Erster fang mit Spinner-Bait !!!

Angel Andi

Hobbyangler
Hallo,

hab mir vor einiger Zeit mal so ein Spinnerbait gekauft aber noch nicht viel damit geangelt. Heut hab ichs mal getestet und einen 38cm Barsch gefangen, das ist bei uns schon ein großer. Einen Hecht ist dem Teil nachgeschwommen. Hat jemand von euch Erfahrungen mit solchen Dingern?
Die sind klasse im Kraut und in Seerosen das hab ich schon gemerkt. Aber wie führt man die Richtig? Ich will ja auch mal einen großen Hecht damit fangen.
 
AW: Erster fang mit Spinner-Bait !!!

Na wenn du schon einen Barsch landen konntest mit dem Ding dann hast du ihn wahrscheinlich schon ganz richtig geführt :q
Ich führe die wie einen Spinner, also einfach abwechslungsreich!
Mal schneller mal langsamer, einfach mal etwas absinken lassen zwischendurch und dann wieder anrucken..
Da gibt es eigentlich kein Patentrezept. Einfach ausprobieren.
Du machst das schon!#h
Gruß
 

Profi

Member
AW: Erster fang mit Spinner-Bait !!!

Hi Angel Andi.

Ich finde diesen Köder nicht gut.
Man fischt zwar fast Hängerfrei, aber die Fehlbissquote ist zu hoch, da der Hauptreiz ja vom Spinnerblatt ausgeht - und hier ist kein haken... .

Es gibt bessere Alternativen. Es gibt z.B. Twisterköpfe mit Krautschutzbügel oder Twisterköpfe mit Spinnerblatt. Die sind sicher besser geeignet.

Der Spinnerbait wurde als Schwarzbarschköder für die Oberfläche entwickelt.
 

**bass**

smoking Mc_poth
AW: Erster fang mit Spinner-Bait !!!

hallo,
besitz auch einige modelle und hab sogar ziemlich kleine im koffer liegen (7cm), meine erfahrungen mit dem köder? würde nie nur mit dem köder alleine losziehen jedoch ist dieser köder sowas wie ein ass im ärmel. vor allem in gewässern mit starkem krautwuchs.
gefangen hab ich damit schon viele hechte barsche und vorallem rapfen (und die vorallem im winter in einem hafen).
wie oben erwähnt ist es ein oberflächenköder, in den tiefen hab ich noch nichts damit gefangen, aber wenn das wasser kocht einfach ein topköder (wenn du ihn so reinziehst dass er die oberfläche durchbricht. war auch eher skeptisch beim erwerb dieser köder, bin aber jetzt von ihnen überzeugt, würde halt nur nie nur mit diesem köder losziehen...
 

Adrian*

Faulenzer
AW: Erster fang mit Spinner-Bait !!!

@Profi

hast du bei den krautschutzköpfen nicht mehr fehlbisse??
 

Regentaucher

Werbekunde
AW: Erster fang mit Spinner-Bait !!!

ist nicht ganz richtig das der Hauptreiz nur vom Spinenrblatt ausgeht!

Das wichtige an den Spinnerbaits ist die Führung. Da bietet sich eine Stopp & Go - Methode an. Langsam einkurbeln, 4 - 5 mal drehen und dann stoppen. In dem Moment richtet sich der Federbüschel auf und den Fisch reizt dies ungemein. Der Federbüschel imitiert in dieser Situation die Drohgebärde eines anderen Fisches - weil er sich ja aufbläht, der Büschel;) Meistens bekomme ich in dieser Phase die Bisse....

Spinenrbaits sind hervoragend für überblinkerte Gewässer oder auch Krautsuppen:)
 

Profi

Member
AW: Erster fang mit Spinner-Bait !!!

Adrian* schrieb:
@Profi

hast du bei den krautschutzköpfen nicht mehr fehlbisse??

Überhaupt nicht, zumindest was hechte angeht !

Allerdings muß sofort hammerhart angeschlagen werden. Dadurch dass keine hakenspitze frei ist, kann der Fisch den Köder blitzartig ausspucken- das gab anfangs schon fehlbisse.
Den Krautkopf nehme ich immer eine nr größer als der Köder. Am besten ist die jerkbaitartige Führung. da bleibt dann auch nicht so viel dreck an der Öse hängen.

Ich nehme den Kopf allerdings fast nur zu Hechtfischen in SEHR verkrautetem Wasser. Die zander und Barsche können den Köder an dem Kopf sehr schnell loswerden - Konzentration ist angesagt.

Einfach probieren (Wie wärs am Laacher See?)!
 

Anhänge

  • Raubfische Zeutern 2005 054.jpg
    Raubfische Zeutern 2005 054.jpg
    19,9 KB · Aufrufe: 59
Zuletzt bearbeitet:

Adrian*

Faulenzer
AW: Erster fang mit Spinner-Bait !!!

jo, willste auch testen oder...???
ich hab da schon mehr mal's mit geangelt hat aber nie was gebissen.....
 
Oben