Frage an die Spinnfischer

Eddie

Zander Kalle
Hi,

ich wollte von euch wissen, wie wichtig die Farbe der Schnur beim blinkern bzw. wobblern ist?
Kann ich auch mit meiner gelben Fireline und einem etwas längerem durchsichtigem Vorfach mit einem Blinker fischen, oder sind die Fische dann misstrauisch, wenn diese zuerst meine gelbe Schnur und dann einen Blinker durchs Wasser schwimmen sehen??? #c #c #c #c #c
Danke für die Antworten! |wavey:
 

Kurzer

Active Member
AW: Frage an die Spinnfischer

Hallo Eddi,

kommt immer darauf an auf was Du angelst und zu welcher Tageszeit. Sicherlich spielt auch das Gewässer eine Rolle.

Nachts ist die Farbe völlig egal. Bei klarem Wasser spielt meiner Meinung nach die Farbe eine ehr größere Rolle, zumindest auf Zander und Hecht. Nutz doch einfach ein Vorfach. Hardmono z.B. dann spielt die Farbe der Hauptschnur keine Rolle.

Gruß

Daniel
 

Eddie

Zander Kalle
AW: Frage an die Spinnfischer

Hi, :g

das ging schnell. Ich benutze ein ca. 50 cm langes durchsichtiges Vorfach und danach ein Stahlvorfach an den ich den Köder hänge. Aber reicht das aus oder stört das den Fisch nicht. Wie lange sollte das Vorfach den ca. sein??
|kopfkrat
 

til

Spinnfischer C&R
AW: Frage an die Spinnfischer

Also wenn ich ein Stahlvorfach anbinde, dann kommt das Geflecht immer direkt drann. Nur beim Forellenfischen (ohne Hechtgefahr) nehm ich ein Fluorocarbonvorfach, dass dann allerdings gleich c. 2m Lang.
 

Kurzer

Active Member
AW: Frage an die Spinnfischer

Da gebe ich Til recht, ich binde das Stahlvorfach auch direkt an die Hauptschnur...aber Du hast ja gefragt wie es sich mit der Sichtigkeit von gelber Schnur verhält|kopfkrat . Ich würde ein ca. 1,50 langes Hardmonovorfach ohne Stahlvorfach nehmen. Hardmono wird so schnell nicht durchgebissen.

Gruß
 

Eddie

Zander Kalle
AW: Frage an die Spinnfischer

Hi,

danke für die Antwort. Werde ich mal versuchen, ist vorallem praktisch, da man die Vorfachlänge individuell anpassen kann!
Danke #6 #6
 

Kurzer

Active Member
AW: Frage an die Spinnfischer

Hallo Eddi,


hier mal nen Beispiel OHNE Vorfach. Einfach den Wobbler an die geflochtene Hauptschnur geknotet. Dieser Bursche hatte 51 cm. Die Hauptschnur ist grün und das Wasser war sehr klar.

Gruß

Daniel
 

Anhänge

  • 100_1575.jpg
    100_1575.jpg
    28,3 KB · Aufrufe: 42

Ronen

EAGLE-S Fan
AW: Frage an die Spinnfischer

hm.... ich fische mit grauer Fireline oder grüner Corastrong. Je nach gewässer. Die gelbe Fireline hab ich noch nicht probiert...kann mir aber vorstellen, dass so ein Strich durch das wasser welches von einem Köder ausgeht, Zander und Hecht irretiert.

Den Hecht störts sicher am tag mehr...weil er Sichträuber ist. Der Zander mit seinen Restlichtverstärkenden Augen.... wird diese wohl in der Dämmerung extrem wahrnehmen.
Klar....umgehst Du es ein wenig, wenn Du nen Monometer in verbindung mit nem Stahlvorfach davorknipperst...aber obs das ist?? Knoten, tragkraft und abriebfestigkeit der Monofielen Schnur ist sicher ein Risikofaktor.

Wenn Du die wahl hast, würd ich mir gleich etwas dunklere Schnur zulegen. So teuer ist die ja nicht mehr. Unterfüttere doch Deine Spule mit Monofiler Schnur und klatsch dann noch 100m Geflochtene drauf. Da biste mit max. 13 Euro ein gemachter Spinnangler. Dann noch 5 m ricchtig guten Softstahl ( aus dem Du Dir mal 9 schöne Vorfächer basteln kannst ) und paar Wirbel, einhänger und Quetschhülsen. Naja.... und die Quetschhülsendzange .... die reizt das Portemonaie nochmal bissl. Kostet ab 14 €. Kauft man aber nur 1 mal fürs Leben.

so...dann ist kein Hecht und Zander mehr vor Dir sicher und Du hast alle Risiken auf ein minimum reduziert.

Gruss Ronen
 

Profi

Member
AW: Frage an die Spinnfischer

Kommt auf den Zielfisch an, wie sichtig die Schnur sein kann.
Beim zanderfischen spielt die farbe keinerlei Rolle, das kannst Du glauben. Selbst in recht klarem Wasser hab ich mit weißer oder fluogelber Schnur nie schlechter gefangen als meine Kollegen. Bei Forellen hab ich im Bach ähnliche erfahrungen gemacht.

Bei Barschen, Rapfen, Döbel (!), Aland würde ich zu rauchfarbener Mono raten. Diese Fische können da etwas heikel sein. Habe aber auch diese Fische schon zu genüge an greller Schnur in klarem Wasser fangen.

Beim Wels spielt die Schnurfarbe natürlich keine Rolle.

Beim Hechtfischen verwende ich auch meist unauffällige farben, wobei ich aber den hecht nicht unbedingt als Schnurscheu bezeichnen möchte.

Ich denke die Schnurfarbe wird meist überbewertet.
 

spin-paule

kocher-jagst
AW: Frage an die Spinnfischer

Habe nur zum Zanderspinnen ein Monovorfach dran (direkt, ohne Wirbel). Eigentlich nur, weil die geflochtene (17er spiderwire) bei Hänger an der Steinpackung nicht viel taugt.

Dito: Stahl kommt auch bei mir direkt an die Geflochtene

Die Farbe der Hauptschnur halte ich für zweitrangig (bezüglich der Sichtbarkeit für den Fisch).
Für mich ist es wichtig, dass sich, über der Wasseroberfläche, die Schnur optisch gut vom Hintergrund abhebt damit ich weiß, "wo ich gerade bin". Ich bevorzuge Gelb.

Beste Grüße,
Spin-Paule
 

Riesenblinker

Werbekunde
AW: Frage an die Spinnfischer

..bevorzuge auch die gelbe Fireline, weil ich sie besser sehe und deswegen
weniger Hänger habe.

..dem Fisch ist es egal
 

Eddie

Zander Kalle
AW: Frage an die Spinnfischer

Hi,

ist ja echt super was ich hier alles lese!
Es scheint ja wirklich so zu sein, dass die Hauptschnur nicht ganz soo viel ausmacht. Werde mir aber aufgrund des niedrigen Anschaffungspreises meine Ersatzspule mit dunkler Schnur bespulen lassen. :g den sischer isch sischer :g
Vielen Dank nochmal!! Echt super! #6 #6 #6
 

Nordlichtangler

Well-Known Member
AW: Frage an die Spinnfischer

Das hängt mit der Schnurscheuchwirkung von mehreren Faktoren ab. Der erste ist immer die Beangelungsdichte und die Trainierung auf Gefahrenmuster wie "Schnurstriche". In intensiv beangelten Gewässer lernen die Fische das, wenn auch nur für mehr oder weniger kurze Zeit (nach 1/2 Jahr ist vieles vergessen). Der Sichträuber Hecht reagiert jedenfalls in klarem einsichtigen Wasser bei hoher Beangelung sehr auf sichtbare Schnüre und läßt das Beissen dann fein sein, besonders wenn Sonne oder gar Ententeich die Schnur noch viel klarer hervortreten lassen. Im Dunklen (Zander) oder bei starker Bewölkung spielt das alles kaum eine Rolle.
 

HEWAZA

Mitglied
AW: Frage an die Spinnfischer

Ich weiß es nicht, aber ich glaube das die Farbe denn Fischen nicht so viel ausmacht. Ich Spinnfische sehr gerne (fast immer) mit farbigen (fast immer Gelb) Schnüren. Ich sehe sie einfach besser und kann denn Köder besser führen und ich fange damit => auch ohne extra Vorfach.

Gruß
HEWAZA
 
AW: Frage an die Spinnfischer

An meiner gruenen geflochtenen Schnur binde ich ein Stuck Flourocarbon 1,5 mal die Rutenlaenge damit beim Auswurf der Knoten auf der Rolle ist.

Wenn ich mit Vorfach wegen Hechte angeln muss mach ich das selbe, benutze aber was hier "Musky Braid" anstelle von Stahl. Es ist schwarz und geschmeidig und wurde mir noch nie durchgebissen.
 
Oben