Familienurlaub am Spindfjord Teil 2

Ossipeter

Active Member
Teil 2:
Nach dem Fang vom Vortag waren wir natürlich heiß den schwarzen Gesellen am nächsten Tag mal zu zeigen was eine Harke ist. Punkt Sieben Uhr starteten wir zum „Seitreiben“. War eine Männerrunde (Alexander, Peter Sch. und ich als Skipper)- Junior hatte eine Nachmittagsrunde angekündigt und die Frauen sagten angesichts unserer Materialaufrüstung 30 – 50 lbs – Ruten, Pilker mit 300 bis 700 gr. - wegen der Sinkgeschwindigkeit, die bei Köhlern nötig ist, Vorfächer mit 2-4 Beifängern an 80 lbs. Vorfachschnur und Rollen die zwischen Penn GTI 330 und Penn Senator 113 SH lagen: „Das Zeug ist uns zu schwer!!!“ Wir hatten natürlich sofort vollstes Verständnis für solche gewichtige Argumentation und das schöne Wetter mit „Sonne für Badestrand“ und eine versprochene „Makrelentour am Nachmittag“ tat sein übriges dazu, damit wir „echten Norgefischer „ in See stechen durften. Also rein in den Kahn und Richtung Ausgang Fjord mit Blick auf das Echolot, man könnte ja was „überfahren“! Raus aus dem Fjord und dann gen Wegpunkt 10 gefahren. Wellen mit ca. 60cm und Wind mit 2-3m /sec. erlaubten den Kiel runterzutrimmen und mit 35 km/h. unser Ziel anzufahren. Komisch, kein weiteres Boot zu sehen. Kollegen waren wahrscheinlich noch in den Kojen. Dafür war ein Fischtrawler draußen erkennbar. Naja, wenn der da ist, dann ist sicher auch Fisch da! Ca. 2km vor dem Wegpunkt sah ich dann links von mir eine Fahne zum markieren eines Netzes. Nach 500m sah ich rechts von mir die nächste Fahne!?? Bis zum Wegpunkt waren es dann sternförmig 5 Netze die um diesen aufgestellt waren, und der Trawler war weiterhin dabei solche zu stellen!
Erste Pilkversuche über kleine Schwärme führten zu Fänge von Makrelen im Oberwasser, teilweise in schönen Größen, sowie Köhler im 40cm-Bereich. Diese Schwärme waren so klein, dass es eine elendige Sucherei war sie zu finden und dann macht es wenig Spaß, . Versuche neue Wegpunkte anzufahren um Dorsch- oder Pollackschwärme zu finden brachten auch keine Ergebnisse. Dies war für mich letztendlich, nach dem Trubel durch das Netzaufstellen, eigentlich nicht verwunderlich. Woher wusste der Berufsfischer nur so schnell, dass gestern hier ein Schwarm mit großen Seelachsen reingezogen ist??? Wir wichen dann auf Randgebiete aus, da waren aber nicht mal Makrelen oder kleine Seelachsschwärme zu finden. Wohin? Diese Frage stellen sich alle Norgefahrer, wenn nichts beißt und die Sucherei nichts bringt. Dann kommt auch noch der „Zeitdruck“, denn im Quartier wartet ja meine Familie und will Makrelen fangen. Neben einigen Köhlern, Pollacks und 2 Küchendorschen ging unser „Seitreiben“ sozusagen in die Hose. Also Richtung „Heimat“, Fische versorgen und Mittagessen fassen. Um 14 Uhr ging es dann bei strahlendem Wetter mit vollem Boot Richtung Ystesteinen, denn ich hatte vor nebenbei auf Leng mit einer Naturköderangel zu fischen. Bei der ersten Drift hatte meine Frau gleich einen schönen Biß. Nach für sie anstrengendem Drill kam ein ca. 4 Pfd. Dorsch nach oben und in der Annahme diesen am Pilker ins Boot heben zu können griff ich zu und hob ihn hoch. Platsch und weg war er. Grrrh... das muss ausgerechnet mir im Angesicht der kompletten Familie passieren!! Fängt ja gut an dieser Familientörn! Das nächste Desaster war durch meine große Tochter vorprogrammiert. Noch nie in einem Boot, noch nie mit einer Angelrute gefischt und der theoretische Crashkurs schien wenig geholfen zu haben. Erstmals die Rolle überschlagen, dann nach dem ersten Makrelenkontakt rausgerissen und uns die Haken um die Ohren geschlagen. Kaum am Schwarm musste sie schon das erste mal auf die Pütt. Aber nach etwa einer Std. bekamen wir das Chaos in den Griff. Meine Naturköderangel legte ich allerdings nicht mehr aus. Christoph, Annemarie und Ehefrau Ilse spielten ihre ganze 1x Norgeerfahrung aus und brachten mehrmals ein volles Paternoster ins Boot, so daß ich genug Arbeit hatte abzuhängen und zu schlachten. Auch gab es immer wieder mal verfitzte Vorfächer auszutüdeln.
Nach 3 Std. ließ das Interesse merklich nach und es wurden Stimmen laut, man hätte doch schon genug (was ja auch stimmte), der Grill müsste auch noch hergerichtet werden und außerdem käme langsam Hunger auf frisch gegrillte Makrelen auf.
Nach dem demokratisch 4 zu 1 abgestimmt wurde, fuhr ich zur Hütte und wir hatten nach dem Fischversorgen ein herrliches Abendessen und einen wunderschönen Abend auf der Terrasse mit lustigen Anekdoten vom Nachmittag. Peter Sch. und Alexander fingen am Nachmittag noch einige schöne Küchendorsche, Schellfische und Makrelen. Kommentar: War mühselig aber schön!
Bis zum nächsten Teil!
 
G

Gelöschtes Mitglied 828

Guest
AW: Familienurlaub am Spindfjord Teil 2

Hallo Peter,
schöner zweiter Teil.#6

Die Berufsfischer werden nach der Methode verfahren: "Holzauge sei wachsam."

Aber auch wenn es mit den großen Sei nicht geklappt hat war es doch eine schöner Ausflug. Deiner Family hat es schließlich gefallen, und das ist doch auch was wert.
 

Dorschi

Active Member
AW: Familienurlaub am Spindfjord Teil 2

Prima Bericht! Tja wer weiß, vieleicht kennt der Hütter den Fischer?
Wenn meine Familie mal sowas mitmachen würde! Aber die zwei Damen müssen nur das böse A- Wort hören, um die Flucht zu ergreifen.
 

Ossipeter

Active Member
AW: Familienurlaub am Spindfjord Teil 2

Hier mal ein Versuch mit ein paar Fotos:
Beginn der Anreise über Starligtexpress/Bochum und Warner-Brothers Freizeitpark/Bottropp. Unsere Boote und unsere Hütten
 

Anhänge

Ossipeter

Active Member
AW: Familienurlaub am Spindfjord Teil 2

Mist die sind jetzt zu klein. Ich versuchs mal anders.
 

Jirko

kveite jeger
AW: Familienurlaub am Spindfjord Teil 2

möööönsch peter ;)... bin heude noch bis gut 16 uhr erreichbar... für den fall der fälle ;) #h
 

Ossipeter

Active Member
AW: Familienurlaub am Spindfjord Teil 2

noch ein Versuch:










 

Karstein

Uuuund tschüss.
AW: Familienurlaub am Spindfjord Teil 2

Mal an Deinem speziellen Ehrentag (Glückwunsch von uns Beiden, und extra betont und explizit von Tanja! ;) ) einen herzlichen Dank gen Franken für Deinem zweiten Teil geschickt, Peter! #6 (auch, wenn es in Tyskland die Möglichkeit eines Absatzes gibt, wir wurden bei all den zusammenliegende Buchstaben schwindelig.. :m )

Vor allem: was hattet ihr für´n TRAUMWETTER???

Viele Grüße aus Berlin

Karsten
 

Ossipeter

Active Member
AW: Familienurlaub am Spindfjord Teil 2

juhu es klappt!









 

Ossipeter

Active Member
AW: Familienurlaub am Spindfjord Teil 2

noch ein paar:






so das wars! Hoffe ihr habt auch ein bischen Spaß dabei, so wie wir bei unserem Familienkurzurlaub.
 

Ossipeter

Active Member
AW: Familienurlaub am Spindfjord Teil 2

Danke Karsten und Tanja.
Hoffe wir sehen uns im Februar in Berlin!
 

Karstein

Uuuund tschüss.
AW: Familienurlaub am Spindfjord Teil 2

Aber HALLO! Sofern Du/ ihr (inkl. Doggy diesmal?) es wieder in unsere bescheidene Stadt schafft - wir stehen bereit, Peter - mit special Drink unter uns am Freitag Abend, diesmal von uns! ;)

Freuen uns auf´s Wiedersehen und Stories austauschen! |wavey:
 
Zuletzt bearbeitet:

Jirko

kveite jeger
AW: Familienurlaub am Spindfjord Teil 2

...na büdde peter - geht doch #6... und besten dank für deine feinen pics... hast ja deine töcher (!?) ganz schön in szene gesetzt :m
 

Kunze

vi lærer videre norsk
AW: Familienurlaub am Spindfjord Teil 2

Hallo Peter!

Danke an dich für den ausführlichen Zweiteiler und die Klasse Fotos. :m

Nicht nur Norwegen ist schön... ;) und in Familie macht das doppelt so viel

Spaß. #h
 
Oben