Farbwahl der Tauchhilfen ? dipsy diver/slide diver/Paravan o.ä.

HD4ever

baltic trolling crew HH
schon wieder ne Frage eines unwissenden.... #q :c
welche Rolle spielt die Farbe der vor dem Blinker geschalteten Tauchhilfen wie slide divern, dipsy divern usw usw ??? #c
denke die meisten werden doch ca 1,5 -2 m vor den Schleppköder geschaltet.
Farbwahl geht ja von klar,scharz,weiß bis zum knalligen bunt ....
kann mir vorstellen das einige davon im klaren Ostseewasser bei ner Schlepptiefe von 8-10 m eher ne Scheuch-, als Lockwirkung haben |kopfkrat #c
gibts da was, von denen dringend abzuraten ist ( Leuchtorange o.ä. ) oder egal ???
 

HD4ever

baltic trolling crew HH
AW: Farbwahl der Tauchhilfen ? dipsy diver/slide diver/Paravan o.ä.

@ clava/Andreas
danke schon mal für die Tips "andererweitig" ... :m
hoffe das geht bald los mit Mefos bei mir ... |supergri|supergri|supergri
 
D

Dxlfxn

Guest
AW: Farbwahl der Tauchhilfen ? dipsy diver/slide diver/Paravan o.ä.

Scheuchwirkung?? Ich würde eher schon mal einen Drilling an den Sliver montieren! Die Fehlbisse und Kratzer auf den Dingern kommen nicht von ungefähr!!
 

HD4ever

baltic trolling crew HH
AW: Farbwahl der Tauchhilfen ? dipsy diver/slide diver/Paravan o.ä.

alles klar ! :m
also eher das Gegenteil als Klarfarben !
 

Rainer 32

Trollinghanse
AW: Farbwahl der Tauchhilfen ? dipsy diver/slide diver/Paravan o.ä.

Moin
Das mit den Farben der Slidediver würde ich nicht einfach auf den Nenner bringen: "je knalliger desto besser". Das ist sicher nicht unter allen Bedingungen so richtig. Der klare SD hat meiner Meinung nach sehr wohl seine Existenzberechtigung. Ich kann das ganz gut vergleichen, weil mein Mitangler auf seiner Bootsseite stets den SD 7cm orange fischt während ich die gleiche Größe in klar bevorzuge. Nun ist es beleibe nicht so daß der Orange immer besser fängt (sonst hätte ich ja auch schon längst umgestellt). Unsere Erfahrung sieht so aus : Der orange SD fängt an einigen Tagen wirklich super und stellt dann auch alles andere in den Schatten. Der Klare fängt an fast allen Tagen gleichmäßig seine Fische.
 

HD4ever

baltic trolling crew HH
AW: Farbwahl der Tauchhilfen ? dipsy diver/slide diver/Paravan o.ä.

ich merk immer mehr das ich ne größere Angelkiste für das Schleppzeuchs brauchen werde .... |uhoh:
 

Queequeg

Trollinghanse
AW: Farbwahl der Tauchhilfen ? dipsy diver/slide diver/Paravan o.ä.

HD4ever schrieb:
ich merk immer mehr das ich ne größere Angelkiste für das Schleppzeuchs brauchen werde .... |uhoh:
Da kommst du leider nicht drum herum. Wie Rainer32 habe ich auch schon die Erfahrungen gemacht, dass dezent manchmal besser läuft. Gerade bei glasklarem Wasser hat der "Chromleuchter" schon häufiger schlecht gefunzt. Aber jetzt losrennen und Divers in sämtlichen Farben kaufen würde ich nun nicht mit aller Gewalt machen, aber so ein bisschen Kontrastprogramm ist schon nicht verkehrt.|bla:
 

clava

Mitglied
AW: Farbwahl der Tauchhilfen ? dipsy diver/slide diver/Paravan o.ä.

Dolfin schrieb:
Scheuchwirkung?? Ich würde eher schon mal einen Drilling an den Sliver montieren! Die Fehlbisse und Kratzer auf den Dingern kommen nicht von ungefähr!!
müsste man eigentlich echt mal machen. Ist nur die Frage, wohin mit dem Drilling?
 
D

Dxlfxn

Guest
AW: Farbwahl der Tauchhilfen ? dipsy diver/slide diver/Paravan o.ä.

Man muß ja auch nicht jede Farbe kaufen - gibt doch Sprühlack und Folien.
Einige sehr wichtige Farben z.B. gibts garnicht!!
 
AW: Farbwahl der Tauchhilfen ? dipsy diver/slide diver/Paravan o.ä.

Ich habe auch einige Farben ausprobiert. Der Dekor Firetiger oder Chrome lief bisher bei mir am Besten. Pink ist auch immer ´nen Versuch wert.

@HD: Ich kaufe gern Slide Diver in klar und lege lackierte Folien zwischen die beiden Hälften des SD. Kleiner Basteltip: Im Baumarkt gibt es DC-Fix - Folie in Chrome. Einfach Folienstücke gegeneinander kleben, passend ausschneiden und in der gewünschten Farbe lackieren. So kann man kostengünstig verschiedene Farben ausprobieren.

@Dolfin was sind bei Dir "wichtige" Farben?

Gruß Steve
 

Mirko

Member
AW: Farbwahl der Tauchhilfen ? dipsy diver/slide diver/Paravan o.ä.

Ich fische ausschließlich eher dezente Farben. Beim SD kommt bei mir immer die Farbe klar zum Einsatz. Bei den Big Jon Divern bevorzuge ich scharz. Der Grund ist der, dass ich bei den grelleren Farben wie orange oder rot den Eindruck hatte, dass diese eher die Fische verscheuchen. Kurzum, ich fing an den Ruten mit grellen Divern nichts. Also fische ich eher dezent und der Erfolg ist kontinuierlich.
Die Idee von Steve mit den Folien zwischen den Hälften eines klaren SD finde ich ziemlich inspirierend. So könnte man ziemlich gefahrlos (man versaut sich nicht den SD) einfach mal verschiedene Farben probieren.

Grüße, Mirko
 

HD4ever

baltic trolling crew HH
AW: Farbwahl der Tauchhilfen ? dipsy diver/slide diver/Paravan o.ä.

in der Tat erscheint das nicht gerade unpraktisch .....
find ich wirklich ne gute Idee !!! #6
werd mal schauen was sich so finden läßt ..... |bla:
 
D

Dxlfxn

Guest
AW: Farbwahl der Tauchhilfen ? dipsy diver/slide diver/Paravan o.ä.

Steves Tip mit der Folie ist wirklich gut. Man kann auch Kombifarben machen, indem man z.B. die verschiedenen Unter- und Oberteile tauscht.

Mirko, ich glaube, die Scheuchwirkung ist nicht wirklich vorhanden. Gib den anderen Farben einfach mal eine Chance - die gleiche, wie sie deine Lieblingsfarben bekommen. Ich, und viele Bekannte auch, schreiben den Scheiben eher eine Lock- als eine Scheuchwirkung zu. Ich glaube nicht, das eine Forelle überhaupt zwischen der Scheibe und einem anderen Köder unterscheidet. Sie beißen nur meist den hinteren Köder - den letzten beißen die Hunde.
Ich habe das schon früher mal geschrieben: Man sollte mal einen haken auf den Scheiben montieren. Ich habe das Gefühl, manche Fehlbisse gehen auf Bisse auf die Scheiben.
 

clava

Mitglied
AW: Farbwahl der Tauchhilfen ? dipsy diver/slide diver/Paravan o.ä.

Moin,

nochmal was zu den Farben an sich: es ist nachgewiesen, dass besonders rötliche Töne sehr schnell an Farbwirkung (sogenannte Grellness :q ) verlieren, je tiefer sie im Wasser laufen. Ein Bekannter von mir arbeitet als Wissenschaftler am Institut für Meereskunde und hat das bestätigt. Selbst grelles rot/orange wird ab 4-5 m Tiefe schnell zum matten braun und ist weiss Gott nicht mehr "chromleuchtermässig". Nun hab ich dennoch keine Fischaugen (Gott sei Dank) und weiss nicht, wie die Viecher das sehen. Dennoch glaube ich nicht an eine Scheuchwirkung. Mit ist sowieso nicht klar, warum die Farbe bei den Scheiben eine solch wichtige Rolle spielen soll. Wenn man mal annimmt, dass die Forelle von unten, also gegen das Licht sieht, dann spielt die Farbe fast keine Rolle mehr (jedenfalls für mein Empfinden), könnt ihr mal ausprobieren. Und wenn das Forellchen von oben guckt, ist die Farbwirkung aufgrund des diffusen Hintergrundes und der viel schlechteren Reflektionen des Lichtes im Wasser (und das macht das Farbempfinden ja aus) auch lange nicht mehr so auffällig wie ausserhalb des Wassers. Also meine unmassgebliche persönliche und vielleicht auch falsche Meinung: Zwei, drei sehr unterschiedliche Farben und viel Probieren, das sollte reichen (und ich nehm trotzdem nur orange, bäätsch)
 

EckernTroll

Member
Farbenflash

Moin Männers,
Andreas, ich denke auch, dass es ausreicht, drei-vier verschiedene Farben zu haben und mit denen ein wenig rum zu probieren. Ähnlich wie bei den Blinker-Farben kann man dann vielleicht den Lichtverhältnissen entsprechend die jeweilige Farbe auswählen. Wir fahren bei uns die wohl gängigsten Farben grün, orange und farblos. Wenn ich jetzt noch anfangen würde fünf weitere Farben der SD zu testen, dann noch unterschiedlich gefärbte Kusamos für die Boards dann färbe ich mir noch meine Riggerbleie (worüber wir echt schon mal nachgedacht haben |kopfkrat - da der Köder oft ja nicht mehr als fünf Meter hinter dem Blei läuft - oder nen Flasher direkt hinter dem Blei laufen lassen - machen die Amis glaube ich - aber das ist ein anderes Thema!) - wo war ich?

Ja die Farben: Also, wenn ich zuviel mit den Farben an den verschiedenen Tauchhilfen rum spiele, habe ich die Befürchtung, dass ich gar keine aussagekräftigen Ergebnisse mehr bekomme. Und wenn ich mir dann noch Gedanken um die Farbe der Blinker mache, dann bekomme ich irgendwann nen Farbenflash!

Noch mal was anderes: Natürlich nimmt die Farbintensität der Tauchhilfen und Köder mit der Tiefe erheblich ab. Frerk hat dazu mal einen ganz netten Bericht geschrieben, den man auf der Seite des BAC unter

http://www.bootsanglerclub.de/PDF/kunstkoeder.pdf

nachlesen kann. Und hierin steht genau das, was ich auch aus eigenen Erfahrungen vom Tauchen bestätigen kann. Es gibt Farben, die auch in der Tiefe an Wirkung (zumindest nach menschlichem Auge!) kaum nachlassen. Bei uns an der Eckernförder Hafenmole kann man ohne Ende abgerissene Twister vom Pilken finden und zwar - wie könnte es anders sein - in JAPANROT. Die Teile hauen einem auch in 10 m Wassertife noch voll ins Auge! Da der kleine SD sowieso nicht viel tiefer geht und man Bedenken hat, dass dort die Farben nicht mehr zu erkennen sind, dann vielleicht mal JAPANROT-Folien benutzen oder aber vielleicht CHARTREUSE (wenn ihr den Bericht lest, dann wisst ihr, was ich meine!).

Zum Schluss noch meine Einschätzung zur Sichtigkeit der Farben "von unten". Wenn ich beim Tauchen in 10 m Tiefe auf dem Meeresboden liege und nach oben schaue, so kann ich Dinge, die über mir sind sehr gut farblich erkennen, z.B. die Tauchboje, die ja zweckmäßiger Weise in grellen Farben ist, erkennt man tadelos. So sollte also eventuell auch eine Trutte, die z.B. flach geführte Blinker interessant findet, auch die Farbe dieser Köder erkennen können.

Aber das sollte vielleicht auch gefragt werden: Wie ist eigentlich das Sehvermögen der Trutten und wie das Farbempfinden - kann man unser Empfinden einfach auf das Silber übertragen? Keine Ahnung...
 

HD4ever

baltic trolling crew HH
AW: Farbwahl der Tauchhilfen ? dipsy diver/slide diver/Paravan o.ä.

werd mir mal 3-4 verschiebe slidediver zulegen ....
nehm dann auch mal 2 verschiedene Farben und werd dann mal sehen ... :m
 

Tiffy

Bootsangler
AW: Farbenflash

EckernTroll schrieb:
Aber das sollte vielleicht auch gefragt werden: Wie ist eigentlich das Sehvermögen der Trutten und wie das Farbempfinden - kann man unser Empfinden einfach auf das Silber übertragen? Keine Ahnung...
That's the Point !

Moin erstmal,

mein lieber Kumpel Jürgen ist Farbenblind. Er erkennt Farben an den unterschiedlichen Helligkeitsgraden der unterschiedlichen Farben.( ob das nu Grautöne sind die er sieht konnten wir nach sehr häufigen und ausgedehnten Gesprächen eigentlich nie festlegen. Denn wie soll ein Farbenblinder Grau erkennen ? Oft genug hab ich erlebt das mein lieber Kumpel ganz andächtig in seine Köderbox geguckt hat, sehr nachdenklich sein Kinn kratze... in Box griff... und einen Köder rausholte der überhaupt nicht ging. Ganz eindeutig gegen jede Farbenlehre die man von den alten Anglern so mit auf den Weg bekommen hat. " Der fängt jetzt"!! Gesagt, Rangetüddelt und Fisch auf Fisch gefangen....
Häufig hab ich dann in meiner Köderbox nach vergleichbaren Farben gesucht. Hatte aber nie welche. Weil, welcher Mensch der Farben erkennt, kauft schon Kackbraun mit lila Dots oder Türkis mit Rosa... ?? ;) Er fand die schön und hat auch irgendwie den Fischblick. Ist auch ganz komisch. Sein Farberkennugsvermögen verändert sich mit dem Licht. Ganz gut kann er immer bei Sonne sagen welche Farbe ich gerade in der Hand halte. Sobald wir in der Dämmerung oder bei diesigem Schittwetter hatt er Schwierigkeiten. Komischerweise greift er aber auch da in seine Box und holt wieder irgendeinen Köder raus der fängt und den ich nicht habe ;)

Ob das auf die Fische übertragbar ist.... Glaube nicht. Aber ein Denkansatz ist das allemal.
 

HD4ever

baltic trolling crew HH
AW: Farbwahl der Tauchhilfen ? dipsy diver/slide diver/Paravan o.ä.

noch mal was anderes .... :m
bezüglich Rutenhalter !
mein brett welches die Trollingbar darstellen soll ist soweit fertig.
Nun gehts um die Rutenhalter, welche eigendlich nur aus einem aufgeschweißten Stück Edelstahlrohr auf ner kleinen Edelstahlplatte mit Befestigungslöchern gemacht werden sollen ....
für die Diverruten sollen die Rutenhalter ja nun fast waagerecht "liegen" ... |kopfkrat
und welcher Winkel ist fürs Schleppen anderweitig ca. zu empfehlen ?
so ca. 45 Grad ? oder doch besser noch steiler 60-70 |kopfkrat
will 2 diverruten links rechts auslegen und noch weitere 2 kürzere Ruten dann noch innen .....
 

barchetta

Member
AW: Farbwahl der Tauchhilfen ? dipsy diver/slide diver/Paravan o.ä.

Moin Tiffy,
das ist ja n geiler Ansatz. Dein Freund mit dem Fischblick (den nimmst du wohl gerne mit und schaust ihm immer auf die Finger?).

Das das Rot als 1. Farbe nicht mehr zu erkennen ist, ist ja weitreichend bekannt, aber die Fische wissen das natürlich nicht, sondern sehen ein bestimmtes (?) grau (?).
Aber welcher Ansatz wichtig ist- ist das die Räuber diesen Farbton kennengelernt haben, bei Fischen, die verletzt sind und bluten. Also wenn ich Fisch bin sehe ich Farbton grau 1847 und weiß aus Erfahrung, das ist eine leichte Beute- die schnapp ich mir- ein Grund warum ich immer einen Blinker mit rot am Band habe- auch vor Simrish in 20m Tiefe- und was sacht man- der Erfolg gibt recht.

Gruß Stefan
 

clava

Mitglied
AW: Farbenflash

EckernTroll schrieb:
Noch mal was anderes: Natürlich nimmt die Farbintensität der Tauchhilfen und Köder mit der Tiefe erheblich ab. Frerk hat dazu mal einen ganz netten Bericht geschrieben, den man auf der Seite des BAC unter

http://www.bootsanglerclub.de/PDF/kunstkoeder.pdf

nachlesen kann. Und hierin steht genau das, was ich auch aus eigenen Erfahrungen vom Tauchen bestätigen kann. Es gibt Farben, die auch in der Tiefe an Wirkung (zumindest nach menschlichem Auge!) kaum nachlassen. .
Moin,

ist recht. Ich habe mal irgendwo einen Beitrag gelesen, wo jemand genau solche Farben untersucht hat. Japanrot leuchtet unter Schwarzlicht wie hulle, daher soll die Farb-Wirkung unter Wasser auch recht heftig bleiben. Ich habe mir so ein kleines Gerät zum Prüfen von Geldscheinen gebraucht (naja wo wohl, iiibäii natürlich) für ein paar Euronen gekauft. Rottöne, die bei normalem Tageslicht (also die volle Bandbreite) fast gleich aussehen, sind unter Schwarzlicht teilweise extrem unterschiedlich. Die Farben, die unter dem Geldscheinprüfgerät, das eine kleine Schwarzlichtlampe hat, leuchten, scheinen auch unter Wasser gut zu erkennen zu sein.

Ich hab da mal was fotografiert (Schärfe ist kacke, irgendwie kann die Kamera bei Schwarzlicht die Schärfe nicht gut einstellen, geht ja hier aber auch um Farbe)



Das sind Slide Diver in orange und grün, die leuchten wie Sau, wie man sieht



Hier mal ein Twister in japanrot, der leuchtet auch wie Sau



Hier mal ein Gummifisch. Die dunklen Teile sind im normalen Tageslicht rot!!! Und wie man sieht, leuchtet das keineswegs, wird also auch unter Wasser wohl eher schlecht als Farbe zu sehen sein.



Ein NK 28 in frog-Farbe. Ein wohl unbestritten erfolgreicher Köder, den sicher viele in ihrem Repertoire haben. Auch der leuchtet ganz kräftig.



Und hier nochmal ein BP L in dieser kitschigen Bonbon-Farbe. Aber auch hier deutlichst zu erkennen: der schwule rosa Streifen leuchtet heftig. Der Blinker ist ansonsten weiss!!, was man hier schon gar nicht mehr erkennen kann. D.h. gegen das Licht ist auch weiss nicht unbedingt als solches zu erkennen, hängt ganz von der Diffusion des Lichts ab.

@eckerntroll

Deswegen kannst Du auch die Farbe der Boje beim Tauchen gut erkennen, die nehmen solche Farben und ausserdem befindet sich die Boje meist in der oberen Wasserschicht |muahah: , wo sie ja auch hingehört, sonst wärs ja keine Boje. Und dort sind die Lichtverhältnisse schon noch so, dass man Farben gut erkennen kann. Trotzdem: Du hast natürlich recht, es ist nicht grundsätzlich so, dass man gegen das Licht keine Farben mehr sieht, meist aber doch erheblich schlechter.

@barchetta

Das mit den Grautönen bei Blut ist mal in ganz neuer Aspekt, ich hab mich nicht getraut, mich zu verletzen, um zu sehen, ob mein Blut unter Schwarzlicht leuchtet, dass tut so weh :c . Hört sich aber ganz plausibel an.

Fazit für mich: Meine Lieblingsköder müssen den Schwarzlichttest bestehen, zumindest, wenn ich sie in grösseren Tiefen (ab 5m) anbiete.

So, nun genug der Theorie, betet zu Neptun, dass der Ostwind am Wochenende nicht zu stark wird...
 
Oben