Fliegen so struppig oder Anfängerfrage die 2.

Laky

Rock fishing rockt
Hallo

Ich habe mir bei eBay u.a. auch ein Anfängerset incl. 10 Fliegen gekauft, da stand nun nichts bei was das für Fliegen sind, so von wegen Trockenfliegen oder Nassfliegen ;+ . Ich also eine Schüssel voll mit Wasser gefüllt und die Fliegen da reingeworfen, (gingen alle irgendwie unter) und danach einfach wieder rausgeholt und zum trocknen auf einen Tisch gelegt |rolleyes . Nachdem die Fliegen nun wieder trocken sind, sehen die aber nicht mehr so schön wie vorher aus eher wirken die Fliegen nun ein wenig verklebt irgendwie struppig. Gibt es nun eine Möglichkeit, evtl. eine kleine Bürste o.ä. um die Fliegen wieder "flauschig" zu machen |kopfkrat ?
MFG
Laky
 

Ace

Selten da
AW: Fliegen so struppig oder Anfängerfrage die 2.

Zahnbürste !!!
Auch Trockenfliegen müssen meisst noch gefettet werden damit sie richtig schwimmen.
Ich denke aber das du Naßfliegen gekauft hast.
Mach doch mal ein Foto

Gruß
Mathias
 

polli

Member
AW: Fliegen so struppig oder Anfängerfrage die 2.

Mach ma ein Bild.

Nassfliegen imitieren andere Insekten/stadien als Trockene.
Eine gute Trockene ist noch lange keine gute Nasse und umgekehrt.
 

Laky

Rock fishing rockt
AW: Fliegen so struppig oder Anfängerfrage die 2.

Hallo
OK ich habe mir nun mal eine Dose Entenbürzel-Fliegenfett gekauft und noch ein Set mit Trockenfliegen #h , die Trockenfliegen mit dem Fett eingestrichen (die sehen danach ja noch struppiger aus |uhoh: ) und ab in die Wasserschüssel, ein bis zweimal angestupst und die Trockenfliegen gehen auf Tauchstation #d . Bin ich zu dumm oder ist das normal, das Trockenfliegen trotz Entenbürzel-Fett irgendwann absaufen? Ich gehe davon aus das die Fa. Balzer mich nicht behummst und statt Trockenfliegen, Nassfliegen in der Verpackung hatte :q. Gibt es vielleicht etwas besseres wie Entenbürzel-Fliegenfett?
MFG
Laky
 

polli

Member
AW: Fliegen so struppig oder Anfängerfrage die 2.

Denk dran:
Es sind Fliegen, keine Korken. #6
Spaß beiseite.
Nimm Nevrsink oder was ähnliches, dann schwimmen sie länger.
Trotzdem schwimmen Trockenfliegen nicht unendlich lang.
Musst du auch beim Fischen immer wieder fetten.
Und bei einer Plumpslandung ziehts die Fliegen auch mal unter Wasser.
Abgesehen davon:
Dubbing, Hecheln, Haken. Das alles und noch viel mehr (frei nach Reisser...) beeinflussen die Schwimmeigenschaften.
Schwerer Haken, Schwache Hecheln und selbstaufsaugendes Dubbing, und schon schwimmt die Fliege schlecht.
Aber keine Sorge:
Du wirst deine ersten Fische damit fangen.
Und dann wirst auch du "selektiver". #6
 

marioschreiber

LACKAFFE !!! :)
AW: Fliegen so struppig oder Anfängerfrage die 2.

Das "mit Fett eingestrichen" irritiert mich ein wenig.
Warscheinlich hast du zuviel genommen, und damit die Hecheln verklebt.
Verreibe mal etwas Fett zwischen den Fingern, als wenn du dich eincremst. dann reibe die Fliege leicht zwischen den Fingern. Man sollte nicht sehen das gefettet wurde ;).

"Struppige" Fliegen kanst du über Wasserdampf wieder in Form bringen !
 

Laky

Rock fishing rockt
AW: Fliegen so struppig oder Anfängerfrage die 2.

Hallo
Na da bin ich aber beruhigt das die Trockenfliegen auch untergehen. Natürlich habe ich die Trockenfliegen mit den Entenbürzel-Fett richtig dick eingeschmiert #d , so nach dem Motto "viel hilft vielleicht viel", OK dem war wohl nicht so. Das mit dem Dampf klappte danach dann aber wiederum prima |supergri . Mit Dampf und der Hilfe einer Mascara-Wimpernbürste konnte ich die Fliegen alle wieder "entstruppen". So ein Frauenschminkkoffer enthält allerhand nützliche Dinge zum Angeln z.B. Nagelschere, Nagelfeile, Wattepads zum Schnurreinigen usw. Nur nicht beim Plündern erwischen lassen :q :q :q . (Zahnbürste funktioniert wohl nur wenn sie sehr weich ist)

MFG
Laky
 

Kochtoppangler

Fliegenschmeißer
AW: Fliegen so struppig oder Anfängerfrage die 2.

Diese "Trockenfliegen" Sets taugen meist auch nicht viel .
Die Fliegen sind von schlechter Qualität und taugen meist höchstens als Nassfliegen .
außerdem brechen gerne mal die haken =)

Und wenn du das Balzer set mit den 12 Fliegen für ca. 6 € hast denn gehört das zu diesen Sets ...

Würd die Fliegen lieber einzeln beim Händler kaufen , der kann dir denn auch sagen was du
an deinem Gewässer so als Standart fliegen brauchst .
 

schabau

Member
AW: Fliegen so struppig oder Anfängerfrage die 2.

Fliegensets sind wie Supergaus bei Atomkraftwerken!
Man sollte alles unternehmen, um sie zu vermeiden. Sets kommen aus Fernost und die Fliegen geben meist schon bei wenigen Würfen ihren "Geist" auf. Jeder Cent dafür ist hinausgeworfenes Geld.
Wirklich gute Fliegen gibt es einzeln und nicht unter 1 - 2 € pro Stück (Streamer und Lachsfliegen ab 2 € aufwärts!) bei den diversen Fachhändlern. Darunter geht gar nichts. Es sei denn, man bindet seine Fliegen selbst!

Gruß
schabau
 

Kochtoppangler

Fliegenschmeißer
AW: Fliegen so struppig oder Anfängerfrage die 2.

Auch mit Selberbinden zahlst du pro fliege 1,50 - 2,00 €
 

Laky

Rock fishing rockt
AW: Fliegen so struppig oder Anfängerfrage die 2.

Hallo
Naja, das so ein Fliegenset nicht viel taugen wird, habe ich mir beinahe gedacht aber wie soll ein Anfänger denn auch den Unterschied zwischen einer gut gebundenen Fliege und China-schrott erkennen |kopfkrat ? Zumal mit den Angelhändlern hier in Verden nicht viel los ist, d.h. ein Zoohändler mit einer max. 2m² großen "Angelabteilung" sowie ein Baumarkt mit einer sehr großen Angelabteilung die aber hauptsächlich mit billig Angelschrott a la As..ri bestückt ist, naja und Ahnung haben die Verkäufer im Baumarkt überhaupt nicht, die schaffen es sogar Multirollen verkehrt herum an die Angeln zu montieren #q , außerdem lebe ich hier in einer Fliegenfischer freien Zone, da bleibt mir nichts anderes übrig als irgendwo online zu bestellen bzw. bei eBay irgend etwas zu ersteigern.Vom Selberbinden will ich als Anfänger erst ein mal nichts hören |supergri
Ob ich wohl bei den "auf der falschen Seite Autofahrern" gute Fliegen bekomme |kopfkrat ? Zumindest ist dort Fliegenfischerzubehör günstiger als bei mir in Verden (Cortland 333 HT Fliegenschnur in GB umgerechnet 30€ hier 55€)
Ach, "was kostet die Welt" ich bestelle einfach mal einige Fliegen in GB mal schauen ob ich einen Unterschied erkennen kann |rolleyes
MFG
Laky
 

*fliegenangler*

New Member
AW: Fliegen so struppig oder Anfängerfrage die 2.

Die sogennanten Fliegen aus GB sind wahrscheinlich auch nicht in GB gebunden. Es ist vielleicht möglich 10 Fliegen guter Qualität in einer Stunde zu binden (Ich kann es aber nicht), die dann ca. 1 € pro Stück kosten würden. 1 € minus Materialkosten bleiben 0,75 € übrig. Wer in GB geht für 7,50 € arbeiten??? Ich behaupte, daß die meisten Fliegen, die in GB angeboten werden in Asien & Afrika gebunden wurden, wo die Lohnkosten wesentlich niedriger sind. Das heisst aber nicht, daß die Qualität immer schlechter ist als Fliegen, die hierzulande oder tatsächlich in GB gebunden werden. Natürlich gibt es viel Schrott darunter aber auch Fliegen höchster Qualität. Ich finde es falsch zu behaupten, daß nur Müll aus diesen Ländern kommt. Das hat man damals über japanische Autos auch gesagt!!!!

Laky, schreib mir ein PM. Ich kenne ein Paar Fliegenangler in Verden, die Dir vielleicht weiterhelfen können.
 

schabau

Member
AW: Fliegen so struppig oder Anfängerfrage die 2.

@Kochtoppangler
Ich kenne viele Binder, die Ihr Material selbst aus allen möglichen Quellen beziehen, das reicht vom Aufsammeln von Federn am Flussufer bis zur Verwendung von Supermarkt-Plastiktüten, und die daraus Fliegen binden, welche mehr Fische fangen als alle gekauften Fliegen zusammen! Das teuerste an diesen Fliegen ist der Haken, und der kostet keine 2 €.

@fliegenangler
Warst Du schon einmal in GB? Ich meine in den ländlichen Gebieten von Schottland, Wales, Lake District etc.? Da arbeitet schon noch jemand für diesen Lohn, auch wenn wir Deutschen uns das nicht mehr vorstellen können. Und Fliegen gebunden in einer kleinen Werkstatt eines vielleicht 70 oder 80-jährigen Profis in Schottland sind mit Sicherheit nicht wohlfeil auf dem Weltmarkt. Aber es sind Spitzenfliegen, gebunden für die lokalen Fliegenfischer und für Kenner, die solch eine Kunst noch zu würdigen wissen!

@Laky
Mein Rat als alter, sehr alter Hase - mache Dir keinen Stress wegen der Fliegen! Fische, was Du zur Verfügung hast und was Du Dir leisten kannst. Mit der Zeit und wachsender Erfahrung wirst Du die Unterschiede schon kennen lernen oder selbst mit dem Binden anfangen.

Gruß
schabau
 
Zuletzt bearbeitet:

gofishing

Fliegenwerfer
AW: Fliegen so struppig oder Anfängerfrage die 2.

Die Bezeichnung "Made in GB" ist bestimmt korrekt.
Wenn man mal nachforscht wat die Engländer noch für Kolonien haben.

Ich hatte mir auch mal "Billigfliegen" gekauft.

Eine der letzten habe ich mal als pic angehängt.

Goil, ohne Grundwicklung rutsch alles zum Hakenbogen. :v
Na wenigstens habe ich keinen blanken Haken gefischt.

Wer nicht selberbindet, sollte vor Ort sich welche im Laden kaufen. Oder sich einen "guten" Onlineshop suchen. #h


@Kochtoppangler

Selberbinden für 1,50 - 2 EURO ?
Haken kosten 10 - 30 Cent. Und der Rest kosten auch keine 1,20 EURO.
Selbertüddeln lohnt sich auch schon vom Preis her.

TL

Ralph
 

Anhänge

  • 0602000333333.jpg
    0602000333333.jpg
    28 KB · Aufrufe: 67

Tobsn

Member
AW: Fliegen so struppig oder Anfängerfrage die 2.

Ich kenne viele Binder, die Ihr Material selbst aus allen möglichen Quellen beziehen, das reicht vom Aufsammeln von Federn am Flussufer bis zur Verwendung von Supermarkt-Plastiktüten, und die daraus Fliegen binden, welche mehr Fische fangen als alle gekauften Fliegen zusammen! Das teuerste an diesen Fliegen ist der Haken, und der kostet keine 2 €.

Aber die Vorlaufkosten sind hoch beim Binden. Gerade bei Trockenfliegen sollte man sich vernünftige Bälge besorgen, obwohl man auch mit indischen Bälgen binden kann aber wer will schon drei Hecheln für eine Fliege verbinden? Ich nicht! Und der ganze andere Sch*** ist auch teuer, also Tüddelfaden etc.

Die Bezeichnung "Made in GB" ist bestimmt korrekt.
Wenn man mal nachforscht wat die Engländer noch für Kolonien haben.

Also, die englischen Kolonien die unter GB, also Großbritannien fallen sind Schottland, Wales und Nordirland. Bin mir nicht ganz sicher ob die Eingeborenen dort so viel günstiger produzieren.

T
 

Kochtoppangler

Fliegenschmeißer
AW: Fliegen so struppig oder Anfängerfrage die 2.

@ schabau und gofishing : Wie tobsn schon sagt die Bälge für vernünftige hecheln sind nicht grade billig außerdem noch die ganze Grundausrüstung die man braucht ,irgendwelche teuren federn/Fellstücke ,ich sach nur Dschungel Cock usw...
Also ich denke mal 1 € pro selbstgebundener kannst du rechnen n Streamer könnt auch teurer werden ...

Davon mal ganz ab ich hab vorn paar Jahren auch schonmal n hecht auf ne Fliege / Jig
der aus nem stück Plastiktüte und 2 gänsefedern improvisiert war gefangen (Hatte meine Blinker vergessen und der war genau vor meinen füssen am rauben)

Und auf die besagten Billigfliegen hab ich auch schon die eine oder andere Puffforelle gefangen aber spätestens nach dem ersten Fisch konnte die Fliege dann in den Müll ...
und als trockenfliegen waren sie garnicht zu gebrauchen hab sie immer flach unter der oberfläche gefischt .
 

gofishing

Fliegenwerfer
AW: Fliegen so struppig oder Anfängerfrage die 2.

Ja stimmt Bälge bei "uns" sehr teuer. #h

Trockenfliegen/Nymphenhaken habe ich VMC-Vanadiumhaken, die sind genausoscharf wir andere Markenhaken, nur haltbarer.
Kostenpunkt 10 EURO/100St.
Büschen Dubbing drum und fertig ist die Nymphe. #c
Das teuerste ist meine Freizeit um die Fliegen zu tüddeln.

Küstenfliegen binde ich auch nur auf VMC-Permasteel/Vanadiumhaken. Kostenpunkt 10Cent/St. .

Keine dieser Fliegen kratzen die 1 EURO-Grenze.

Stimmt, ein Junglecockbalg ist teuer. Braucht man aber wenn überhaupt nur für Laxfliegen.

Gruß

Ralph
 

schabau

Member
AW: Fliegen so struppig oder Anfängerfrage die 2.

@Kochtoppangler,

was ich eigentlich ausdrücken wollte ist, dass in unseren (deutschen) Fliegenfischerkreisen ein viel zu großer Kult getrieben wird mit den Fliegen (Stichwort: Djungle Cock!), und speziell mit den Trockenfliegen. Unter "genetic" Hecheln für Trockenfliegen (200 $ aufwärts für einen Balg) tut man es eben einfach nicht. Und wieviele Gewässer, vergleichbar zu den englischen Chalk Streams, haben wir eigentlich in Deutschland und wieviele Fliegenfischer fischen an solchen Gewässern, wo perfekte Trockenfliegen-Muster gefragt sind?
In meinem nicht eben gerade kurzen Fliegenfischerleben habe ich kein Fliegengewässer (die englischen Kreideflüsse eingeschlossen) gefunden, wo ich nicht mit einer einfach gebundenen Nymphe (Frank Sawyer lässt grüssen) oder einen mit einfachen Mitteln gebundenen Auskriecher die besten Forellen habe überlisten können.
Trockenfliegen, gebunden mit teuren Hecheln, schwimmen nur bis zum ersten Biss gut. Danach haben sie leider auch die Tendenz, ein wenig Wasser zu saugen und auf Tauchstation zu gehen. Warum dann nicht gleich einen aus Zwiebelnetz-Fasern und indischen Hahnenfedern gebundenes Auskriecher-Muster fischen?

@gofishing

Wenn Du die Bälge bei "uns" teuer findest, dann sehe Dich einmal auf dem amerikanischen Markt für "genetic" Hackles um. Da wirst Du dann einmal sehen, was Qualität (die man imho überhaupt nicht braucht, um gute Fliegen zu binden) wirklich kostet.

Gruß
schabau
 

gofishing

Fliegenwerfer
AW: Fliegen so struppig oder Anfängerfrage die 2.

@schabau

Das die Preisschraube leicht nach oben gedreht werden kann ist mir schon klar.

Der "Bälgelink" von mir reicht für @Kochtoppangler allemal.
Die größeren Hecheln davon kann man man wunderbar für Küstenfliegen benutzen. Heikendorf liegt ja nun genau an der Küste. Also währe eine komplette Nutzung bei Ihm gewährleistet.

Gruß

Ralph
 
Oben