Fragen über Fragen übers Makrelenangeln

Hallo Angelfreunde,#h

Als langjähriger Meeresangler auf Dorsch in der Ostsee möchte ich gerne mal an die Nordsee zum Makrelenangeln fahren.
Da ich Ende Juli Urlaub habe möchte ich gerne meine erste Makrelentour starten.Und damit dies kein Reinfall wird und ich ein Laie auf dem Gebiet bin,hätte ich einige Fragen an euch.#c


1.Wann ist die beste Fangzeit für Makrelen (Monat)

2. Welche Kutter würdet ihr mir empfehlen??(bitte keine Wucherpreise)

3. Außerdem bräuchte ich einige Adressen zwecks der Unterkunt,bevorzugt Privatadressen (ebenfalls bitte keine mit Wucherpreisen)

4.Gibt es da vielleicht Mehrtagesfahrten wo man gleich auf den Kutter übernachten kann?

5. Da ich in Bayern wohne(Oberpfalz) muß es nicht unbedingt gleich die weiterste Strecke zur Nordsee sein.

6. Was für Angelgerät benutzt ihr (Rute und Rolle)??

7.Außerdem bin ich für jeden Tipp und Trick den ihr noch auf Lager habt dankbar.

Danke im vorraus
 

Angelmati

Der mit den Fischis tantzt xD
AW: Fragen über Fragen übers Makrelenangeln

Hi,

Versuch dir mal zu helfen..

1. Ende juli ist gut.. dan bin ich auch unterwegs..

2. empfehlen kann ich die blauort und die kehrheim 2 in Büsum (bin mit beiden gefahren bevorzuge aber die Kehrheim)

6. Ich fische mit ner rute von 210cm und 300wg(die rute ist für ihr wg aber relativ weich..)
rolle..hauptsache groß und robust..


#h
 

Dorsch_Freak

Active Member
AW: Fragen über Fragen übers Makrelenangeln

juli und august sind erfahrungsgemäß die besten monate.

zum makrelenfischen benutzt du am besten deine pilkrute. die meisten haben ja um die 200gr wurfgewicht, das sollte eigentlich langen da du nicht unbedingt tiefer musst als 20m. für die rolle gilt genau dasselbe. wenn du nicht unbedingt nur mit light pilk ausrüstung unterwegs bist an der ostsee, kannst du deine pilkcombo getrost für makrelen verwenden (ich hab in norwegen nur ne mefo spinne dafür benutzt)
 
AW: Fragen über Fragen übers Makrelenangeln

Hi,

Versuch dir mal zu helfen..

1. Ende juli ist gut.. dan bin ich auch unterwegs..

2. empfehlen kann ich die blauort und die kehrheim 2 in Büsum (bin mit beiden gefahren bevorzuge aber die Kehrheim)

6. Ich fische mit ner rute von 210cm und 300wg(die rute ist für ihr wg aber relativ weich..)
rolle..hauptsache groß und robust..


#h

Kannst du mir vielleicht noch eine günstige Unterkunft in Büsum nennen? Was ist der Fahrpreis für die Kehrheim sagen? Muß ich vorher einen Platz für den Kutter mieten oder bekommt man auch so einen Platz??
 

Angelmati

Der mit den Fischis tantzt xD
AW: Fragen über Fragen übers Makrelenangeln

Unterkunft kenne ich leider keine..solltest du dich für büsum entscheiden kannst du mal bei dem kutter (anrufen etc.) die sollten sich da mit billigen unterkunften auskennen..

Fahtpreis für die kehrheim beträgt 32 oder 35 euro bin mir nicht 100%ig sicher ...

Du must auf jedemfall dir einen platz reservieren..
Es kann zwar sein das immer mal wieder jemand nicht kommt der reserviert hat aber darauf kann man sich nicht verlassen..
#h
 
AW: Fragen über Fragen übers Makrelenangeln

Weiß jemand vielleicht noch Kutter auf denen man übernachten kann und die auf Makrele rausfahren?
 

Bjoern_Dx

Member
AW: Fragen über Fragen übers Makrelenangeln

Wüsste keinen - was aber nicht heißen soll, dass es keinen gibt. Das sind auf der Nordsee meist "kleine" Kutter, die keine Mehrtagesfahrten anbieten. Liegt wohl auch daran, dass die Fanggründe schnell zu erreichen sind. Und sollten die Makrelen richtig da sein, reicht auch ein Angeltag aus. Drei Tage permanent im Makrelenschwarm dürfte einen körperlich fertig machen :) Mal ganz abgesehen von dem sich dann stellenden Transportproblem...

Gruß und Petri
Björn
 
M

Mc Klappstuhl

Guest
AW: Fragen über Fragen übers Makrelenangeln

Ja ein Tag reicht vollkommen aus. Wie mein Vorschreiber schon sagt, dass geht inne Arme. Wirst du merken, wenn du 5 Makelen und vlt nen Dorsch am Pilker hoch ziehen musst.
 
AW: Fragen über Fragen übers Makrelenangeln

Gruß an alle...
ich klinke mich nochmal mit ein zu den fragen...
zur Rute: habe jetzt eine gute stabile pilkrute, 3 m mit wg bis zu 180 gramm mit einer robusten rolle eingepackt...
Wenn das jetzt ein selbstmordkommando ist bitte bescheid sagen.

Fahre morgen mit der Blauort raus...

Und wenn man statt 5 haken nur 3 nimmt sind dann die erfolgsaussichten deutlich weniger?

freue mich über antworten
 
AW: Fragen über Fragen übers Makrelenangeln

Äh, ja, ca 40 % geringer. wenn Du 5 Haken als 100 % Chance annimmst sind bei 2 Haken weniger die Aussichten 40 % geringer.. |rolleyes aber ich glaube nicht das Du das gemeint hast. Die 3 m Rute ist vielleicht auffem Kutter etwas lang, je nach dem wie voll das ist und wie die Mitfahrer so drauf sind. 180 gr. sollte reichen, denke ich. Aber je nach Driftseite auf der Du stehst und Driftgeschwindigkeit kann es sein das Du nicht runter kommst, deine Montagen in andere reindriften und das totale Kuddelmuddel ausbricht.. Auf so einem Kutter ist altes Zeug, keine geflochtene immer noch das beste, weil die da alle wie die Berserker rumasen. Zumindest war das bisher so auf den Kuttern auf den ich war (Schnurdurchschneiden bei vertüddelung, schubsen, drägneln, überkopfwürfe, würfelhuster, etc. etc.)

Gruß

Kogha
 
AW: Fragen über Fragen übers Makrelenangeln

alles klar... schonmal danke...
Jetzt bin ich ja richtig optimistisch für morgen. Das hört sich ja nach friede freude eierkuchen an :(
Dann werde ich mal mit meiner langen rute und geflochtener auf die Blauort gehn... :)
Ich nehm ich noch meinen kurzel knüppel als ersatz mit...

aber schlimmer als auf der forelle letztes mal kanns nicht werden...
 
AW: Fragen über Fragen übers Makrelenangeln

So Leute,
Kutter und Unterkunft sind zum 28.7 in Büsum gebucht.|supergri

Nun hätte ich die eine oder andere Frage.

Ich habe auf der Kehrheim 2 gebucht.

1.Wie schauts da aus.Bekommt man dort Fischkisten gestellt oder wäre es besser eine Kühlbox(mit Kühlakkus) aufs Boot mitzunehmen?#c
Ich habe gelesen das Makrelen sehr schnell verderben.

2.Schlachtet ihr die Fische immer wieder zwischendurch wenn der Kutter nach einem Schwarm sucht?#c

3. Wie läuft es ab wenn ein Schwarm gefunden wird.Wird da die Drift immer wieder angefahren oder muß der Kapitän nach jeder Drift wieder einen neuen Schwarm suchen.?#c

4. Hat vielleicht noch der eine oder andere einen "inseidertrick" auf Lager?#c

Also einiges hab ich schon gelesen wie Eimer am Seil mitnehmen um immer frisches Wasser zu haben
oder ein Teppichmesser mit gebogener Klinge zum ausnehmen der Fische verwenden
.

Ach ja da fällt mir noch was ein. Müssen Makrelen eigentlich geschuppt werden??#c



Bin über weitere Tipps und Tricks dankbar
 

Fynn_sh

Fusselfischer
AW: Fragen über Fragen übers Makrelenangeln

1) auf jeden Fall Eis mitnehmen. Friere dir ein paar Tetrapacks ein zerschlage den Eisklotz dann.
2)Jo
3)Kommt natürlich drauf an wie groß der Schwarm ist. Aber 2-3 Driften gehen normal immer über einen Schwarm.
Ist aber auch eigentlich egal |kopfkrat
4)Normal haben alle Laboer Kutter Wasserleitungen in der Reling. Denke mal die Kehrheim auch.
5)Nee brauchst sie nicht schuppen.
 

Angelmati

Der mit den Fischis tantzt xD
AW: Fragen über Fragen übers Makrelenangeln

hi,,

1.Als ich gefahren bin hatte jeder seine eigene kiste oder anderes..dabei..
Kühlakkus nehme ich nicht..
Nehme tetra pack packungen von säften etc. die leer sind und fülle sie mit wasser... und ab ins gefrierfach..
Die hab ich dann in ner kühlbox..
beim angeln kommen dié (toten) makrelen in die kühlbox und dann immer schichtweise etwas eis drauf..
empfielht sich dabei dann einen hammer mit zunehmen..zum zerkleinern des eises..


2. Geschlachtet wird auf der rückfahrt..
da hast du genug zeit:)

bitte nicht während dem angeln ausnehmen.. somit lockt man nur die möwen an und das das einigen nicht gefällt versteht sich von selbst..

3.Der käpn (auf der kehrheim) bleibt immer auf dem platz(drift) solange gefangen wird...lassen die fänge mach wird das zuvor beangelte gebiet noch einmal für eine neue drift angefahren..
Also solange er den einen schwarm immer wieder findet bleibt er auch an ihm dran..

4. Insidertrick|rolleyes
Naja musst drauf achten dass du nicht zu große und nicht zu kleine haken auf den paternostern hast..
auch zu dicke schnüre(paternoster) sind meiner meinung bzw. erfahrung nach nachteilhaft...scheuchwirkung#c zumindest fing ich immer mehr als andere mit sehr dicken schnüren..

Ich hab immer extra scharfe messer mit ...die sind relativ kurz..also richtung obstmesser..

nen eimer brauchste nicht.. die haben ne wasserleitung aufm schiff da wird beim schlachten der schlauch immer weiter gegeben..

also ich schuppe die fische nie.... wenn man sie sauber schuppen wollen würde ...würde die rückfahrzeit denke ich nicht ausreichen|supergri


#h
 
AW: Fragen über Fragen übers Makrelenangeln

ich verweise auf meinen beitrag im threat makrelenfänge... da steht drin wie es mir auf der jungfernfahrt als makrelenangler erging...

;)
 

Bjoern_Dx

Member
AW: Fragen über Fragen übers Makrelenangeln

Das mit dem Eimer ist ansichtssache. Ich nehme immer einen mit. Somit bin ich völlig unabhängig von dem Hin und Her reichen des Wasserschlauches. Meist sind davon nicht so wahnsinnig viele an Bord....
Der Eimer muss einen stabilen Griff haben, und das Seil darf nicht zu dünn sein. Da kommt gewaltig Druck drauf, wenn du den in voller Fahrt ins Wasser tauchst.

Gruß und Petri
Björn
 

Torskfisk

Active Member
AW: Fragen über Fragen übers Makrelenangeln

Na denn geb´ich auch nochmal meinen Senf dazu........|bla:

Ostsee ist nicht gleich Nordsee....denk an die Reisetabletten

Rute sollte bis 250 Gramm WG haben, damit man genauso schwer wie die anderen fischen kann um Tüddel zu vermeiden

Schnur ne gute 45`mono auf ner Stationärrolle die auch eine gute Übersetzung hat

Ausnehmen während der Fahrt ja, aber NIEMALS die Reste über Bord sonst gibbet Schimpfe mit dem Käptn. ( Die Möwen würden dann die Fischreste "jagen" und nicht mehr die Makrelenschwärme anzeigen sofern welche da sind!)

Eimer ja, aber ich würd den am Schlauch füllen....

Bei den Paternostern würd ich auch nur 5`nehmen und dann ne gute Mischung, ruhig auch ein- zwei in grün dabei, helfen an verzwickten Tagen, wenn die Minithune Grünzeug futtern....#c

Als Messer hab´ich mir ein altes Küchenmesser auf 3 cm runtergeschliffen, klappt prima. Auf Teppichmesser würde ich lieber verzichten, wenn es denn schaukelt.

Ansonsten allen "Thunjägern" ein fettes Petri!!!:m
 
AW: Fragen über Fragen übers Makrelenangeln

Was für Patanoster könnt ihr empfehlen?Habt ihr da welche die ihr bevorzugt?Gerne auch mit Link.
 

AndiS

Member
AW: Fragen über Fragen übers Makrelenangeln

Hallo!
Ich glaube, Ihr macht euch das mit dem Makrelenangeln zu kompliziert. Man braucht ein paar Bleie zwischen 200- 300 gr. und drei-vier Tüten Paternoster. Am besten weisse Federn und mit roten Schlauch überzogene Haken, die fangen immer. Der Rest ist Ersatz, falls man mal kuddelmuddel hat.
 
AW: Fragen über Fragen übers Makrelenangeln

Vielleicht noch ein paar "Insidertipps":

Wenn die Makrelen spitz beissen, kann es sich lohnen die Federn am Paternoster zu kürzen. So packen sie das Stück mit Haken und nicht den langen Schweif.

Wenn wenige Fiische beissen, kann es sich lohnen bei einem 5er Paternoster den jeweils zweiten Haken von oben und unten abzuschneiden. Die 3 verbliebenen Haken sinken schneller zu Schwarm und die Montage vertüddelt sich nicht zu leicht.
5 Hakenköder sind eigentlich nicht nötig. Wenn die Fische schlecht beissen, bringen 5 Haken auch nicht zwangsläufig mehr Fisch und wenn die Fische super beissen nimmt man auch mit dreien genug mit nach Hause.

Mit einem alten Handtuch, was an die Rehling geknotet wird, könnte ihr die Rute während der Fahrt "sichern". Auch beugt ihr den Spitzbuben vor, die sich während der Fahrt auf euren Angelplatz stellen.

Falls beim Ausnehmen kleine Fische im Magen der Makrelen zu finden sind, kann es sich lohnen diese auf einen der Paternosterhaken zu ziehen. Mit Köfi hat man größere Chancen auf die Kapitalen.

Es empfielt sich einen Hut oder eine Schirmmütze aufzusetzen. Nicht nur gegen das Wetter, sondern auch gegen Möwen********. Damit der Hut nicht vom Kopf weht, eventuell mit einer Schnur (notfalls Angelschnur) an der Jackenkordel befestigen.

Und zu guter letzt: bleibt auch im Fangrausch fair zu dem Fisch. Auf vielen Kuttern ist es Sitte die Fische vom Paternoster zu reissen und in die Ecke zu pfeffern um dann schnell weiterangeln zu können. Getötet wird dann erst bei der Weiterfahrt. Das muss nicht sein, den Fisch sofort zu betäuben und abzustechen sollte Ehrensache sein. Also Fischtöter nicht vergessen!

Ein Billiger und funktionaler Fischtöter ist ein abgeschnittener dicker Besenstiel. Man kann ein Loch in den Griff bohren und in mit einer Schnur an der Fischkiste befestigen, damit er nicht wegrollt und immer an Ort und Stelle ist.
 
Oben