Artur0

Member
Juten Abend Kollegen und Kolleginnen :D

Ich mache es ganz kurz und knackig:

Suche nach Empfehlungen bezüglich Feederrute und Feederrolle (oder auch Freilauf bzw. stationär). Fischen gehe ich am Rhein bei Köln und Umgebung. Was die Rute angeht, es soll schon um die 3,90m Bzw 4,20m sein. Als wurfgewicht gerne 180g oder mehr. Was die Rolle angeht, einfach ne große solide Rolle mit viel schnureinzug und na hohen Übersetzung :)

Freue mich über jede Antwort und Empfehlung und danke euch für eure Zeit :)

Lg
 

fischmonger

Active Member
Die Daiwa Ninja Feederrute soll ganz gut und auch günstig sein, fischt ein Kumpel von mir. Die kriegst auch mit den von dir genannten WG. Als Rolle würde ich da was Gröberes dran schrauben, etwa eine große Okuma Longbow oder eine Penn Slammer LL, die Rolle muss was aushalten bei den Wurfgewichten.

 
Hallo ich fische die Daiwa Ninja Feederrute. Habe sie 2 mal in 3.60m und bis 140 g wurfgewicht. Ist von der Aktion eine Medium Feeder rute. Bin mit der rute für den preis zufrieden.

Lg NIKLAS
 

Artur0

Member
Hallo ich fische die Daiwa Ninja Feederrute. Habe sie 2 mal in 3.60m und bis 140 g wurfgewicht. Ist von der Aktion eine Medium Feeder rute. Bin mit der rute für den preis zufrieden.

Lg NIKLAS
Super danke für die Antwort ! Was heißt den „bin für den Preis zufrieden“ gibt es Punkte die nicht so gut sind bei der Rute ? Lg
 

Artur0

Member
Und kann man generell eine Rute unabhängig von der Rolle kaufen weil hab oft gehört das es Ruten und Rollen gibt die extra für einander quasi entwickelt wurden und die nur zusammen ihr volles Potenzial zeigen können :annoyed
 

Andal

Teilzeitketzer
In stillem Gedenken
Jeder wird an jeder Rute etwas finden, was ihn total anmacht und was ihn fuxt. Da kann man Geld ausgeben, was man will. Da hat jeder seine Eigenheiten, die er an einer Gerte sehen will, oder eben nicht.

Aber innerhalb einer Preisklasse geben und nehmen sich alle Ruten gegenseitig nichts. Da kannst du getrost deinem Geschmack vertrauen. Ich würde allerdings bei einer Feeder immer zu dem Modell tendieren, wo es Ersatzspitzen problemlos nachzukaufen gibt.

Bei der Rolle gilt: Nicht zu klein und mit einem Schnureinzug von mindestens 85 cm pro Kurbelumdrehung, bei gleichzeitig einem Ü-Verhaltnis von 1:5, oder noch weniger. Rollen mit hoher Übersetzung leben bei dieser Angelart nicht recht lange. Freiläufe, oder QD Bremsen machen die Arbeit leichter, sind aber kein Muss.
 

Artur0

Member
Jeder wird an jeder Rute etwas finden, was ihn total anmacht und was ihn fuxt. Da kann man Geld ausgeben, was man will. Da hat jeder seine Eigenheiten, die er an einer Gerte sehen will, oder eben nicht.

Aber innerhalb einer Preisklasse geben und nehmen sich alle Ruten gegenseitig nichts. Da kannst du getrost deinem Geschmack vertrauen. Ich würde allerdings bei einer Feeder immer zu dem Modell tendieren, wo es Ersatzspitzen problemlos nachzukaufen gibt.

Bei der Rolle gilt: Nicht zu klein und mit einem Schnureinzug von mindestens 85 cm pro Kurbelumdrehung, bei gleichzeitig einem Ü-Verhaltnis von 1:5, oder noch weniger. Rollen mit hoher Übersetzung leben bei dieser Angelart nicht recht lange. Freiläufe, oder QD Bremsen machen die Arbeit leichter, sind aber kein Muss.
Als Preisklasse dachte ich so bis 150€ pro Rute/ Rolle. Und was das ü Verhältnis angeht.. so habe ich gerade was neues gelernt danke ! Habe nämlich gedacht je höher das Verhältnis desto besser :rolleyes:
 

Forelle74

Well-Known Member
Und kann man generell eine Rute unabhängig von der Rolle kaufen weil hab oft gehört das es Ruten und Rollen gibt die extra für einander quasi entwickelt wurden und die nur zusammen ihr volles Potenzial zeigen können :annoyed
Hallo
Ich hab auch die Daiwa X Feeder.
Gepaart mit ner Balzer Alegra 6600 Feeder.
Bin sehr zufrieden damit.
Allerdings Fische ich meist an Seen damit.
Die Release clips finde ich auch praktisch.
Für den Preis der Combo auf jeden Fall in Ordnung.
Ich nehme übrigens selten Rute und Rolle von gleichen Herstellern.
Ich denke wichtiger ist das das ganze Setup zusammen passt.
Also Schnur ,Rute,Rolle.
Ne schlechte Schnur zb. kann alles verändern.
Grüße Michi
 
Zuletzt bearbeitet:

Tüftler

Member
Hallo,
Am liebsten mit Wurfgewicht über 200gr. Heavy Feeder. Da meistens mehrere Spitzen dabei sind, kann ich jederzeit auch feiner angeln. Grosse Rolle und ( für mich ) zwingend mit Freilauf wenn ich mit 2 Ruten angeln möchte. ich staune immer wieder über die Kraft von großen Brassen im Strom.
 

Artur0

Member
Hallo,
Am liebsten mit Wurfgewicht über 200gr. Heavy Feeder. Da meistens mehrere Spitzen dabei sind, kann ich jederzeit auch feiner angeln. Grosse Rolle und ( für mich ) zwingend mit Freilauf wenn ich mit 2 Ruten angeln möchte. ich staune immer wieder über die Kraft von großen Brassen im Strom.
Darf ich fragen welches Model du benutzt ?
 

49er

Active Member
Bin mit zwei Daiwa Ninja X Extra Heavy Feeder, bewaffnet mit jeweils einer Penn Spinfisher V 4500 Liveliner an der Donau unterwegs.
Ehrlich gesagt würde ich mir die Rute nicht mehr holen... Eine der Ruten ist mir schon nach drei Monaten an der ersten Steckverbindung gebrochen und ich geh wirklich pfleglich mit den Ruten um. Klar kann man auch mal unachtsam beispielsweise beim Transport gewesen sein, aber ich wüsste nicht woher die Rute nen Knacks hätte haben sollen. War dann ja noch in der Garantie-Zeit und habe nach einiger Zeit dann auch Ersatz bekommen, aber trotzdem, so was tut nicht Not.
Müsste ich mir heute ne Feeder raussuchen, würde ich mir mal die Daiwa Aqualite XH Feeder genauer anschauen.
Ob es die Penn Rollen noch gibt, weiß ich ehrlich gesagt nicht. Die hab ich damals relativ günstig im Abverkauf bekommen. Waren glaub so 90€ pro Rolle.
Alternativ wäre es bei mir damals die Shimano Baitrunner 6000d geworden. Die kriegst Du auf alle Fälle noch.

 

chris87

Member
Ich schreib dir kurz meine beiden Feeder-Combos auf, die ich am Rhein benutze:

Rute: 4,20 MS Range Prime Heavy Stuff, WG: -220gr
Rolle: MS Range Heavy Stuff 6000, Schnurzeinzug: 93 cm

Rute: 3,90 m Sänger Spirit ONE Heavy Feeder: WG -180 gr
Rolle: Balzer Allegra Feeder 6600, Schnureinzug: > 80 cm

Die erste Combo dürftest du wahrscheinlich noch bekommen, bei der zweiten ist die Rute definitiv nicht mehr erhältlich, hab die ca. 2008 gekauft. Was aber bereits gesagt worden ist, gerade bei deinem Budget wirst du eine Vielzahl an guten Ruten und Rollen finden. Wenn du die Ersatzspitzen nachkaufen kannst (bei MS möglich, z.B. abe auch bei Browning, zebco etc.), ist es oft reine Gefühlssache, für welche Rolle/Rute man sich entscheidet. Die Balzer Alegra hatte ich mir zugelegt, weil ich den Release Clip ganz spannend fand. Nunja, nach mehrmaligen Fischen nutze ich den gar nicht mehr, es geht auch problemlos ohne bzw. mit den in meinen Augen besser funktionierenden Lösungen (Feeder Gum). Die Bremse arbeitet in auch nicht vollkommen rund, da ist die MS Rolle definitiv eine Klasse besser.

Ansonsten liegst du mit der Länge von 3,90 - 4,20 m schon sehr richtig, wobei ich mittlerweile immer zu 4,20 m tendieren würde. Du hast einfach mehr Spielraum an den Steinpackungen und dadurch, dass die Rute eh hoch nach vorne abgelegt wird, führt die Länge eigentlich nicht zu Problemen, wie es an Stillgewässern mit dichter Vegetation schon der Fall sein kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

Artur0

Member
Vielen lieben Dank für deinen ausführlichen Bericht :)
Ich werd mir die Kombos mal genauer anschauen:) aber im Vergleich zu meiner vorgeschlagenen shimano ultegra 5500 xtd bieten deine zwei Rollen ein wenig kürzeren schnureinzug. Die shimano hat 105 cm Einzug. Dann denke ich ist doch die mir empfohlene shimano die bessere Wahl oder ? Korrigiert mich wenn ich falsch liege oder wenn es an der shimano etwas zu kritisieren gibt...:rolleyes::annoyed

lg
 

Artur0

Member
Bin mit zwei Daiwa Ninja X Extra Heavy Feeder, bewaffnet mit jeweils einer Penn Spinfisher V 4500 Liveliner an der Donau unterwegs.
Ehrlich gesagt würde ich mir die Rute nicht mehr holen... Eine der Ruten ist mir schon nach drei Monaten an der ersten Steckverbindung gebrochen und ich geh wirklich pfleglich mit den Ruten um. Klar kann man auch mal unachtsam beispielsweise beim Transport gewesen sein, aber ich wüsste nicht woher die Rute nen Knacks hätte haben sollen. War dann ja noch in der Garantie-Zeit und habe nach einiger Zeit dann auch Ersatz bekommen, aber trotzdem, so was tut nicht Not.
Müsste ich mir heute ne Feeder raussuchen, würde ich mir mal die Daiwa Aqualite XH Feeder genauer anschauen.
Ob es die Penn Rollen noch gibt, weiß ich ehrlich gesagt nicht. Die hab ich damals relativ günstig im Abverkauf bekommen. Waren glaub so 90€ pro Rolle.
Alternativ wäre es bei mir damals die Shimano Baitrunner 6000d geworden. Die kriegst Du auf alle Fälle noch.

Die von dir genannte daiwa Aqualite Feder hab ich tatsächlich bestellt um mir diese mal genauer anzusehen. Ich hab ich mir die genannte 4,20 MS Range Prime Heavy Stuff, WG: -220gr angeguckt. Unterscheiden sie sich den stark von der Aktion, Verarbeitung etc ? Natürlich abgesehen vom Wg wobei auch beim wg bin ich mir noch etwas unschlüssig... manche sagen es müssen mind 200g sein manche sagen es reicht auch 180g oder weniger... was ist zu empfehlen bei strömungskante und buhnenfeld im Rhein ? Danke

Lg
 

Andal

Teilzeitketzer
In stillem Gedenken
Ich meine, du gehst etwas zu verkopft an die Sache heran...

Selbst an ein und dem selben Buhnenfeld können 220 gr. zu leicht sein und ein paar Tage später wirken 150 gr, sehr schwer. Je nach Pegel... und der kann am Rhein sehr schnell fallen und steigen. Da du ja offensichtlich ein Pärchen "Grundruten mit Zitterspitze" kaufen willst, rate ich dir daher zur etwas schwereren Version. Irgendwann sitzt du vielleicht am gleichen Platz mit 100 gr. Ruten und sagst "Ja!", oder du bleibst bei den schweren Geschützen. Man weiss es nicht im Voraus.

Für den See halte ich solche "Granatwerfer" jedenfalls für deutlich to heavy!
 

Artur0

Member
Ich meine, du gehst etwas zu verkopft an die Sache heran...

Selbst an ein und dem selben Buhnenfeld können 220 gr. zu leicht sein und ein paar Tage später wirken 150 gr, sehr schwer. Je nach Pegel... und der kann am Rhein sehr schnell fallen und steigen. Da du ja offensichtlich ein Pärchen "Grundruten mit Zitterspitze" kaufen willst, rate ich dir daher zur etwas schwereren Version. Irgendwann sitzt du vielleicht am gleichen Platz mit 100 gr. Ruten und sagst "Ja!", oder du bleibst bei den schweren Geschützen. Man weiss es nicht im Voraus.

Für den See halte ich solche "Granatwerfer" jedenfalls für deutlich to heavy!
Ich glaub auch das ich mich etwas zu verrückt mache aber bei dem Riesen Sortiment was man so findet ist das auch kein Wunder :cry2
 
Oben