Eine (zu) perfekte Gelegenheit. (Boilie selbst rollen)

Karpfie

New Member
Hi an alle Boiliefreaks #h

Kurz zu meiner Person. Ich Lebe im Süden Österreichs und meine Eltern haben eine Landwirtschaft mit einer kleinen Bäckerei. Wenn ich hier Beiträge über Boilieherstellung lese fällt mir immer auf das ich die meisten Zutaten und Geräte ja eh schon zu Hause habe.

So komme ich an die Zutaten meist zum Nulltarif oder kann sie sehr günstig aus einem Großhandel beziehen. Knetmaschine, Dampf-garer und Trockenmöglichkeit sind ebenfalls vorhanden.

Wie ihr sehen könnt komme ich einfach nicht drum herum mich an eigenen Boilies zu versuchen #t

Ich möchte also einen weichen schnell löslichen Boilie konstruieren den ich durch einsalzen haltbar machen kann. Was haltet ihr von meinem Boilie Rezept?

Karpfen Futter(Mini-Pellets) 30% Sehr günstig
Weichweizengrieß 30% Sehr günstig
Milchpulver 15% Gratis
Bird-food 10% Sehr Günstig
Kürbiskermehl 10% Gratis
Gertrocknete-Wasserflöhe 5% Weil sehr häufig in meinem Gewässer


Bitte sagt mir eure Meinung zu meiner Mischung, denn ich bin auf eure Hilfe angewiesen. Wenn mir jemand besonders hilft und meine Produktion angelaufen ist werde ich auf Wunsch gerne ein paar Kilo zum Testen verschenken. :l

So long,
Sebastian
 
AW: Eine (zu) perfekte Gelegenheit. (Boilie selbst rollen)

Hi Karpfie!

Hört sich sehr interessant an, dein Rezept.
Mit der Bäckerei hast du´s mit Sicherheit auch einfacher, eine größere Meine in kurzer Zeit und gleicher Qualität und Mischung herzustellen.
Ich würde das auf jeden Fall nutzen.
Vielleicht gibt's ja dann auch schon bald "Karpfenkugeln" bei dir zu kaufen.
Die Angler in Pertlstein und Umgebung würden sich bestimmt freuen.

Viel Spaß beim Boilies machen und Petri Heil mit deinen selbstgemachten!

Gruß
Brachsenfan
 

Allround-Angler

Well-Known Member
AW: Eine (zu) perfekte Gelegenheit. (Boilie selbst rollen)

1.) Die Nährwerte sollten in etwa so sein:
Eiweiß 30-40%
Fett 5-10%
Rest Kohlenhydrate, Ballaststoffe, Mineralstoffe, etc.
Kannst Du mit einer Tabellenkalkulation am PC machen.
2.) Das Ganze sollte rollbar sein. Deswegen erst eine kleine Probemenge produzieren und gegebenenfalls die Rezeptur anpassen.
zu bröckelig=zu wenig Flüssigkeit, zu viel Fett, zu grob gemahlen, etc.
zu matschig=zuviel Flüssigkeit, zuwenig bindende Bestandteile, etc.
Faustregel: ca. 10 Eier auf 1 kg Trockenmix

Viel Spaß und Erfolg#h
 

Allrounder27

Active Member
AW: Eine (zu) perfekte Gelegenheit. (Boilie selbst rollen)

1.) Die Nährwerte sollten in etwa so sein:
Eiweiß 30-40%
Fett 5-10%
Rest Kohlenhydrate, Ballaststoffe, Mineralstoffe, etc.
Kannst Du mit einer Tabellenkalkulation am PC machen.

Meiner Meinung nach Unfug. Solange Karpfen auch auf Mais gefangen werden, was einen Proteingehalt im Einstelligen Bereich hat ist es unnötig, soviel Protein reinzuhauen.

Ich wette das 95% der Karpfenangler noch nie geschaut haben, wieviel Eiweiss ihre grade verzehrte Mahlzeit hatte. Aber bei den Karpfenködern wird aufgefahren.

Ich würde dem TE raten Hartweizengriess zu nehmen und einen Teil Sojamehl (15-20%) zu nehmen, du hast überwiegend lockere Bestandteile drin und das kann eben zu weichen Boilies führen, welche nach dem Trockungsprozess noch Anfangen zu bröseln.

Und mach dir keine Sorgen wegen Eiweissgehalt. Ist nur unnötig teuer den in die Höhe zu schrauben und wenn du Sojamehl und Fischmehr verwendest, dann ist der Gehalt auf jedenfall mehr als Ausreichend. Dafür dass das Zeug dann einmal kurz durch den Karpfen durchrauscht viel zu schade, da teuer den EW Gehalt hoch zu pushen.
 

Karpfie

New Member
AW: Eine (zu) perfekte Gelegenheit. (Boilie selbst rollen)

Danke Allround- Angler und Allrounder!!!
Ich würde dem TE raten Hartweizengriess zu nehmen und einen Teil Sojamehl (15-20%) zu nehmen, du hast überwiegend lockere Bestandteile drin und das kann eben zu weichen Boilies führen, welche nach dem Trockungsprozess noch Anfangen zu bröseln.

Sojamehl könnte ich ebenfalls recht günstig beziehen. Bei welcher Zutat würdest du weniger nehmen um das Sojamehl unter zu bringen?

Hat Weichweizengrieß eine schlechtere Binde-Eigenschaft als Hartweizengrieß? (Beim Großhändler bekomme ich so oder so nur Weizengrieß|kopfkrat)

Wegen des Eiweißgehaltes mach ich mir eig. relativ wenig sorgen da ich die Karpfen ja nicht mästen will sondern fangen. Außerdem verwende ich hauptsächlich Zutaten die auch zum Füttern von Zuchtkarpfen verwendet werden.

Grüße aus Österreich
Sebastian
 

Aal_Willi

Member
AW: Eine (zu) perfekte Gelegenheit. (Boilie selbst rollen)

Sojamehl könnte ich ebenfalls recht günstig beziehen. Bei welcher Zutat würdest du weniger nehmen um das Sojamehl unter zu bringen?

Du schreibst doch, dass Du 30% Karpfen Futter in dem Mix ver-
arbeiten willst - das Zeug besteht doch im wesentlichen aus Sojamehl und anderen Getreidemehlen.

Warum solltest Du da jetzt nochmal Sojamehl hinzufügen?

Im Grunde könntest Du allein aus den Karpfen-Futter-Pellets
Boilies herstellen, mit Struktur / Bindung kann man variieren.

Ansonsten nimm' schonmal die Futter Pellets 30% raus und
ersetze das gezielt mit einer Zutat, sonst wird Dein Versuch nichts konzipiertes.

Gruss #h
 

Karpfie

New Member
AW: Eine (zu) perfekte Gelegenheit. (Boilie selbst rollen)

Ansonsten nimm' schonmal die Futter Pellets 30% raus und
ersetze das gezielt mit einer Zutat, sonst wird Dein Versuch nichts konzipiertes.

Hi
Ich möchte nicht auf das Karpfenfutter verzichten weil es von den Karpfen sicher ohne Probleme als Nahrung angenommen wird. Schließlich stammen die meisten ja ohnehin aus Zuchten.

Die Pellets setzen sich aus Sonnenblumenkonzentrat, Sojaschrot, Weizenfuttermehl, Rapskuchen, Weizen, Mais, Fischöl, Fischmehl,Hämoglobinpulver, Monocalciumphosphat und Calciumcarbonatzusammen. also kann ich auf das Sojamehl verzichten und den Mix so verwenden?

MfG
 

Aal_Willi

Member
AW: Eine (zu) perfekte Gelegenheit. (Boilie selbst rollen)

Hallo Karpfie,
so kommst Du der Sache schon näher, also Deine Pellets sind
eigentlich schon ein Mix - warum solltest Du dann darauf ver-
zichten.
Wie Du festgestellt hast, enthalten die Pellets ja Sojaschrot und
das nicht zu knapp, deshalb wollte ich nur darauf hinweisen, dass
eine weitere Zugabe von Sojamehl Blödsinn ist.
Jetzt zermahle die Pellets einfach so wie Du Dir das vorstellst,
probiere wieviel Ei der Mix benötigt und dampfgare das.
In dem Fall würde ich dann vom Ergebnis abhängig machen,
welche Schritte nötig.

Gruss |wavey:

EDIT: Ich sehe gerade, die Zutaten von Deinen Pellets deuten
eher auf Forellenpellets, weil reines Karpfenfutter im Grunde
kein Fischmehl enthält.
Die Pellets für Karpfen sind noch deutlich billiger - Du kannst
die Forellenpellets oder welche auch immer aber verwenden,
dieses "Rad" wurde schon längst erfunden...
 
Zuletzt bearbeitet:

Gunnar.

Angelnde Gewässerpest
AW: Eine (zu) perfekte Gelegenheit. (Boilie selbst rollen)

Moin moin,

Moin moin Sebastian,

Laß dich von irgendwelchen Mixrechnern , Tabellen und Vorgaben nicht verrückt machen.
Es gibt Mixe die halten sich an keine Regeln und fangen zur Verwunderung der Experten trotzdem. :)


Wenn die Karpfenpellet ne Körnung bis max 1,5mm können die so bleiben. Die verpassen dem Boilie ne traumhafte grobe Strucktur.
Alles was gröber ist sollte gemahlen /geschrotet werden.

Ich bastel den "Bäckerei" Mix mal so ähnlich um wie ich den selber nutze. Soja bleibt drinn- hat seine Gründe. :)



Karpfenpellt = 40%
Weichweizengrieß = 20% ( besser wäre der harte)
Kartoffelmehl = 10
Milchpulver 15%
Gertrocknete-Wasserflöhe 5%
Soja = 10%
 
Oben