Erstes mal Brandungsangeln geplant, aber welches Equiptment...?

Dieses Thema im Forum "Brandungsangeln" wurde erstellt von putsch79, 24. Juni 2019.

  1. putsch79

    putsch79 New Member

    Registriert seit:
    14. Juni 2019
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Zuallererst ein freundliches "Hallo" in die Runde :)

    Ich bin insgesamt Neu hier, nicht nur im Forum, sondern generell als Angler habe ich erst kürzlich meinen Schein gemacht.

    Nun steht unser Sommerurlaub (Insel Neuwerk) an und da wollen mein Sohn und ich das Brandungsangeln mal ausprobieren. Ein Insulaner erzählte mir, man könne bei Flut normales Brandungsangeln betreiben und bei Ebbe in den Prielen unter anderem auf Aal gehen... (hoffe mal das das stimmt ;))

    Was ich bisher erworben habe:

    - (bei Ebay) 2x Griffin SSA 7000 ( https://www.angel-domaene.de/griffin-ssa-7000--29584.html )
    hier stand im Text u.a. Griffin SSA 7000 Raubfischrolle Pilkrolle 10 Kgl
    .... durch dass sich ideale Wurfweiten erzielen lassen.


    - (bei Ebay) 2x Hellmaster Roundbraid Multicolor
    ( https://www.angel-domaene.de/angel-domaene-hellmaster-roundbraid-multicolor-geflochtene-schnur-300m-0-25mm--30186.html )

    Und dann habe ich verschiedene Vorfächer (All, Plattfische), Meeresblinker, Gewichte(100-250g), Wurmnadel.
    Ich wollte für mich eine DAM Brandungsangel kaufen (3,90m oder 4,20m) und für meinen 11 Jährigen eine 3m Pilkrute (die er als Brandungsrute dann nimmt) weil ich nicht glaube das er die 4m geworfen bekommt.
    - Ist diese Überlegung Unsinn oder mit etwas Fangerfolg so machbar?
    - Was brauchen wir dort sonst noch, z.B. falls die Vorfächer alle gerissen sein sollten?

    Darüber hinaus habe ich
    - 1 Karpfen-Angel
    - Spinnrute ca. 3,0m (bin mir gerade unsicher wie lang genau) mit 6-20g WG
    - DAM Shorty Spin 1,55m mit 10-45g Wurfgewicht
    Sollte ich diese mitnehmen oder wg. Salzwasser besser nicht ()?

    Bisher waren unsere Angel-Erfolge eher ernüchternd, um so wichtiger wäre es, im Urlaub endlich mal Glück zu haben... gerade für meinen Sohn.

    Vielen Dank schon mal vorab für eure Tipps. :laugh2
     
  2. punkarpfen

    punkarpfen Well-Known Member

    Registriert seit:
    31. März 2006
    Beiträge:
    4.580
    Zustimmungen:
    72
    Ort:
    minden
    Hi, ich kenne das Revier zwar nicht, aber deine Überlegungen sind nicht völlig verkehrt. Ich würde die Meeresblinbker und die Pilkrute weglassen und deinen Sohn die Karpfenrute nehmen lassen. Die Gewichte müsste man anpassen und evtl. Krallenbleie nehmen. Ich kann dir die Mitchel Avocet empfehlen, die ein sehr gutes P/L Verhältnis hat. Weiterhin sind die Angelgeschäfte vor Ort einen Besuch wert, weil du dich dort mit Informationen und passenden Kleinteilen ausstatten kannst.
     
    putsch79 und Stulle gefällt das.
  3. Michael.S

    Michael.S ”Und eines Tages kommt hoffent

    Registriert seit:
    20. August 2008
    Beiträge:
    1.298
    Zustimmungen:
    103
    Ort:
    Otterndorf
    Wenn man nur mal Kurz Brandungsangeln will mus es nicht unbedingt eine spezielle Brandungsrute sein , ich wohne zwar direkt an der Küste aber Brandungsangel kommt bei mir selten vor , ich nehme dazu meine ältesten Ruten ,die sollten aber schon 150 gramm Wurfgewicht vertragen können , bei den Rollen ist es das gleiche , nach dem Angeln gründlich reinigen wegen dem Salzwasser , weit werfen braucht man eigentlich auch nicht , die Fische stehen meist direkt an den Steinpackungen des Ufers
     
    putsch79 gefällt das.
  4. Brandungsbrecher

    Brandungsbrecher Active Member

    Registriert seit:
    20. August 2018
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    93
    Ort:
    An der Alsterschleife
    Moin Putsch!

    Ich würde die 4,20er Rute nehmen. Denn wenn ihr erfolgreich seid, wird es dich packen und du wirst die Rute auch woanders mal werfen, wo die Fische eventuell nicht so dicht an der Packung/dem Ufer stehen.

    Zudem solltest du ca. 8-10 Meter monofile 0.50er Schnur mit z.B. einem verbesserten Albrightknoten (http://www.angelknotenpage.de/Knotenbank/alb_verb.htm) als Schlagschnur vorknoten, falls du die 200-250g Blei mal voll durchziehen möchtest, deine geflochtene wird es dir danken.

    Du solltest jetzt im Sommer auch Rutenhalter haben die es erlauben, die Ruten möglichst aufrecht aufzustellen. So kannst du bei auflandigem Wind besser über das Kraut am Ufer hinweg fischen.

    Bei den Bleien solltest du darauf achten, dass du sowohl Torpedo- als auch Noppen-/Krallenbleie hast. Torpedobleie rollen bei Drift über den Grund und können so die Platten suchen, wogegen man Noppenbleie am besten auf sichtbare Sandbänke in der Nähe von Kraut schmeisst und sie dort auch bleiben sollen, da einige Fische am Rand der Krautfelder stehen, bzw. dort entlang schwimmen.

    Da du oben deine Wurmnadel angeführt hast, werdet ihr wohl mit Wattwürmern losziehen. Jetzt im Sommer sollte man alle 15-20 Minuten die Vorfächer kontrollieren, da sonst die Krebse schneller an den Watties sind als die Fische.

    Zudem würde ich nach meinen Erfahrungen an der Ostsee erst zur Dämmerung hin losziehen, aber sich vorher im Hellen die Lage der Sandbänke und Krautfelder einprägen. Eventuell mal ein paar trockene Würfe machen um zu testen, wieviel Kraft es braucht um die Punkte zu treffen.
    Im Dunkeln auch die Kopflampe und die Knicklichter nicht vergessen. Als Knicklichthalter bloß nicht die billigen aus Plastik nehmen. Dann ist es schon besser immer 2 Plastikschläuche aus den Knicklichttütchen mit Sportlertape an die Rutenspitze zu kleben.

    Stühle nicht vergessen, so ne Brandungssession kann schon mal lange dauern.

    Zum Thema Vorfächer und reißen: ist mir bisher noch nicht passiert. Ich musste bisher nur Fische abschneiden, die bis in den Magen geschluckt hatten und man nicht mehr an den Haken kam.

    Und wie Michael schon sagte, alles nach dem Angeln gründlich unter der Dusche abspülen!

    Petri Heilthumbsup
     
    putsch79 und Ostseesilber gefällt das.
  5. putsch79

    putsch79 New Member

    Registriert seit:
    14. Juni 2019
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für eure Hilfe :);).

    @punkarpfen
    Danke für den Tipp mit der Karpfenrute.
    Zu den Gewichten: rund um der Insel Neuwerk ist Wattenmeer also keine Steine oder so, darum dachte ich bis 150g Noppenbleie und ab 150g ein paar Krallenbleie (preislich ja ein Unterschied)

    @Brandungsbrecher
    - Habe ich es so richtig verstanden, wird die 0,50er Monofile an die 0,25er geflochtene geknotet und dann an der 0,50er Vorfach bzw. die Hakenmontage? Benötige ich immer eine Schlagschnur oder nur bei Gewichten über 200g.? Welche Aufgabe hat so eine Schlagschnur?
    - Welche Gewichte sollten die Torpedobleie haben, auch gemischt von 100- 200g oder auch weniger?
    - zum reinigen noch eine Frage .. die Ruten können das sicher ab, einmal "geduscht" zu werden, aber wie reinige ich die Rollen? kann ich die getrost auch unter fließendem Wasser abspülen? Dachte das wäre weder für Schnur, noch für Kugellager ok :eek:?!
    - Stuhl wird schwierig, reisen mit Wattwagenkutschen an, da ist Gepäck begrenzt. Daher eine Frage zum Rutenhalter: So ein richtiges Dreibein-Gestell bekomme ich platzmäßig nicht mit, taugen und funktionieren diese Teleskop-Erdspieße? Wenn ja, habt Ihr da evt. einen Kauf-Tipp?

    Habt Ihr evt. noch eine einfache, gute und verständliche Anleitung für (einfache) selbstgebaute Montagen? Hatte einige Seiten und Videos im Netz gefunden, aber da braucht man fast immer irgendwelche Materialien, von denen ich noch nie gehört habe und die sind immer sonst wie aufwendig...

    Vielen Dank nochmal und ein fröhliches Schwitzen ( ..bei diesen Temperaturen im Moment.. )
    ;) :07_Cool
     
  6. Brandungsbrecher

    Brandungsbrecher Active Member

    Registriert seit:
    20. August 2018
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    93
    Ort:
    An der Alsterschleife
    Moin Putsch,

    jo, hast du richtig verstanden mit der .50er. Ans Ende noch einen Wirbel/Karabiner und da wird das Vorfach eingehängt. Das Vorfach hat i.d.R auch einen Karabiner an (mindestens) einem Ende, dort wird dann das Blei eingehängt.
    Die Aufgabe einer Schlagschnur ist es, den Druck beim Auswerfen abzufangen, der sonst den Knoten an der geflochtenen Schnur alleine belasten würde, was zu Abrissen beim Werfen führen kann. Zudem agiert sie als Scheuerschutz falls du scharfkantige Steine oder Muschelbänke oder Ähnliches hast, was eine geflochtene absolut nicht mag.
    Das Thema wird hier ganz gut erklärt: https://www.doctor-catch.com/de/angelgeraet/angeln-mit-schlagschnur

    Das Gewicht der Bleie hängt eigentlich von 2 Faktoren ab:
    - wie weit willst du werfen/musst du werfen, um an den Fisch zu kommen
    - wie stark ist die Drift
    Meine leichtesten Gewichte sind bei 80g, die nimmt dann meist mein Kumpel mit der Karpfenrute :D
    Also eine kleine Auswahl an Formen von 80g und 200g habe ich immer dabei. Auf Zwischenwerte verzichte ich meist, man muss ja mit 200g nicht automatisch voll durchziehen ;)

    Das Abspülen dient dazu, das Salz vom Gerät zu bekommen, welches sonst die Korrosion fördert. Wenn du nur Spritzwasser an den Rollen hast, kann man das Gehäuse auch mit nem feuchten Tuch abwischen, aber die Spule/Schnur sollte man ruhig unter fliessend Wasser halten. Natürlich dabei nicht das Rollenfett ausspülen.

    Kein Stuhl? Hmm, dann nimm große Müllbeutel, dann kann man sich auch mal auf den nassen Boden setzen :)

    Teleskop Erdspiesse sind für eine Brandungsrute eigentlich zu kurz. Ich empfehle mindestens sowas hier: https://shop.baltic-heiligenhafen.d...-rutenhalter-metall-eloxiert-laenge-80cm.html

    Das Basteln der Vorfächer kann man bei den Preisen auch lassen: https://shop.baltic-heiligenhafen.d...rder_name=automatic_201512090810_2255&start=0
    (Das für €0,99 auf Seite 1 unten in der Mitte hat mir schon zig Schollen gebracht;))
    Das lohnt sich meines Erachtens erst, wenn man oft am selben Platz ist und dieser spezielle Anforderungen hat.
    Eine kleine Auswahl wäre je 1-2 Vorfächer mit:
    - Auftriebsperlen
    - fluoreszierend
    - was Auffälliges
    - was Schlichtes

    Einen kühlen Donnerstag wünsche ich dirthumbsup
     
    putsch79 gefällt das.
  7. Maxthecat

    Maxthecat Member

    Registriert seit:
    20. September 2015
    Beiträge:
    469
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    Ostfriesland
    Moin !
    Dein Ruten und auch Rollen kannst getrost unter kalten Wasser in der Dusche abspülen . Bleie ob mit oder ohne Krallen ab ca. 160 -200 gr. wegen der teils starken Strömungin der Nordsee . Bei geflochtener Hauptschnur nimmt man immer Schlagschnur in etwa 3-4 Längen der Brandungsrute ,weil die geflochtene keine bzw. kaum Dehnung hat und die Fische oft ausschlitzen. Zu den einfachen Vorfächern selber machen , kaufe dir besser so ein 10 er Pack fertige Brandungvorfächer bei ebay https://www.ebay.de/itm/10x-Brandun...963413?hash=item2606fc6c95:g:HBkAAOSwPhdVHlDP . Selber welche binden kostet erstmal bisschen mehr wegen ganzen Material dazu.

    Brandungsrutenhalter würde ich so ein Brandungsdreibein kaufen , ist zusammen geschoben nur ca. 1 m Lang in der Tranporttasche . Die anderen einzel Brandungrutenhalter sind manchmal noch etwas Länger ,aber 1 für Sohnemann solltes auch nehmen, passt noch mit in die Tasche . Solche Teleskop Rutenhalter zum Süßwasserangeln kannst dort an der Nordsee vergessen , die halten nicht gut im Sand oder zwischen den Steinen !
    https://www.ebay.de/itm/Brandungsdr...723562?hash=item25e7dbad2a:g:6vkAAOSwYxBaTCc1

    Zu den Ruten von Mitchell Avocent 4,20 m kann ich auch nur gutes sagen ,die habe ich mir auch nach den dicken Teilen gekauft . Schön schlanker Blank und sind leicht , gehen bis 250 gr. WG ! Die gut sichtbare Spitze zeigt auch die Bisse gut an .Hier bekommst die auch : https://www.ebay.de/itm/Mitchell-Av...ngs-Rute-Rod-4-20M-100-250G-Sha-/382056254665 .
    Lohnt sich wenn du öfters mal zu Brandungsangel fährst auf jeden Fall und die anderen Brandungruten von D A M usw. liegen auch in dem Bereich vom Preis . Bei den Mitchell Ruten hast aber absulut die bessere Ruten in der Hand ! Die waren mal richtig Teuer zu Anfang der Einführung 200 € Stück .

    PS: Vor allem haben die Mitchell Ruten Verbindungszapfen und werden nicht wie üblich bei den anderen Brandungsruten ineinander gesteckt . Die saugen sich immer gerne sehr Fest und sind oft schwer zu Trennen nach dem Brandungsangeln . Deswegen hatte ich mich letztes Jahr auch zum Kauf der Mitchell Avocent Surf 4,20 m entschieden ! Habe mir denn von Jenzi so eine Dose Graphit Wachs für 4,95 € gekauft. Das schützt die Zapfen vor Abnutzung und die Teile lösen sich noch besser noch dem Angeln . Kann man auch für alle anderen gezapften Ruten verwenden .
    Gruß
    Dieter
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Juni 2019
    putsch79 und ragbar gefällt das.
  8. Brandungsbrecher

    Brandungsbrecher Active Member

    Registriert seit:
    20. August 2018
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    93
    Ort:
    An der Alsterschleife
    @putsch79
    Ich hoffe, du schreibst auch deine Erfahrungen hier rein ;-)
     
  9. putsch79

    putsch79 New Member

    Registriert seit:
    14. Juni 2019
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank nochmal .. ich habe nun so ziehmlich alles beisammen was ich benötige. Brandungsrute für mich 3,3m Karpfenrute für meinen Sohn (3,0 LBS = ca. 80g)
    Rutenhalter von Cormoran hab ich bestellt.... Bin auch zufrieden, bis auf diese Rollen... Im Örtlichen Anglerladen meinten Sie die kann man da gar nicht brauchen, und empfahlen mir einige 100,00 + Brandungsrollen. Nach hin & her meinten Sie dann für ca. 80,- eine Okuma Ceymar CXT-65...
    eben in der Mittagspause habe ich darüber gelesen das es wohl gar keine Brandungsrolle ist.. ?! Was meint Ihr dazu oder welche Rolle sollte ich nehmen?!
    ((diese hier habe ich ja bereits 2x...
    )

    LG, Putsch
     
  10. putsch79

    putsch79 New Member

    Registriert seit:
    14. Juni 2019
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
  11. punkarpfen

    punkarpfen Well-Known Member

    Registriert seit:
    31. März 2006
    Beiträge:
    4.580
    Zustimmungen:
    72
    Ort:
    minden
    Hi, deine Rollen gehen für die ersten Versuche. Die sind nicht perfekt, aber zunächst brauchbar. Brandungsrollen gehen bei etwa 60 Euro los (Ryobi Proskyer, Shimano Beastmaster 10000XB ...)
     
    putsch79 gefällt das.
  12. Michael.S

    Michael.S ”Und eines Tages kommt hoffent

    Registriert seit:
    20. August 2008
    Beiträge:
    1.298
    Zustimmungen:
    103
    Ort:
    Otterndorf
    Schnurfassung ist auf alle Fälle ausreichend
     
    putsch79 gefällt das.
  13. degl

    degl Well-Known Member

    Registriert seit:
    10. März 2005
    Beiträge:
    2.080
    Zustimmungen:
    98
    Ort:
    wilster
    Hi,

    meine Erfahrungen habe ich alle an der Ostsee gemacht, doch weis ich, das die Nordsee auf alle Fälle deutlich mehr Salzgehalt hat und daher kann ich dir getrost die Okuma empfehlen, da die sehr gut mit Salzwasser zurecht kommt und genügen Schnurfassungsvermögen besitzt sie auch.

    Du mußt dich darauf einstellen, dem Wasser hinterher zulaufen, oder wieder zurück zu laufen, wenn die Flut kommt......daher nimm sowenig wie möglich mit ans Wasser.

    Vermutlich wirst du dort auch keine Probleme mit der Köderbeschaffung haben, einfach bei Ebbe nach wattwürmer graben, oder mit einem feinmaschigen Kescher in den Prielen nach Krabben fischen

    In den Prielen kannst du neben Aalen auch mit Plattfischen rechnen......

    Viel Spass auf Neuwerk und wenig "Touris"........:laugh2

    gruß degl
     
    putsch79 gefällt das.
  14. Michael.S

    Michael.S ”Und eines Tages kommt hoffent

    Registriert seit:
    20. August 2008
    Beiträge:
    1.298
    Zustimmungen:
    103
    Ort:
    Otterndorf
    Vor dem Wasser wegzulaufen kann aber auch gefährlich werden , in diesem Jahr weis ich von 3 Fällen wo die Leute plötzlich vom Wasser umringt waren , die musten gerettet werden , von Cuxhaven nach Neuwerk gibt es einen abgesteckten Wanderweg , den sollte man auch nicht verlassen , nebenbei kann man auch nach Bernstein ausschau halten , aber vorsicht das ähnelt sehr stark Posphor aus dem letzten Krieg was dort leider auch noch immer angespült wird , steckt man das in die Tasche steht man ruckzuck in Flammen
     
    putsch79 gefällt das.
  15. putsch79

    putsch79 New Member

    Registriert seit:
    14. Juni 2019
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Das klingt gut, aber... was macht man dann mit der Krappe? :surprised Aufbrechen und Stückeweise an den Haken ?!


    Vielen Dank, davon habe ich in den Nachrichten auch gehört. (Ich bin anfang April allein nach Neuwerk gewandert.) Das würden meine beiden Kinder gar nicht schaffen und wäre auch zu gefährlich.. wir werden dort nur an Priele gehen und bei Flut von der Insel aus unser Glück versuchen.
    Auf Bernstein hoffe ich, habe noch nie welches gefunden ;)
     
  16. degl

    degl Well-Known Member

    Registriert seit:
    10. März 2005
    Beiträge:
    2.080
    Zustimmungen:
    98
    Ort:
    wilster
    Komplett auf den Haken und ich meine die Garnelen, aus denen die leggeren Krabbenbrötchen gemacht werdenthumbsup

    gruß degl
     
  17. hans albers

    hans albers rollin rollin rollin

    Registriert seit:
    16. Februar 2006
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    77
    Ort:
    berlin/hamburg
    yap ,
    am besten kurz vor höchstand (auflaufend)
    anfangen mit dem angeln.
    nordsee ist eher schwieriges revier fürs brandungsangeln.
    kenne aber jetzt die gegebenheiten speziell auf neuwerk nicht.
    ein versuch auf aal mit taui sollte vielleicht auch hinhauen.


    schreib mal deine erfahrungen..


    (ps. lange ködernadel ist bei wattis von vorteil zum aufziehen)
     
  18. Michael.S

    Michael.S ”Und eines Tages kommt hoffent

    Registriert seit:
    20. August 2008
    Beiträge:
    1.298
    Zustimmungen:
    103
    Ort:
    Otterndorf
    Tauwürmer gehen in der Elbmündung sehr gut und Neuwerk ist ja nicht so weit weg , Wattwürmer graben sehe ich immer viele am Duhner Strand in Cuxhaven aber vielleicht gibt es die ja auch im Neuwerker Watt
     
  19. Nemo

    Nemo Heckbremser

    Registriert seit:
    30. Juli 2018
    Beiträge:
    757
    Zustimmungen:
    573
    Ort:
    Essen
    Ich habe übrigens als Jungspund mit einer günstigen DAM 2.70m Bootsrute ganz prima Brandungsangeln gemacht und dabei nicht kürzer geworfen als die anderen mit den langen Spezialruten. Aber damals wusste ich ja auch nicht, dass das nicht funktioniert. Das hatte mir keiner gesagt. :whistling:hay
     
    ragbar und Hecht100+ gefällt das.
  20. ragbar

    ragbar disparu en mer....

    Registriert seit:
    11. Dezember 2009
    Beiträge:
    706
    Zustimmungen:
    39
    Oh jaaa, das kenn´ ich auch...meine 2.7er Cormoran Pike King aus Glasfiber...ging die ab mit 100gr Pilker als Endblei. Hab ich da Plattfische mit gefangen....
     
    Nemo gefällt das.

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden