Entwicklung Dorschbestände Ostsee

G

Glxxssbxrg

Guest
Hallo liebe Anglerkolleginnen und -kollegen,

ich würde gerne wissen wollen, wie sich momentan die Dorschpopulation entwickelt.

Vielleicht dazu ein paar Vorbemerkungen:
Ich fische seit etwa 35 Jahren mehr oder weniger intensiv in der Ostsee auf Dorsch- in den beiden letzten Jahren leider fast gar nicht mehr. Ich habe als Angler Zeiten erlebt, wo es (natürlich mit Angelerfahrung) Durchschnitt war, ca. 10 - 15 gute Dorsche pro Ausfahrt zu fangen. Einmal konnte ich sogar 38 Stück erbeuten. Aus Heiligenhafen weiß ich, dass einzelne Schiffe täglich zwischen 600 und 800 Dorsche pro Ausfahrt gefangen haben. Ich habe es aber auch erlebt, dass die Fangquote deutlich absackte. Klar, wenn kein Fisch da ist, kann man auch keinen fangen.
Was will ich sagen: Ich habe in meinem Anglerleben mit dem Dorsch sowohl "HOCH"-Zeiten als auch Pleiten über mehrere Jahre erlebt.

Ich vermag nun die momentane Situation nicht richtig einzuschätzen. Wenn ich die Fangmeldungen (z.B. aus Heiligenhafen)hier im Board verfolge, dann fällt mir auf, dass diese zahlenmäßig immer weniger werden (gemeint im Verlauf der letzten Jahre - fährt keiner mehr raus?) Wenn aber dann von Fängen berichtet wird, dann von fast überwiegend kleinen Dorschen.

Frage:
Wie sieht's denn nun wirklich aus? Ist die "Durstphase" der letzten Dorschflaute überstanden? Befindet sich der Dorschbestand wieder im Aufwind? Wie groß ist denn momentan der "Durschschnittsdorsch" der Ostsee.
Gibt's jemand, der Genaueres weiß?

Danke für Eure Antworten - ich will nämlich bald wieder mal auf Dorsch fischen gehen.

Gruß
Burkhard
 

volkerm

Active Member
AW: Entwicklung Dorschbestände Ostsee

Hallo Burkhard,

schreib mal rein, wo und wie Du fischen möchtest.
Das ist schon von vielen Faktoren abhängig.

Grüße

Volker
 

Hybrid

Member
AW: Entwicklung Dorschbestände Ostsee

Hallo Burkhard,

ich bilde mir ein da ziemlich gut im Stoff zu stecken- angel seit ca. 12 Jahren rund um Fehmarn und mache so übers Jahr 10-15 Ausfahrten.
Früher haben wir mal gekuttert, danach dann Gittis Bootsverleih genutzt und heute haben wir selbst nen kleines Angelboot- mit SIS und allem was Mann heute zum Fische suchen halt braucht.
Soll heißen: ja es ist wieder verdammt gut, wenn man die Dorsche denn auch findet#h#h
Die Fischgrößen haben sich nicht sehr verändert, aber es ist wieder deutlich mehr Artenvielfalt zu erkennen und die Kleinfischschwärme sind wieder da: Viele Heringe und vor allem noch mehr kleine Makrelen- wunderbares Futter für die Dorsche und deshalb sind diese auch ganz prächtig fett. Wenn die jetzt nicht alle weggefangen werden und auch die 50cm Dorsche wieder zurückgesetzt werden scheint sich ein ordentlicher Bestand zu entwickeln- aber wie lange das hält weiß keiner.

Gruß H.
 

bacalo

a bisserl was geht immer
AW: Entwicklung Dorschbestände Ostsee

Hallo Burkhard,

ich bilde mir ein da ziemlich gut im Stoff zu stecken- angel seit ca. 12 Jahren rund um Fehmarn und mache so übers Jahr 10-15 Ausfahrten.
Früher haben wir mal gekuttert, danach dann Gittis Bootsverleih genutzt und heute haben wir selbst nen kleines Angelboot- mit SIS und allem was Mann heute zum Fische suchen halt braucht.
Soll heißen: ja es ist wieder verdammt gut, wenn man die Dorsche denn auch findet#h#h
Die Fischgrößen haben sich nicht sehr verändert, aber es ist wieder deutlich mehr Artenvielfalt zu erkennen und die Kleinfischschwärme sind wieder da: Viele Heringe und vor allem noch mehr kleine Makrelen- wunderbares Futter für die Dorsche und deshalb sind diese auch ganz prächtig fett. Wenn die jetzt nicht alle weggefangen werden und auch die 50cm Dorsche wieder zurückgesetzt werden scheint sich ein ordentlicher Bestand zu entwickeln- aber wie lange das hält weiß keiner.

Gruß H.


|good:

Gruß
Peter
 
AW: Entwicklung Dorschbestände Ostsee

moin,moin,
ich fische seit 20jahren in der Lübecker- und Hohwachter Bucht .
Was auffällig ist das wir mit Kutterangeln angefangen haben und dabei sehr häufig schlecht gefangen haben.
Dann sind wir vor 15 jahren über das Bellybootfischen aufs eigene Boot umgestiegen und haben seitdem immer unsere Fische gefangen.
Vorraussetzung dafür ist natürlich Ortskenntniss und sehr leichtes Geschirr .Ruten 40 - 75g Wfg., kleine Rollen,dünne Schnur und leichte Köder bis max.60g.So kann man ausdauernd fischen.
Wenn ich mir die Fangmeldungen auf den Kuttern anschaue wundert es mich nicht das diese am Aussterben sind die Fänge dort sind ja geradezu Katastrophal.
Allerdings muß ich auch anmerken, das der Dorschbestand sich insgesammt etwas gebessert hat , wenn jetzt nicht geräubert wird kann sich der Bestand wahrscheinlich gut entwickeln.

Schauen wir mal.

mfg Kay
 

Brikz83

shot dropper
AW: Entwicklung Dorschbestände Ostsee

Also, ich kann nur aus meinen empirischen Erfahrungen als Landangler sagen, dass sich die Fänge im letzten Jahr und auch in diesem spürbar verbessert haben. Hat man vor 3-4 Jahren beim Spinnfischen auf drei Versuche einen Leo verhaftet, ist es mittlerweile genau umgekehrt. Ich hoffr von herzen das dieser Trend anhält.....bin ja immernoch eiserner verfechter von Schongebieten.
 

Colli_HB

Member
AW: Entwicklung Dorschbestände Ostsee

Ich finde auch, dass sich der Dorschbestand verbessert hat.
Vor Langeland konnte ich im April riesige Schwärme auf dem Echolot sehen. Ich habe gedacht, dass es Heringe sind. Also habe ich ein Heringsvorfach montiert. Es waren aber kleine Dorsche so um die 20 cm. Wenn die sich vernünftig entwickeln können, dann haben wir bald wieder nen guten Bestand.
Ich denke der kalte Winter letztes Jahr tat den Dorschen gut, weil sie in Ruhe ablaichen konnten. Viele Fischer kamen wegen der zugefrorenen Häfen ja nicht raus.
Hoffentlich wird dieser Winter wieder so kalt!!!
 

Eristo

Member
AW: Entwicklung Dorschbestände Ostsee

Hallo liebe Anglerkolleginnen und -kollegen,

ich würde gerne wissen wollen, wie sich momentan die Dorschpopulation entwickelt.

Vielleicht dazu ein paar Vorbemerkungen:
Ich fische seit etwa 35 Jahren mehr oder weniger intensiv in der Ostsee auf Dorsch- in den beiden letzten Jahren leider fast gar nicht mehr. Ich habe als Angler Zeiten erlebt, wo es (natürlich mit Angelerfahrung) Durchschnitt war, ca. 10 - 15 gute Dorsche pro Ausfahrt zu fangen.


Hallo Burkhard,

ich habe gerade das Ticket von meinem meinem ersten Ostsee-Angeltörn vom 01. September 1976 mit MS Christa vor mir liegen. Da gab es sechs Fische an Bord. Ein Angler hatte drei Dorsche gefangen, ich hatte drei Wittlinge. Die restlichen Angler waren Schneider. Wie es zu diesem Fangerbebnis kam, ist mir bis heute ein Rätsel. ;+

Im Jahr 1979 bin ich in den Verein der Aller-Weser-Hochseeangler eingetreten. Wir haben bis vor drei oder vier Jahren jährlich etwa 6-8 Ostsee-Touren gemacht. Allerdings gab es immer wieder "sehr gute" und "sehr schlechte" Jahre beim Dorsch. Das Mindestmaß für Dorsch war früher viele Jahre in der Nordsee 33cm, in der Ostsee 30cm.#d

Die Erhöhung des Mindestmaßes bringt aus meiner Sicht nur etwas, wenn die Dorsche dadurch eine Laichzeit erleben/überleben. Ob der Dorsch im Mai mit 35cm oder im Dezember mit 42cm gefangen wird, ist meiner Meinung nach ziemlich egal. Relevant wäre vielleicht erst eine Erhöhung auf 45cm. Die Maschenweite von Schleppnetzen soll seit 01.01.2010 auf 120mm angehoben worden sein, das lässt hoffen.:k
 

Eristo

Member
AW: Entwicklung Dorschbestände Ostsee

Eine Anmerkung möchte ich noch zufügen:
Das gezielte Angeln auf LAICHDORSCHE ist für mich zum ......!!!
 

bacalo

a bisserl was geht immer
AW: Entwicklung Dorschbestände Ostsee

@Eristo;
Eine Anmerkung möchte ich noch zufügen:
Das gezielte Angeln auf LAICHDORSCHE ist für mich zum ......!!!
:m
Damit stehst Du nicht allein im AB.

Doch ist dieses Thema nicht nur hier im AB ein Fass ohne Boden. Letztendlich soll sich jeder Angler an seine eigene Nase fassen und seinen Teil zum Erhalt der Dorschbestände in der Ostsee beitragen.
 
H

Hansa-Fan

Guest
AW: Entwicklung Dorschbestände Ostsee

moin, also ich angel seit ca. 30 jahren regelmäßig vom kutter/boot auf dorsch. die heutigen fänge sind in bezug auf stückzahl und vor allen dingen größe mit denen vom anfang der 80er nicht zu vergleichen.
aber ich denke, dass sich der bestand zaghaft erholt. in diesem jahr deuten die hohen wittlingbestände nicht darauf hin.

aber so lange die entscheidungsträger auf der politischen bühne inkompetent auftreten, wird sich auch nichts signifikant ändern. das raufsetzen von mindestmaßen oder der gedanke an schonzeiten - man denke nur ans brandungsangeln - ist quatsch. wir brauchen schonbezirke, die nicht beangelt werden dürfen. und zwar die bereiche, in die der dorsch aufgrund des besonderen salzwassergehalts zum laichen zieht. aber gerade diese bereiche werden von den kuttern angefahren, damit sich irgendein trottel mit seinem fetten laichdorsch auf einem photo verewigen kann. zum:v

und das mit den berufsfischern ist politisch auch lösbar. gönnen wir denen doch mal ne pause, wer die arbeitgeber von 150000 bergleuten subventioniert, kann doch auch mal ein jahr für 70 - hoffentlich liege ich richtig mit meiner schätzung - fischerfamilien sorgen. die anderen länder müssen natürlich auch mitziehen. russische fischkutter in der mecklenburger bucht und dänische stellnetze 250 m unter land vor den ufern meiner stadt machen mich nicht glücklich, aber wie gesagt, der laichdorsch muß geschützt werden.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

boot

Well-Known Member
AW: Entwicklung Dorschbestände Ostsee

Hi ich habe ein Kleinboot,ich fische damit nur an der Ostsee und kann nur sagen das es mit d.. Dorsch seher gut ausschaut.
 

astacus

Dorschleber
AW: Entwicklung Dorschbestände Ostsee

Moinsen,

ich habe die gleichen Erfahrungen wie User Boot. Manchmal stehe ich im Dorsch, manchmal reichts nur für ein Abendessen. Ich bin allerdings alleine oder zu zweit auf'm Boot. Denkmal wären 30 andere Angler da sähe es anders aus. Könnt ja auch sein, dass die Dorsche lernfähig sind und nicht mehr auf Pilker mit Beifänger gehen wie das auf Kuttern üblich ist. Meine Methode: max. 20g Blinker in die Andrift feuern.

Ahoi
Astacus
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Dxlfxn

Guest
AW: Entwicklung Dorschbestände Ostsee

Hallo,
ich möchte ja nicht unken...
Vor etwa einem 3/4 Jahr gab es im Fernsehen einen wissenschaftlichen Bericht zum Rückgang der Dorsche. Dort wurde von einer Wissenschaftlerin das Phänomen in der Ostsee und das in Ostkanada verglichen. Letztendlich zog man folgendes Fazit: Der totale Zusammenbruch der kanadischen Bestände ist durchaus mit den Vorgängen in der Ostsee vergleichbar. In Kanada gabs vor dem totalen Zusammenbruch - und dem totalen Fangverbot - eine kurze Phase der Erholung. Gerade diese Parallele zur Zeit könnte auf Ähnlichkeiten in diesen beiden Ereignisse hindeuten.
Wir wollen das aber nicht hoffen...
Petri
 

bacalo

a bisserl was geht immer
AW: Entwicklung Dorschbestände Ostsee

Hallo Dolfin,

dies hoffen wir doch alle.

Denke jedoch, dass dieser gute Bestand an Jungbacalo´s;)
seine Hauptursache in dem günstigen Salzwasseraustausch (Nord-/Ostsee) der letzten Jahre hat.

Gruß
bacalo
 

Eristo

Member
AW: Entwicklung Dorschbestände Ostsee

Hallo Dolfin,

dies hoffen wir doch alle.

Denke jedoch, dass dieser gute Bestand an Jungbacalo´s;)
seine Hauptursache in dem günstigen Salzwasseraustausch (Nord-/Ostsee) der letzten Jahre hat.

Gruß
bacalo



Ich glaube, dass der -erfreulich- gute Salzwasseraustausch der letzten Jahre vorwiegend der östlichen Ostsee zu Gute gekommen ist.|bigeyes

Die Dorschbestände haben sich meines Wissens dort auch am stärksten erholt. Allerdings spielt sicher auch die verbesserte Kontrolle der Einhaltung der Fangquoten eine große Rolle. :)
 
Oben