Fliegenrolle im Fokus

Lajos1

Well-Known Member
Hallo,

eine Bremse ist bei der normalen Forellenfischerei in unseren Gefilden meiner Meinung nach eigentlich nicht nötig, eine Anti-Reverse schon gleich gar nicht. Ich drille da fast immer über die Schnurhand und keine Bremse kann so feinfühlig sein, wie der Daumen und Zeigefinger der Schnurhand. Damit bin ich auch schon mit 5 Kilo-Forellen aus wildem Wasser klar gekommen. Beim Lachsfischen sieht es schon anders aus, da sehe ich in einer Anti-Reverse- Rolle schon einen gewissen Vorteil.
Zu den Rollen allgemein; immer zusammen mit der Rute für welche sie hauptsächlich gedacht ist kaufen bzw. dieselbe beim Rollenkauf mitnehmen. Das A&O ist die Ausgewogenheit des Geräts. Ich habe hauptsächlich klassische Fliegenrollen, liegt aber auch daran, dass ich noch etliche alte Rollen habe und da Fliegenrollen so gut wie nie kaputtgehen, habe ich da auch noch welche in Gebrauch, die 40-60 Jahre alt sind.
Hast Du Dich schon näher mit einer Vivarelli befasst? Diese halbautomatische Rolle fehlt bei der Aufzählung. Gut, die wird nicht häufig gefischt hat aber auch gewisse Vorteile. Ich nehme sie gerne bei der leichteren Nymphenfischerei in schnellem Wasser, so kann man die auf einem zutreibende Schnur sehr schnell aufnehmen. Hier möchte ich diese Rolle nicht mehr missen.

Petri Heil

Lajos
 

Elmar Elfers

Moderator
Teammitglied
Hallo,

eine Bremse ist bei der normalen Forellenfischerei in unseren Gefilden meiner Meinung nach eigentlich nicht nötig, eine Anti-Reverse schon gleich gar nicht. Ich drille da fast immer über die Schnurhand und keine Bremse kann so feinfühlig sein, wie der Daumen und Zeigefinger der Schnurhand. Damit bin ich auch schon mit 5 Kilo-Forellen aus wildem Wasser klar gekommen. Beim Lachsfischen sieht es schon anders aus, da sehe ich in einer Anti-Reverse- Rolle schon einen gewissen Vorteil.
Zu den Rollen allgemein; immer zusammen mit der Rute für welche sie hauptsächlich gedacht ist kaufen bzw. dieselbe beim Rollenkauf mitnehmen. Das A&O ist die Ausgewogenheit des Geräts. Ich habe hauptsächlich klassische Fliegenrollen, liegt aber auch daran, dass ich noch etliche alte Rollen habe und da Fliegenrollen so gut wie nie kaputtgehen, habe ich da auch noch welche in Gebrauch, die 40-60 Jahre alt sind.
Hast Du Dich schon näher mit einer Vivarelli befasst? Diese halbautomatische Rolle fehlt bei der Aufzählung. Gut, die wird nicht häufig gefischt hat aber auch gewisse Vorteile. Ich nehme sie gerne bei der leichteren Nymphenfischerei in schnellem Wasser, so kann man die auf einem zutreibende Schnur sehr schnell aufnehmen. Hier möchte ich diese Rolle nicht mehr missen.

Petri Heil

Lajos
So sieht es aus. Meist wird die Bremse im unteren Klassenbereich nicht gebraucht. Die AR-Rollen sind natürlich nur etwas für starke Gegner.
Vivarelli gehört noch nicht zu meiner Rollenauswahl. Ist mir aber bekannt und habe ich auch auf dem Zettel.

Schöne Grüße, Elmar
 
Oben