Freispruch bei sachgemäßer Setzkescherverwendung

Toni_1962

freidenkend
Das Amtsgericht Karslruhe hat am 12.3.2008 einen Angler vom Vorwurf der Tierquälerei freigesprochen, der in einem Setzkescher Rotaugen gehältert hat und deshalb von der Wasserschutzpolizei angezeigt worden war.
Das Gericht folgte den Ausführungen des Sachverständigen, der nach Prüfung der Sachlage zu dem Ergebnis kam, dass die Art und Weise der Hälterung nicht zu beanstanden war. Der Setzkescher bot den gehälterten Fischen genug Raum, bestand aus knotemfreien Material und war sachgerecht ausgebracht.
Das Urteil ist rechtskräftg (Az.:3Cs500 Js 32165/07)
 

anglermeister17

Angler par Excellence
AW: Freispruch bei sachgemäßer Setzkescherverwendung

Was soll DAS denn? Grad die Herren von der WSP sollten doch die aktuelle Gesetzeslage kennen...??? Als Vorgesetzter würd ich solche "Schnarchnasen" wie diese Herren grad suspendieren! Weil seriöse Arbeit kann man sowas nicht nennen. Noch nichtmals ne gute Argumentation hatten sie, und das als "Polizisten" ist echt sehr lächerlich. Nicht, dass ich grundsätzlich was gegen die WSP hätte, nur bin ich grad von diesen Leuten mehr Verständnis und Lockerheit gewohnt, wenn man sie mit den "freiwilligen Kontrolleuren" vergleicht.
 

Toni_1962

freidenkend
AW: Freispruch bei sachgemäßer Setzkescherverwendung

Naja, die Gesetzeslage ist ja eben in vielen Bundesländern nicht eindeutig geregelt und wenn die entsprechende Verordnung fehlt, wird meist behördlich gegen Setzkescher gehandelt in (vermeindlicher) Berufung auf das Tierschutzgesetz ... aber Gerichte entscheiden eben manchmals doch nach Sachverstand
 
Zuletzt bearbeitet:

Toni_1962

freidenkend
AW: Freispruch bei sachgemäßer Setzkescherverwendung

Der Verband für Fischerei und Gewässerschutz
in Baden Württemberg e.V
hat 2004 ein Merkblatt zum Setzkescher herausgegeben, indem klar hervorgeht, dass Setzkescher an sich NICHT Tierquälerei ist:

http://www.vfg-bw.org/seite307.htm
 
AW: Freispruch bei sachgemäßer Setzkescherverwendung

Wenn es verboten wäre"Tierquall",warum werden dann in Berlin oder anderswo in Deutschland offizelle Fischen mit Hälterung genehmigt und von oben abgesegnet,und die Fische umgesetzt???????????????
Es gibt halt immer noch einige die versuchen halt ihren eigenen Vorstellungen recht zu sprechen,oder recht sprechen zu lassen.

Ich sage nur Reusen sind nix anderes und da wird zum teil Tage wochen nicht nachgeguckt ob was drin ist oder nicht.Beim Angler sind es selten mehr als 8Std."ausnahmen gibt es immer".....
 
AW: Freispruch bei sachgemäßer Setzkescherverwendung

Wenn es verboten wäre"Tierquall",warum werden dann in Berlin oder anderswo in Deutschland offizelle Fischen mit Hälterung genehmigt und von oben abgesegnet,und die Fische umgesetzt???????????????


weil es in berlin und brandenburg zb kein klares gesetz für oder gegen einen setzkescher gibt. den es ist ländersache ob er erluabt oder verboten ist !
lg
 
AW: Freispruch bei sachgemäßer Setzkescherverwendung

Ja hast ja Recht,scheiß Ländergesetze.........
Und wenn mich nun jemand doch anscheißt weil der meint sein Sack oder Eierstöcke schwellen an,beruf ich mich auf Urteil Rinteln Berlin etc etc....Man muß mir erstmal beweisen das ich Fische gequällt habe.
Man gut das ich Nds wohne nix verbot hier.
lg
 
AW: Freispruch bei sachgemäßer Setzkescherverwendung

Die da oben "Bleistiftschützer" wollen uns Anglern erzählen Setzkescher quällt fische.
Aber die Millonen Reusen in Deutschland aus Knotenmaterial sind keine Tierquällerei???
Alle paar tage wird geguckt was drin ist etc.
Jetzt kommt wieder das ist ja Berufsfischerei...........
Dazu sage ich wenn der Berufsfischerei Züchter etc.das Quällen erlaubt wird,wie rechtfertigen "Sie" das Angler es nicht dürfen???
Oder gilt das Tierschutzgesetz nicht für Berufsfischer Züchter Verkäufer usw.???
Sondern nur für Privatpersonen Angler und andere Lügner???
Dann frage ich "Sie" nochmals warum besteht dieses Gesetz dann,und welchen Zweck erfüllt es,wenn es bei A erlaubt wird und bei B nicht????
lg
 

Ralle 24

User
AW: Freispruch bei sachgemäßer Setzkescherverwendung

Danke für die Info Toni. Ist doch schön, dass ein Deutsches Gericht mal Sachverstand bewertet wird.

@ Gründler

Deine Aufregung kann ich in gewisser Weise nachvollziehen, allerdings richtet sie sich gegen den/die falschen. Hauptinitiator und Treiber des Setzkescherverbots war der VdSF. Allen voran der damalige Vorsitzende und inzwischen verstorbene Hermann Drosee. Wir Angler schaffen es scheinbar immer wieder, uns selbst Knüppel zwischen die Beine zu werfen.

Was das Urteil angeht, ist dies nicht als Freibrief zu werten. Neben dem sachgerechtem Material und Aufbau, spielt u.U. auch die Notwendigkeit der Hälterung eine Rolle.
Hältern und anschließend zurücksetzen - wie es früher Gang und Gäbe war - wird wohl heute kein Verständniss vor Gericht finden.
 
AW: Freispruch bei sachgemäßer Setzkescherverwendung

Danke für die Info Toni. Ist doch schön, dass ein Deutsches Gericht mal Sachverstand bewertet wird.

@ Gründler

Deine Aufregung kann ich in gewisser Weise nachvollziehen, allerdings richtet sie sich gegen den/die falschen. Hauptinitiator und Treiber des Setzkescherverbots war der VdSF. Allen voran der damalige Vorsitzende und inzwischen verstorbene Hermann Drosee. Wir Angler schaffen es scheinbar immer wieder, uns selbst Knüppel zwischen die Beine zu werfen.

Was das Urteil angeht, ist dies nicht als Freibrief zu werten. Neben dem sachgerechtem Material und Aufbau, spielt u.U. auch die Notwendigkeit der Hälterung eine Rolle.
Hältern und anschließend zurücksetzen - wie es früher Gang und Gäbe war - wird wohl heute kein Verständniss vor Gericht finden.

Hi
Richtig richtig!
Nannte dieses nur als beispiele und könnte das noch sehr sehr weit ausdehnen zwischen unsinn und schwachsinn und erlaubten und nicht erlaubten Anzeigen Gerichte etc.
Das man nicht nen halbvollen Setzkescher zurück kippt und aus langeweile Hältert,steht nicht zur frage.Mir geht es darum warum sollen bei Veranstaltungen etc.oder beim allein fischen gehen,alle Fische getötet werden,wenn sie paar hundert meter weiter in anderen Gewässern wieder schwimmen können,oder man sie am Angelende töten kann.Ok dies ist nicht immer der fall,das man einfach mal schnell umsetzen kann.Wenn es aber möglich ist sollte man das auch tun und dürfen können.Warum beim Hegefischen töten ,wenn Verein xxxx die Fische für umsonst kriegen kann,weil da Fisch fehlt etc.
Warum Kühlbox mit Akkus mitschleppen und nen fisch darin über Std.drin kühlen müssen,wenn ich ihn auch am Angelende frisch töten kann.Ok manchmal geht Hältern einfach nicht,aber wenn es geht,und Vorraussetzungen erfüllt werden was spricht dagegen,meines Erachtens nix.Wir Angler sind die einzigen"ausnahmen gibt es immer" die Fische am schonensten Behandeln,und das sogar müßen.
Guckt man nach Kollege Berufsfischerei:vDa wird selten einer schonend Behandelt.
Ach wir könnten uns jetzt sehr darüber auslassen,aber lassen wir das lieber.
Ich begrüße jeden Angler Verein Veranstalter der Setzkescher 3,50m 50x50cm durchmesser erlaubt und vernünftig einsetzt,und lieber 10 Fische tot beim umsetzen als 5-10Zentner tot um damit Zoos etc.zu versorgen.Auch wenn dies eine vernünftige Verwertung ist,noch vernünftiger ist es die fische in Gewässer umzusetzen wo es an Fisch fehlt.Um diesen da evtl.eine neue chance zu geben,eine neue Genaration vorzubringen.

Und was Seuchen betrifft "Besatz" wenn die kommen wollen,oder sollen "Vögel Mensch Tier Natur" dann kommen sie so oder so.
Aber mal ehrlich,ich habe noch nicht von einen Vorfall gehört wo nach einen Hegefischen Angeln allgemein,wo die gefangenen fische umgesetzt wurden,daß das jeweilige besetzte Gewässer dort dann verseucht wurde oder der Bestand komplett zerstört wurde,weil gefangene Fische aus anderen Gewässern dahin umgesetzt wurden"passieren kann immer was überall egal wobei" ich kenne keinen Vorfall dieser Art.
Aber es soll jeder so machen wie er es für sich Verantworten kann,ich begrüße das Hältern weil ich mit groß geworden bin,und es bei vernünftiger Handhabung kein Fisch Quällt oder leiden lässt.
lg


Ach ja eine einheitliche Deutsche Regelung für alle Länder!Und nicht hier erlaubt,da nicht erlaubt,ja erlaubt mit Ausnahme dann aber doch nicht etc.
Ganz oder gar nicht!
 
Zuletzt bearbeitet:

FoolishFarmer

... mag Fisch!
AW: Freispruch bei sachgemäßer Setzkescherverwendung

Wir wollten den Föderalismus, wir haben ihn bekommen... so einfach ist das. :)
Wenn´s Dir nicht passt, geh in die Politik und versuch was zu ändern - steht jedem frei in Deutschland dies zu tun!
 

m-spec

Brassenjäger
AW: Freispruch bei sachgemäßer Setzkescherverwendung

Hallo Zusammen,

aus meiner Sicht begrüßenswert das es wieder einen Freispruch für Angler gegeben hat die den Setzkescher sachgemäß benutzt haben. In den letzten Jahren scheint es mehr Freisprüche als Verurteilungen zu dem Thema gegeben zu haben. #6

Petri

m-spec
 

Nordlichtangler

Well-Known Member
AW: Freispruch bei sachgemäßer Setzkescherverwendung

aus meiner Sicht begrüßenswert das es wieder einen Freispruch für Angler gegeben hat die den Setzkescher sachgemäß benutzt haben. In den letzten Jahren scheint es mehr Freisprüche als Verurteilungen zu dem Thema gegeben zu haben. #6
Aber hallo, genauso ist es! #6

Fehlt nur noch, das sich hoffentlich in anderen (halb)offenen Fragen der bestandsschonenden Fischbewahrung auch der Sachverstand durchsetzt. #6
 
AW: Freispruch bei sachgemäßer Setzkescherverwendung

Wir wollten den Föderalismus, wir haben ihn bekommen... so einfach ist das. :)
Wenn´s Dir nicht passt, geh in die Politik und versuch was zu ändern - steht jedem frei in Deutschland dies zu tun!

Wer sagt das ich ihn wollte,oder das befürworte?
Und in die Politik gehen,ne danke ich kann mir besseres vorstellen.
Wie gesagt jeder wie er es für sich Verantworten und tragen kann und will.
lg
 

Toni_1962

freidenkend
AW: Freispruch bei sachgemäßer Setzkescherverwendung

Ganz aktuell, weil ich am Gewässer vorgestern abend beim Angeln eine aufgezwungene Diskussion wegen eines Anglerkollegen mit einem Vetreters des "Bund Naturschutz" hatte, der mit offizieller, vom Amt verliehener Plakette glaubte, mich belehren zu müssen !
Schade, dass man seine Angelzeit, die ich für mich nutze, vom Alltag herunterzufahren, dazu verwende muss, rechtliche Aufklärung an besserzuwissendglaubende Sturköpfe zu betreiben.

Also für alle interessierten #h,
und auch für diejenigen, die glauben, kraft einer Plakette und eines Ausweises die Weißheit gefressen zu haben und Angler in der Ausübung ihrers Hobbies gelästigen zu dürfen !!

In Bayern ist der Einsatz von Setzkeschern selbstredent laut Gesetz erlaubt ! #6


Verordnung zur Ausführung des Fischereigesetzes für Bayern (AVFiG)
in der Fassung der Bekanntmachung vom 10. Mai 2004

1) 1 Das Hältern von Fischen im Fanggewässer ist auf die geringstmögliche Dauer zu beschränken. 2 Setzkescher dürfen nur verwendet werden, wenn sie hinreichend geräumig und aus knotenfreien Textilien hergestellt sind. 3 In Setzkeschern gehälterte Fische dürfen nicht in das Fanggewässer zurückgesetzt werden.
(2) In Gewässern mit Schiffsverkehr ist das Hältern in Setzkeschern nur erlaubt, wenn eine Schädigung der Fische nicht zu erwarten ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Freispruch bei sachgemäßer Setzkescherverwendung

Sehr schön sehr schön,das beweist doch das Dr.Schreckenbach doch nicht so unrecht hat wie es von manchen dargestellt wird.Flaage zeigen und nicht Ja und Armen so ist es richtig,soviele freisprüche die es bis Dato gab,haben wir eigentlich kaum noch was zu befürchten.
lg
 
Zuletzt bearbeitet:

Wollebre

Well-Known Member
AW: Freispruch bei sachgemäßer Setzkescherverwendung

Wo sind die Verbandsoberen die mal eine Musterklage bis zum höchsten deutschen Gericht durchziehen??
Berufsfischer wie schon vorab gesagt, und Kutter/Trawler die stundenlang die Schleppnetze ziehen, dass die Fische im Stert des Netzes kaum noch atmen können und viele zerquetscht werden, oder stundenlang an der Langleine zappeln, all das schein in unserer ja so heilen Welt bestens in Ordnung zu sein. (wer will sich auch Ärger mit denen einhandeln, haben ja eine stark Lobby, nicht nur in Deutschland sondern auch in Brüssel)
Nach meiner Meinung kommen solche Gesetze und Verordnungen nur zustande, wenn der Mensch wirklich keine anderen Sorgen mehr hat als sich von Montag bis Freitag von 08.00 bis 16.00 Uhr all dieses auszudenken. Schlage vor die Verantwortlichen gehen mal auf Reise in das angrenzende Ausland würde schon reichen, von Asien ganz zu schweigen.
(je länger ein Fisch lebt, desto frischer kommt er nach Hause in die Küche - wir reden hier von Lebensmittel, TK Kost ziehen wir nicht aus dem Wasser!)
Auf der ganzen Welt leben scheinbar nur Tierquäler aber der deutsche Hobbyangler macht
(muss) eine Ausnahme machen. Vorschlag zur Güte: Die Behörden stellen an unseren Flüssen und Seen eine ausreichende Anzahl von Kühlschränke auf (bei diesen Temperaturen bestimmt angebracht) und das Geld für Angelscheine würde einer sinnvollen
Investition zugeführt.
 

Ralle 24

User
AW: Freispruch bei sachgemäßer Setzkescherverwendung

Wo sind die Verbandsoberen die mal eine Musterklage bis zum höchsten deutschen Gericht durchziehen??
.

Du meinst doch sicher nicht die Oberen des Verbandes, dem wir diesen Mist zu verdanken haben.;) Die haben in genau die andere Richtung geklagt, gegen die Angler.
 

Ralle 24

User
AW: Freispruch bei sachgemäßer Setzkescherverwendung

Ganz aktuell, weil ich am Gewässer vorgestern abend beim Angeln eine aufgezwungene Diskussion wegen eines Anglerkollegen mit einem Vetreters des "Bund Naturschutz" hatte, der mit offizieller, vom Amt verliehener Plakette glaubte, mich belehren zu müssen !

Ach ja, was für ein " Amt " oder welche Funktion hatte dieser Herr denn ??
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben