Dünnste Angelschnüre

Toni_1962

freidenkend
AW: Dünnste Angelschnüre

Meine dünnste Geflochtene, die ich ausprobiert habe, war eine 0,05 mit angegebene 4 kg Tragkraft; diese hat sich auf meiner, an sich sehr guten, Rolle immer selbst eingeschnitten und ist dann bei Auswerfen gerissen.
Umspulen auf andeere Rollen hat keinen verbesserten Effekt gebracht.

Nun habe ich eine 0,07 aufgepult und ausprobiert. Wenn die Schnur nicht exaktest gewickelt ist, auch nur wenn etwas losere Wicklung wegen fehlendem gleichmäßigen Aufwickeldruck beim Einkurbeln, schneiden sich Fasern ein und sie reisst wieder.
 

Toni_1962

freidenkend
AW: Dünnste Angelschnüre

Durchmesser zur Tragkraft also einigermaßen reell bei dünnen und dünnsten Durchmessern st die 0,07 Powerline Plus von Gigafish, aber je dünner die Geflochtene, desto mehr aufpassen beim Aufspulen, denn unsaubere Wicklungen => Einschneidegefahr = Schnurbruch

nebenbei: die 0,11 Powerline Plus ist die beste Gflochtene derzeit für mich
 

Taxidermist

Well-Known Member
AW: Dünnste Angelschnüre

Ich wüßte nicht worauf ich mit derart dünnen Schnüren fischen sollte?
Stichlinge, Sonnenbarsche mit der Stippe?
Meine dünnste Schnur ist derzeit ne 013er Powerpro und bald eine Sunline PE 1.0 10lbs auf Barsch.

Jürgen
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Dünnste Angelschnüre

Ich wüßte nicht worauf ich mit derart dünnen Schnüren fischen sollte?

Irgendjemand wirds wissen, und für den werden die dann produziert.

Und mich interessiert das einfach recherchehalber, wie dünn da jeweils (mono und geflochten) die dünnsten sind..
 

Toni_1962

freidenkend
AW: Dünnste Angelschnüre

Ich wüßte nicht worauf ich mit derart dünnen Schnüren fischen sollte?
Stichlinge, Sonnenbarsche mit der Stippe?
Meine dünnste Schnur ist derzeit ne 013er Powerpro und bald noch eine Sunline PE 1.0 10lbs auf Barsch.

Jürgen

Ich habe die dünnen Geflochtenen auf Seeforelle vom Ufer aus ausprobiert.
Nehme eine Meerforellenrute, semiparabolisch oder gar parabolisch, Geflochtene bisher 0,07 (aber: Schnurbruchgefahr sehr hoch! Deswegen nun 0,11 !) , 35 Gramm Blinker und werfe so weit wie möglich raus: Mit Mono aber ich nie so den Anhieb setzen können, als dass ich sicher den Fisch hatte, auch nicht mit "steifen" Ruten, aber mit der Kombi, wie oben beschrieben, klappt es nun.
 
Zuletzt bearbeitet:

Andal

Teilzeitketzer
In stillem Gedenken
AW: Dünnste Angelschnüre

Die dünnste Geflochtene die ich benutze, ist eine 0,08er von Fox. Zum werfen vollkommen unbrauchbar, wie Toni schon geschrieben hat. Aber auf der Achsrolle ist sie beim Hegenenfischen sehr gut zu gebrauchen.

Bei Mono ist es eine 0,10er CeneX von Browning. Die verwende ich nur bei leichten Bleiseitenmontagen als Sollbruchstelle.

Von der Fischerei mit Spinnweben bin ich komplett weg, weil nicht ein Fisch mehr beisst, aber so einige nicht gelandet werden können.
 

PirschHirsch

Well-Known Member
AW: Dünnste Angelschnüre

Ultra dünnes Geflecht gibt es auch von Stroft in Form der GTP R01 bis R06:

http://www.aspo-gmbh.de/shop/geflochtene-angelschnuere/stroft-gtp-r-hellgrau/index.htm

Das geht dann wirklich in Richtung Nähfädle. Benutze ich selbst aber nicht, da ich kein UL-Mensch bin. Zudem ist das gar nix für meine Ufer-Holzhackerei.

Mein schwächstes verwendetes Geflecht trägt daher 6,8 kg. Normalerweise bin ich aber ab 9 kg aufwärts unterwegs.
 
Zuletzt bearbeitet:

Minimax

Well-Known Member
AW: Dünnste Angelschnüre

Ich wüßte nicht worauf ich mit derart dünnen Schnüren fischen sollte?
Stichlinge, Sonnenbarsche mit der Stippe?

Beim Angeln mit der treibenden Pose fände ich ne dünne geflochtene schon interessant: Die schwimmt, ist leicht und da es dabei sehr auf den Kontakt zur Pose und häufig auf Anhiebe über lange Strecken ankommt könnte man so vielleicht die Dehnung der monofilen ausschalten.

Was mich immer davon abgehalten hat, sind eben die hohen Tragkräfte der Geflochtenen, mehr als 3kg will ich meiner
Rute nicht zumuten. Und ich bin mir auch nicht sicher, ws die mit meinen Ringen anstellt. Ausserdem weiss ich nicht, wies mit Schrotblei und geflochtener Schnur aussieht.
 

50er-Jäger

Well-Known Member
AW: Dünnste Angelschnüre

Durchmesser zur Tragkraft also einigermaßen reell bei dünnen und dünnsten Durchmessern st die 0,07 Powerline Plus von Gigafish, aber je dünner die Geflochtene, desto mehr aufpassen beim Aufspulen, denn unsaubere Wicklungen => Einschneidegefahr = Schnurbruch

nebenbei: die 0,11 Powerline Plus ist die beste Gflochtene derzeit für mich

Wie passt man denn auf beim aufspulen? ich meine die Rolle macht dies doch selbst, die Verlegung kann ich doch nicht beeinflussen...|kopfkrat
 

Toni_1962

freidenkend
AW: Dünnste Angelschnüre

Wie passt man denn auf beim aufspulen? ich meine die Rolle macht dies doch selbst, die Verlegung kann ich doch nicht beeinflussen...|kopfkrat

Oh, das kannst du sehr wohl beeinflussen:
Es geht schon mal mit der Regellos, die Schnur immer unter Spannung zu halten beim Einkurbeln.
Wenn die Wicklung dann noch zu locker erscheint, die Schnur zusätzlich mit dem Finger auf Spannung bringen.

Meiner Beobachtung nach ist Schnurbruch bei dünnsten Geflochtenen allermeistens ein Problem der Wicklung, z. B. die Schnurwicklungen rutschen untereinander oder schneiden sich.
Das kannst du bewußt verhindern!
 

PirschHirsch

Well-Known Member
AW: Dünnste Angelschnüre

Ausserdem weiss ich nicht, wies mit Schrotblei und geflochtener Schnur aussieht.
Bei "Spinnenweben" gar keine gute Idee, da viel zu empfindlich.

Selbst weiches Klemmblei kann auch wesentlich dickere Geflochtene mies beschädigen.

Dasselbe kann auch für Laufposen gelten - je nachdem, wie sauber die Öse(n) bzw. der Inline-Kanal verarbeitet sind.

Insbesondere für aktiv geführte Zuppel-Laufposen auf Raubfisch sollte das Geflecht daher nicht zu dünn ausfallen.
 

Andal

Teilzeitketzer
In stillem Gedenken
AW: Dünnste Angelschnüre

Mein persönliches Fazit: Ultradünnes Geflecht ist etwas, womit man sich vielleicht an 15 cm Bärschlein ergötzen mag, aber nix fürs richtige Angeln. Renkenfischen mit der Achsrolle mal ausgenommen, weil es da ja nicht um Würfe geht und die 100 m die man maximal auf der Rolle hat, schneiden bei der festen Unterlage und bei der Spulenbreite auch nicht ein.
 

mfgrolf

Member
AW: Dünnste Angelschnüre

0.08 geflochten hatte ich mal ne Zeitlang auf Baitcastern im Einsatz.
Ausser regelmässigen Abrissen nix erwähnenswertes an "Verbesserungen" erlebt.

unter 0.10 geflochten rühr ich nimmer an und hab seitdem keine Probleme mehr. Weiten sind auch nicht spürbar geringer geworden von daher für mich sinnfrei, vor allem was Folgekosten von verlorenen Wobblern angeht.

Um mal ein Produkt zu nennen:

Spiderwire in 0,10, 0,12 und 0,14 an UL, M und MH Gerät.
 

Minimax

Well-Known Member
AW: Dünnste Angelschnüre

Renkenfischen mit der Achsrolle mal ausgenommen, weil es da ja nicht um Würfe geht und die 100 m die man maximal auf der Rolle hat, schneiden bei der festen Unterlage und bei der Spulenbreite auch nicht ein.
Würdest Du das auch so fürs trotten mit der Pin gelten lassen? Wie gesagt, mehr als ca 3kg Tragkraft brauch ich nicht bzw. will sie vermeiden.
 
Oben