Fassungsvermögen Weitwurfrollen

Enker

Member
Petri.

Ich habe selbst noch nie auf weite Distanzen geangelt, daher rede ich hier vieleicht Stuß, aber da ich mir ne neue Karpfenrolle anschaffen möchte hab ich mich mit dem Thema zumindestens theoretisch mal befasst. Denn anscheinend gehört zum modernen Karpfenangeln ja ne Weitwufrolle.
Meine Frage ist jetzt nicht, ob man ne Weitwurfrolle zum Karpfenangeln braucht, sondern ne andere.

Wozu haben Weitwurfrollen ein so großes Schnurvermögen?
Der große Spulendurchmesser ist mir klar, durch ihn kann man weiter werfen.
Aber jetzt ist es doch so, dass auf so große Entfernungen mit geflochtener Schnur geangelt wird.
Zum einen um weiter zu werfen, zum anderen da die Schnurdehnung bei Monos auf die Entfernung zu groß wird.
Ne 20er geflochtene sollte doch immer für Karpfen reichen.
Auf Weitwurfrollen bekomm ich dann 500-600m 20er Schnur.
Brauche ich 500m Schnur oder mehr zum Distanzangeln auf Karpfen?
Ich rede jetzt vom Karpfenangeln, nicht vom Angeln auf richtig große Fische.
Würd es nicht eher Sinn machen ne Weitwurfrollen mit Fassungsvermögen von etwa 350m 20er Schnur zu verwenden?
Solle Modelle finden man jedoch kaum. Rollen mit solchem Fassungsvermögen sind meist klein und tief, also nicht weitwurfgeeignet.
Anscheinend will jeder die Monster Weitwurfrollen auch zum Karpfen Distanzangeln.
Für richtig große Fische machen die ja auch Sinn, aber zum Karpfenangeln?
Wie gesagt, kann sein dass ich Müll laber, ihr dürft mich gerne eines besseren belehren.
 

Professor Tinca

1. Ükel Champion
Teammitglied
AW: Fassungsvermögen Weitwurfrollen

An einigen Seen kannste/darfste nicht von da aus am Ufer angeln wo die Fische sind.

Dann bleibt dir weiter übrig als die Montage mit dem Boot dahin zu fahren.
Auch wenn es einige hundert Meter weg ist.

Die Geschichte ist allerdings nicht ganz unumstritten, da andere Angler nicht zwangsläufig damit einverstanden sind wenn man so einen Seen mit Schnüren "abspannt".:m
 

Enker

Member
AW: Fassungsvermögen Weitwurfrollen

An einigen Seen kannste/darfste nicht von da aus am Ufer angeln wo die Fische sind.

Dann bleibt dir weiter übrig als die Montage mit dem Boot dahin zu fahren.
Auch wenn es einige hundert Meter weg ist.

Die Geschichte ist allerdings nicht ganz unumstritten, da andere Angler nicht zwangsläufig damit einverstanden sind wenn man so einen Seen mit Schnüren "abspannt".:m

Ok, das leuchtet mir ein, wenn ich 400m mit dem Boot rausfahr, sollte ich schon 500-600m Schnur drauf haben.
Aber ich glaube kaum, dass alle die solche Rollen drauf haben ein Boot nutzen.
Haben die Weitwurfuferangler dann oversized gekauft?
Wenn ja wieso ist die Auswahl an Weitwurfrollen mit geringerer Schnurkapazität dann so klein?
Ich mein, dass geht ja auch ins Geld wenn ich 500m geflochtene kaufen muss, aber eigentlich nie soviel brauch.
Oder gibt es auch ohne Boot nen Grund für soviel Schnur?
 

j4ni

Active Member
AW: Fassungsvermögen Weitwurfrollen

Moin,

interessanter erster Post. Nebenbei willkommen im AB!

Entschuldige die Nachfrage, aber da du es zwei Mal schreibst: Was meinst du mit "Karpfenangeln, nicht vom Angeln auf richtig große Fische" - Wir reden hier doch schon vom Süßwasser, oder?

Grundsätzlich ist zwischen Weitwurf-Rollen und Rollen mit großer Schnurfassung zu unterscheiden. Eine reine Weitwurf-Rolle hat nämlich meist gar nicht soo ein großes Schnurvolumen, zB die Basia von Daiwa, die als reine Wurf-Rolle konzipiert wurde. Daher haben Weitwurf-Rollen zwar einen großen Spulenkern aber meist kein großes Schnurvolumen - irgendwo (und das näher als man denkt bzw. sich wünscht) ist nämlich einfach Schluss mit Wurfdistanz.

Zu den anderen Fragen:

Eine 20er geflochtene Schnur reicht durchaus zum Karpfenangeln...In einem Gewässer ohne Hindernisse, Muscheln, etc. In allen anderen Fällen würde ich (fast) immer zu einer stärkeren Schnur oder einer langen Monoschlagschnur als "Snagleader" raten. Natürlich nicht wegen der Tragkraft, sondern alleine wegen der Abriebfähigkeit bzw das Fehlen der selbigen.

500m oder mehr Schnur brauchst du zum Beispiel beim Karpfenangeln äh ab Distanzen von 450 Meter aufwärts. Ob das wiederum sein muss sei hier einmal dahin gestellt, Fakt ist, dass es genug Gewässer gibt wo dies von Nöten sein kann. Voraussetzung ist natürlich, dass die Umstände dies zu lassen - "Voraussetzung" sollte in jedem Falle auch Mitmenschen am Wasser wie andere Angler, Wassersportler usw und deren Bedürfnisse einschließen.

Bei den Distanzen macht dann die angesprochene Weitwurf-Rolle mit 350 Metern 20ern Schnur auch keinen Sinn ;) Da auch die - um es vorsichtig zu schätzen - allerwenigsten Menschen in der Lage sind irgendetwas 350 Meter weit zu werfen, macht eine solche Rolle auch wenig Sinn ;)

Getreu dem Motto "Drei Mal abgeschnitten und noch zu kurz" ist es mMn auch sinnvoll beim Schnurvolumen noch Luft nach oben zu haben. Ob das der Otto-Normal-Angler jemals nutzen wird ist natürlich noch eine ganz andere Geschichte, aber grundsätzlich komme ich mit einer "überdimensionierten" Rolle überall klar, mit einer zu kleinen jedoch eben nicht. Daher setzen viele die sich nicht extra eine "Kleines-Gewässer-Rolle" und eine "Long-Range-Rolle" kaufen wollen eben auf (viel) zu große Rollen.
 

Enker

Member
AW: Fassungsvermögen Weitwurfrollen

Das waren schonmal sehr hilfreiche Antworten. Danke. Super Forum hier. Bis jetzt bin ich auch immer mit der Suchfunktion ausgekommen.

Die Shimano ULTEGRA XSA 6000 und die DAIWA TOURNAMENT BASIA CARP QD sind für mich wirklich Rollen die Sinn beim WeitWURF angeln machen.
Gibt es sowas auch mit Freilauf (oder günstiger)?
Selbst die "kleine" Shimano ULTEGRA XTB 5500 fasst für meine Verständnisse noch zu viel 20er Geflochtene.

P.S.: Mit großen Fischen war ich eher im Salzwasser beim Brandungsangeln, wo man wohl dickere Schnüre als 20er geflochtene braucht und somit schon die hohe Kapazität mehr benötigt. Aber eigentlich gehts mir hier ums Süßwasser Karpfenangeln, ja.
 
Zuletzt bearbeitet:

j4ni

Active Member
AW: Fassungsvermögen Weitwurfrollen

Kurze Nachfrage: Was ist genau deine Frage? Also, suchst du eine neue Rolle zum Karpfenangeln? Oder eher die Diskussion über Sinn und Unsinn / Vorteilen oder Nachteilen von Weitwurf-Rollen?
Also nur zum Verständnis und damit die Antworten passend ausfallen können.

Falls du eine neue Rolle suchst, wäre es für eine passende Antwort noch interessant zu erfahren: welche Gewässer du befischt, wie viel du ausgeben willst, eher Freilauf oder nicht, Frontbremse oder Heckbremse, etwaige Höchstdistanz zum Fischen (Sprich: Hast du vor im zB nächsten Jahr am Orient auf 650 Metern zu Fischen? Und wenn ja willst du dann dafür nochmal eine Rolle kaufen oder soll die jetzige Empfehlung das auch schon können) Geht es dabei um Rollen die möglichste weit werfen (in der richtigen Kombination!) oder eher Rollen die eine hohe Schnurfassung haben?

Bei den Ultegras von Shimano und einigen (allen?) anderen Ruten beschreibt das X-Kürzel die Bremse. XS ist instant drag, XT müßte Freilaufspule sein. Die Ultegra XTA 6000 müßte sinngemäß die Rolle sein die du suchst - sprich eine 6000er Ultegra mit Freilaufspule...
 

Enker

Member
AW: Fassungsvermögen Weitwurfrollen

Kurze Nachfrage: Was ist genau deine Frage? Also, suchst du eine neue Rolle zum Karpfenangeln? Oder eher die Diskussion über Sinn und Unsinn / Vorteilen oder Nachteilen von Weitwurf-Rollen?
Also nur zum Verständnis und damit die Antworten passend ausfallen können.
...

Es geht mir um Sinn und Unsinn der Weitwurfrollen mit großer Kapazität (was die meisten Weitwurfrollen haben) beim Karpfenangeln, wie Anfangs beschrieben.

Ich möchte hier kein "welche Rolle empfehlt ihr mir" Thema draus machen, davon gibts schon genug.
Der kleine Ausflug direkt zu speziellen Rollen war eigentlich nicht geplant.
 

Grethel

New Member
AW: Fassungsvermögen Weitwurfrollen

Hi Enker ...

Deine Frage ist wohl berechtigt ;) ... Doch für Angler die weit weg vom Ufer müssen, ist ne grosse Schnufassung ein Muss.
Doch würde ich das nicht so genau nehmen. Ich persönlich kann nie genug Schnur drauf haben. Habe ne Baidrunner von Shimano mit na 24er geflochtenen. Habe 250m und nen Backing drunter. Als ich im August ne Session auf Karpfen gemacht habe, wurde mir wieder klar, das ich fast zu wenig Meter drauf habe. Habe um 5.30 nen Run bekommen und war voll verpennt. Bin durchs zelt gestürzt und habe vorm wasser noch ne rolle gemacht. In der zeit hat der Karpfen mal eben schnell über 100m gemacht + ca 70-80m Köderstelle. Als ich auf die Rolle schaute, hatte ich ganz schön Panik ;) ... von daher werde ich zb. nächstes Jahr auf 400m erweitern ;) ...
grüssly und petri
 
Zuletzt bearbeitet:

Ralle2609

Liegenschläfer, bis zum Mittag
AW: Fassungsvermögen Weitwurfrollen

@ Grechel :
da ahst aber noch ne menge lust... immerhin hast noch backing unterfüttert passt doch alles :D

aber meine meinung dazu ist das das zum größten teil unnötig ist aber wie das bei carphuntern ist... was man braucht - egal - hauptsache HABEN ! :D

manche laufen glaube ich sogar mitm trolley um see obwohl sie nicht angeln wollen aber hauptsache eben das eqip gezeigt ^^ demnächst kommen noch durchsitige rutentaschen raus, jetzt lacht ihr aber ihr werdet sehen |bla:|bla:|bla:|bla:|bla:|bla:|bla:|bla:|bla:|bla:|bla:


weil das sind ja keine rollen mehr... ich sage dazu immer gerne kabeltrommeln ^^
 

Siggy82

Member
AW: Fassungsvermögen Weitwurfrollen

Es gibt ja auch Seen, an denen geflochtene Schnüre verboten sind, dann machen große Schnurkapazitäten auch wieder Sinn, um entsprechend dickere Mono aufzunehmen.

Und wenn man nicht 400m auswerfen;) bzw ausbringen will, kann man die Geflochtene auch mit Mono unterfüttern.

Aber wie schon berichtet, nehmen wirkliche Weitwurfrollen durch den extremen Spulendurchmesser oft nur ~150m 0,35mm Mono auf.
 

antonio

Active Member
AW: Fassungsvermögen Weitwurfrollen

Es gibt ja auch Seen, an denen geflochtene Schnüre verboten sind, dann machen große Schnurkapazitäten auch wieder Sinn, um entsprechend dickere Mono aufzunehmen.

Und wenn man nicht 400m auswerfen;) bzw ausbringen will, kann man die Geflochtene auch mit Mono unterfüttern.

Aber wie schon berichtet, nehmen wirkliche Weitwurfrollen durch den extremen Spulendurchmesser oft nur ~150m 0,35mm Mono auf.

so was gibts, wie wird denn das begründet?

antonio
 

Knigge007

Active Member
AW: Fassungsvermögen Weitwurfrollen

Das hab ich allerdings auch noch nie gehört, die Begründung für das Verbot würd mich allerdings auch interessieren...
 

Gunnar.

Angelnde Gewässerpest
AW: Fassungsvermögen Weitwurfrollen

Nabend,

Es gibt ja auch Seen, an denen geflochtene Schnüre verboten sind

Derartige Gewässer kenn ich nur von Östereich. An denen sind auch Schonhaken und C&R Vorschrift. Das Geflechtverbot wird mit Verletzungsgefahr im Drill begründet.


Achja , ich nutze zum Karpfenangeln und Brandungsangeln die gleichen Rollen. Da ist es natürlich gut wenn ich weit werfen und weit auslegen kann.
 

Siggy82

Member
AW: Fassungsvermögen Weitwurfrollen

Neben der genannten Verletzungsgefahr durch Einschneiden, wird das Verbot auch mit der (anscheinend)langsameren Zersetzung von Geflecht gegenüber Mono begründet.
 
Oben