Fernglas Marke Esde Optik

Wertachfischer_KF

Well-Known Member
Hallo zusammen,
auf der Suche nach einem Fernglas war ich heute bei einem Optiker. Ich möchte das Fernglas hauptsächlich auf dem Boot verwenden. Das Ufer beobachten oder ein paar Wasservögel. Der Verkäufer hat mir zu einem 8x Glas geraten, da die 10x Vergrößerung auf dem Wasser zu unruhig wäre.

Als ich verschiedene Ferngläser probiert habe, musste ich schnell feststellen, dass nicht jedes Fernglas für Brillen geeignet ist. Richtig gut hat mir ein Fernglas der Marke Esde Optik (8x25) gefallen. Es hat eine Gummierung und ist wasserfest. Preis: 160 Euro.

Wollte das Glas im Internet suchen um die Preise zu vergleichen. Gefunden habe ich nur eine Herstellerwebseite mit dem Hinweis „unsere Produkte sind ausschließlich über den Fachhandel erhältlich“. Auch sonst konnte ich keine Erfahrungsberichte finden.

Vielleicht kennt ja jemand die Firma Esde und kann etwas über die Qualität und Langlebigkeit sagen?
 

Bilch

Otto-Normalangler
8x25 bedeutet 8-fache Vergrößerung bei einem Linsendurchmesser von (nur) 25 mm. Zur Beobachtung von Wasservögeln würde ich auch zu einem 7x42 (oder 8x56) Fernglas raten. Vor allem, wenn Du die Vögel auch in der Dämmerung beobachten wirst, weil dann auch die Lichtstärke sehr wichtig ist. Größere Linsen fangen mehr Licht ein und Lichtstärke ist das Quadrat des Quotienten von Objektivdurchmesser und Vergrößerung (bei 7x42 also 36, bei 8x25 nur ca. 9). Leider ist aber vor allem die Qualität der Linsen (und der Prismen) wichtig - 150 € ist mMn absolutes Minimum für ein Fernglas für die Tierbeobachtung.
 
Zuletzt bearbeitet:

Der mit dem Fisch tanzt

Well-Known Member
Ich verwende dafür ein bzw. das Steiner Wildlife 10x26. Es hat Gummi-Augenmuscheln, ist von den Abmessungen sehr kompakt und passt gut in die Angeltasche.
Es ist mit Stickstoff gefüllt und verzeiht auch ein kurzes Untertauchen bzw. hohe Luftfeuchtigkeit. Gut auch in der Nacht zum Biber beobachten oder Rehe.
Was es mal gekostet hat, weiß ich schon nicht mehr. Habe es mindestens seit 6 Jahren und kann die Marke Steiner wirklich weiterempfehlen, neben Eschenbach.
 

alexpp

Well-Known Member
Ein eher hochwertiges 8x25 Fernglas kann ich sehr empfehlen und würde hier nicht zu sehr sparen.
So ein kleines Glas hat man viel eher mit, als Gläser mit größeren Objektiven. Für die Dämmerung sind sie natürlich nicht optimal.
Von Preis/Leistung her ist das Zeiss Terra ED Pocket 8x25 nicht verkehrt, ich hatte mich für ein Swarovski entschieden, weil es optisch und mechanisch noch etwas besser war.
 

Wertachfischer_KF

Well-Known Member
Danke schon einmal für die Antworten. Kompakt sollte das Fernglas schon sein. Eventuell kommt es auch mal mit zum Wandern in den Rucksack. Wie oben geschrieben, kann ich mit Brille nicht durch jedes Fernglas problemlos sehen. Daher möchte ich es unbedingt im Geschäft kaufen und nicht online bestellen. Die von euch genannten Modelle sind mir noch nicht begegnet. Da würde sich vielleicht mal ein Ausflug in eine größere Stadt lohnen. Mehr als 200 Euro wäre mir die Anschaffung nicht wert. Zeiss und Swarovski hört sich für mich schon eher hochpreisiger an.
 

Mooskugel

Well-Known Member
Ich hab mir vor ein paar Jahren sowas ähnliches angeschafft. Tut bis jetzt seinen Dienst. Liegt ein klein wenig über 200€

 

alexpp

Well-Known Member
Gute optische Qualität ist halt teuer. Ist zwar nicht wirklich passender Vergleich, aber fragt mal den zokker wieviel seine großen Tüten kosten, mit denen er so tolle Aufnahmen macht. Möchte man möglichst kompaktes Glas, sind die 8x25 Dinger schon ideal, man geht bei der Optik keinen zu großen Kompromiss ein. Zeiss kann mit dem Victory auch so teuer sein wie Swarovski, da ist das Zeiss Terra noch recht harmlos.
 

Hecht100+

Moderator
Teammitglied
Evtl. wäre was von Steiner für dich, bei meinem steht noch West-Germany drauf und als Brillenträger mit 13 Dioptrien kann ich es auch so einstellen, daß ich ohne Brille durchschauen und alles scharf gestellt bekomme. Natürlich auch mit Brille geeignet. Artikelname steht nicht drauf, es ist voll gummiert und 6x30-Modell.
IMG_20220624_082726.jpg
 

Wertachfischer_KF

Well-Known Member
Gute optische Qualität ist halt teuer.
Bei Kameraobjektiven ist das für mich auch nachvollziehbar. Aber mit dem gemachten Bildern hat man ja auch lange Zeit etwas davon.

Bei einem Fernglas guckt man dagegen nur für den Moment durch und hat keine bleibende Erinnerung. Daher weigere ich mich etwas, dafür viel Geld auszugeben.
 

alexpp

Well-Known Member
Bei Kameraobjektiven ist das für mich auch nachvollziehbar. Aber mit dem gemachten Bildern hat man ja auch lange Zeit etwas davon.

Bei einem Fernglas guckt man dagegen nur für den Moment durch und hat keine bleibende Erinnerung. Daher weigere ich mich etwas, dafür viel Geld auszugeben.
Ja, ist halt die Frage, mit welcher Qualität man sich zufrieden gibt. Ein Fernglas sind immerhin zwei kleine Teleskope mit Prismen, sehr gut und günstig klappt einfach nicht.
 

Mescalero

Well-Known Member
Zum Bogenschießen hatte ich immer irgendwelche preiswerten, handlichen Gläser, für meine Zwecke war das in Ordnung.
Ein Freund hat von seinem Vater ein kleines Leica Monokular geerbt und als ich das erste Mal da durchgeguckt habe, dachte ich an eine Offenbarung. So klar und plastisch und gestochen scharf!
Von Carl Zeiss Jena gab es ein fast baugleiches Glas, das habe ich mir gebraucht zugelegt, kommt nicht an das Leica ran aber viel fehlt nicht.
Wie schon geschrieben: gut und günstig geht bei optischen Dingen kaum.
 

Bilch

Otto-Normalangler
Einige hier empfehlen immer die teuersten Sachen, die sie sich halt leisten können.

Kann bestätigen, dass zwischen einem Swarowski (habe selbst 7x42) und einem Fernglas für 100 Euro Welten liegen (merkbar ist sowas for allem in der Dämmerung oder wenn einem die kleinsten Details wichtig sind), aber um nur zum Spaß ein Bisschen die Tiere zu beobachten (und bei guten Lichtbedingungen) wird ein günstiges Fernglas auch seine Arbeit machen

Was Firmen angeht kann ich Steiner und Zeiss auch empfehlen, sind aber auch alles andere als günstig.
 
Zuletzt bearbeitet:

Taxidermist

Well-Known Member
Ich habe mir letztes Jahr ein 8x50 Steiner Marineglas gekauft.
Aus dem Nachlass eines Jägers, nahezu unbenutzt und vor allem ohne jeden Kratzer oder sonstiger Beschädigung.
Für 150 € auf E-bay, also ein Schnäppchen.
Was mir besonders gefällt, einstellbare Dioptrin und einmal eingestellt, braucht nichts mehr verstellt zu werden, ist also sofort einsatzbereit, ohne zuvor noch die Sehschärfe einzustellen, oder sonst irgendwie dran rumschrauben zu müssen.
Sehr gute Dämmerungswerte.
Nachteil, das Trumm ist etwas schwer.

Jürgen
 

Hanjupp-0815

Well-Known Member
Bilch und Taxidermist haben schon sehr viel Gutes zum Thema gesagt. Ich würde nur noch hinzu fügen, daß du vom Boot aus keinesfalls eine 10 fache Vergrößerung nehmen solltest. Mglw. ist 8 fach schon zuviel um das halbwegs ruhig zu bekommen. Die erwähnte Einzeldioptrienverstellung ist übrigens etwas sehr geiles.
Die Qualität ist natürlich bei Zeiss oder Svarovski am höchsten, aber auch Steiner, Leupold oder Seeadlergläser sind sehr gut und deutlich günstiger.
 

Der mit dem Fisch tanzt

Well-Known Member
Ich schließ mich den Beiträgen von Hanjup - 0815 und Hecht+100 an, mein Glas hat sowohl Einzeldioptrieneinstellung als auch für beide Okulare gleichzeitig. Ist ne prima und bequeme Sache.

Ich habe noch ein anderes Glas, von einem noch nicht besprochenen Hersteller. Es ist eins von. BRESSER OPTIK, Wasserdicht und 7x50/122m. Es hat nen eingebauten Kompass (beleuchtet) und eine Strichplatte.
IMG_20220624_141129.jpg
IMG_20220624_141219.jpg
IMG_20220624_141319.jpg


Sehr schön und gut sind die alten Artillerieferngläser der ehemaligen NVA, auch in gebraucht. Optik Carl Zeiss, Jena!

Davon hätte ich gern eins....!
 
Zuletzt bearbeitet:

Der mit dem Fisch tanzt

Well-Known Member
Tja, oder auf dem nächsten Floh/trempelmarkt mal umschauen. Wegen militärischen Ferngläser kann auch eine Militariabörse oder ein Auktionshaus erfolgversprechend sein.
Meist sind da dann Taschen, Schachteln oder Köcher mit dabei, wo das Glas mit hineingehört.
Ich habe mal ein militärisches, glaube ein Deutsches, Fernglas gesehen, wo dunkle Filter für die hinteren Okulare zum Einschrauben mit dabei waren. Für Beobachtungen im gleißenden Sonnenlicht, auf See oder bei Schnee...

Die Bw verwendet bei Heer, Luftwaffe und Marine ausschließlich Steiner-Gläser.
 

Hanjupp-0815

Well-Known Member
Tja, oder auf dem nächsten Floh/trempelmarkt mal umschauen. Wegen militärischen Ferngläser kann auch eine Militariabörse oder ein Auktionshaus erfolgversprechend sein.
Meist sind da dann Taschen, Schachteln oder Köcher mit dabei, wo das Glas mit hineingehört.
Mhm, Flohmarkt naja...kann supergünstig sein, aber oft haste dann nicht die nötigen Infos zur Hand. Der TE sucht was fürs Boot (zum "Bienen" am Strand beobachten, gibs zu :XD ), braucht also in jedem Fall ein wasserdichtes. Sind zwar die meisten, aber eben nicht alle. Ich würde jetzt mal bezweifeln, das beim 20Euro Opernglas auf dem Flohmarkt immer ein Handbuch dabei ist.
 
Oben