Frage zum wobler binden

jigga1986

Mitglied
Hallo ich will mich nun an raubfischangeln zu versuchen. Jetzt hab ich stahlvorfach (10m Spule) und wobbler besorgt. Nun steht auf der Verpackung von dem wobbler das ich auf Wirbel verzichten soll. Und jetzt meine Frage welche Montage soll ich machen :)

Gesendet von meinem Galaxy Nexus mit Tapatalk
 

Tommi-Engel

Tommi mit "i" ..nicht mit "y"
AW: Frage zum wobler binden

Wirbel-Stahl-Snap-Wobbler
 

jigga1986

Mitglied
AW: Frage zum wobler binden

Das ist ja meine frage , so hat ich es ja auch vor aber da steht auf der Verpackung das ich sagen wir Schnur mit der öhse von wobbler verknoten soll, sprich mit quetschhulsen

Gesendet von meinem Galaxy Nexus mit Tapatalk
 

jigga1986

Mitglied
AW: Frage zum wobler binden

Das ist ja meine frage , so hat ich es ja auch vor aber da steht auf der Verpackung das ich sagen wir Schnur mit der öhse von wobbler verknoten soll
sapu4usu.jpg


Gesendet von meinem Galaxy Nexus mit Tapatalk



Gesendet von meinem Galaxy Nexus mit Tapatalk
 

ulfisch

Active Member
AW: Frage zum wobler binden

Das ist nur eine Empfehlung
Wobbler-Snap-
images
Schnur/Stahl-Wirbel
 

jigga1986

Mitglied
AW: Frage zum wobler binden

Also wird Laufverhalten durch snap nicht beeinflusst

Gesendet von meinem Galaxy Nexus mit Tapatalk
 

kernell32

Biete Hecht, suche Zander :-/
AW: Frage zum wobler binden

Warum eigentlich immer Wirbel?

Ich habe mir irgendwann angewöhnt bei Wobblern und Gufis nur Karabiner zu nutzen ( je weniger desto besser finde ich)

Also Hauptschnur - Snap - Vorfach nur ne Schlaufe gequetscht und am ende noch nen Snap am Vorfach gequetscht.
Hab noch nie Probleme mit Drall gehabt.

Wirbel nehm ich nur für Spinner und bei manchen Blinkern.

Manchmal bereite ich mir meine Jigheads auch vor so dass ich das Vorfach direkt an den Jighead quetsche dann hab ich nur:
Hauptschnur-snap-vorfach-jighead

Das gleiche mit Wobblern


Sent from my iPhone using Tapatalk
 

Tommi-Engel

Tommi mit "i" ..nicht mit "y"
AW: Frage zum wobler binden

Warum eigentlich immer Wirbel?

Alein schon aus Gewohnheit.|rolleyes
Ich finde einfach den Übergang besser , als Stahl direkt an die Hauptschnur.
Schaden tut der nicht.

Die Zeichnung zeigt den Rapala Knoten. Der ist bei Minni Wobblern ganz sinnvol.
Normale Wobbler werden durch einen Snap nicht beeinflusst.
 

kernell32

Biete Hecht, suche Zander :-/
AW: Frage zum wobler binden

Alein schon aus Gewohnheit.|rolleyes
Ich finde einfach den Übergang besser , als Stahl direkt an die Hauptschnur.
Schaden tut der nicht.

Zwischen Stahl und Hauptschnur reicht mir ein Snap.

Schaden tut der Wirbel nicht ist klar, aber er bringt Gewicht das zumindest beim Faulenzen eventuell den Köderkontakt beeinflusst.

Aber das ist natürlich schon pingelig von mir #h
 
Zuletzt bearbeitet:

kernell32

Biete Hecht, suche Zander :-/
AW: Frage zum wobler binden

Hallo ich will mich nun an raubfischangeln zu versuchen. Jetzt hab ich stahlvorfach (10m Spule) und wobbler besorgt. Nun steht auf der Verpackung von dem wobbler das ich auf Wirbel verzichten soll. Und jetzt meine Frage welche Montage soll ich machen :)

Gesendet von meinem Galaxy Nexus mit Tapatalk

Ich mach mir meistens 3-4 Vorfächer fertig bevor ich los ziehe:

fotodvott.jpg


Das Obere Vorfach für Gummifisch & Wobbler das Untere für Spinner & Blinker
 

Taxidermist

Well-Known Member
AW: Frage zum wobler binden

Was ich hier etwas seltsam finde ist:

da steht auf der Verpackung das ich sagen wir Schnur mit der öhse von Wobbler verknoten soll, sprich mit quetschhulsen
Also bei den Abbildungen ist nur der Knoten erkennbar, was soll das denn
mit den Quetschhülsen?
Dieser Knoten eignet sich um bei Kleinstwobblern das Laufverhalten weniger zu beeinträchtigen, als mit einem Snap.Aber dies wurde ja schon geschrieben!
Benutzt eigentlich keiner hier als Verbindung von (geflochtener) Hauptschnur zum Vorfach, einen Knotlessverbinder?
Wenn ja,was empfehlenswert ist, da Knotenlosverbindungen, erwiesenermaßen immer eine bessere Tragkraft haben als jedweder Knoten, warum dann keinen Wirbel?
In einen Wirbel kann man den Knotlessverbinder definitiv besser befestigen als etwa in einer Schlaufe des Stahlvorfachs!

@Kernell,
Zwischen Stahl und Hauptschnur reicht mir ein Snap.
Was soll der denn da?
Dieser gehört, wenn überhaupt, dann ans andere Ende,also vor den Wobbler!

Wie machst du denn deine Vorfachschlaufen an der Hauptschnur fest?
Immer noch steinzeitlich, mit Knoten, oder unnötigerweise mit einem Snap?

Jürgen
 
Zuletzt bearbeitet:

Taxidermist

Well-Known Member
AW: Frage zum wobler binden

@Jigga, es gibt da auch noch andere Möglichkeiten, wie z.B. twizzeln, oder auch die beschichteten Vorfächer kann man sogar verschweißen!
Manches Stahlmaterial lässt sich auch knoten.
Aber richtig, ist wohl das Quetschen am gebräuchlichsten!.
Was du da auf deinen Bildchen gesehen hast, ist eine Verbindung ohne Stahlvorfach, mit einer Monoschnur!

Jürgen
 

kernell32

Biete Hecht, suche Zander :-/
AW: Frage zum wobler binden

Was ich hier etwas seltsam finde ist:

Also bei den Abbildungen ist nur der Knoten erkennbar, was soll das denn
mit den Quetschhülsen?
Dieser Knoten eignet sich um bei Kleinstwobblern das Laufverhalten weniger zu beeinträchtigen, als mit einem Snap.Aber dies wurde ja schon geschrieben!
Benutzt eigentlich keiner hier als Verbindung von (geflochtener) Hauptschnur zum Vorfach, einen Knotlessverbinder? Wenn ja,was empfehlenswert ist, da Knotenlosverbindungen, erwiesenermaßen immer eine bessere Tragkraft haben als jedweder Knoten, warum dann keinen Wirbel?
In einen Wirbel kann man den Knotlessverbinder definitiv besser befestigen als etwa in einer Schlaufe des Stahlvorfachs!

@Kernell,
Was soll der denn da?
Dieser gehört, wenn überhaupt, dann ans Ende,also vor den Wobbler!

Wie machst du denn deine Vorfachschlaufen an der Hauptschnur fest?
Immer noch steinzeitlich, mit Knoten?

Jürgen

:)

Also nochmal, ich hab mir angewöhnt an die Hauptschnur einen Snap zu knoten (grinner) wo ich das Vorfach nur einhängen muss.
Das Vorfach hat oben nur ne Schlaufe und am ende noch nen Snap.

fotodvott.jpg


Mittlerweile nehm ich statt nem geknoteten Snap an der Hauptschnur auch manchmal sowas:

foto6zk97.jpg


Aber die sind mir dann auch schon wieder zu fett.

Der Grund warum ich das so mache ist dass ich mir früher immer meine Gufis komplett vorbereitet haben:

Hier mal einer den ich ausgemustert habe:
fotozustl.jpg


Das mach ich zwar nur noch selten aber so hab ich Vorfachwechsel und Köderwechsel am schnellsten erledigt.
 

Taxidermist

Well-Known Member
AW: Frage zum wobler binden

Ja, dass ist praktikabel, wenn du an jedem Gummishad ein fertig gebundenes Vorfach hast.Mir wäre das zuviel Materialverschwendung, immer wenn ein Jighaken stumpf oder krumm ist, gleich das Vorfach mit weg zu schmeißen!
Diesen No-knot-snap welchen du da verwendest, könntest du genau so auch durch einen normalen no knot-Verbinder plus Wirbel ersetzen.
Alternativ gibt es aus dem Karpfenanglerbereich solche kleinen Ringe,die man auch dort benutzen kann, an Stelle eines Wirbels.(Gewichtserspanis!)

Zu Knoten in Geflecht gibt es inzwischen einige Belastungstest, welche eindeutig belegen, dass selbst die besten Knoten, dazu gehört auch der Grinner, höchstens bis zu 70% Tragkraft bringen, im Vergleich zu knotless-Verbindern!

Jürgen
 

kernell32

Biete Hecht, suche Zander :-/
AW: Frage zum wobler binden

Ja, dass ist praktikabel, wenn du an jedem Gummishad ein fertig gebundenes Vorfach hast.Mir wäre das zuviel Materialverschwendung, immer wenn ein Jighaken stumpf oder krumm ist, gleich das Vorfach mit weg zu schmeißen!

Jep deshalb hab ich auch aufgehört damit und hab halt:
Hauptschnur - Snap - Vorfach - Snap - Köder,
so kann ich jederzeit entweder Köder wechseln ohne zu binden oder Vorfach wechseln ohne zu binden


Diesen No-knot-snap welchen du da verwendest, könntest du genau so auch durch einen normalen no knot-Verbinder plus Wirbel ersetzen.

Yep das werde ich mal testen, da diese Dinger nicht besonders toll sind

Alternativ gibt es aus dem Karpfenanglerbereich solche kleinen Ringe,die man auch dort benutzen kann, an Stelle eines Wirbels.(Gewichtserspanis!)

Zu Knoten in Geflecht gibt es inzwischen einige Belastungstest, welche eindeutig belegen, dass selbst die besten Knoten, dazu gehört auch der Grinner, höchstens bis zu 70% Tragkraft bringen, im Vergleich zu knotless-Verbindern!

Da sagen meine Tests der letzten Tage aber was anderes, der grinner hält besser/genauso gut wie dieser No-Knot den ich da habe, aber wie gesagt es kann auch sein dass diese Teile nicht sehr gut sind, ich werde mal andere ausprobieren.
Aber wie auch immer meine Schnur hält mit dem Grinner mehr als mein Vorfach das ist das Wichtigste.


Jürgen

Später mehr Fachsimpelei #6 ich muss ans Wasser :vik:
 
Oben