Einzel-Einzelhakengröße beim Köfi-Hechteln?

PirschHirsch

Well-Known Member
Halli hallo,

ich habe hier ein Gewässer mit Einzelhakenpflicht. Obendrein ist nur ein einziger Einzelhaken erlaubt.

Das übliche Schnellanschlagssystem mit zwei 6er- oder 8er-Drillingen fällt also weg.

Da ich aber trotzdem so schnell wie möglich anhauen möchte, habe ich mir gedacht, den Köfi mit der Ködernadel aufzuziehen - und zwar so, dass der Einzelhaken ca. in der Mitte der Flanke heraussteht.

So landet er im Vergleich zu normaler Lippen- oder Schwanzwurzel-Anköderung schneller im "Bissbereich" des Hechtes (weil quasi mittig positioniert und so eher in der "heißen Zone")?

Bei Lippen- oder Schwanzwurzelköderung müsste der Hecht den Köfi ja erstmal ne Weile länger drehen (ich möchte zu langes Warten aber vermeiden) - oder beißt eventuell ganz am Haken vorbei.

Somit denke ich, das könnte vielleicht wie beschrieben funktionieren.

Nur: Bei einem einzigen Einzelhaken sollte selbiger wohl schon ne Nummer größer ausfallen? Gibts Erfahrungswerte? Welche Hakengröße empfiehlt sich da? 1, 1/0, 2/0?

Das "klein hakt besser" wie bei den Drillingen greift da glaube ich im wahrsten Sinne der Wortes nicht so (der Haken ist ja auch noch teilweise im Köfi versenkt)... lasse mich aber gern eines Besseren belehren.

Und welches Modell (idealerweise von Gamakatsu - meine Lieblingshaken; Owner wäre aber auch OK)?

Gibts da je nach Modell Unterschiede beim "Drehverhalten" durch den Anschlagszug, je nachdem, wie das Öhr positioniert ist?

Wäre vielleicht nicht ganz unwichtig - wenn der Haken mal "flach" im Hechtmaul zu liegen kommt (bei nem Drilling steht halt immer mindestens ein Bogen automatisch hoch).

Circle Hooks fallen weg, da ist der Hecht wohl "zu hart drauf" für - kräftiger Normalanschlag ist da IMO besser, reines "Reindrehen" mit nem Circle Hook dürfte zu lasch sein.

Ansonsten sind auch alle anderen sinnvollen Vorschläge zur Einzel-Einzelhakenbenutzung höchst willkommen.

Ach ja: Das Ganze kommt an Drennan Soft Strand mit 11,9 (?) kg dran. Zwecks Versteifung soll dann n Schrumpfschlauch über die Quetschhülse bis aufn Hakenbogen runterlaufen.

Danke vielmals und Euch viel Petri!
 

.Sebastian.

Well-Known Member
AW: Einzel-Einzelhakengröße beim Köfi-Hechteln?

Der erste gedanke, der mir kam um das verdrehen des Haken zu vermeiden: Wäre doch denkbar, dass du einen Drilling nimmst - davon zwei Haken am Hakenschenkel bzw. auf halbem Hakenbogen abknipst. Die beiden Stummel sollten doch dafür sorgen, dass der Haken sich nicht so leicht eindreht, gut absteht und auch im Köfi nicht so leicht verrutscht.

Owner und Gamakatsu sind auch meist meine Wahl. Da liegt man meistens richtig.
 

PirschHirsch

Well-Known Member
AW: Einzel-Einzelhakengröße beim Köfi-Hechteln?

Hmm, das wäre in der Tat ne Idee!

Müsste ich halt vorher da mal anrufen und nachfragen - die dortigen Kontrolleure sind gelinde gesagt "eigen" (= wertkonservative, machtbewusste und völlig humorlose Uhus, die z. B. noch nie was von Dropshot etc. oder anderen modernen/alternativen Methoden/Ideen gehört haben).

Da frage ich lieber vorher ganz genau nach - denn denen traue ich zu, auch einen abgeknipsten Drilling einfach als Drilling zu werten und dann kräftig Stress zu machen. Einfach, weils halt ein Drilling ist/mal war. Mit beratungsresistenten Längererhebelsitz-Beschränkthorizontlern ist schlecht diskutieren.

Ryder- oder Zwillingshaken sind auch verboten.

Mit nem "richtigen" Einzelhaken wäre ich halt auf der sicheren Seite.
 
Zuletzt bearbeitet:

nordbeck

Active Member
AW: Einzel-Einzelhakengröße beim Köfi-Hechteln?

ich würde den owner flyliner livebait in 1/0 fischen und dann nen kebabrig verwenden mit pop up! dazu noch quasi nen line aligner aus der karpfenfischerei basteln.
ich hab mal ne weile statisch damit gefischt und relativ gut gefangen. haakquote war normal und hakensitz meistens im maulwinkel.
 

PirschHirsch

Well-Known Member
AW: Einzel-Einzelhakengröße beim Köfi-Hechteln?

Auch Dir schonmal vielen Dank! Line Aligner ist ne prima Idee, will ja wie gesagt sowieso nen Schrumpfschlauch verwenden.

Wenn sich der Flyliner dann einigermaßen aufstellt, wäre das quasi nahezu perfekt.

Wenn der die übliche Schärfe und Stabilität von Owner bietet, ist alles im Lack.

Wie gesagt - ich verwende immer Owner oder Gamakatsu. Lieber ne günstigere Rute und dafür Schnur, Haken und Kleinteile richtig hochwertig.

Ne miese Schnur geht IMO schneller kaputt als ne miese Rute.
 

nordbeck

Active Member
AW: Einzel-Einzelhakengröße beim Köfi-Hechteln?

vorbildliche einstellung und der einzig richtige weg.

hier noch mal was zum haken http://www.ruteundrolle.de/tests/la...tabil-der-flyliner-live-bait-von-owner-022010

hast du dir schon gedanken zum rig gemacht? willst du quetschen, twizzeln oder no knoten?
ich hab jahrelang gequetscht und neuerdings probier ich es auch mit verzwirbeln, bisher ohne probleme. könnte grade mit dem schlauch ne gute kombination sein.
 

PirschHirsch

Well-Known Member
AW: Einzel-Einzelhakengröße beim Köfi-Hechteln?

Danke für den Link!

Wenn der Owner so aggro kommt wie da beschrieben, dürfte der für den angepeilten Zweck genau das Richtige sein. Wenn ich schon nur einen einzigen Haken verwenden darf, sollte das halt eine echte No-Compromise-Waffe sein. Da geb ich gern auch etwas Geld für aus.

Eigentlich wollte ich quetschen (mit Drennan-Hülsen) - das Drennan Soft Strand lässt sich nicht richtig twizzeln. No-Knotten damit hab ich ehrlich gesagt noch nicht versucht, mal testen...

Zum Spinnfischen nehm ich immer das 1x7 Drennan 7Strand oder das Green Pike Wire, die twizzle ich beide ausschließlich (geht damit super).

Zum Köfieren das Soft Strand, da ne Runde weicher.
 
Zuletzt bearbeitet:

nordbeck

Active Member
AW: Einzel-Einzelhakengröße beim Köfi-Hechteln?

ich fisch 7x7 nur noch bei kleinen ködern. da ich aber in den allermeisten fällen mit großen ködern mein glück versuche, komme ich mit normalem sevenstrand aus.

kebabrig ist bekannt?
kann man wie auf dem bild verwenden, nur statt drilling nen entsprechenden einzelhaken montieren! durch den auftreibendenköder ist meiner meinung nach der haakeffekt noch höher.


kebabrig-detail3.gif
 

PirschHirsch

Well-Known Member
AW: Einzel-Einzelhakengröße beim Köfi-Hechteln?

Ja, das Kebab-Rig kenn ich ausm Netz - hab ich bislang aber noch nicht persönlich getestet.

Sieht für die Einzelhaken-Verwendung jedenfalls sehr interessant aus, da der Haken dann völlig frei greifen kann und nicht erst wo rausgerissen werden muss.

Muss eh bald wieder Kram bestellen, dann hol ich mir gleich mal son System und n paar Auftriebskörper.

Ich find Köfi-Hechteln genauso geil wie Kunstköderangeln. Auch da kann man X Sachen ausprobieren - null langweilig, find ich. Von ner abtauchenden Pose ganz zu schweigen.

Und per Segelpose, Zupfen am Zeppler etc. geht da auch mal mobile Action.
 

grubenreiner

Naturköderfreak
AW: Einzel-Einzelhakengröße beim Köfi-Hechteln?

Ich und ein paar Kumpels fischen seit Jahren fast auschließlich mit einem Einzelhaken auf Hecht (und Zander) und oftmalls auch mit angedrücktem Widerhaken. Eigentlich alles kein Problem nur wesentlich weniger Ärger beim Abhaken.

Ich persönlich ziehe den Köfi gerne auf. Je nach Modell nehme ich z.B. für nen 10-15cm Köfi nen 2/0er bis 4/0er Haken. ich ziehe den Fisch so auf dass das Vorfach an der Schwanzwurzel rauskommt und der Haken in der Rückenflosse austritt. Wichtig ist den Haken nur kruz unter die Haut zu ziehen damit genügend Bogen frei ist zum Haken. Oft nehmen Hechte den Köfi quer oder vom Kopf her, in beiden Fällen sitzt der Haken schnell im Maul und kann gut greifen. Für weite Würfe sichere ich den Köfi evtl. mit nem Gummi oder etwas gewickelter Wolle im Hakenbogen um den Köfi.


Nur wenn ich den Köfi zupfe oder aktiv an ner Pose fische ziehe ich andersrum auf damit er auch vorwärts "schwimmt".

Ein Kollege von mir hakt den Köfi gerne nur an der Rückenflosse durchs Rückrat ein. Er verliert zwar ab und an nen Köfi im Wurf aber ansonsten funktioniert das genauso.

Man muss den hecht auch nicht lang schlucken lassen, sobald klar er ist er hat ihn, Anhieb und zu 99% hängen se.
 

nordbeck

Active Member
AW: Einzel-Einzelhakengröße beim Köfi-Hechteln?

wenn man nur unter dem rückgrat durchziehen will kann man auch stattdessen ein kleines gummiband mit der köfinadel so durch den fisch ziehen wie man es mit dem haken tun würde. dann das gummi zuknoten und den haken durch den knoten führen. hält bombenfest, der haken steht komplett frei und das gummi puffert die kräfte beim wurf!
 

Andal

Teilzeitketzer
In stillem Gedenken
AW: Einzel-Einzelhakengröße beim Köfi-Hechteln?

Man nehme sich ein Beispiel an den Hakengrößen von Gummifischen und übertrage sie auf den Köderfisch, im Zweifelsfall eine Nummer größer.

Montagebeispiele kann man sich bequem bei den Meeresanglern und ihren Doppelhakensystemen abkupfern, natürlich mit SV-Material.
 

nordbeck

Active Member
AW: Einzel-Einzelhakengröße beim Köfi-Hechteln?

mit 4/0 und 5/0 zum hechten? beim ansitzen mit nur einem haken?
glaub da ist die ausbeute mit dezenter hakengrößer besser. ausserdem orientiert man sich ja beim angeln mit doppeldrilling auch nicht an jerkbaits mit den riesenkrampen.
 

Andal

Teilzeitketzer
In stillem Gedenken
AW: Einzel-Einzelhakengröße beim Köfi-Hechteln?

Was meinst du, wie viel von einem 5/0er noch aus einem Köderfisch herausschaut, wenn du ihn aufs Vorfach gezogen hast? Wir reden ja von Köderfischen für Hechte und nicht für Bärschlein. ;)
 

nordbeck

Active Member
AW: Einzel-Einzelhakengröße beim Köfi-Hechteln?

das ist mir schon klar, ich benutze selbst bis auf stint keine köder unter 20 cm, aber selbst da komm ich mit 8er drillingen gut aus. wenn der haken quasi im fisch versteckt wird behindert das meiner meinung nach den anschlag. naja jeder wie er mag!
 

u-see fischer

Traurig ich bin
AW: Einzel-Einzelhakengröße beim Köfi-Hechteln?

....Ein Kollege von mir hakt den Köfi gerne nur an der Rückenflosse durchs Rückrat ein. Er verliert zwar ab und an nen Köfi im Wurf aber ansonsten funktioniert das genauso.

Man muss den hecht auch nicht lang schlucken lassen, sobald klar er ist er hat ihn, Anhieb und zu 99% hängen se.

Genau so verfahre ich auch und ich mußte feststellen, die Hechte die nicht gehakt wurden waren sowieso alle untermaßig.

Verwende Einzelhaken in Größe 2/0
 
Zuletzt bearbeitet:

PirschHirsch

Well-Known Member
AW: Einzel-Einzelhakengröße beim Köfi-Hechteln?

Vielen Dank für die vielen Tipps!

Habe mit nun Folgendes überlegt:

Ich werds nun erstmal mit nem normalen Köfi versuchen, solange ich noch keine Kebab-Ausrüstung habe.

Mit dem Owner Flyliner in 1/0 und den größeren Prologic Line-Aligner-Hülsen (bis 1/0 geeignet).

Auf das Stahlvorfach kommt dann vor den Haken noch ne Gummiperle, damit der Haken sich nicht durch die Kräfte beim Wurf ganz in den Köfi reinrammt, sondern quasi frei außen hängt.

Dann zieh ich den Köfi so auf, dass das Vorfach mittig in der Flanke austritt. So dürfte der Haken immer irgendwie in der "Bisszone" liegen und sich durch den Line Aligner beim Anhieb halbwegs optimal aufstellen. Der Owner ist offenbar zudem geschränkt - die Kombi könnte ne ganz gute Hakquote geben.

Mal gespannt, ob das so halbwegs funktioniert. Dürfte auch "senkrecht" (d. h. treibend an Pose) gehen, da die Gummiperle auch in diesem Fall ein Reinziehen verhindert.

Durch den verlängerten Schaft des Line Aligners drückt die Gummiperle dann beim Ausholen/Wurf/Einschlag auch nicht direkt auf die Quetschhülse - dürfte also zusätzlich vor Verknicken schützen.

Oder wäre eine Art flache Gummischeibe/Einmachgummi-Stück/Kunststoffstückchen (Joghurtbecher-Raussäg etc.) statt Perle vielleicht besser? Oder beides in Kombination?

So ein großer, schwerer Köfi bringt bei durchgezogenem Vorfach halt schon ordentlich Wucht auf den Endpunkt (= die Quetschhülse vor dem Hakenöhr), wenn man kräftig auswirft...

Sehr Ihr da evtl. sonst noch irgendwelche Schwachpunkte? Konstruktive Kritik gerne erwünscht - das System muss halten und zuverlässig sein.

Hab keinen Bock auf böse Überraschungen wg. Schlamperei oder Denkfehlern. Der Fisch kann schließlich nix dafür, wenn der Angler zu hirnlos ist - und darum nicht wg. letzterem verludern müssen. Da sollte man schon vorab sein Möglichstes tun und den Kram auch so gut wie möglich auf Haltbarkeit optimieren, finde ich.

Zugtest, Sichtkontrolle usw. wird sowieso bei jedem einzelnen Vorfach nochmal auch am Wasser gemacht.
 
Zuletzt bearbeitet:

thanatos

Well-Known Member
AW: Einzel-Einzelhakengröße beim Köfi-Hechteln?

Die Hakengröße richtet sich nach der Größe des Köfis,beim"Hechteln" ziehe
ich den Haken vor der Rückenflosse schräg durchs Filet,vermindert das Abkippen enorm,führe das Vorfach etwa an der Afterflosse wieder raus,beim
einfachen einhaken an der Rückenflosse ist das Umlegen des Hakens am begünstigsten ,kommt aber nicht so oft vor ,daß man es nicht machen sollte ,macht ja auch die wenigsten Umstände.Selbst verwende ich Haken
der Göße 1-15/0 ,letztere aber eher zum Großdorsch und Köhlerfang.Auf
bestimmte Marken achte ich gar nicht,der Haken muß einfach super sein.
 
Oben