Einfache Räuchertonne

L

lacrosse

Guest
Wir haben uns gestern nachmittags mal schnell getroffen und haben uns ne kleine transportable Räuchermöglichkeit für unseren bevorstehenden Norwegen-Urlaub gebastelt. Hier die dazugehörige Bauanleitung mit vielen Fotos.
Viel Spaß und ruhig auch her mit der Kritik oder Verbesserungsvorschlägen.
 

Anhänge

Bondex

Skype: BondexHH
AW: Einfache Räuchertonne

Besser ist es den Deckel mit einem Meißel herauszuschneiden. Dann bleibt der gerundete Rand über und die Tonne bleibt insich stabiler. Auf den Boden kann man verzichten, das macht das Räuchern nur umständlicher. Quasi könnte man auch gleich ein verzinktes, besser noch Edelstahlrohr benutzen. Unten ein Blech aus Edelstahl ist ideal zum Verschwelen des Buchenmehls. Bei Feuerbeheizung kann man gerne auf ein Thermometer verzichten, da gilt nur Erfahrung.
Die Stäbe oben kann man sich auch sparen. Besser ist es ein altes Grillgitter oder ein Rost aus einem Backofen oder Kühlschrank oder einfach Baustalgitter zu benutzen. Da kann man alle Fische auf einmal einhängen und der nasse Sack liegt schön glatt oben auf. So bilden sich keine Täler in denen Feuchtigkeit auf die Fische tropfen kann. Der Sack muß ja naß sein!

Schaust Du hier wie wir mit dem Faß räuchern

http://anglerkiste.blogspot.com/2007/01/aktuelles.html
 

Bondex

Skype: BondexHH
AW: Einfache Räuchertonne

Deckel ist nicht gut. Nimm besser den beschribenen nassen Sack. Nichts ist schlimmer als wenn das Kondensat von einer Blechdecke auf die Fische tropft. Die werden dann ganz schnell bitter. Der Sack läßt Luft durch (er atmet) dadurch bleibt der Rauch in Bewegung und umhüllt den Fisch. Überschüssiger Rauch entweicht und auch die Feuchtigkeit kann verdunsten. Das macht den Fisch schön fest und er wird nicht so matschig
 
L

lacrosse

Guest
AW: Einfache Räuchertonne

wieder zurück. leider noch keine zeit um nen bericht zu schreiben, aber nur soviel zur tonne: die hat bestens funktioniert und unsere nachbarn, die man als norwegen-profis bezeichnen kann, meinten, dass sie selten so gute makrelen gegessen hätte und wir bestimmt schon seit längerer zeit räuchern würden. naja, war unser zweiter versuche damit, umso besser wenns so gut klappt :m
 

peterws

Jäger und Sammler
AW: Einfache Räuchertonne

Na dann Glückwunsch zum Räuchererfolg.
Kannst Du vielleicht noch was dazu schreiben, wie ihr die Tonne beheizt und wie ihr geräuchert habt.
 
L

lacrosse

Guest
AW: Einfache Räuchertonne

jo, bin noch bis samstag bei meiner freundin, aber wenn ich heimkomme werde ich sowohl den reisebericht mit fotos erstellen und dann kommt auch noch ne räucheranleitung
 
L

lacrosse

Guest
AW: Einfache Räuchertonne

Hoppala, da hab ich wohl ein paar Jahre vergessen zu antworten :) Bin zufällig wieder über den Thread gestolpert und werde jetzt die Antwort hinterlassen. Vielleicht findet ja noch irgendwen zufällig den Thread und ist dann schlauer.

Also erstmal finde ich die Lösung mit dem geschlossenen Boden sehr gut, weil so kein Sauerstoff hineinkommen kann und deswegen das Räuchermehl nur verglimmt und nicht verbrennt. Als unsere erste Tonne nach unzähligen Räuchervorgängen und dem letzten unter Extrembedingungen bei wohl etwas zu hoher Temperatur, das Zeitliche gesegnet hat, kam ein Loch in den Boden, das Räuchermehl hat gebrannt statt zu verglimmen und schon haben die Fische nicht mehr geschmeckt.

Nun zur Vorgehensweise:
1. Tonne auf Pflastersteine stellen und darunter Feuer machen
2. Dann die Fische an den Haken reinhängen, oben noch offen lassen. Die Fische sind davor über Nacht in einer Salzlösung (60g Salz auf 1l Wasser) gelegen.
3. Sobald die Fische getrocknet sind und sich die Haut pergamentartig anfühlt, kanns losgehen.
4. Jetzt den feuchten Leinensack (der muss nicht so nass sein, dass er tropft) bis auf zwei kleine Spalte an den Seiten komplett über die Tonne legen (ca. 90% bedecken) und die Fische 45-60 Minuten (je nach Größe und Hitze) garen lassen. Man hört während der Garphase immer mal wieder Fett aus den Fischen tropfen, wenn dies fast nicht mehr passiert, kann man zum nächsten Schritt gehen (oder es ist nicht warm genug).
5. Jetzt die Fische an den Stangen kurz rausnehmen und unten in die Tonne ungefähr 3-5cm Räucherspäne (wir nehmen Buche) reinlegen und schnell die Fische wieder drauf. Wer zu lange wartet wird mit einer ordentlichen Portion weißem beißenden Rauch bestraft. :) Geräuchert werden soll nochmals so 30-45 Minuten, da merkt man selber irgendwann, dass kaum noch Rauch kommt und die Späne verglommen sind. Den Jutesack jetzt etwas offener drauflegen (ca. 50-60% bedecken).
6. Jetzt kann man die Fische frisch geräuchert genießen.

Hoffe ihr kommt damit zurecht. Hab keine genauen Temperaturen und Zeiten, weil viel erinfach nach Erfahrung geht. Richtig in die Hose gings jedoch auch bei extremen Wetterbedingungen (Starkregen, Schnee, etc.) noch nie, also sollte es gut klappen.
Wer will kann noch wenige Walcholderzweige mit zum Räuchermehl legen oder wir haben auch schon nen Grillrost in die Tonne gebaut und dann Pfeffermakrele (einfach die eingelegten Filets noch in eine Mischung aus Pfeffer- und Senfkörnern gedrückt) gemacht. Hier allerdings aufpassen, dass die Filets viel kürzer zum Garen und Räuchern brauchen, sonst werden sie trocken und schmecken zu würzig.

Viel Spaß beim Nachmachen
 
Oben