Frage der Rutenstandortes

jugin2509

New Member
Hallo,
habe mich die letzten Tage intensiv mit der Vorbereitung zum Welsangeln beschäftigt.Fahre morgen zu der Waal.Habe vor mit einer Rute zuerst mit Würmern und dann später wenn wir welche geangelt haben mit Köderfisch zu angeln.

Montage sieht so aus:
Rolle mit 0,4mm geflochte +Rute 300g WG

Dann zum Vormontage: http://www.welsshop.de/images/product_images/popup_images/Black-Cat-Boje-Boat-Rig-6-0-100kg_304.jpg
Meine erste Frage wäre wie groß die Köderfische am besten sein sollten für den 6/0 Haken. Würdet ihr die Hakengröße so lassen oder höher gehen. auf 8/0 oder sogar 10/0
Dann auf jeden Fall diesen Wirlbel ohne Karabiner dranlassen zur Hauptschnur oder? Aso nix mit Karabiner für die Hauptschnur wegen höhere Tragfähigkeit.

Anschließen will ich die Hauptschnur mit ner 0,4 mm mono Reißleine an einen 2-3 kg Stein dranmachen, den ich mit ner Styroporplatte rausbringe direkt an der Spitze der Bühne.
Hierbei habe ich noch die wichtigste Frage:
Kann ich mit der Angel dann wieder ein wenig zum Ufer gehen oder würdet ihr sagen muss ich fast am Ende der Bühne bleiben.
hN2i9v
https://ibb.co/hN2i9v
hN2i9v
Würde schon gerne bei meinen Freunden bleiben die zwischen den Bühnen am Ufer wären.

Und die letzte Frage wäre, ob ihr wirklich zu einem Rutenhalter im Boden tendiert. Dann Bremse zu damit der Wels sich selber hakt.

Alternative wäre ein Dreibeinstativ(eher unstabil) mit Freilauf an.

Sorry für die vielen Fragen aber wollte die gerne loswerden damit morgen einem erfolgreichem Angeln nix im Wege steht.

Danke schonmal :)
 

Franz_16

Mitglied
AW: Frage der Rutenstandortes

Meine erste Frage wäre wie groß die Köderfische am besten sein sollten für den 6/0 Haken. Würdet ihr die Hakengröße so lassen oder höher gehen. auf 8/0 oder sogar 10/0
Dann auf jeden Fall diesen Wirlbel ohne Karabiner dranlassen zur Hauptschnur oder? Aso nix mit Karabiner für die Hauptschnur wegen höhere Tragfähigkeit.

Das Vorfachmaterial ist ja recht weich, d.h. du kannst den Abstand zwischen den beiden Haken dadurch verkürzen in dem du die Schnur zwischen Drilling und Einzelhaken ein paar Mal um den Einzelhaken wickelst - somit kannst du das Vorfach an die Köderfischgröße anpassen. Ich denke Köderfische so um die 25 - 35cm sollten damit gut zu angeln sein.

Ein Karabiner wäre nicht das Problem, da gibts ja auch welche mit sehr viel Tragkraft. Ich sehe aber keine Notwendigkeit unbedingt einen Karabiner einzusetzen...

Kann ich mit der Angel dann wieder ein wenig zum Ufer gehen oder würdet ihr sagen muss ich fast am Ende der Bühne bleiben.
https://ibb.co/hN2i9v

Das kommt auf die Stelle an, wenn keine Hindernisse im Wasser sind und du zur Not auch mit der Rute auf die Buhne laufen kannst, kann das auch vom Ufer aus klappen. Wenn der Fisch raus in die Strömung zieht, hast du an der Buhne natürlich etwas mehr Möglichkeiten dagegen zu halten.

Und die letzte Frage wäre, ob ihr wirklich zu einem Rutenhalter im Boden tendiert. Dann Bremse zu damit der Wels sich selber hakt.

Ja wenns geht ist das schon die vermeintlich beste Möglichkeit. Man kriegt über die steil aufgestellte Rute auch recht viel Schnur aus dem Wasser, d.h. weniger Angriffsfäche für Strömung und Zeug das reintreiben kann. Zudem federt eine steil aufgestellte Rute den Biss besser ab, unterstützt den Selbsthak-Effekt usw. Hat also schon Vorteile.

Die Bremse würde ich aber nicht komplett schließen, schon straff zudrehen aber durchaus noch ein bisschen Reserve lassen, damit der Fisch im Notfall doch etwas Schnur ziehen kann.

Mit welchem Gerät willst du denn ausrücken?
 

Bimmelrudi

Well-Known Member
AW: Frage der Rutenstandortes

Ein stabiler Rutenhalter ist das A & O beim Welsangeln, fang da besser gar nicht erst an mit wackligen Dreibeinen..die nimmt nen Waller gleich per se mit.

6/0er Haken ist vollkommen ausreichend für 30cm KöFis.
Größere Einzelhaken würde ich nicht nehmen.
Allerdings würde ich persönlich auch komplett auf nen Drilling verzichten.
Nachts sich nen ordentlichen Drilling in die Pranken zu feuern ist etwas, auf das ich gern verzichten kann.
Dem Waller kommt das sowieso entgegen, kann so auch schneller vom Haken gelöst werden ohne Gefummel.

Das geht auch wunderbar mit 2 Einzelhaken (vorne 4/0 hinten 6/0).
Beködert wird der KöFi dann nur mit dem kleineren Haken am Kopf, der größere Haken baumelt vorm KöFi frei (ähnlich einer Haarmontage).
Interessanterweise sitzen die Waller dabei sehr oft nur am kleinen Haken.

Im Anhang siehst du 2 Bilder die diese Montage veranschaulichen.
Die Gummiperlen auf dem 2.Bild dienen nur zum Veranschaulichung, sind eigentlich zu groß für diese Art Montage. ;)
Die Montage auf dem 2.Bild läßt sich auch noch etwas abwandeln, indem man keine Schnurschlaufe auf den Hakenbogen zieht, sondern diese an einen Solid Ring knüpft und diesen dann mittels Gummiperlen auf dem Hakenbogen arretiert. Der KöFi hat halt dann noch etwas mehr Spiel.
 

Anhänge

  • Haarmontage.jpg
    Haarmontage.jpg
    257,7 KB · Aufrufe: 228
  • Haarmontage2.jpg
    Haarmontage2.jpg
    246,1 KB · Aufrufe: 242

jugin2509

New Member
AW: Frage der Rutenstandortes

Hi,
danke dir für die Antworten. Das mit dem anpassen der Länge zwischen den Haken hatte ich auch so vor. Wollte nur ungefähr die Fischgröße wissen. So um die 30 cm würde glaube ich wirklich gut passen.

Also Gerät würde ich nicht sagen dazu. Wie gesagt Rutenhalter besorge ich mir morgen im Angelladen.Dann hatte ich eine Seerute mit 300g zu Hause wofür ich mir vor kurzer ne Rolle gekauft habe mit 0,4mm geflochtener Schnur.
Der Verkäufer im Laden meinte damit sollte es gehen. Wenn du den Namen der Rolle wissen willst schick ich sie dir morgen früh rein,weil die grade im Keller liegt.
War aber eine recht stabile Karfpenrolle. Sah ziemlich stark aus und war nicht zu vergleichen mit meinen anderen Feederrollen.

Nochmal zu dem Rutenplatz. Auf dem Weg zum Stein vom Ufer würde es keine Hindernisse geben. Da wäre auch Sand für den Rutenständer.Werde es dann so machen dass ich die Montage oben auf der Bühne ausbringe und mit dem Rutenhalten im 90° zum Ufer die Angel befestige. Will halt auch zu meinen Kollegen die Feedern.

/////// Edit
Allerdings würde ich persönlich auch komplett auf nen Drilling verzichten.
Nachts sich nen ordentlichen Drilling in die Pranken zu feuern ist etwas, auf das ich gern verzichten kann ...... DerKöFi hat halt dann noch etwas mehr Spiel. ".

Werde es auf jeden Fall auf dem Schirm behalten. Also wenn es die Montage so im Laden zu kaufe gobt hole ich sie. Momentan muss ich noch die gekauften benutzen.Habe mir aber fest vorgenomme bald selber welche zu binden.Aus Kosten aber auch aus Prinzip. Leider bis morgen O Zeit. Ganzen Tag schon verplant.Bin froh wenn ich morgen die Montage vor der Nacht draußen habe.

Wenn du sagst mit dem Rutenständer nicht sparen. Werde ich machen. Dann zwischen den Bühnen in der Mitte festmachen mit der Rute und wenn was anbeißt kann ich ja zur Not immer noch schnell an die spitze der Bühne. Hoffe ich :D
 
Zuletzt bearbeitet:

jugin2509

New Member
AW: Frage der Rutenstandortes

Wollte nochmal kurz einen Nachtrag zu dem Angelversuch schreiben. Hat am dem Abend leider nicht geklappt auf Wels zu angeln. Haben nur gefeedert, da die Stelle mit der Bühne besetzt war und wir in der Nähe keine geeignete Bühne gefunden haben( alle abgesperrt).
Auch hat mich ein schlechtes Gewissen gepackt nachdem hier viele von meinem nicht geeignetem Gerät geredet haben.Die 0,4 geflochtene scheint doch ein wenig zu wenig zu sein. Auf jeden Fall für die ganzen Steine und die Strömung, die am Rhein nähe Düsseldorf zu finden sind.Werde mir dann am Monatsende eine
Penn Spinfisher 950ssm Metal kaufen mit einer 0,6 mm geflochtener + vielleicht noch ne Wallerrute(da noch unsicher, da 300g WG doch eig. reichen sollten?)
Falls ihr Vorschläge für die Schnur habt, könnt ihr die ruhig schreiben. Sonst informier ich mich im Ausrüstungs-Thread.

Denke das wird das beste für den Fisch sein. Kein Bock nen Fisch mit ner 50m Leine wegschwimmen zu sehen...

/ einen meiner Meinung geeigneten Rutenständer habe ich auch gebaut.^^
geht in die Richtung von:
https://www.blinker.de/forum/download/file.php?id=134
Habs im Garten ausprobiert. Wenn man den Stab 20-30cm in den Boden bekommt, dann hällt das auf jeden Fall.Am besten wenig Raum zwischen dem Boden und dem Rohr lassen.
 
Zuletzt bearbeitet:

jugin2509

New Member
AW: Frage der Rutenstandortes

Deinen Link habe ich schon gesehen. Habe L-Profile zu Hause liegen(kann man ja auch was draus machen) und sogar ein Schweißgerät zu Hause. Habe mir nur bei dem Halter gedacht, dass ich den doch nie im Leben in den Boden bekommen bei den ganzen Steinen am Rhein.
Aber werde mich mal morgen an den Ständer aus deinem Link versuchen und danach vor Ort testen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Franz_16

Mitglied
AW: Frage der Rutenstandortes

Probiere es andersrum: Versuche nicht den Rutenhalter in die Steine zu kriegen, sondern leg die Steine um den Rutenhalter rum - ich glaube das geht einfacher ;)
 

jugin2509

New Member
AW: Frage der Rutenstandortes

Haha okay ja so kann man es auch machen. Muss man ja nur paar schwerere Steine nehmen.
Dann kann ja nem erfolgreichem Angeln nix mehr im Wege stehen.:m
Und ne 0.6 mm reicht 100% sagste? nicht noch eins höher gehen. Soll dann auch für die nächsten Jahre(vielleicht auch Ausland) reichen.
 

Franz_16

Mitglied
AW: Frage der Rutenstandortes

JA, eine 0,60er Geflechtschnur reicht normal, zur Not kannst du ja bei Bedarf noch eine extreme Schlagschnur vorschalten.
 

Bibbelmann

Active Member
AW: Frage der Rutenstandortes

Der Rutenhalter aus dem PVC Rohr gefällt mir weil er so einfach ist..
Danke, so einen muss ich mir zulegen.
Wenn Du noch keine Rolle hast, schau dir auch die alte Fin Nor Offshore an, und die Seiten von Alanhawk.com. Petri
 

Seele

Böhser Siluro
Teammitglied
AW: Frage der Rutenstandortes

Der Rutenhalter aus dem PVC Rohr gefällt mir weil er so einfach ist..
Danke, so einen muss ich mir zulegen.
Wenn Du noch keine Rolle hast, schau dir auch die alte Fin Nor Offshore an, und die Seiten von Alanhawk.com. Petri

Nimm aber keine zu teure Rute bei nem PVC Rohr. Wräe schade weil die ist über kurz oder lang weg.
 
Oben