Flateyri auf Island - Tsunami zerstört Hafen

HenningOL

Member
Hallo Islandfans,

auf Island gibt es Lawinen - so wie in den Alpen. Nun hat sich eine in den Westfjorden ereignet und einen Tsunami ausgelöst. Der Hafen von Flateyri soll dadurch weitestgehend zerstört sein.
Menschen kamen zum Glück nicht zu schaden.
Leider habe ich keinen Artikel in Englisch oder Deutsch gefunden also nur Isländisch:

Ob und welche Auswirkungen das auf gebuchte Touren hat weis ich nicht - das wird wohl auch erst im laufe der Zeit klar werden.

Grüße HenningOL
 

HenningOL

Member
Jetzt gibt es auch was in Deutsch
 

Tomasz

Well-Known Member
Hallo Islandfans,

auf Island gibt es Lawinen - so wie in den Alpen. Nun hat sich eine in den Westfjorden ereignet und einen Tsunami ausgelöst. Der Hafen von Flateyri soll dadurch weitestgehend zerstört sein.
Menschen kamen zum Glück nicht zu schaden.
Leider habe ich keinen Artikel in Englisch oder Deutsch gefunden also nur Isländisch:

Ob und welche Auswirkungen das auf gebuchte Touren hat weis ich nicht - das wird wohl auch erst im laufe der Zeit klar werden.

Grüße HenningOL
Danke für die Info. Freunde von mir waren vor ein par Jahren dort in der Gegend zum Angeln.
Tsunamis, die durch Erdrutsche oder abbrechende Gletscher entstehen kommen immer wieder vor. Besonders kritisch kann das in engen Fjorden werden, wo sich das Wasser stärker aufstaut und nicht seitlich weg kann.
Hier gibt es Infos zu dem von vielen Anglern gelobten Norwegen: Tsunamis in Norwegen. In den 1930er Jahren gab es in Norwegen zwei Tsunamis mit 62 m bzw. 74 m hohen Wellen. Dabei kamen mehr als 100 Menschen ums Leben.
Diese Wellen bleiben i.d.R. auf einen Fjord beschränkt und treffen somit nicht die gesamte Küstenlinie.
Bedroht ist aktuell auch der Geirangerfjord Tsunamigefahr im Geirangerfjord. Wer schon mal im Fjord war, kann sich vielleicht ein Bild davon machen, was eine ca. 80 m hohe Welle hier anrichten kann.
In Grönland gab es vor ein paar Jahren eine Flutwelle von ca. 95 m die auf drei Fischerdörfer traf. Auch hier war ein Erdrutsch der Grund. Tsunami in Grönland mit einer 95 m hohen Welle.
Dennoch muss man nicht in Panik verfallen. Keiner kann voraussagen wann und wo der der nächste Abrutsch kommt. Aber man kann über Messungen vor Ort ein Frühwarnsystem installieren, das rechtzeitige Warnungen herausgibt.

Gruß

Tomasz
 

Krallblei

Wüstenspinnfischer
Boar alter Schwede..Ich liebe ja Wellen. Stehe immer in diesen.. Wellen jenseits 25 Meter sind schon galaktisch.
 
Oben