Fehlbisse auf Softjerks

Moin!

Ich war nun mal das ganze Wochenende mit Softjerks vom Boot unterwegs und konnte schön alle möglichen Krautfelder abfischen. Geiles Angeln, da man eingentlich alle Bisse (und den Köderlauf sowieso) schön sieht. Aber was erzähl ich euch.... |rolleyes

Nur eine Sache stört noch gewaltig!! Ich hatte jeden Tag einige schöne Hechtbisse, aber leider konnte kein einziger für eine Kurze Fotosession an die frische Luft kommen! Dass sie den SJ ab und zu verpassen kann ich ja verstehen. Wenn man nur leichte twitches gibt, dann kann man dem auch Herr werden, zudem sie ja oft auch noch ein zweites oder drittes mal zuschnappen, aber es hatten auch einige Fische bis etwa 70cm den SJ im Maul und schüttelten sich dennoch wieder los...

Habt ihr auch solche Probleme? Könnten die erfahreneren Softjerker unter euch mir vielleicht paar Tips geben, wie ich meine Fehlbissquote in den Griff kriege?

Noch ein paar Hinweise zur Ausrüstung und Technik:
# Kistler Helium LTA 6'9" 3/4oz (extra-fast)
# Tica Sculptor
# 0,15er Fireline
# BA-EalAssassin, 5"Fins-Fish, BA-5"Shad, Flapp'n Shad, und noch andere (Tubes und so...)
# 3/0, 4/0 oder 5/0 WideGape-Haken (die größten verfügbaren die reinpassten)

Alle Köder mit Insertweights oder Lötdraht um den Haken um etwa 1,5g beschwert.

Ich könnte mir jetzt vorstellen, dass es am Anschlag liegt, da ich meist nur entgegenziehe. Andererseits sollte doch sone straffe Rute in Kombination mit Geflecht genügend Druck auf den Haken bringen, oder? Apropos Haken. Ich lassen mindestens die Hakenspitze ein paar mm rausstehen, wenn möglich sogar den ganzen oberen Teil des Hakenbogens. Kraut bleibt ja auch auch so eigentlich nie welches hängen. Ich habe nach ein paar Fehlbissen versucht doch mal besser anzuschlagen, aber gebracht hats nichts. Bin aber auch nicht so der Ruten-hoch-reißer... |kopfkrat

Wie gesagt, ein geiles Fischen, nur würde ich doch auch gern mal ein paar der SJ Hechte bis ins Boot kriegen... #q

Danke schonmal für eure Tips! #6


flo #h
 
AW: Fehlbisse auf Softjerks

Bei allen Methoden, wo du offset anköderst muss du einen saftigen Anschlag setzen.

mfg Flo
 

Chrizzi

Active Member
AW: Fehlbisse auf Softjerks

Bei allen Methoden, wo du offset anköderst muss du einen saftigen Anschlag setzen.

mfg Flo

Da liegt der Haken, vor allem da du mit 3/0-5/0 er Haken fischt, die kriegst du durch sanftes Ziehen nicht zum Haken.

Köder den Offset normal an, so dass die Spitze nicht weit bis gar nicht rausguckt, das klappt allerbest. Der Hecht beißt ja auf's Gummi und halten diesen fest, mit einem saftigen Anschlag schlägst du den Haken aus den Köder ins Maul. Nur durch Ziehen klappt das nicht.
 
AW: Fehlbisse auf Softjerks

Öhm würde sagen 10:1. Liegt aber daran das ich meistens die Bisse nicht sehe. Da ich hier vom Ufer aus fische. Ist nur ne gobe Schätzung aber meisten hängt der Fisch. Würde nicht sagen das es weniger Fehlbisse sind wie bei anderen Ködern. Durch den Biss wird der Gummi herunter gedückt und die Hakenspitze liegt frei. Klappt aber nicht immer deshalb einen saftige Anhieb setzen.

mfg Flo
 
AW: Fehlbisse auf Softjerks

Hmm, also doch der Anschlag...
Danke schonmal!

Was ist daran nachteilig die Haken weiter rausschauen zu lassen? (wie bei dem fin-s und dem BA-shad auf dem Bild) Auf den Tube hatte ich auch nen schönen Fehlbiss... Der war hinterher nur etwas geschlitzt. Da hatte ich den Haken nur etwas rausstehen lassen.

flo
 

Anhänge

  • Softjerks.jpg
    Softjerks.jpg
    54,6 KB · Aufrufe: 101

Chrizzi

Active Member
AW: Fehlbisse auf Softjerks

Bei den FinS sollte das passen, die Hakenspitze soll ja nicht im Köder bleiben, sondern so weit es geht (bei den FinS) aufliegen - da bist du gar nicht so verkehrt vor. Du kannst zwar noch (wenn due dennoch Kraut fängst) die Hakenspitze in den Rücken stechen (nur ganz leicht, so dass keine Spitze frei liegt). Aber das scheint ja nicht nötig zu sein.

Dann wird es wohl wirklich dein nicht vorhandener Anschlag gewesen sein. Das nächste mal verpasste den Fisch ordenlich einen Anschlag.

Hier ist ein Video von Imae wo er mit Javallons am Offset fischt - zieh dir mal den Anschlag rein. Aber da du mit Geflecht fischt, brauchst du wohl nicht ganz so brachial durchziehen.


Edit: Ich würde dafür auch Mono nehmen, vor allem weil ich Angst hätte, dass ich durch einen so heftigen Anschlag die Geflochtene oder das Vorfach sprenge - das ist ja doch verdammt ruckartig, auf sowas steht Geflecht/Stahl ja gar nicht.
Wenn das nicht klappt, teste das mal mit Mono - irgendwas Dehnungarmes in 14 oder besser 16lb sollte passen.

Aber vorerst lass die Geflochtene drauf und teste das, wenn's nicht geht kannst du das ja mit Mono testen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Schleien-Stefan

Active Member
AW: Fehlbisse auf Softjerks

Also ich ziehe auch immer voll den Anschlag durch, dann klappte das bei mir bisher eigentlich ohne Probleme. Warum sollte man nicht anschlagen? |uhoh:

Ein Hecht hat ja doch ein ganz schön hartes Maul, da glaube ich nicht das Du den Haken ohne Anhieb richtig rein bekommst. Wenn es nur auf Barsche (kleine Köder) geht mache ich auch etwas sanfter, aber prinzipiell bin ich ein Freund von knackigem Anschlag und kompromisslosem Drill... #6
 

Gunni77

Koordinator VfaA
AW: Fehlbisse auf Softjerks

Das Problem existiert in der Tat vor allem beim Hechtangeln, weil die den Köder einfach "klemmen", da kannst du reinsemmeln wie du willst. Inzwischen glaube ich, wir haben das Problem einigermaßen im Griff, versuchs mal damit.

Gruß
 
AW: Fehlbisse auf Softjerks

Ich hatte deinen Artikel schon gelesen Gunni, aber leider wohl diesen wichtig Aspekt vergessen. Werd das beim nächsten mal auf jeden Fall brücksichtigen.

Dass man den Haken nochmal wieder ein Stück im Köder versenken kann weiß ich, ist aber imho nicht nötig. Was ich schon ins Gebüsch geworfen und durchs dichteste Kraut gezogen habe... ;) und trotzdemhatte ich sogut wie keine Hänger oder Kraut dran. Bin total infiziert!! :)

Die Toad-Fröschchen habe ich mir übrigens auch daraufhin gekauft, wollte aber noch nix drauf beißen... Bisschen enttäuscht bin ich von den Slug-Go's. Die machen im vergleich zu allen anderen eher weniger Aktion. Sogar die großen 20cm...

Ich dachte ja auch bisher, dass eine weichere Rute besser wäre um die nahezu weightless Köder gut Werfen zu können. Aber die fliegen auch so genauso weit wie Spinnerbaits und viele Wobbler...

flo
 
Oben