Erstausrüstung für Neuling

jonzen

New Member
Hallo zusammen!

Ich bin neu hier im Forum aber ich grabe mich schon seit einige Zeit durch die Beiträge auf der Suche nach passenden Infos. Kurz zu mir: Ich bin 29 Jahre alt, komme aus der Region Ostwestfalen-Lippe und hab seit meiner Kindheit nicht mehr wirklich geangelt.
Ich bin jetzt mitten in der Vorbereitung zum Fischereischein und möchte mir mein Equip schon nach und nach einkaufen.
Zum Start wollte ich mir 2 Ruten und Rollen kaufen damit ich halbwegs flexibel starten kann und da tu ich mich aktuell auch etwas schwer bei der Entscheidung.

Mit der ersten Rute wollte ich ganz normales Ansitz oder Posenangeln betreiben, primär auf Forellen, Friedfische oder auch Barsche.

Für die Zwecke wurde mir die Daiwa Tornado-Z 3,3m 10g-55g Allroundrute empfohlen als Rolle wurde mir dafür die Shimano Sedona empfohlen wobei ich mir da nicht sicher bin welche Größe da passend wäre.

Mit der zweiten Rute wollte ich Spinnfischen auf Hecht, Zander, große Forellen oder evtl. kleine Welse. Dafür würde mir die DAM Nanoflex Pro 2,7m 30g-80g empfohlen, ebenfalls mit der Shimano Sedona Rolle.

Ich würde primär an Seen angeln und hin und wieder mal an der Weser. Ist das Equipment denn für die oben genannte Zwecke geeignet? Welche Rollen bzw Rollengrößen wären denn für die Angeln geeignet?

Würde mich über guten Rat freuen.

Mit freundlichen Grüßen,

jonzen.
 

Peter_Piper

Well-Known Member
Hallo und Willkommen.
Die Tornado habe ich auch im Bestand, tolle Rute und in der Tat universell einsetzbar. Da ich kein Freund von Shimanorollen im günstigen Preissegment bin, kann ich zu der Rolle nichts sagen. Von der Größe würde ich aber eine 3000er nehmen (am besten einfach Rute mit in den Laden nehmen und ein paar Rollen probeweise dran schrauben)
Für die Hechtrute würde ich auf etwas Bewährtes und stabiles zurückgreifen (mit Alubody). Über die Suchfunktion findest du sicherlich einige Kaufempfehlungen. Auch hier gilt bei der Rollenröße 3000 oder sogar 4000er und an besten im Laden mal mit der Rute zusammen testen.
 

jonzen

New Member
Hey, danke für das Feedback. Werd mir oben genannte Empfehlungen mal anschauen. Wie sieht es denn eigentlich mit Freilaufrollen aus? Machen die Sinn?
 

Andal

Teilzeitketzer
Wie sieht es denn eigentlich mit Freilaufrollen aus? Machen die Sinn?
Würde ich jetzt an solchen Ruten eher nicht fischen wollen. Die sind einfach recht klobig und schwer. Freilaufrollen sind an mehrheitlich stationär gefischten Ruten sicher eine nicht schlechte Wahl, aber wenn es auch aktiv zur Sache gehen soll, etwas overdressed.
 

Bilch

Well-Known Member
Es wurden Dir zwei sehr anständige Ruten empfohlen. Bei der Rolle war ich zuerst auch etwas skeptisch, aber wenn @Kochtopf sagt, dass es eine solide Rolle ist, dann kannst Du es glauben. Kannst aber nur eine in 4000er Größe kaufen und dazu 2 oder sogar 3 E-Spulen - ist erstens billiger und zweitens bist Du damit vielseitiger.
 

alexpp

Well-Known Member
Beim Spinnfischen kann ruhig etwas mehr investiert werden, das lohnt sich. Ich würde nicht versuchen zu viel mit einer Rute abzudecken und beim WG eher etwa 15-50g wählen. Als Rolle die Shimano Stradic 4000 FB oder die neue Stradic 3000 oder 4000 FL.
 

Peter_Piper

Well-Known Member
Apropos Okuma und Freilauf. Ich habe meine Tornado eine ganze Zeit lang mit einer Okuma Ceymar BF 340 Freilaufrolle gefischt und fand die Kombi recht ausgeglichen. 10 Pfund Schuppis, Aale, Schleien etc. alles kein Problem. Von daher ist eine Freilaufrolle durchaus überdenkenswert. Zumal es meine genannte Rolle gerade für einen Appel und ein Ei gibt. zum Beispiel HIER!
 

Kochtopf

Chub Niggurath
Apropos Okuma und Freilauf. Ich habe meine Tornado eine ganze Zeit lang mit einer Okuma Ceymar BF 340 Freilaufrolle gefischt und fand die Kombi recht ausgeglichen. 10 Pfund Schuppis, Aale, Schleien etc. alles kein Problem. Von daher ist eine Freilaufrolle durchaus überdenkenswert. Zumal es meine genannte Rolle gerade für einen Appel und ein Ei gibt. zum Beispiel HIER!
Ach Piotrek, auf dich kann man sich verlassen fisch21
 

Waller Michel

Well-Known Member
Finde auch Ruten und Rollen klingen vernünftig! Wobei auch Daiwa Ninja Rollen super ihren Dienst verichten würden.
Freilauf muss da nicht unbedingt sein !
Ist aber auch ein wenig Geschmacksache .


LG Michael
 

Kochtopf

Chub Niggurath
Finde auch Ruten und Rollen klingen vernünftig! Wobei auch Daiwa Ninja Rollen super ihren Dienst verichten würden.
Freilauf muss da nicht unbedingt sein !
Ist aber auch ein wenig Geschmacksache .


LG Michael
Bei einer allroundrute macht das schon Sinn, das Handling wird so auch etwas angenehmer. Sicher keine Pflicht aber wie ich finde ein tolles Gimmick, dass der Vielseitigkeit einer Allroundrute gut zu Gesicht steht
 

alexpp

Well-Known Member
Um auch eine Spinnrute zu nennen. Besitze selber die aktuelle Lexa 2,7m/15-50g, die Rute ist das Geld wert.
Mit einer strafferen Rute bzw. höherem WG macht das Werfen leichter Köder von 10-30g nicht wirklich Spaß, auch wird die Kombo schwerer.
Ob die Rute unbedingt 2,7m lang sein soll, muss jeder selber entscheiden. Mit so einer Rute und Rolle sind auch die größten Hechte und Waller bis grob geschätzt 1,5m gut machbar, nach dem Anhieb die fest eingestellte Bremse mit zwei bis drei 180° Drehungen lockern.
Als Schnur eventuell die noch erhältliche Daiwa J-Braid 13kg, gut und günstig. Solche Schnüre tragen neu ca. 10kg, klar, die ist nicht mehr sehr dünn und damit besonders fürs Werfen leichter Köder nicht ideal, aber ich gehe lieber auf Nummer Sicher und habe bei Hängern deutlich größere Chancen Jighaken und Drillinge aufzubiegen. Ansonsten gibt es natürlich einige Marken, bei denen man keine Fehlkäufe machen würde.
 
Oben