Elbangeln ohne Krabben

Scholler

Member
Moin Leute, ich angel ger in der Elbe auf aal auf Zander oder auf Quappe nur leider nerven immer öfter die verdammten Krabben kann mir einer sagen ab wann das nicht mehr so krass ist so das man wieder ruhig angeln kann (Wassertemperatur oder auch Jahreszeit bitte)
 

nordbeck

Active Member
AW: Elbangeln ohne Krabben

glaub nicht, dass es jahreszeiten abhängig ist. versuchs doch mal mit pop up? ganz kann man sich dieses problems leider nicht entledigen, aber etwas hilft es schon.
 

Allrounder27

Active Member
AW: Elbangeln ohne Krabben

Gewöhn dich dran, die Biester bekommst nicht weg. Wenn du auf Zander angelst, dann würde ich den Köfi etwas auftreibend anbieten.

Angel auch hin und wieder im Tiedenbereich der Elbe. Der Bestand von den Wollhandkrabben ist teilweise abseits des Vorstellbaren...hab einmal 60 Würmer mit 2 Ruten in 2 Stunden verangelt. 2x Aal, rest (größtenteils) Krabbenfraß.
 

Alster

Member
AW: Elbangeln ohne Krabben

glaub nicht, dass es jahreszeiten abhängig ist. versuchs doch mal mit pop up? ganz kann man sich dieses problems leider nicht entledigen, aber etwas hilft es schon.

Du hast schon gelesen das sich die Frage auf Zander, Aal, oder Quappenangeln bezieht, ja ? Weil Boilies zum Zander, Aal, Quappenangeln wohl nicht so wirklich der richtige Köder sein dürfte.

Eventuell sollttest du die Sache mit den Jahreszeiten doch noch mal überlegen, weil im Herbst, wenn die Themperaturen fallen, sich die Krabben zurück ziehen.
 

diemai

Blechangler
AW: Elbangeln ohne Krabben

@ Alster

Nur zur Info , .....Köfis und Würmer kann man mit bestimmten Hilfsmitteln auch über dem Grund schwebend anbieten , ......das nennt man einfach "auftreibend" , .....der Begriff "Pop Up" scheint ja anscheinend schon von den Karpfenanglern fest gepachtet zu sein;) :).


@ Scholler

Bin zwar kein großer Elbangler(u. A. eben wegen der Krabben) , ....aber früher in der Dove-Elbe hatte man bis ca. Mitte Juni beim Nachtangeln vor ihnen relative Ruhe gehabt .

In der Sude bei Boizenburg haben sie mir sogar öfter die Hauptschnur gekappt , ....ich glaube auch nicht , das gegen die Viecher irgendein Kraut gewachsen ist .

Wir haben früher in der Dove-Elbe viel mit gehäuteten Krabben auf Aal geangelt , anscheinend nicht kannibalistisch veranlagt , wurde dieser Köder von ihnen zumindest häufiger in Ruhe gelassen als Wurm oder Köfi .

Ansonsten Köder ausprobieren , die von der Konsistenz her zäher sind und die Krabben sie daher nicht so schnell knacken können(ob die Fische diese auch nehmen , ist die zweite Frage) , z. B. Speck , Bifi oder auch Aal-Stücke(wobei letzteres eventuell nicht unbedingt erlaubt sein könnte) .

Gruß , diemai#h
 
Zuletzt bearbeitet:

nordbeck

Active Member
AW: Elbangeln ohne Krabben

Du hast schon gelesen das sich die Frage auf Zander, Aal, oder Quappenangeln bezieht, ja ? Weil Boilies zum Zander, Aal, Quappenangeln wohl nicht so wirklich der richtige Köder sein dürfte.

Eventuell sollttest du die Sache mit den Jahreszeiten doch noch mal überlegen, weil im Herbst, wenn die Themperaturen fallen, sich die Krabben zurück ziehen.

du hast schon gewusst, dass man köder auftreibend anbieten pop up nennt, ja? weil rumkacken und nichts wissen wohl nicht richtig cool sein dürfte.

eventuell sollttest (boah tun die konsonanten weh) du die sache mit den sich zurückziehenden krabben doch noch mal überlegen, weil im winter, wenn die themperaturen (sagte ich konsonanten?) im keller sind, beim hechtangeln trotzdem die köfis angeknabbert und "ausgenommen" werden.

|wavey:
 

Alster

Member
AW: Elbangeln ohne Krabben

Nordbeck, ich weiss nicht in welchen Teil der Elbe du angelst, ob da eventuell Warmwassereinläufe sind, aber in den Teilen der Elbe wo ich angel, hab ich im Herbst/Winter keine Probleme mehr mit Krabben. Auch nicht wenn ich mit Köderfischen am angeln bin.
 
Oben