Farbe der Schnur??????????

Hallo!
Ich hätte da mal eine Frage an euch Flifis! =)
Ich habe lange über diese Frage nachgedacht, kam aber zu keinem richtigen Ergebnis #c ...
Vielleicht könnt ihr mir ja weiterhelfen:
Welche Schnurfarbe ist für das Trocken-Fliegenfischen am besten?
Eher eine helle für guten Sichtkontakt oder eine dunkle als natürliche Farbe und somit gewisse Tarnung...?
Wenn die Fische die Schnur von unten sehen, würde sich wegen dem eher hellen Himmel auch eine helle (z.B. bläuliche) Schnur empfehlen oder doch eher eine dunkle und eher natürliche(schwarz, dunkelgrün...)?

Wäre sehr nett, falls es ein paar Rückmeldungen geben würde!
Danke und Gruß, Matthias #h
 
AW: Farbe der Schnur??????????

Hallo Matthias,
also zu diesem Thema hat jeder so seine eigenen Theorien.
Ich fische nicht allzuhäufig mit der Trockenfliege, habe aber von meinem norwegischen Freund und Trockenfliegenspezi erfolgreich dessen Methode übernommen und fische Trockenfliege ausschließlich mit einer Clear - Floaterschnur zb.Hardy oder Cortland. Die Farbe der Schnur ist, denke ich, für den Angler nicht so wichtig, da man ja mehr die Fliege im Auge hat.
Mit der durchsichtigen Schnur hat man zumindest kein Problem bezüglich der Scheuchwirkung bei den Fischen.
Aber auch auf Lachs fische ich mit einer Cleartip oder komplett Clear.
Meißt auch erfolgreicher als meine Angelfreunde mit farbigen Schnüren.
Ist vielleicht ein bissel abhängig vom eigenen Glauben an seine Montage ;)...
aber..wie gesagt ..bei mir sehr erfolgreich.

Gruß Dieter
 

Kochtoppangler

Fliegenschmeißer
AW: Farbe der Schnur??????????

Also ich habe eine Orange und eine grüne Schnur und konnte keine Unterschiede feststellen .
Schwarz dürfte von unten theoretisch am besten zu sehen sein würd ich also vom gefühl her eher nicht empfehlen , obwohl ich fast denke das das relativ egal ist ...
 
AW: Farbe der Schnur??????????

Danke an euch!

@ salmohunter:
bezüglich der Clear Floaterschnur habe ich gerade einmal in google rumgestöbert; bei fliegenfischer-forum.de fand ich hierzu dann folgende Informationen:

[SIZE=-1]Als letzte im Bunde haben wir nun noch die „Clear Floater WF5F“. Auf der Verpackung mit 27 Metern angegeben, ergab die Länge nachgemessen 27,5 Meter. Diese Schnur ist komplett glasklar und fast ebenso glatt, hochschwimmend und schußfreudig wie ihre „Kollgen“, was sie ideal für heikle Fischereisituationen und das Anfischen scheuer Fische macht. Sie ist allerdings auch die „drahtigste“ Leine unter den Testkandidaten. Die kalte Jahreszeit und kleine Schnurspulen setzen dieser Schnur so zu, dass die Fischerei dann zum Kringelärger wird. Also klar eine Sommerschnur. [/SIZE]
[SIZE=-1]Und hier macht die „Clear Floater“ in Sachen Vielseitigkeit und Schattenwurf eine gute Figur. Zusammenfassung:[/SIZE]
[SIZE=-1]Vorteile:[/SIZE]
[SIZE=-1]- sehr glatt und schußfreudig[/SIZE]
[SIZE=-1]- hochschwimmend[/SIZE]
[SIZE=-1]- nahezu unsichtbar[/SIZE]
[SIZE=-1]- vielseitig durch Langkeule[/SIZE]
[SIZE=-1]Nachteile:[/SIZE]
[SIZE=-1]- drahtig und kringelanfällig[/SIZE]
[SIZE=-1]- deshalb nicht ganzjährig einsetzbar[/SIZE]
[SIZE=-1]Fazit: Wer eine solche klare Schwimmschnur sucht, sollte sich diese Leine ruhig anschauen. Unsere Tester lehnten sie jedoch einstimmig ab.[/SIZE]
Verbraucher & Meinungen:
[SIZE=-1]22.02.2003: Hallo! Habe aufgrund einer Fehllieferung vom Online-Händler eine Cortland 555 Clear Floater WF4F erhalten. Ich wollte sie trotzdem einmal ausprobieren und habe sie leider nicht zurückgeschickt. Sie ist, wie im Testbericht beschrieben, enorm drahtig und kringelig. Zwar helfen einige Dehnübungen, aber das macht nicht wirklich Spaß. Hat von Euch jemand gute Erfahrungen mit dieser Schnur gemacht? Gruß Markus/Heiligenstadt[/SIZE]
[SIZE=-1]***[/SIZE]
[SIZE=-1]16.07.2003: Hallo Kollegen, auch ich komme nicht umhin, eine potentielle Kundschaft vor einigem Ärger zu warnen. Die klare Ausführung der 555 ist in der Tat extrem steif und damit[/SIZE]
[SIZE=-1]im Handling sehr nervig! Ihren ersten Einsatz hatte die Leine bei Minustemperaturen am See: Trotz Großkernrolle und Dehnen der Schnur war der Memoryeffekt nicht befriedigend auszuschalten und nach Aufspulen auf die Rolle sofort in voller Penetranz wieder da - so ist keine vernünftige Fischerei möglich! Doch selbst bei hochsommerlichen Temperaturen (Luft 35°/Wasser 20°) wird die Schnur nicht wirklich weicher! Es ist immer noch ein deutliches Kringeln zu bemängeln, so dass auch hier noch so mancher Schuss als Spaghetti am Blank[/SIZE]
[SIZE=-1]endet. Fazit: Teuer und leider absolut nich empfehlenswert!!![/SIZE]



Dies hört sich ja nicht gerade positiv an!
Wie sind denn bei dir die Erfahrungen mit der Clear Floaterschnur?


Weitere Antworten würden mich sehr erfreuen, Gruß Matthias |wavey:
 
Zuletzt bearbeitet:

Torsten Rühl

vom Niederrhein
AW: Farbe der Schnur??????????

Alternativ gibt es noch Schnüre mit Cleartipps. Wenn es unbedingt durchsichtig sein soll.

Ich fische mit Orangen,weissen und grünen Schnüren und hab damit auch gut Fische gefangen. Auch an Bächen die als sehr schwierig gelten.
 

spin-paule

kocher-jagst
AW: Farbe der Schnur??????????

Sauber recherchiert, Matthias!
Hab´zwar keine Erfahrung mit der Clear Floater - bin aber um eine Erfahrung reicher! Merci
Gruß,
Spin-Paule
 
AW: Farbe der Schnur??????????

Matthias
Ich habe die Schnüre bisher nur im Sommer gefischt aber auch bei sehr kaltem Gebirgswasser hatte ich keinerlei Probleme mit Kringel oder ähnlichem.
Gruß Dieter

Ps. wobei ich überwiegend die Clear von Hardy fische
 
AW: Farbe der Schnur??????????

Woher hast du denn deine Clear Floaterschnur bezogen?
Wie teuer war sie?
Vllt. sind es ja auch verschiedene Fabrikate!
Hast du die Schnur schon lange in Benutzung?
Gruß Matthias

PS: Ist ggf. einen Link oder so etwas vorhanden?
 
AW: Farbe der Schnur??????????

Meine erste Durchsichtige Schnur habe ich mir vor 8 Jahren aus Amerika mitgebracht das war eine Monocor Slimline eigentlich für Flatwaterfishing aber damit habe ich in Norge jede menge Lachs gefangen..und habe sie heute noch in Gebrauch. Die neueren Schnüre ( 1 bis 5 Jahre) sind ausnahmslos aus eBay Käufen, dort habe ich für nagelneue Schnüre zwischen 28 und 35 Euros gezahlt. Bei halbwegs guter Pflege halten die Schnüre mindestens 5 Jahre..meißtens mehr und zwar ohne das die Eigenschaften schlechter werden.
Links habe ich im mom nicht ..kannst aber sicher unter Cortland und Hardy oder von anderen Herstellern bei Google was finden.
Gruß Dieter
 

AGV Furrer

Member
AW: Farbe der Schnur??????????

Hallo alle zusammen,
ich will hier weder für noch gegen durchsichtige Schnüre Partei ergreifen, sondern nur kurz auf den grundsätzlichen Unterschied der Schnurkerns aufmerksam machen.
Bei herkömmlichen Fliegenschnüren besteht dieser aus einem Dacron ähnlichen Schnurkern, der letztlich für die Tragkraft verantwortlich ist.
Dieses Schnurkern ist natürlich weich (ähnlich wie Dyneema) und ein Kringeln einer solchen Standard-Fliegenschur ist grundsätzlich auf den jeweiligen Schnurmantel zurück zu führen.

Anders sieht die Sache bei klaren Schnüren, bzw. Schnüren mit klarer Spitze aus. Denn hier ist der Schnurkern eben nicht aus Dacron oder ähnlichem, sondern im Prinzip aus einer dicken Monoline (0,40 oder 0,50 mm).
Das eine solche Monofile-Seele (die je zudem eine große Tragkraft haben soll) nicht so weich wie Dacron oder ähnliches sein kann ist sollte jedem klar sein.
 

Borsti

Member
AW: Farbe der Schnur??????????

Moin!
Ich weiß ja nicht wo ihr so fischt. Aber wenn ich an einem Fluß oder Bach stehe, der gerade 5-10m breit ist, mache ich mir über die Farbe der Schnur überhaupt keine Platte. 3 - 3,5m Vorfach und der Drops ist gelutscht. Wenn das Wasser sehr glatt ist und die Fische sehr vorsichtig sind geht auch mehr. Die Flugschnur treibt eh nur beim gerade stromauf werfen über den Fisch.
Borsti
 

Uwe_H

Longhorn
AW: Farbe der Schnur??????????

Man muss sich ja mal überlegen, dass Fische ja nicht nur die farbige Schnur sehen. Die Fische bemerken ja auch die aufliegende Schnur, durch die Oberflächenspannung des Wassers (ähnlich Wasser in einem Trinkglas das sich am Rand nach oben zieht, also eine gewölbte Oberfläche bildet) kann ein Fisch von unten den "Abdruck" durch die Schnur auf dem Wasser wahrnehmen.
 
AW: Farbe der Schnur??????????

Hallo liebe Freunde des Anglerboard!

AGV Furrer hat die Problematik schon sehr gut geklärt. Transparente Schnüre haben immer einen Monocore und haben eine stärkere Drallneigung als andere.
Je kälter das Wasser, desto mehr Memory hat eine Monofilschnur in der Regel.

Grundsätzlich erzeugt auch eine transparente Schnur einen Schatten - also so ganz unsichtbar macht sie sich auch nicht. Die Schnurfarbe spielt für den Fischfang nach meiner Meinung fast keine Rolle (ja, Ausnahmen gibt es auch hier). Wichtig für die Bisserkennung beim Nymphen ist die Farbe allerdings (wenn man keinen Bissanzeiger verwendet). Für die Trockenfliegenfischerei ist die Cortland Sylk eine Spitzenschnur, die ist gelb/okker eingefärbt (C. Ritz war übrigens der Ansicht, dass die Schnurfarbe okker sehr unauffällig sein soll). Für das Nymphen ist die 444 pfirsichfarben topp. Meerforellen befische ich mit der gelboliven 444 SL Seatrout Distance Taper. Bunte Mischung aber fängig.

Wenn die Fische vorsichtig beissen, oder vor dem Köder kehrt machen, lieber das Vorfach verlängern. Damit bin ich immer sehr gut gefahren.

Man möge mir verzeihen, dass ich nur Cortland nenne, aber damit habe ich die besten Erfahrungen gemacht und damit fische ich nunmal.

Fazit: dem Fisch ist die Farbe nicht so wichtig. Nutze die Farbe für Dich (Bisserkennung) und unterschätze das Vorfach nicht!!

Hoffe das Hilft!

Johnnybegoode
 
AW: Farbe der Schnur??????????

gerätenarr schrieb:
OK, aber nicht die 444 Lazerline,...oder?
Hallo Gerätenarr,

die 444 Lazerline hab ich wirklich nicht, daher kann ich über die Schnur nix sagen. Ich weiss aber, das die Schnur seit Jahren erfolgreich verkauft wird und sie 2006 auch im Cortland Programm bleibt. So eine Katastrophe kann das dann jawohl nicht sein.

Es ging ja mal ursprünglich über die Farbe der Schnur im Prinzip und hier fühlte ich mich genötigt meine Erfahrungen weiterzugeben.

Ich bin halt Cortland Fan, weil ich die Schnüre gut finde. Habe auch schon Anderes ausprobiert, bin aber immer wieder zu Cortland zurückgekommen.

Übrigens werde ich nicht von Cortland gesponsort, aber vielleicht liest Mr. Cortland oder Mr. Exori ja diese Zeilen...|supergri

Viele Grüße

johnnybegoode
 

sandroca

New Member
AW: Farbe der Schnur??????????

Hallo Zusammen,

grundsätzlich ist zum Thema "Unsichtbarkeit" gewisse Vorsicht angebracht. Genau wie bei Fluocarbon ist auch hier der Blick bzw. Lichtwinkel von entscheidener Bedeutung. Zu Empfehlen ist hier "Forelle und die Fliege" von Brian Clark Brian Clarke/John Goddard. Dort wird sehr interessant auf dieses Thema eingegangen und durch viele Test / Aufnahmen dargestellt.

Gruss,
Sandro
 
AW: Farbe der Schnur??????????

Hallo!
Danke an alle, die sich an der Diskussion beteiligen!

@sandroca:
Hast du das Buch?
Inwiefern wird denn auf das Thema eingegangen bzw.:
Was ist das Fazit?

Weitere Beiträge sind natürlich erwünscht :)!

Danke und Gruß Matthias #h
 

Bondex

Skype: BondexHH
AW: Farbe der Schnur??????????

Habe bisher floatingschnüre in grün, braun, rot, orange, gelb und Weiß gefischt, Intermediate in blau und schwarz. Mit allen habe ich gefangen. Leuchtende Farben sehe ich am besten wenn ich im Fluß fische. Damit kann ich Trockenfliegen meiner Meinung nach am besten servieren. Schaden können helle leuchtende Farben bei Trockenschnüren also nicht, der Fisch bekommt sie ohnehin frühestens am Ufer zu sehen!!! Obwohl ich werfe auch im Dunkeln oder mit verbundenen Augen und visiere bei Punktwürfen das Ziel an und nicht meine Schnur. Der Schnur schaue ich nur zur Kontrolle hinterher und beobachte sie beim Nympfenfischen.
 
AW: Farbe der Schnur??????????

Matthias Weber schrieb:
Danke an euch!

@ salmohunter:
bezüglich der Clear Floaterschnur habe ich gerade einmal in google rumgestöbert; bei fliegenfischer-forum.de fand ich hierzu dann folgende Informationen:

[SIZE=-1](...)[/SIZE]


Dies hört sich ja nicht gerade positiv an!
Wie sind denn bei dir die Erfahrungen mit der Clear Floaterschnur?


Weitere Antworten würden mich sehr erfreuen, Gruß Matthias |wavey:
Zur Clear Floaterschnur: Ich hab mir vor etlichen Jahren zum Bonefishen so eine Schnur gekauft, allerdings in intermediate. Die hat in den Tropen (Bahamas) wunderbar funktioniert, allerdings hatte das Wasser dort Badewannentemperatur, von der Luft muss ich erst gar nicht reden.
Die Schnur war wunderbar, ist abgegangen wie eine Rakete.

Die gleiche Schnur beim Hechtfischen im Sommer - siehe die oben geschilderten negativen Erfahrungen. Erst als die Sonne richtig auf die im Boot liegende Schnur gebrannt hat, hat sie wieder (ansatzweise) die einstigen Paradeeigenschaften erahnen lassen. Ich hab mir dann bei Ebay eine RIO Basstaper gekauft - um Welten besser.
Für jede Klimazone halt die richtige Schnur verwenden...



Also zur Frage, welche Farbe, hier meine ganz persönliche Meinung: Es ist den Fischen sch..ßegal, welche Farbe die Schnur hat, hauptsache ich seh sie gut. Meine Lieblingsfarbe ist magenta (nicht weil ich früher bei T-Mobile gearbeitet habe) weil ich die auch bei strahlendem Sonnenschein und glitzerndem Wasser gut sehen kann - ist va beim Nymphen ein großer Vorteil.

LG Stephan (http://jerkbait.twoday.net)
 
Oben