Erfahrungen eines Zanderjüngers

A

ACDC

Guest
|wavey:Hallo erstmal liebe Boardies und Gäste

Für alle diejenigen die mit dem Zanderangeln anfangen wollen, werden meine Erfahrungen hoffentlich hilfreich sein.

So fing alles an

Im Jahre 2003 nahm mich mein Campingnachbar Torsten mit zu den Ortkatener Buhnen, hier habe ich nach Einweisung eines netten polnischen Anglers meinen ersten Zander 49cm gefangen und wurde gleich mit dem Zandervirus infiziert.
Meine Frage war wo kann ich noch Zander fangen,hmm.
Habe dann die Gummitanke kennengelernt von der ich nebst
Köder auch eine Angelstelle genannt bekam, das Sperrwerk.
Dort haben wir , organisiert von der Gummitanke , gemeinsames Angeln praktisiert, mit Grillerchen. Hier für noch
meinen herzlichsten Dank an das Team der Gummitanke.
Dort habe ich meine ersten guten Zander gefangen und gleichzeitig viele Zanderkantler kennengelernt.
Ich habe mich dann mal mit dem einen oder anderen verabredet und lernte so auch mal andere Stellen kennen,da gab es den Angelführer noch nicht.
Habe von Herbst 2004 - 2005 alleine 10000km nur im Hamburger Hafen damit verbracht, Angelstellen zu suchen,man
braucht nicht zu glauben das Sie einen so in den Schoß gefallen sind.Zeit ,Nerven und Kosten man hat für den heutigen Modefisch viel geopfert,und es hat sich auch ausgezahlt.
Liebe Angelfreunde die Popolarität des Zanderangeln ist seitdem enorm gestiegen, und gewisse Stellen sind auch stark beangelt, wo früher 2-3 Leute standen sind es jetzt 10 Leute.
Wer heute erfolgreich Zander fangen will muß noch mehr tun, wie sonst, ich möchte nicht wissen wie viele mal ich Schneider
war.
Wenn man dann mal eine Stelle gefunden hat,wo was geht, behält man Sie für sich. Warum ?
Eigene Erfahrung letztes Jahr, du meinst es gut, nimmst jemand mit, weil an den besten Stellen nix ging, dort schon. Derjenige ist nächstes Mal mit seinem Kumpel da, der wieder mit seinem Kumpel und so habe ich den Hotspot geschrottet. Deswegen hat es keinen Zweck seine fängigen Stellen preißzugeben.
Für Neueinsteiger empfehle ich ,holt Euch den Hamburger Angelführer einen Stadplan und macht Eure eigenen Erfahrungen.

Die besten Petrigrüsse und viel Erfolg


ACDC Reiner
 

Hamburgspook

Active Member
AW: Erfahrungen eines Zanderjüngers

Moin Reiner,

dem ist nichts hinzu zu fügen. Mir fällt auch auf, dass diese Stellen die so hochfrequentiert sind, wie z.B. das Sperrwerk, nicht mehr so fängig sind, wie Sie mal waren.

Du hast vollkommen Recht, suchen macht Spaß, weil man nicht weiß was einen erwartet und man hat dabei noch seine Ruhe. Klar geht man oft als Schneider nach Hause, aber wahrscheinlich nicht öfter als an den Bekannten Stellen, aus dem eben genannten Grund.

Ich werde demnächst etwas ganz neues ausprobieren. Baue gerade meienen Führerschein Binnen + See und bin bei den letzten Zügen ein Boot zu restaurieren. Mir fallen jetzt schon so viele Stellen ein, dei man von Land nicht erreicht, die aber vielversprechend aussehen.

Wahrscheinlich werde ich hier genauso oft Schneider sein, da die Dinger ja nicht von alleine ins Boot hüpfen, aber genau das neue macht ja den Reiz aus. Andere Stellen, Technik usw.

Viele Grüße
Markus
 
AW: Erfahrungen eines Zanderjüngers

Wie war Rainer und wenn man doch mal was schreibt, gerade seine Meinung, wird man noch heftigs attackiert von Anglern, die es nicht ertragen wenn andere sich Spots erschlossen haben und Fangen.
Diese ganze Vorarbeit, Ködertesten und rumfahrerei kosten Zeit und es macht halt Arbeit. Oft steht man stundenlang an unbekannten Stellen und fischt erfolglos, bis sich dann mal ein Spot erschließt!
Ja und der bleibt dann halt auch nur bei zwei drei Leuten so ist das!


#6
 

lale

digitiert grad..
AW: Erfahrungen eines Zanderjüngers

hallo erstmal!

im sinne der überschrift dieses threats würde mich doch interessieren, worauf man bei der suche nach zander-angelstellen achtet?
newbee die ich bin sieht für mich wasser immer wie wasser aus...;)

woran erkenne ich denn eine vielversprechende stelle, wenn ich eine sehe?
 
A

ACDC

Guest
AW: Erfahrungen eines Zanderjüngers

Hallo Markus

Mit einem Boot stehen Dir natürlich mehr Welten offen als anderen,aber wir sollten eines dabei nicht vergessen,die Kosten einer solchen Anschaffung und Instandhaltung.
Den Führerschein machen, da muß man sich gut reinknien.
Ich selber würde auch mal gerne vom eigenen Boot fischen ,aber der Aufwand und die Frage,brauche ich es wirklich,wann nutze ich es.
Für denjenigen der den Aufwand auf sich nimmt und die Lust dazu hat ist es eine super Sache.
Viel Erfolg bei der Resturation deines Bootes und immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel.

Gruß Reiner
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Erfahrungen eines Zanderjüngers

Diese ganze Vorarbeit, Ködertesten und rumfahrerei kosten Zeit und es macht halt Arbeit.
Wer angeln als Arbeit sieht, macht doch was falsch...


woran erkenne ich denn eine vielversprechende stelle, wenn ich eine sehe?
Zuerst mal daran, dass da nicht so viele oder gar keine Angler sind...
;-)))))))))
 

lale

digitiert grad..
AW: Erfahrungen eines Zanderjüngers

Zuerst mal daran, dass da nicht so viele oder gar keine Angler sind...
;-)))))))))

ok, erster denkfehler ausgemerzt: dachte ich doch etwas im sinne von "eine millionen ameisen können nicht irren"..;)

aber mal ernsthaft:
hamburgspook sagte was von "vielversprechend aussehenden stellen"..

ich will ja nicht wissen welche, aber wenn ich denn auf schnuppertour gehen sollte, wüsste ich doch gerne worauf ich achten muss..
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Erfahrungen eines Zanderjüngers

dachte ich doch etwas im sinne von "eine millionen ameisen können nicht irren"..
Stimmt ja schon irgendwo, nur musst Du Dir folgendes überlegen. Wenn an einer Stelle, wo schon (evtl. auch recht gut) Zander gefangen worden sind, ständig ganze Anglerhorden (ihr habt in Hamburg ja auch das Problem mit den vielen Guidinganbietern) anwesend sind, muss ein Zander schon selbstmörderisch veranlagt sein, wenn er dann ausgerechnet Deinen Köder unter den 20 oder 30 um ihn rum hüpfenden Gummifischen nehmen soll.

Bist Du an Stellen mit weniger Anglern macht es auch nix aus, wenn da nicht ganz so viele Zander sind, da die wenigeren Zander dann trotzdem ne größere Chance haben gerade Deinen Köder zu kriegen...

Müsste man mal nen Statistikstudenten damit beauftragen das genau auszurechnen.......
 

lale

digitiert grad..
AW: Erfahrungen eines Zanderjüngers

also besteht die kunst ausschließlich darin, einen zugang zum wasser zu finden an dem keiner steht.. ?
.. schwer genug.. |rolleyes
danke für die antwort!
 
A

ACDC

Guest
AW: Erfahrungen eines Zanderjüngers

@ Lale Es sind meine eigenen Erfahrungen die ich hier gepostet
habe, es soll kein Leitfaden wie ich Zander fange werden.
Wenn Du ins kleinste Detail möchtest würde ich Dir mal einen
Zanderkurs bei ............empfehlen.
Ich hingegen habe dieses Posting geschrieben um allen mal dazulegen wie schwer es ist und mit welchem Aufwand der eine
oder andere seine Zandersuche betreibt.
Es gibt einen alten Spruch: Nur der Köder im Wasser fängt
Bei speziellen Fragen empfehle ich Dir dich mal bei Andreas der den Zanderkanttread 2008 aufgemacht hat zu melden, er ist
bestimmt so gut und wird Dir qualifizierte Antworten auf deine
Fragen geben.

Gruß ACDC Reiner
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Erfahrungen eines Zanderjüngers

also besteht die kunst ausschließlich darin, einen zugang zum wasser zu finden an dem keiner steht..

Nö, so stimmt das natürlich nicht!!

Je nach Untergrund, Struktur, Futterfischvorkommen, Strömungen etc. gibts da schlechte, bessere und gute Plätze - und von den besseren oder guten die aussuchen mit möglichst wenig Angleraufkommen.

An Plätzen ohne jede Struktur ziehen Zander höchstens sporadisch durch..

Andereseits gibt es viele Plätze, an die keiner denkt, weil sie von oberhalb der Wasserobefläche zu monoton aussehen. Unterhalb gibts aber vielleicht Rinnen, Steine, Abbrüche, Einleitungen, und, und, und.... Das kann man nur durch ausprobieren rausfinden.

Weiß nicht wies in Hamburg ist, bei uns beißen Zander auch tagsüber an verschiedenen Stellen z.B. im Mittelwasser oder sogar an der Oberfläche. Wer da stumpf den Grund abklopft, fischt schlicht am Fisch vorbei...

Aber gerade das ist doch eigentlich das Schöne am Angeln:
Dass man sich das selbst alles erarbeiten kann. Macht doch mehr Spaß sowas über die Jahre für sich selber rauszupfriemeln als sich einfach in die Anglerschlange an bekannten Plätzen einzureihen...

Wir haben zwar nicht so den Angeldruck wie ihr in Hamburg. Aber auch bei uns fällt auf, dass man mit jedem Meter Fußmarsch weg von bequemen Parkplätzen und bekannten Stellen immer besser fängt.....
 
A

ACDC

Guest
AW: Erfahrungen eines Zanderjüngers

@ Thomas9904:vik:|good:|good:|good:|good:#r
 

lale

digitiert grad..
AW: Erfahrungen eines Zanderjüngers

|wavey:Hallo erstmal liebe Boardies und Gäste

Für alle diejenigen die mit dem Zanderangeln anfangen wollen, werden meine Erfahrungen hoffentlich hilfreich sein.

..ups.. mein fehler?
 
AW: Erfahrungen eines Zanderjüngers

@ ACDC

Gebe Ihr doch ein paar tiefgründige Einblicke, wenn Sie so nett danach fragt!;)

Rainer bis gleich am Wasser! Dein Zeugs bringe ich mit!

Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

Hamburgspook

Active Member
AW: Erfahrungen eines Zanderjüngers

Hallo Markus

Mit einem Boot stehen Dir natürlich mehr Welten offen als anderen,aber wir sollten eines dabei nicht vergessen,die Kosten einer solchen Anschaffung und Instandhaltung.
Den Führerschein machen, da muß man sich gut reinknien.
Ich selber würde auch mal gerne vom eigenen Boot fischen ,aber der Aufwand und die Frage,brauche ich es wirklich,wann nutze ich es.
Für denjenigen der den Aufwand auf sich nimmt und die Lust dazu hat ist es eine super Sache.
Viel Erfolg bei der Resturation deines Bootes und immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel.

Gruß Reiner


Hallo Reiner,

das ergibt sich so aus der Sache. Ich habe das Boot nicht extra für´s Zanderangeln angeschafft....

Daher werde ich es einfach mal testen. Vielleicht macht es auch gar kein Spaß und werde weiterhin lieber durch den Hafen per Pedes unterwegs sein. Bin alleine schon darauf gespannt mal ein paar Stellen an zu fahren und mit dem Echolot die Bodenstruktur an zu schauen. Da brauch gar keine Angel dabei sein.

Wenn Du Lust hast können wir das aber gerne mal zusammen machen, wenn alles soweit ist.... 3-4 Wochen wird es wohl noch dauern.

Die erste Anmeldung für die Hafentour ist schon nach Bad Bramstedt versprochen. #6

Viele Grüße
Markus
 
A

ACDC

Guest
AW: Erfahrungen eines Zanderjüngers

Hallo Markus
danke erstmal fürs Angebot werde es gerne in Anspruch nehmen,wenn der erste Run vorbei ist:vik:
So mal mit dem Boot der Elbe entlang,tolle Sache#6

Gruß Reiner
 
Oben