Erdung bei portablem Echolot

Ben-CHI

Tapferes Schneiderlein ...
Hi Leute,

Habe mir ein neues Echolot gegönnt und will morgen damit los.
Es handelt sich um ein Raymarine Dragonfly.
Bin gerade dabei alles fertig zu machen, da ist mir aufgefallen das der Stromanschluss des Lots ein Erdungskabel hat.

Da das Gerät aber portabel in einer Tasche transportiert wird bin ich etwas verwirrt.... Liegt auch an meinem nicht vorhandenem Wissen über Elektrik :)
Mein altes Lot hatte das nicht und da musste lediglich + auf + und - auf - und fertig.

Habe mir die Installationshinweise durchgelesen aber werd irgendwie auch nicht schlauer.

Bei Festinstallation im Boot an Erdungspunkt anschließen... Ok... Klingt plausibel... Aber was ist in meinem Fall zu tun?

- Gar nicht anschließen und ohne erdung los?
- mit dem -Pol anschließen?

Oder wie oder was ;+;+

Hoffe jemand kann mir die Antwort auf meine Frage geben.

Danke schonmal

Gruß Benny
 

yacaré

Member
AW: Erdung bei portablem Echolot

Es handelt sich bei dem 'Erdungskabel' möglicherweise um einen einen Bus, über den angeschlosse Peripheriegeräte gesteuert werden. Habe schon einiges an Echoloten durchprobiert, ein Erdungskabel ist mir noch nicht untergekommen... Wo sollte es denn an Gfk- oder Holzbooten angeschlossen werden? Frage doch mal den Verkäufer, bei dem Du das Gerät erworben hast, was es damit auf sich hat...
 

DC9WX

New Member
AW: Erdung bei portablem Echolot

Lass das Kabel einfach weg. Isolierband rum und gut ist. So eine Erdung wird erst interessant wenn Du z.b. Kurzwelle an bord hast und die Anlage Störungen verursacht.


Gesendet von meinem iPad mit Tapatalk
 

Chiforce

<°))>><
AW: Erdung bei portablem Echolot

Bau doch einen kleinen Blumentopf mit einer Handvoll Blumenerde mit in die Tasche ein und Steck das Kabel da rein, dann kann keiner Meckern :m
 

zokker

Mecklenburger Seenplatte
AW: Erdung bei portablem Echolot

Das Erdungskabel ist mit der Schirmung der Kabel und des Echol. verbunden. Die Schirmung hat die Aufgabe Störfaktoren wie zb. elektromagnetisch Felder zu unterdrücken. Diese können vom Gerät selbst oder von außen kommen. Da bei Fahrzeugen der – Pol auch die Erde ist kann man es mit dem – Pol verbinden. Dafür muss man sich aber auch sicher sein das es ein Erdungsanschluss ist. Bei portablen Geräten würde ich es nicht anschließen. Isoliere es einfach und gut ist.
 

detlefb

Fangen filetieren zurücksetzen
AW: Erdung bei portablem Echolot

Lass das Kabel einfach weg. Isolierband rum und gut ist. So eine Erdung wird erst interessant wenn Du z.b. Kurzwelle an bord hast und die Anlage Störungen verursacht.
Gesendet von meinem iPad mit Tapatalk

#d

Wenn kein Erdungspunkt vorhanden ist sollte der Schirm auf den Minus Pol gelegt werden, egal welche Welle an Bord ist.

Siehe Seite 31

Viele Grüße von DD3817
 

Ben-CHI

Tapferes Schneiderlein ...
AW: Erdung bei portablem Echolot

Hi,

Danke für die Rückmeldungen. Ich habe, nach Rücksprache mit Schlageter vom Echolotzentrum, die Erdung nicht angeschlossen.

Funktioniert ohne Probleme.

Grüße
 
Oben