Fischsterben am Federsee

Pudel

Member
Hallo zusammen,
seit letzten Freitag beschäftigt sich die Polizei mit einem misteriösen Fischsterben im Federsee bei Bad Buchau.
Es sind seither mehr als 2 Tonnen Fisch ( Welse, Brassen und Hechte) verendet. Ursache ist nach meinem Stand noch immer unbekant. Zeitungen und Tv berichten darüber.
Die Fsiche und das Wasser werden in mehreren institutionen Untersucht Ergebnisse sollen aber erst nach dem Wochenende kommen!!
Mehr unter
www.szon.de
www.suedkurier.de (einfach über suche Federsee)

Schöne Grüße
Pudel
 

Pudel

Member
AW: Fischsterben am Federsee

Neuester Bericht des Suedkurier´s

Pfullendorf/Region (siv) "Die Ermittlungen dauern an", erklärte Marc Puder, Pressesprecher des Landratsamtes, gestern auf Anfrage des SÜDKURIER wie der Farbstoff Malachitgrün in den Andelsbach gelangte, der in gefangenen Fischen nachgewiesen wurde. Der Farbstoff steht in Verdacht krebserregend zu sein. Deshalb warnt die Behörde vor dem Verzehr von gefangenen Fischen. Die Fischpächter entlang des Andelsbaches wurden von den Bürgermeistern Pfullendorf, Krauchenwies und Illmensee informiert, wie der städtische Umweltbeauftragte Jürgen Seifried bestätigte. Auf der Gemarkung Pfullendorf sind fünf Lose vergeben und in Denkingen gibt es einen Pächter. "Ich hoffe, dass keine Gefahr besteht", hat Bernhard Stadler, Bürgermeister von Illmensee, den offiziellen Beginn der Angelsaison im Illmensee und Ruschweiler See am 1. Mai im Blick.
Eine ganz andere Dimension hat mittlerweile ein Fischsterben angenommen, das seit Freitag im Federsee anhält. Rund zwei Tonnen tote Fische haben Fischer schon aus dem Gewässer geborgen und bislang gibt es keine gesicherten Hinweise auf die Ursache. Erste veterinärmedizinische Untersuchungen und Wasserproben brachten keinerlei Aufschluss. Die Feuerwehr Tiefenbach legte eine Frischwasserzufuhr in die Tiefenbacher Bucht, um vereinzelt lebende Fische zu retten. Bis Ende der Woche hoffen die Experten, dass endlich Untersuchungsergebnisse vorliegen.
 
Oben