Eine Angel für den Anfang

red.iceman

New Member
Hallo zusammen,

ich möchte gerne mit dem Angeln anfangen und mir für diesen Zweck eine Angel kaufen. Für den Einstieg reicht wohl erstmal ein günstiges Angelset.
Allerdings weiß ich nicht, worauf ich achten soll. Es gibt Angelsets für verschiedene Fischarten, mit unterschiedlichen Wurfgewichten, Rollen mit Heck- und Frontbremse, Multirollen, Stationärrollen, lange Ruten, kurze Ruten, Ruten aus Carbon, Glasfaser oder Kombination aus beidem, Teleskop- und Steckruten, etc. Dazu dann noch das ganze Zubehör wie Posen, Haken, Blinker, Sehne, ...

Ich wohne an der Ostsee und möchte hauptsächlich in den Zuflüssen, an der Küste und im Brackwasser angeln. Also Plötzen, Barsche und was es sonst noch so gibt. Hauptsächlich mit der Pose oder mit dem Blinker, aber auch mal auf Grund.

Worauf soll ich bei Kauf achten?


Vielen Dank schon mal

redi
 

Karpfenchamp

Bafo-Freund
AW: Eine Angel für den Anfang

Wenn du angeln möchtest musst du erst einmal einen Angelschein machen sonst gibt es mächtig Ärger mit der Polizei und den fischereiaufsehern
 

red.iceman

New Member
AW: Eine Angel für den Anfang

Jupp. Damit möchte ich im Herbst anfangen.
Damit ich wenigstens ein bisschen Erfahrung habe, wollte ich vorher mit Freunden angeln gehen, die einen Angelschein haben.

Gruß

redi
 

ThomasRö

Benutzerbild gelöscht
AW: Eine Angel für den Anfang

Hallo!

Ich würde mir auf keinen Fall ein Fertigset kaufen, oftmals sind die meisten Bestandteile Schrott, vorallem was Schnur und Rolle angeht.
Ob Steckrute oder Telerute spielt am Anfang eher weniger eine Rolle. Jedoch auf jeden Fall als erste Rolle eine Stationärrolle und keine Multi. Die Bremsstellung ist auch wurscht. Um die 3m ist ne gute Länge. Zum Zubehör lasst du dich am besten von den Leuten beraten mit denen du angeln gehst, dann haste auch was du brauchst ;)
 
AW: Eine Angel für den Anfang

Als Einstiegsrute würde ich dir eine Spinnrute mit ca 20 bis 40g Wurfgewicht empfehlen in 2,70m bis 3,00m. Dazu eine mittlere Stationärrolle mit 150m 0,30 Schnurfassung aber auf ne Ersatzspule achten! Da würde ich dir wohl bei der Rute zu ner Ultimate Pulsar Spin MX und der Rolle ne Abu Cardinal CSW in der 174 Größe. Beides zusammen ca. 65-75 € Bei der Schnur würde ich dann die Aluspule mit ner 0,12 Geflochtenen zum Blinkern und die Ersatzspule mit ner 0,20mm Mono zum Posen und Grundangeln. Warum dann so ne Große Schnurfassung, ganz einfach als Anfänger hat man schonmal gewisse Verluste, und so muß man nicht alle 2 tage zumGerätehändler Schnurkaufen weil die 150m 0,20mm schon wieder versenkt sind!

Aber das ist nur meine Meinung, du wirst sicherlich noch ein paar Alternativen bekommen!
MfG Moviefreak
 
AW: Eine Angel für den Anfang

hi
bei mir hat alles im kndesalter mit dem buch robbi geht angeln angefangen. das hört sich jetzt vielleicht etwas komisch an , weil dies ein kinderbuchist, aber es ist zum anfang wirklich sinnvoll. dann hast du auch ein gewisses grundwissen für die zukünftige anglerprüfung.
 

red.iceman

New Member
AW: Eine Angel für den Anfang

Okay, vielen Dank euch schon mal.

Ich fasse mal zusammen:
Die Rute sollte so 3m lang sein, Steck- oder Teleskop egal. Was sind eigentlich die Nachteile einer Teleskoprute? So auf den ersten Blick scheint mir eine Teleskoprute doch praktischer zu sein, oder? Ich meine, es muss doch einen Grund geben, warum man trotzdem eine Steckrute benutzt.
Gibt es bestimmte Materialien, die ihr vorziehen würdet?

Bei der Rolle sollten 150m 0.3 Sehne drauf passen. Wie rechnet man das eigentlich um? Wenn ich z.B. im Katalog lese: 100m 0.5 Sehne - ist das dasselbe wie 150m 0.3 Sehne?
Dann sollte die Spule aus Alu sein und eine Ersatzspule dabei sein. Ob Bremse vorn oder hinten ist auch egal. Und es sollte eine Stationärspule sein, also Spule fest und der Bügel dreht sich.

Sonst noch was zu beachten? Gibt es Hersteller, die prinzipiell zu empfehlen sind und welche, von denen man die Finger lassen sollte (in meiner Preisgruppe)? Oft findet man Lebco, DAM, Cormoran u.ae. Alles egal, oder würdet ihr lieber was von Lebco als von DAM kaufen (mal als Beispiel)?

Gruß

redi
 

Zpoll

Member
AW: Eine Angel für den Anfang

Hallo,
zu deiner Frage was es fuer einen Unterschied zwischen Steckruten und Teleruten gibt:

1. Da die Telerute aus mehreren Teilen besteht ist die Aktion nicht so schoen und durchgaengig als bei Steckruten die ja meisst aus nur 2-3 Teilen bestehen.
2.Die Schnurfuerhrungsringe muessen bei Teleruten immer am Ende des Gliedes sein, somit ist die optimale Beringung meist bei Steckruten weil man da die Schnur einfach naeher am Blank(halt die rute, weiss nich wie ich das erklaeren soll) fuehren kann.
3.Die Steckruten liegen einfach besser in der Hand weil sie duenner sind da sie ja nicht inneinander geschoben werden muessen.

Es gibt natuerlich auch gute Teleruten aber die sind fuer nen Anfaenger preislich zu hoch -> Also ich wuerde mir immer ne Steckrute kaufen

Falls irgendwas in meinem Beitrag nich stimmen sollte, sorry |rolleyes

Ach ja und viel Glueck bei deiner Pruefung :p
 

Geraetefetischist

Der Pappenheimerkenner
AW: Eine Angel für den Anfang

Bei der Rolle sollten 150m 0.3 Sehne drauf passen. Wie rechnet man das eigentlich um? Wenn ich z.B. im Katalog lese: 100m 0.5 Sehne - ist das dasselbe wie 150m 0.3 Sehne?
Also es gibt da obskure umrechnungsformeln, die über das Spulenvolumen arbeiten. Und andere, die mit der Prozentualen Querschnittsvergrösserung rechnen, exakt sind die aber alle auch nicht.
Wenn 100m 0,50 (also Dickere) schnur draufpassen ist sie recht gross. Dann passen geschätzte 120m 0,45, 160m 0,40er, 200m 0,35er und 290m 0,30er drauf.
Korrekt berechnen kann man das nicht, denn das hängt auch von der Spulenform und der schnurverlegung ab, daher ist diese Näherung ganz brauchbar im Stationärrollenbereich.

Wenn etwa 150m 0,30er draufpassen sollen wäre die korrekte Grösse also eine 100m 0,40er.

Rute und Rolle würde ich mich aber auch ganz klar von den Kollegen beraten lassen, je nach strömungsverhältnissen greift man da voll ins Klo, wenn man einer Pauschalaussage hier folgt.

Just Monsters
Holger
 

BigEarn

Puff"angeln", nein danke!
AW: Eine Angel für den Anfang

Was die Entscheidung Tele- vs. Steckrute angeht, muss ich Zpoll zustimmen. Auch ich würde eine günstige Steckrute (günstig, nicht billig ;) ) einer Teleskoprute im unteren Preissegment vorziehen. Meiner Erfahrung nach sind bei den günstigen Teleskopruten viel mehr "wabbelige" Stöcke dabei als bei den Steckruten. Die Ringe sind oft von schlechter Qualität und so verklebt, dass sie sich bereits nach kurzer Zeit vom blank lösen. Das lässt sich zwar selbst schnell reparieren ist aber lästig.
Zudem würde ich nicht "ganz unten" anfangen. Soll heissen, lieber direkt ein paar Euro mehr investieren und dafür länger etwas von der Sache haben.
Die Magna Matrix Ruten von Balzer könntest du dir z.B. mal anschauen. Auch wenn ich eigentlich kein Balzer-Freund bin. Die Ruten machten auf mich einen echt guten Eindruck.
Wenn´s um die Rolle geht...diese Firma "Lebco" sagt mir nichts. |kopfkrat Hast Du dich vielleicht vertan und meinst Zebco? Bei den anderen beiden von dir genannten Firmen dreht sich mir rollentechnisch der Magen um. Bitte, bitte keine Cormoran ;) auch wenn die billig sein sollten. Denn meistens sind die wirklich billig und nicht günstig. Wenn jemand andere Erfahrungen hat...ok. Ich kenne NIEMAND der mit den "Kaffeemühlen" länger als ein halbes Jahr glücklich war. DAM hat früher schöne Rollen, vor allem auch in der Preisklasse für Einsteiger gebaut. Die glorreichen Zeiten scheinen aber, nach dem was man liest, lange vorbei zu sein. |rolleyes Meine letzte Rolle von DAM, eine Quick Dura, hat mich auch nicht vom Hocker gehauen um es einmal freundlich auszudrücken.
Schöne Rollen bietet u.a. Spro zur Zeit an. Die BlueArc ist in Sachen Preis-Leistung top. Sicher baut auch Shimano schöne Röllchen, allerdings bin ich da in der Preisklasse zur Zeit nicht auf dem Laufenden, welches Modell in der Praxis wie gut abschneidet. Vielleicht kann da jemand anders noch was zu sagen.
 

JOSHI

Member
AW: Eine Angel für den Anfang

Hallo red.iceman,

ich will auch mal nen Tip loswerden (sicher werden mich hier einige dafür steinigen, aber die Gefahr geh ich mal ein)|uhoh:

Also im aktuellen Blinker (Angelzeitschrift) ist ein Abo-Angebot, bei dem der Werber (muß kein Abo-Leser des Blinkers sein, kann man sicher einen Verwandten oder Bekannten überreden) als Prämie eine Shimano Alivio Spin Steckrute mit 2,70 m und WG von 10-30 g bekommt, das Material ist eine Kombi aus Fiberglas und Kohlefaser. Dazu noch eine kugelgelagerte Shimano Alivio [font=Arial,Helvetica]ALV4000FA[/font] Rolle mit Frontbremse. Und als letzte Beigabe 200m 25er Schnur, ebenfalls von Shimano (die Blue Wing). Das ganze bekommt man ohne Zuzahlung. Der Wert dieser Ausrüstung liegt im Handel so bei ca. 56,- Euro (als Vergleich habe ich mal Askari genommen). Man muss natürlich dem "Werber" sagen, dass er einem die erhaltene Prämie aushändigen soll :q - wenn es geht, sollte man das schon vorher klären, damit es nicht zu Streitereien kommt |krach: .

Du kannst ja dann den Blinker abonieren oder vielleicht auch schenken lassen (Geburtstag oder so). Dann hast Du gleich noch für 1 Jahr eine Zeitschrift, die Dir als Anfänger vielleicht den ein oder anderen Tip verrät.

Das Jahresabo kostet dann 47,40 Euro jährlich (kann man dann ja rechtzeitig 3 Monate vor Ablauf kündigen). Somit hast Du dann ne gute Einstiegsausrüstung + Angelzeitschrift für 1 Jahr für insgesamt 47,40 Euro.
Ich denke das klingt recht gut.

Auch wenn nicht jeder Artikel im Blinker auf positive Resonanz trifft, so denke ich, dass die Zeitschrift - gerade bedingt durch dieses Prämien-Angebot - ihr Geld (für das 1 Jahr) wert ist #6.

@ big earn

Habe bisher keine Probleme mit den Produkten von Cormoran gehabt. Allerdings hab ich meine Rolle auch noch nicht zum Kaffemahlen eingesetzt. Wäre sicher ne sehr gute Ergänzung beim Angeln - einige Fische fangen und gleichzeitig 5 Pfund Kaffee mahlen. Da hätt ich auch selbst mal drauf kommen können |kopfkrat. Danke für die gute Idee.
 
Zuletzt bearbeitet:

Karpfenchamp

Bafo-Freund
AW: Eine Angel für den Anfang

@BigEarn; Ich habe schon sehr gute Erfahrungen mit Cormoran gemacht. Letztes Jahr habe ich mir ne 40g Telerute von Cormoran gehohlt und ich bin jetzt noch so Glücklich wie damals mt ihr obwohl ich sie oft zum Aalangeln und Karpfenangeln nehme. Hab mir darauf auch ne teure Matchrute von Cormoran gehohlt und ich bin sehr zufrieden. Aber was die Rollen angeht ist Cormoran wirklich nicht zu empfehlen. Bei der einen geht die bremse gar nicht mehr so dass ich sie an meine Aalangeln verband habe.
 

BigEarn

Puff"angeln", nein danke!
AW: Eine Angel für den Anfang

Ich hab ja auch ausschließlich von den Rollen gesprochen. ;) Und die sind in meinen Augen einfach mal Müll.

@ Joshi

Kaffee mahle ich mit den Dingern auch nicht, allerdings ist meine Erfahrung, dass das Geräusch, welches das Getriebe nach einem halben Jahr ordentlichen Einsatz von sich gibt sehr dem einer Kaffeemühle im Einsatz ähnelt :q Für mich gibt es, bis auf die "Billiganbieter" wie z.B. "Kogha" oder "Silverman" von Askari nichts schlimmeres als Cormoran-Rollen.
 

Nordlichtangler

Well-Known Member
AW: Eine Angel für den Anfang

@BigEarn
Auf welche Rollentypen bezieht sich das denn? Ich finde diese kleinen Cormoran Baitrunner der Größen 30+40 Cormaxx 3S für ~20 EUR und Sinus BR ~45 ganz ordentlich. Richtig schwer belastet wurden die bisher nicht, aber gewürgt und getestet und testgebremst, also da läßt sich erstmal kein Mangel erkennen.

Als Spinnrolle komt per default aber erstmal immer eine Shimano Exage FA (~45EUR) oder eine Ryobi/Spro Blue Arc (~60EUR) in die Wahl, je nachdem wieviel man ausgeben will. Für's Posen/Grundfischen kann man ganz gut eine 30er Cormoran Baitrunner nehmen. Zu denen würde ich @red.iceman für seine 2 Angeln (Vorschlag Moviefreak1488 Spinnrute + "Plötzenangel") an Rollen zuraten.
An Rute für die Grundangel braucht es irgendetwas um die 3,60--4m was leicht und universell ist. Teleruten gibt's da en masse und sehr günstig, gute Steckruten kosten schon ein wenig, eine stärkere Matchrute geht auch ganz gut zum universellen Angeln und macht sicher am meisten Spaß. Matchrute und Spinnrute in einer Angel zu vereinen macht sicherlich in keiner Verwendung viel Spaß.
 
Zuletzt bearbeitet:

BigEarn

Puff"angeln", nein danke!
AW: Eine Angel für den Anfang

Puuuh, da fragste mich was! Kann ja nicht mehr nachschauen, da ich die Teile allesamt in die Tonne gehauen hab. |uhoh:
Eine Freilaufrolle hatte ich auch mal von denen, allerdings ist die nicht mehr bei den neuen Modellen dabei.
Zuerst war die Bremse im A...., als die repariert war machte das Getriebe schlapp. Spinnrollen hatte ich auch 2 Stück. Eine davon war bläulich und stammte aus nem Tombolagewinn. Corcast könnte das gewesen sein, aber frag mich nichts näheres ;) Jedenfalls hats bei beiden in relativ kurzer Zeit das Getriebe gef..... . Ähnliche Erfahrungen gabs auch im Bekanntenkreis. Darüber hinaus löste sich u.a. mal die Kurbelschraube, die Bremse versagte........#t
Mit den ganz neuen Modellen hab ich keine Erfahrung und werde diese auch nicht mehr sammeln. |rolleyes Was ich mit dem Müll schon durchmachen durfte hat mir gereicht und ich glaube nicht, das die Geräte dieser Firma qualitativ besser geworden sind, wenn ich mir die eher rückläufige Preisentwicklung anschaue.
Für meinen Schrott hab ich damals noch mehr gezahlt.
 

Nordlichtangler

Well-Known Member
AW: Eine Angel für den Anfang

Bestätigt mir so etwa was ich dachte. Als "richtige" Spinnrollen definitiv von denen nichts zu empfehlen. Kleine Posen/Grundrollen sind von denen aber unschlagbar günstig, das ist ein echtes Einsteiger- und Zusatzangelding und anscheinend |kopfkrat auch wenigstens ordentlich. Nix für den Karpfenangler (außer Satzteiche), mehr für den Plötzen/Brassen/Barsche Angler und nebenbei kann man den Freilauf eben sehr gut für's Grundangeln gebrauchen - ob mit oder ohne Pose.

Meine Meinung zu Cormoran ist, daß ähnlich wie bei Balzer in der Produktpalette sehr viel schrottiges |gr: Zeug auftaucht, allerdings gibt es auch einige richtig gute - gerade im Preis/Leistungsverhältnis - und manchmal sind sogar einige Toplights dabei. So wie die Magna Silver Serie von Balzer, 1. Blackstar CM-Tele von Cormoran in Steckrutenfeeling. Leider sind die guten Teile aber selten bei denen |rolleyes
 
Oben