Fireline: nichtmals die halbe Tragkraft wie angegeben... @=

Chris78

Dicker Köder, dicker Fisch! :D
Hi!

Ich hab bei ebay Fireline gekauft, die von einer Großspule auf kleine Spulen umgespult wurde und daher recht billig ist (100m 7,25 EUR).

Ich hab 32er und 20er gekauft, und die sollten 23,5kg bzw. 13,2kg Tragkraft haben.

Jetzt hab ich aber ein Problem mit den Schnüren und zwar hab ich folgendes gemacht:
Zuerst hab ich die 32er Fireline auf eine Rolle gespult. Soweit so gut. Dann wollte ich testen, wie stabil sie nun ist und habe dazu einen Wirbel vorne angeknotet (PalomarKnoten). Dann hab ich in den Wirbel meine Fischwaage eingehängt und mit Blick auf die Skala langsam gezogen. Bei 5-6kg stand der Zeiger und peng! war die 32er Schnur durch... Erstaunlicherweise nicht einmal am Knoten sondern mitten drin ist sie gerissen... Hab's dann gleich noch 2-3mal probiert und immer das selbe Ergebnis gehabt... Die Schnur sollte 23,5kg(!!!) tragen und schafft nichtmals 5-6kg... Das kann ja wohl nicht wahr sein!!! :r

Dann hab ich nen guten Meter von der 20er Fireline genommen, die laut Angabe 13,2kg tragen soll... bei 2-3kg zerreisst sie, auch mittendrin und nicht am Knoten... Ich traute meine Waage nicht mehr und hab 5 Milchtüten á 1 Liter in einen Leinenbeutel gepackt, also gut 5kg. Die 20er Fireline ist nicht in der Lage, die 5 Milchtüten anzuheben. Sie zerreisst jedesmal... :v

Es kann doch nicht sein, dass die Schnüre nichtmals die Hälfte des angegebenen Gewichts tragen. Die 20er ist sogar einmal durchgerissen, als ich links und rechts eine Schlaufe gebunden habe und von Hand an den Schlaufen gezogen habe... wieder mittendrinn irgendwo, nicht an den Knoten...

Das ist doch echt ein Witz, oder?! Was meint ihr dazu? Habt ihr ähnlich schlechte Erfahrungen mit der Fireline? Ich finde die im übrigen auch sehr spröde und drahtig, erinnert fast an Blumendraht... auch von der Stabilität her...


Oh man, ich könnte so :v...
 
G

Gelöschtes Mitglied 2711

Guest
AW: Fireline: nichtmals die halbe Tragkraft wie angegeben... @=

Böse Sache!!

Ich mag die Fireline persönlich gar nicht, weil mir da schon mehrfach beim Wurf einfach der Wobbler abgeknallt ist. ... aber das sie derart mit der Tragkraft daneben liegt, wundert mich schon. hast Du evtl. eine ganz miese Charge erwischt ?

Das diese Schnur "drahtig" ist, verwundert nicht - die Oberfläche ist ja termisch versiegelt (verschmolzen) was einem Verschieben der Fasern gegeneinander entgegenläuft. Soweit noch verständlich - aber die Tragkrafttests von Dir sind einfach: SHOCKING !
 
AW: Fireline: nichtmals die halbe Tragkraft wie angegeben... @=

Also ich hab die 17er Fireline drauf,
ich bin vollends zufrieden damit, kauf ich mir auf jeden fall wieder,

Das mit dem Drahtig sein legt sich nach ein paar mal werfen.

Bist du Dir sicher das du auch Orginal Fireline bekommen hast???????
 
AW: Fireline: nichtmals die halbe Tragkraft wie angegeben... @=

Ich glaube langsam auch, dass da Schnur auf dem Markt ist, die nicht ganz koscher ist.


Ich habe kürzlich eine Rolle bei Fishermans Partner gekauft und bespulen lassen mit 17-er Fireline (ersatzspule mit 12-er). Erfahrung: Astrein, hohe Tragkraft, schon diverse derbe Hänger ohne Schnurabriss gelöst.

Nun habe ich kürzlich zwei weitere Rollen gekauft bei einem anderen Händler, der eh schon Palaver machte wegen der Schnurfassung der Rolle, die er unterschätzt hatte, aber einen Preis mit Bespulung angeboten hatte.

Die 22-er Schnur dort reißt beim geringsten Hänger, ich habe die Schnur mal mit einem Grundblei ausgeworfen und durch die Finger gespult, man merkt auf der Schnur dickere Stellen, als wären dort Fehler. Die Tragkraft dieser Schnur erreicht nicht einmal die der 12-er Fireline.

Ich weiss nicht, ob da Minderwertige Ware unterwegs ist, oder Nachgemachte Schnur, aber dieses Ergebnis kann ich kaum nachvollziehen und bin ehrlich gesagt darüber auch stinkesauer, vermute aber mal schwer, dass es nicht am Hersteller der Schnur liegt, sondern an anderen Umständen oder es gibt da eine zweite Wahl Schnur, von der man als Kunde nix ahnt.
 

Micky

sexy und unwiderstehlich
AW: Fireline: nichtmals die halbe Tragkraft wie angegeben... @=

ex-elbangler schrieb:
Bist du Dir sicher das du auch Orginal Fireline bekommen hast???????
Das wäre jetzt auch MEINE Frage gewesen. Ich hab auch seit kurzem die Fireline im Gebrauch, und die hält was sie verspricht. Wenn ich da nur an unsere Brandungsspezies (Marcel, Aga etc.) denke, die fischen nur mit der Schnur, so dass sehr starker Zweifel aufkommt, dass Du KEINE Originalschnur bekommen hast.

Sofern Dein Ebay-Händler auch Nähzeug oder ähnliches Zubehör vertickt hat, solltest Du den nochmal ins Gebet nehmen...
 

Elbhai

Member
AW: Fireline: nichtmals die halbe Tragkraft wie angegeben... @=

Hallo,

mich wundert eher, dass die Schnur mittendrin reißt und nicht am Knoten, denn dass ist mir bei der 12er Fireline aufgefallen. Vorher hatte ich die Spiderwire gefischt und keine Probleme mit den Knoten gehabt, daher benutze ich jetzt die knotenlos Verbinder.

Evtl. wirklich eine schlechte Charge erwischt, denn der Preis ist gar nicht so auffällig. Bei uns in Hamburg (Moritz) zahlt man für die 17er - EUR 7,-- per 100 mtr.

Gruß
der Elbhai
 

Chris78

Dicker Köder, dicker Fisch! :D
AW: Fireline: nichtmals die halbe Tragkraft wie angegeben... @=

Hab dem Ebay-Verkäufer auch dieses Ergebnis gemailt und bin mal auf seine Antwort gespannt... Ich hab echt soooo nen Hals!!

hab's grad nochmal probiert: Die 32er (23,5kg) riß wieder bei ca. 5kg Zugkraft...
Und ich hab noch eine 100% Originale Dynabraid hier (aus dem Angelladen), die 8,9kg Tragkraft haben soll, die hat's immerhin auf etwa 6,5kg gebracht.

Vielleicht kauf ich mir für die Welsangelei doch einfach eine gute alte monofile von Balzer... Da zahl ich 5 Euro für 300m und gut... Leider sind die dicker und ich krieg weniger Meter auf die Rolle drauf... :(
 

Chris78

Dicker Köder, dicker Fisch! :D
AW: Fireline: nichtmals die halbe Tragkraft wie angegeben... @=

Was mir noch an der Schnur aufgefallen ist, ist, dass sie sehr stark abfärbt. Ich hab sie in der Farbe "Smoke" gekauft und nach dem Aufspulen durch die Finger war meine Hand total grüngrau eingesaut... Ist das bei echter Fireline auch so oder ist das vielleicht ein Hinweis auf ein gefälschtes Produkt?
 
AW: Fireline: nichtmals die halbe Tragkraft wie angegeben... @=

Elbhai schrieb:
Evtl. wirklich eine schlechte Charge erwischt, denn der Preis ist gar nicht so auffällig. Bei uns in Hamburg (Moritz) zahlt man für die 17er - EUR 7,-- per 100 mtr.

Gruß
der Elbhai

Ich bezahl für 12er -17er bei meinem Händler 14euro/100m:c


Aber meine hält:g :q
 
AW: Fireline: nichtmals die halbe Tragkraft wie angegeben... @=

Chris78 schrieb:
Was mir noch an der Schnur aufgefallen ist, ist, dass sie sehr stark abfärbt. Ich hab sie in der Farbe "Smoke" gekauft und nach dem Aufspulen durch die Finger war meine Hand total grüngrau eingesaut... Ist das bei echter Fireline auch so oder ist das vielleicht ein Hinweis auf ein gefälschtes Produkt?


Ich kann das mit dem Abfärben nicht bestätigen, hab aber auch noch nicht darauf geachtet, habe auch die "smoke"
 
AW: Fireline: nichtmals die halbe Tragkraft wie angegeben... @=

Dieses Abfärben hat meine Schnur auch - wiederum aber auch nur die besonders stark, die auch nicht so haltbar ist, die andere, haltbare Fireline färbt bei Weitem nicht so stark.
 

Chris78

Dicker Köder, dicker Fisch! :D
AW: Fireline: nichtmals die halbe Tragkraft wie angegeben... @=

Elbhai schrieb:
(...) der Preis ist gar nicht so auffällig. Bei uns in Hamburg (Moritz) zahlt man für die 17er - EUR 7,-- per 100 mtr.

@Elbhai: Das ist aber echt ein Top-Preis bei euch!! Bei uns kosten 270m Fireline (egal welcher Stärke) 36 Euro, das entspricht dann 13,33 EUR pro 100m. Da zahlt ihr ja fast nur die Hälfte!! |uhoh:
 

WallerChris

Gravel Pit Fischer
AW: Fireline: nichtmals die halbe Tragkraft wie angegeben... @=

Das ist echt böse.
Ich fische die Hemingway Dyneema auf allen meinen Ruten und bin von der Tragkraft begeistert. Mir ist noch fast kein Fisch abgerissen ( außer durch eigenverschulden ) doch hat sie leider nen schlechten Nachteil: Sie verliert nach kurzer zeit ihre Farbe und wird dann so weißlich.

mfg
 
AW: Fireline: nichtmals die halbe Tragkraft wie angegeben... @=

Hmm, dieses Abfärbe - Nichtabfärbe Phänomen sollte evtl. mal näher ins Auge gefasst werden.


Bisher zeichnet sich ab, dass die stark färbende schnell reißt und die kaum färbende auch zufriedene Benutzer hat.

Wäre schön, wenn dazu mehr Infos kämen.
 

Elbhai

Member
AW: Fireline: nichtmals die halbe Tragkraft wie angegeben... @=

@Chris78
jep, meine schwarze färbt auch sehr gut ab.....


@ex-elbangler

wenn es zwischen den Preis, den Du gezahlt hast du der Tatsache, dass Deine offenbar besser hält einen Zusammenhang gibt, dann komme ich auch ins Grübeln. Denn Moritz würde ich auch nicht weiter trauen als ich die werfen kann...

Gruß
der Elbhai
 

Kunze

vi lærer videre norsk
AW: Fireline: nichtmals die halbe Tragkraft wie angegeben... @=

Hallo Chris!

Angle seit Jahren mit Fireline unterschiedlichster Durchmesser.

Habe noch nie ein Problem mit der angegebenen Tragkraft gehabt.

Da staune auch ich... #h
 
AW: Fireline: nichtmals die halbe Tragkraft wie angegeben... @=

Also um das nochmals aus meiner Erfahrung zu sagen: Die Schnur von Fishermans Partner ist OK, die vom Fachhändler hingegen nicht. Die von FP färbt kaum, die vom Fachhändler gewaltig, die 12-er von FP trägt mehr als die 22-er vom Fachhändler.
 
AW: Fireline: nichtmals die halbe Tragkraft wie angegeben... @=

Ich habe meine erste Fireline in 0,12 er Stärke in smoke (grau) vor etwa 7 Jahren auf einer Karpfenanglermesse erstanden. Damals habe ich für 270m 80DM bezahlt. Diese Schnur fische ich heute noch und sie hält absolut was sie verspricht.
Beim ersten Aufspulen hat sie übrigens auch sehr gefärbt und die letzten Meter sind auf der Rolle nun auch deutlich heller (ausgewaschen).

Deine Schnur ist vermutlich ein "Ausschußprodukt" das die Hersteller in der Regel ja nach der Qualitätsprüfung nicht in den freien Handel geben. So etwas findest ja bei E-Bay sehr oft, ich würde den Händler deines Vertrauens aufsuchen, deine fünf Tüten Milch :q mitbringen und Ihn bitten die Reißprobe mit dem Original durchzuführen.

Ansonsten Viel Erfolg beim Schnurtausch!
 

Nordlichtangler

Well-Known Member
AW: Fireline: nichtmals die halbe Tragkraft wie angegeben... @=

Naja, auf jeden Fall hat Chris78 mal richtig einen Zerreisstest gemacht und der Knoten wars auch nicht, also kann da kein Zweifel sein das es mit der Tragkraft der Geflochtenen auch nicht (immer) so weit her ist, vor allem wenn man dann auch mal den Durchmesser mit der Micrometerschraube nachmißt oder noch besser Aufspulvergleiche auf einer bestimmten Spule mit anderen und nachgemessenen Monofilen macht.
Denn das was draufsteht paßt so nie auf die Rollenspule, mogeln ist gang und gäbe und die Geflochtenen sind immer besonders dick.

Ich als eher eingefleischter Mono-Angler (nach unbefriedigenden Versuchen mit Geflecht) lach mir da natürlich ins Fäustchen :q , was an der vielbeschworenen Festigkeit der Geflochtenen real dran ist. Und ein Zerreissversuch mit der Hand oder Rute o.ä. ist ja wohl ein Witz, also nicht damit ankommen! #h

Diese Festigkeitsgröße bekomme ich mit sehr guter 0,30er Mono auch hin und die ist wahrscheinlich sogar dünner, billiger, läßt sich angenehmer am Finger werfen und macht nicht soviel Lärm & Gedröhne beim Laufen durch die Ringe.
Im Drill (nach dem Anhaken) ist eine Mono sowieso überlegen und die Rutenbelastung niedriger und die Chance den Fisch zu landen höher, einzig bei größen Längen im Wasser (Karpfen,Tiefsee,...) und Knallhartkontakt beim Jiggen bringt die Dehnungsarmut der Geflochtenen doch wirklich was bei Köderkontrolle und Anhaken.

Wenns ums Welsangeln mit Naturköder geht ist das mit der Mono doch auch kein Problem, nur beim (weiten) Gummifischen und Grundabklopfen ist eine geflochtene wirklich besser. Mit (nur) theoretischer Schnurstärke und knallhartem Abriss hast Du jedenfalls viel schlechtere Chancen einen Großfisch zu landen als mit einer guten Mono, die dich akustisch (Extremsingen) und per Schwingung auch noch gut vorwarnt wenn sie an die Grenze kommt.

Jedenfalls war und ist der FireLine-Hype etc ein Bombengeschäft für die Hersteller, die werden auch weitere Innovationen bringen, denn so leicht wie mit Schnur läßt sich ja kaum Geld verdienen ! :q
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben