Fliegenbinden

Arowana

Member
Hi,

ich bin am überlegen, ob ich mit dem Fliegenbinden anfangen soll.
Jetzt wollt ich fragen was ich zum Anfang alles brauche und wieviel Geld ich ungefähr investieren muss?

Kann man es durch zB: Das Internet erlernen, oder sollte man auch nen Kurs besuchen?

Könnt ihr mir ein paar gute Links nennen, wo man ein paar Infos über Material und alles nützliche was man am Anfang braucht?

Grüße

Max
 

Dienststelle-Ast

"Pferdchen"
AW: Fliegenbinden

Hallo Max,

viele Informationen und die vielen gegensätzlichen Meinungen, was am Anfang reicht, findest Du über die Boardsuche.
Dort gibts auch Links zu einschlägigen Seiten.

Ich denk mal für den allerersten Anfang gibts für 200 € einen Stock, Werkzeug und Bindematerial.

Um den finanziellen Einsatz am Anfang gering zu halten spare nicht unbedingt am Werkzeug sondern sei Dir im klaren, welche Muster Du am Anfang binden willst und kauf zielgerichtet dafür das Material. Das werden vielleicht am Anfang 6 Muster sein, vielleicht 3x Trocken und 3X Nymphe.

Wenn Du Bindeanleitungen benötigst und Dir auch sonst noch Grundwissen aneignen willst, kauf Dir ein gutes Buch. Mein Tip: Gathercoles "Das Praxisbuch Fliegenbinden". Ein Lehrgang oder ein Besuch an einem der reichlichen Binderstammtische ist unbedingt zu empfehlen. Schneller und besser lernst Du die Grundlagen und Kniffe nimmer.
Dann gibts auch noch Bindeanleitungen im Netz. Einfach den Namen der gewünschten Fliege googeln, bringt fast immer Ergebnisse.

Noch mal zur Einsteigerausrüstung.
Die gibts fertig in unterschiedlichen Preislagen.
Besser m.E. nach sich mit den genauen Vorstellungen beim Fachmann beraten und sich was zusammenstellen lassen.
Bei Marios Fliegendose oder bei Eckat´s Fliegenbindewerkstatt Nordlicht bist Du in guten Händen. Bei den meisten anderen Anbietern allerdings auch.

Gruß Tom
 

Fangnix

Member
AW: Fliegenbinden

Pass auf, Fliegenbinden wird teuer und macht süchtig! ;)
Ich hab auch vor ein paar Wochen damit angefangen und hab jetzt schon über 300€ ausgegeben, und hab immer noch bei weitem nicht alle Materialien zusammen, die man häufig braucht. Ich denke, da werden in den nächsten 6 Monaten noch einige Ausgaben zu tätigen sein, um alle Muster binden zu können, welche man so binden will.

Als Bindestock kann ich den Danvise empfehlen, den gibts für 65€ (Investiere am besten noch mal 20€ für eine Bodenplatte, macht das arbeiten einfacher). Mehr Bindestock für das Geld wirst du nicht finden. Gibt sicherlich bessere, aber die kosten dann richtig!
Eine gute Schere ist wichtig, genauso ein Spulenhalter, welcher die Schnur nicht aufrauht. Ich hab die Erfahrung gemacht, das ein Spulenhalter mit aufgebördelten Enden am Rohr schnurschonener ist (und auch weniger kostet) als ein Modell mit Kerami-Einsatz an der Spitze. Bei diesem Modell wird die Schnur zwar an der Spitze geschohnt, was aber nix bringt, wenn sie sich schon am unteren Ende des Röhrchens aufscheuert!
 

Dienststelle-Ast

"Pferdchen"
AW: Fliegenbinden

Moin Fangnix,

über die vielen hunderte Euro die dann später für das tolle Hobby noch draufgehen, wollte ich noch nichts schreiben. |rolleyes

Zum Danvise: ist auch meine Empfehlung, wurde aber auch schon genug drüber geschrieben.
Guter Preis hier (mit Bodenplatte): http://www.marios-fliegendose.de/html/bindewerkzeuge.html
Dazu gibts auch noch mal eine Armverlängerung für 20 €. Gut bei Knubbelhänden wie die meinigen.

Gruß Tom
 

Bondex

Skype: BondexHH
AW: Fliegenbinden

für die normalen Fäden benutze ich die ganz billigen Metall-Standartbobbins für empfindliche sehr dünne Seide einen guten Keramik-Bobbin (um die 30 Euro)
Ab wie hier schon alle richtig erkannt haben - es lohnt nicht mit dem Binden zu beginnen wenn man glaubt dadurch Geld sparen zu können. Dazu muß man schon in sehr großen Mengen binden damit sich das rentiert und noch dazu muß man wirklich günstige Quellen für Material und Equipment auftun. Ich denke eine komplette Ausrüstung mit der man langfristig sogut wie immer auskommt geht schnell in die 1000 Euro wenn nicht mehr. Leider sind Bindeutensilien sehr sehr teuer in den meisten Fällen. Billig Material aus dem Bastelgeschäft ist nur bedingt zu gebrauchen. Für klassische Fliegen kommt man leider nicht drumherum tief ins Portmone zu greifen.
 

forelle03

Norgevirus infizierter
AW: Fliegenbinden

@Bondex
Ich binde seit ca. 30Jahren und da ist eine menge Material zusammen gekommen u.a auch ein Jungel Cook den man heute nicht mehr bekommt. Wenn ich heute meine Bindeausstattung kaufen müsste wären ganz bestimmt die 1000 Euros überschritten.
 

aal60

Member
AW: Fliegenbinden

Dann muß ich mal, vorbeikommen und Du hast einen neuen Schüler :q.
 

forelle03

Norgevirus infizierter
AW: Fliegenbinden

Bin selber noch Schüler und lerne immer noch etwas neues dazu. Meine Oma sagte immer " Du kannst alt werden wie eine Kuh und lernst immernoch dazu".
 

Bondex

Skype: BondexHH
AW: Fliegenbinden

Wenn ich heute meine Bindeausstattung kaufen müsste wären ganz bestimmt die 1000 Euros überschritten


Stimmt mein Zeug kostet bestimmt auch mehr, aber ich will hier niemanden gleich entmutigen. Übrigens ist es nicht schwer noch an Djungle Cok ranzukommen. Gibt´s hier in HH bei fast jedem Tackle-Dealer mit Certificat. Allerdings nicht gerade billig. Günstig findet man sowas nur bei Ebay
 

Arowana

Member
AW: Fliegenbinden

Hi vielen Dank,

für die vielen Antworten, leider halt ich die 1000 Euro für durchaus realistisch und werd daher das Geld lieber in eine "schwerere" Rute investieren (dazu werd ich demnächst wahrscheinlich auch noch ne Thread starten... :).

Grüße

Max
 

Dienststelle-Ast

"Pferdchen"
AW: Fliegenbinden

Recht so.
Es ist natürlich jedem selbst überlassen, wie schnell er die 1000 Euro- Schallmauer durchbricht.
Ein solches Hobby kostet halt Geld, irgendwann sind dann die ersten 1000 voll.
Das ökonomische Gesichtspunkte nicht die Hauptmotivation fürs Fliegenbinden sein sollten, hast Du ja sicher in den einschlägigen Trööts gelesen.
Dann wär es vielleicht eh nichts für Dich gewesen.

Viel Erfolg beim nächsten Trööt zum Thema Rutensuche. |rolleyes

Gruß Tom
 
AW: Fliegenbinden

Ich binde seit ca. 4 Jahren und schätze, dass ich bis heute keine hundert Euro ausgegeben habe.
Die ersten Fliegen waren aus Wolle und Garn und damit hab ich nicht schlecht gefangen.
Meine Gerätschaften und Materialien heute sind natürlich auch nicht Top-Qualität. Das Binden ist halt nicht ganz so bequem und komplexe Fliegen kann ich vielleicht damit auch nicht binden. Will ich aber auch gar nicht. Einfache Nymphen, Trockenfliegen und Streamer kann ich allemal damit bauen und die Fische mögen die :q. Ich liebe das Fliegenfischen, bin aber kein Purist, Fetischist oder sonstwas. Was ich damit sagen will ist, dass man auch etwas pragmatischer an die Sache rangehen kann, ohne erstmal einen Haufen Geld auszugeben. Du solltest dich also nicht abschrecken lassen es mit geringeren Mitteln zu versuchen. Wirtschaftlich ist es natürlich nicht unbedingt. Im Internet gibt es sehr gute Fliegen für ganz wenig Geld... . Aber mit einer eigenen Fliege einen schönen Fisch zu fangen ist schon etwas Anderes.
Viel Erfolg...
 

Johannes83

Held der Nation
AW: Fliegenbinden

Servus,

Ich schließe mich da mal Indefischer an.
Bin auch schon immer am suchen wegen Einsteiger- Bindestock und Werkzeug. Mir gehts primär da drum, gemütlich abends Fliegen zu binden, um nicht am nächsten Tag am Wasser teure gekaufte Fliegen bei wagemutigen Versuchen zu verlieren. Quasi Übungsfliegen, wenn man es so sehen will.

Um das Thema weiterzuführen:
Für mich kämen der Danvise (Innovation Cam; empfehlenswert?) oder das Bindeset von Baker Flyfishing in Frage. Vorteil bei Baker: Bindewerkzeug wäre dabei und das soll von Baker ja nicht reiner Müll sein. Nachteil: Bindestock is ein Regal-Nachbau und darüber wurde ja im AB schon viel geschimpft.

Wenn jemand Erfahrungen mit o.g. Geräten hat, bitte mitteilen.
 

Tobsn

Member
AW: Fliegenbinden

Ein günstiger Regal-Nachbau ist völlig ausreichend. So ein Ding kostet nicht die Welt und man kann nahezu alle Fliegen darauf binden. Ich habe jahrelang nur damit gearbeitet. Komischerweise geht der Trend dahin Anfängern völlig ohne Not etwas anzuraten, was sie in den meisten Fällen garnicht brauchen. Natürlich ist ein vollrotierender Bindestock schön, aber vor 20 Jahren haben die Binder auch ohne solche Geschichten ihre Fliegen gebunden.
Ein günstige Einstieg ist auf jeden Fall möglich, was man später investiert, ist dann jedem selbst überlassen. Sparen sollte man nur bei den Federn nicht unbedingt. Man kann gewisse Materialien substituieren, einen guten Balg jedoch nicht ersetzen.
Du brauchst zu Anfang folgendes:

Regal Nachbau
Bobbin Halter (Keramik)
Dubbing Twister
Einfädler
Dubbingnadel
Hechelklemme
Whipfinisher
Schere

Macht Alles in Allem € 38,10 (Quelle: http://www.patchwork-nordlicht.de/)

Dazu kommt natürlich noch das Bindematerial. Zu Anfang sollte es aber unter € 100,00 gehen.

Was das Binden lernen angeht, kann man das, wenn man ein wenig geschickt ist, wunderbar aus Bindevideos im Internet lernen.

T
 
Zuletzt bearbeitet:

Dragon-NRW

New Member
AW: Fliegenbinden

Hallo zusammen, |wavey:
da ich auch erst seit ein paar Wochen versuche Fliegen selber zu binden, kann ich noch nicht allzuviel schreiben.
Ich habe mir den Dan Vise - Bindestock zuzüglich Bodenplatte für ca 70€ gekauft. Bin damit zufrieden und die ersten Fliegen haben super darin gehalten. #6

http://www.akm-angelgeraete.de/r-flypoint-18-bindestocke-158-bindestock-danvise-997.htm

Bezüglich dem Bindematerial, Werkzeug und Haken habe ich ca. 90-100 € ausgegeben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Johannes83

Held der Nation
AW: Fliegenbinden

Momentan tendiere ich auch eher zum Danvise mit Bodenplatte, aber wie gesagt zum anfangen denk ich tuts auch das 70€ Set von Baker. Da wären halt schon mal die Bindewerkzeuge dabei. Vom Balg erwarte ich mir nicht zuviel.

Schonmal danke. #6

PS: Hat sich irgendjemand das Baker-Set gekauft oder zumindest mal genauer angesehen (mit den eigenen Fingern oder so)?
 
S

stephan_81

Guest
AW: Fliegenbinden

hallo,
ich mische mich mal ein und gebe dir nen brandheißen tipp:
befolge den tipp von Tobsn!!!
Ich binde seit ein paar Jahren auf nem Regal-Nachbau. Mittlerweile ist das Spannsystems ein wenig ausgeleiert (der hebel, nicht die Backen), aber teilweise habe ich da auch sehr große und sehr starkdrähtige haken reingezwängt. ich möchte auch nicht wissen wie viele fliegen ich an dem teil schon gebunden habe.
du solltest dir aber wirklich nen keramik bobbin anschaffen sonst wirst du dich bei feinen bindefäden sehr oft über ein zerreißen des fadens ärgern.
Gruß
stephan
 

RFF Ronald

Member
AW: Fliegenbinden

Nabend,

auch ich kann dir nur so einen Regal Nachbau ans Herz legen. Mit meinem binde ich schon über 10 Jahre und habe noch kein Verlangen nach einem anderen Bindestock.

Den Vorschlag mit dem Keramikspulenhalter kann ich nur unterstreichen. Einen Einfädler kann man sich sparen. Saug den Faden einfach durch das Röhrchen. Kauf dir lieber eine anständige Schere, bei Bakker gibt es die für einen vernüftigen Preis.
Dann kauftst du dir noch die folgende Hechelklemme:
Dorin J Hechelklemme
Die Klemme hält alles vernüftig fest, nichts bricht oder reißt ab.

Eine Dubbingnadel, ein Knotenbinder und ein Verdraller runden das Sortiment fürs erste ab.

Beschränk dich beim Einkauf vom Bindematerial auf die wesentlichen Dinge. Beim Fliegenbinden gerät man schnell in einen Sammelwahn und das geht nur unnötig ins Geld.

Such dir ein paar wenige Modelle aus, die an deinem Gewässer funktionieren und kauf dir dann die passenden Zutaten. In den Bindesets ist meist Material vorhanden, das nur sehr selten benötigt wird. An meinem Hausgewässer setze ich dieses Jahr z.B. nur 5 verschiedene Modelle ein. Da benötigt man auch nicht soviel an verschiedenen Bindematerialien und die Fangerfolge sind auch sehr zufriedenstellend. Ich achte aber auf Qualität bei den Bindematerialien. Kauf lieber weniger, das aber in einer vernüftigen Qualität.

Gruß Ronald
 

Johannes83

Held der Nation
AW: Fliegenbinden

So wie es momentan aussieht muss ich mich bei Arowana entschuldigen, dass ich mir den Thread unter den Nagel gerissen habe. :)

Dubbingnadel etc. wären ja beim Baker-set dabei, ebenso ein Keramik-Bobbin.

Morgen bringt ein Arbeitskollege noch Katalog und Material mit, dann werd ich schon sehen was es wird. Aber ein Set, vor allem Stock und eine sinnvolle Basis an Bindewerkzeugen, wär nach wie vor ein Favorit.

Vielen Dank für die bisherige Hilfe.
 
Oben