Einsteiger bittet um Rat und Tipps

Marcus_BW

New Member
Hallo zusammen,
ich habe im Vorfeld schon sehr viel hier im Forum gelesen und
mich nun heute angemeldet. Warum heute erst, weil ich am
Freitag die Prüfung abgelegt habe und bestanden habe. Man
muss sich also quasi belohnen können ;)

Als Newbie der noch kein Equipment hat, habe ich am
Wochenende viel gelesen und Kataloge gewälzt.
Ich möchte mir zu Beginn am liebsten 3 Ruten zulegen.
Eine stabile für Karpfen oder evtl. Fischen an der Ostsee.
Eine leichte Spinn-Combo für Forelle, Zander aber auch
Ansitzangeln. Und last but not least interessiere ich mich
für eine Baitcaster. Dazu benötige ich natürlich das ganze
Newbie-Sortiment, Hacken, Wirbel, Köder, Schlagholz, Kescher,...

Mein Startkapital liegt bei 500 Euro, +/- 50€
Das man dafür nicht das Beste vom besten bekommt, leuchtet
mir ein.

Nachdem ich mich umgeschaut habe, würde ich gerne ein
paar Meinungen zu meinen "Favouriten" hören, nach 12h
lesen im Internet und im Forum, weiss man gar nicht mehr
was man kaufen soll. Klar hat jeder seine eigene Meinung und
daher gibts immer Pro und Contra, aber die würde ich ja gerne wissen.

Für Karpfen und Grund:
Daiwa Black Widow mit Rolle Daiwa Regal BRi 3500AB.
Eine Shimano Baitrunner Aero 6000 ist mir leider zu teuer..
Schnur würde ich gerne eine 40er drauf machen, damit ich
die Rute evtl. auch mal auf dem Boot zum schleppen nehmen
kann - ist das totaler Schwachsinn, oder mit Kompromissen
möglich?

Zum leichten Spinnen, aber auch ansitzen auf Forelle, Barsch, Zander:
SPRO Premium Spin 25 und als Rolle eine SPRO Serum 510,
als Schnur dachte ich an eine 0,2-0,25? Wichtig ist mir hier
das ich leichte und kleine Köder spinnen kann, aber auch mal
gemütlich am Forellenteich, auf Pose, ansitzen kann.
Taugt die Combo dazu?

Und nun zum Streitthema ;) - Baitcaster:
Hier kann man ja so einiges falsch machen.. und mein
Schädel brummt von den ganzen Infos. Für eine Dixie oder
eine Abu Rolle, wird mein Budget nicht reichen.
Daher habe ich nach einer Combo gesucht und bin auf die
Daiwa Megaforce gestossen. Diese gibts als 40-80g oder
aber auch als 10-25g Version. Zielfische kann ich noch keine
nennen, da noch keine Erfahrung. Für Hecht ist sicher die
schwerere Ausführung gut und für Zander und Barsch die
leichtere - oder täusch ich mich da? Dropshot sollte damit
auch möglich sein.. ich tendiere zu der leichteren Version
will aber kein Fehler machen. Ich weiss das die Combo
wohl nicht das gelbe vom Ei ist, aber zum reinschnuppern
ins baitcasten? Bei der Schnur hab ich hier auch wenig
Ahnung und hoffe auf Infos. Eine Multi wär wohl die richtige
Wahl, und als Vorfach? Carbon?


Für das schnelle Fischen nach Feierabend hatte ich mir
noch eine Teleskop Variante angeschaut, die Cormoran
Profiline Tele 170, dazu eine Rolle von Cormoran, die
Sportline XT 1S 4000 - kann vielleicht jemand was zu dieser
Combo sagen. Rute und Rolle kosten zusammen nur 35,80€.
Und wenn ihr euch tatsächlich den ganzen Text
durchgelesen habt und hier angekommen seit, dann erstmal
ein herzliches Dankeschön - bin über jeden Tip dankbar.

Viele Grüße
Marcus
 
Zuletzt bearbeitet:

vermesser

Well-Known Member
AW: Einsteiger bittet um Rat und Tipps

Moin und zunächst mal willkommen in der großen Gemeinschaft des Anglerboards...

Das Gerät im einzelnen kenn ich nicht, aber ich würde generell sagen, daß die Karpfencombo gut ist...35er Schnur reicht aber locker...selbst damit kannst Du problemlos an der Ostsee angeln, falls Du in die Brandung willst, machste eben ne Schlagschnur vor...als Hechtrute für Köfi passt das auch.

Zu der leichten Spinncombo...klingt gut, aber als Ansitzgerät mit Pose ist die Rute ziemlich kurz...da würde ich minimum 3m nehmen...ansonsten passt das...

Ne kurze Spinnrute in der Klasse extra kostet nicht die Welt und ne leichte Posenrute auch nicht. Also die Rolle ist ok, ich würde aber zwei Ruten nehmen. Und auf die Rolle einmal 20er fürn Forellenteich, einmal 25er zum Spinnen.

Zu den Baitcastern muss sich jemand äußern, der mit sowas angelt...da habe ich keine Ahnung von und ich weiß auch nicht, ob das anfängertauglich ist.
 

chubby01

Member
AW: Einsteiger bittet um Rat und Tipps

also da du erst die prüfung abgelegt hast, würd ich die sache erstmal ruhig angehen. wenn ich richtig verstanden hab suchst du insgesamt 2spinruten. da würd ich mir aber erstmal nur ne einfache leichte, wie die erstgenannte mit stationärrolle nehmen. multi kannste dir später immer noch zulegen wenn du erfahrung hast. allgemein sind 3 ruten finde ich für den anfang ein bisschen zu viel. 2 reichen da. dann zur "nachmittagskombo": also 35euro, würd ich nich machen. einfach weil ich auch ma sowas in der preisklasse gekauft hab, und die rolle hat beim ersten karpfen versagt. allein die rolle sollte schon 30 euro wert sein. außerdem willst du doch die spincombo dafür nehmen oder? zur karpfenrute kann ich dir nich so viel sagen, außer dass sie sehr robust sein sollte.

gruß und petri
 

Professor Tinca

Posenangler
Teammitglied
AW: Einsteiger bittet um Rat und Tipps

Nimm dir einen erfahrenen und vertrauenswürdigen Angler und geh mit dem in den Laden (altenativ zusammen online bestellen).

Aber lass dich nicht vom Verkäufer beraten!!!
Erstens haben die selten Ahnung und zweitens wollen die ihre Ladenhüter auch gern mal an den Mann bringen. Da kommt ein Anfänger gerade recht. . . :m#h
 

Angler-Flo

Member
AW: Einsteiger bittet um Rat und Tipps

Hey Marcus,

erst einmal ein herzliches Willkommen im Board.

Mit der Daiwa Karpfenrute, kannst Du meiner Meinung nach für den Anfang nichts falsch machen. Wie vermesser allerdings schon sagte, langt eine 0,35er Schnur total aus. Ich persönlich fische sogar nur eine 0,30er auf Karpfen und habe absolut garkeine Probleme damit.
ABer das ist eine Sache, die Du im laufe der Zeit für dich finden musst ... anfangen würde ich mit einer 0,35 ... ist bei wenig Erfahrung besser und sicherer für den Drill :)

Was das Thema Spinnrute angeht, würde ich auch 2 getrennte Ruten nehmen. An sich ist die Combo völlig in Ordnung. Stimme hier allerdings auch vermesser zu.

Zum Thema Baitcaster an sich kann ich auch nicht groß etwas sagen.

Was die Nachmittagsrute angeht, stimme ich auch Chubby01 zu. Lass die Finger von Billigangeboten. Klar mag es sein, das sie nicht schlecht sind. Leider gibt es nur immer die Fälle dass Einsteiger sehr günstige Sachen kaufen, die Qualitativ nicht sehr hochwertig sind. Wenn diese Artikel, dann nciht das gewünscht leisten - wo dann aber auch 30 Euro sehr viel ist, wenn es danach Schrott ist - verlieren viele die Lust am Hobby und geben wieder auf ...
Das sollte nicht der Fall sein.
Dann gib lieber den ein oder anderen Euro mehr aus, dass du auch wirklich freude daran hast.

Hoffe ich konnte Dir ein wenig helfen.
Sollten noch fragen, sein kannst Du dich gerne auch per PN melden.

Dann wünsche ich Dir mal viel Erfolg und Petri Heil beim neuen Hobby :)
 

Dart

Active Member
AW: Einsteiger bittet um Rat und Tipps

Als Neueinsteiger mit etlichen Fragen, zu den unterschiedlichsten Tackle-Kombinationen, stellt sich mir unwillkürlich eine Frage.....Was soll das? Erlerne doch das Fischen erstmal mit einer Methode, und geh dann deinen Weg weiter.
Bei der Fülle an Fragen, müßte man hier 2-3 Bücher schreiben, um nur ansatzweise der Fragestellung gerecht zu werden.|kopfkrat
Angeln ist nicht Tacklekauf, sondern das Lernen über die Welt unter Wasser.
 

Marcus_BW

New Member
AW: Einsteiger bittet um Rat und Tipps

Hi,

bin ja überwältigt in so kurzer Zeit soviele qualifizierte
Antworten erhalten zu haben - tolles Board!!

Warum ich soviel unterschiedliches haben will, dass ich
auf alles vorbereitet bin. Nein ernsthaft, ich habe hier den
Bodensee vor der Tür, da geht vom Ufer nicht viel, daher
die Karpfenrute / Grund. Und da meine Schwester an der
Ostsee wohnt, sollte sie auch hier was können.

Für die Vereinsgewässer und fürs Gastangeln möchte ich
was gemütliches zum Ansitzen oder eben leichtes Spinnen.
Und für die Bäche und Flüsse, die es hier reichlich hat, wollte
ich zum Raubfischangeln die Baitcaster.


@Prof,
Ich habe 2 Kollegen mit denen ich angeln gehen kann, aber
bei denen kostet eine Rute mit Rolle ja schon 1000Euro, daher
sind das keine guten Ratgeber für mich ;) Zudem haben die
beiden wenig Ahnung von Stationärrollen..

Also streiche ich die 35 Euro Combo, die Baitcaster hat zur
Not noch Zeit, macht auch Sinn für mich. Mich würde aber
ineterssieren ob jemand mit der Megaforce Combo fischt,
ob die in der Zukunft für mich interessant sein könnte oder
ob die Müll ist?

@vermesser, chubby und flo, vielen Dank das Ihr auf alle Combos eingegangen seit. Das ich die Karpfenrute universell
einsetzen kann ist super und war mir echt wichtig.
Beim Thema Schnur bin ich noch total grün hinter den Ohren,
da werde ich mich mal einlesen und rantasten.
Und das man beim ansitzen auf die Länge achten sollte habe
ich jetzt auch gelernt.

Vielen Dank!! und Petri Heil!
Marcus
 

chubby01

Member
AW: Einsteiger bittet um Rat und Tipps

so, zur multi soll jetz auch ma was gesagt werden!
Wenn du noch keine erfahrungen beim spinfischen gemacht hast, lass die finger davon!!! Multis haben viele vorteile, doch auch ein paar nachteile, die gerade anfängern wenig freude bereiten. wie z.B das du oft perrücken hast, was bei einer stationärrolle weniger der fall ist.
Außerdem wird man sich beim angeln mit multi auf dauer spezialisieren, denn eine multi braucht bestimmte ködergewichte, so kannst du nen 3g wobbler nur noch schwer werfen.

also bleib bei dem was ich dir schon vorhin gesagt hab!
 

Marcus_BW

New Member
AW: Einsteiger bittet um Rat und Tipps

Hi Chubby,

ja vielen Dank du hast recht. Ich werde die Baitcaster
Idee erstmal in den Hintergrund rücken. Wenn du schon
von Perrücken sprichst, ist es dann für einen Anfänger
wie mich auch besser eine Mono auf die Stationärrolle
zu packen?

Hat mir noch jemand einen Tip für eine gute Ansitz-Combo?
Meine geplante Rute ist ja zum ansitzen zu kurz. Dann wird
damit eben gespinnt ;)



Viele Grüße
Marcus
 

Marcus_BW

New Member
AW: Einsteiger bittet um Rat und Tipps

Was haltet ihr von der Cormoran Carb-o-Star XT, 3,9m
10-35g zum Ansitzen?
Rolle wieder die SPRO Serum 510 dran und dann wie
vermesser sagte unterschiedliche Schnur drauf?

Danke
Marcus
 

Angler-Flo

Member
AW: Einsteiger bittet um Rat und Tipps

Ich persönlich denke, am Anfang ist eine Mono für Dich besser. Eine Mono hat etwas Dehnung (bis zu 10%) ... eine geflochtene hat max. 1% Dehnung. Wenn Du da mal zu hastich wirfst und noch nicht so viel erfahrung hast, also mal zu spät los lässt, kannst Du Dir echt böse in den Finger schneiden. Oder im Drill kannst du mit einer geflochtenen leichter einen Fisch ausschlitzen wenn Du keine Erfahrung hast.

Wenn Du dann später mal mehr Erfahrung hast, kannst Du immernoch auf eine geflochtene nutzen. Für den Anfang würde ich Mono nehmen.

Zu der von Dir oben genannten Rute kann ich leider garkeine Aussage machen, da ich sie nicht kenne.
 

chubby01

Member
AW: Einsteiger bittet um Rat und Tipps

Also Marcus_BW ich würde dir eine monofilschnur empfehlen, denn die ist wesentlich leichter zu handhaben. so 0.22mm durchmesser müssten gut sein.
zur länge der rute: mit 2.50m liegst du meiner meinung nach im richtigem bereich. auch zum posenfischen nicht verkehrt, wenn du nich so weit rauß willst.
 
AW: Einsteiger bittet um Rat und Tipps

um ma auf die black widdow zu kommen. fische sie auch und für das geld bin ich mit ihr zufrieden, hat ohne knacken sogar 160g geworfen und das nicht zimperlich. habe die 2,75lbs variante und nem 94cm mamorkarpfen hielt sie auch schon stand. hat halt eher eine spitzenaktion und keine englische aktion wie die meisten karpfenruten
 

Marcus_BW

New Member
AW: Einsteiger bittet um Rat und Tipps

Moin,

und danke für die Ratschläge!

Dr.Kalamaris, hast du die 2 oder 3-teilige?
Und weclhe Rolle hast du drauf?
 
AW: Einsteiger bittet um Rat und Tipps

Gibts die in 3 teilig? Hab ne 2 teilige. Gute frage, muesst ich schauen wegen der rolle, war aber nix grossartig teures.
 

Angler-Flo

Member
AW: Einsteiger bittet um Rat und Tipps

Marcus,
dreiteilige Ruten sind zwar schöner vom Transport.
Ich habe auch 2-teilige Karpfenrute, mit einer Transportlänge von 2 Meter ... ist manchmal nervig.
Aber ich würde trotzdem immer 2-teilige Ruten bevorzugen.
 

Marcus_BW

New Member
AW: Einsteiger bittet um Rat und Tipps

Hi Flo,

genau das ist der Grund, die Transportlänge..
2m Stöcke mitzuführen, wenn man evtl. noch
bisschen durch die Pampa oder das Gestrüpp
muss, stell ich mir stressig vor ;)

@Dr. jo gibts auch 3 teilig, aber Standard ist wohl
die 2 teilige. Hast du damit schonmal auf was anderes
als Karpfen gefischt?

Gruß
Marcus
 

Angler-Flo

Member
AW: Einsteiger bittet um Rat und Tipps

Marcus,

so schlimm ist das garnicht ... hab es mir schlimmer vorgestellt.
Denke mal so, wenn Du dann an einem etwas zugewachsenem Platz bist und musst die Rute mit drei Teilen aufbauen. ... ok, Du hast zwar weniger gefuchtel mit der länge, dafür evlt. mehr Schnursalat wo du herstellen kannst an Ästen etc. ... Und wenn du ne schöne Rutentasche hast, kriegst du die auch ohne Probleme rein.
Also ist halb so wild.
Das größte Problem ist halt der Transport an sich mit dem Auto oder so. Aber das geht auch.

Sonst sehe ich es so:
3 Teile sind 2 Verbindungen, sind 2 mögliche Schwachstellen an der Rute. Sind 2 Stellen an der die Rute nicht astrein zusammen ist, oder verdreht sein könnte ...
muss man alles etwas bedenken.
Aber Du wirst Dich schon für das richtige entscheiden, ich möchte Dir da auch gar nichts reinreden ... ;)
 

Stoney0066

Active Member
AW: Einsteiger bittet um Rat und Tipps

Du willst mit ner 25er Spinnen? Mono oder Geflecht?
Als Geflecht wäre das allerdings etwas arg übertrieben.
Ich würde dir fürs Spinnen grundsätzlich Geflochtene empfehlen! Schon allein des Köderkontakts und der Bisserkennung wegen.
Und kauf nach kg, nicht nach Durchmesser. Für Barsch und ko reichen 5 kg locker, auch wenn dir mal was größeres drauf geht, für hecht und dicke zander solltens dann schon ein paar mehr sein.

Gruß
Sebastian
 
Oben