Doppelt hält besser: der doppelte Grinner-Knoten

Ich setze gerne auf den Grinner-Knoten. Auf der einen Seite lässt er sich einfach und schnell binden und besitzt eine gute Festigkeit. Auf der anderen Seite ist er sehr flexibel einsetzbar. Egal, ob wir unsere Hauptschnur an der Spule befestigen, einen Wirbel oder Haken an die Schnur knoten oder zwei Schnüre miteinander verbinden möchten, der Grinner oder doppelte Grinner ist eine gute Wahl. Ich nutze den Knoten gerne, um unter anderem Fluorocarbon und Geflochtene zu verbinden. In wenigen Schritten ist der doppelte Grinner-Knoten gebunden.

0. IMG_8526.jpg

Eine scharfe Schere oder Zange hilft dabei, die Schnurenden sauber abzuschneiden.

1. IMG_8547.jpg

1. Im ersten Schritt legen wir die beiden Schnüre (Geflecht und Fluorocarbon) parallel zueinander.

2. IMG_8561.jpg

2. Nun legen wir mit dem Fluoro eine Schlaufe und achten dabei darauf, dass das Ende der Schnur wieder parallel zum Geflecht liegt.

3. IMG_8568.jpg

3. Anschließend wickeln wir das Ende um die geflochtene Schnur und führen dabei das Ende stets durch die Schlaufe. Bei dünnen geflochtenen Schnüren dürfen es sechs bis acht Wicklungen sein. Bei Fluorocarbon oder Mono sind drei bis vier ausreichend.

4. IMG_8571.jpg

4. Mit etwas Spucke befeuchten und den ersten Grinner zuziehen.

5. IMG_8584.jpg

5. Nun wiederholt sich das Spiel mit der geflochtenen Schnur. Geht beim zweiten Knoten einfach wie beim ersten vor. Achtet jedoch auf ausreichend Wicklungen.

6. IMG_8677.jpg

6. Abschließend führen wir beide Knoten zusammen. Es hilft, die Schnüre dazu etwas zu befeuchten. Der doppelte Grinner kontert sich gegenseitig und verhindert ein Durchrutschen der Schnüre. Nun nur noch die Enden abschneiden und die Verbindung durch kräftiges Ziehen auf Tragkraft testen.
 
Hey Timo,

danke für die Erklärung, ich nutze den Grinner auch für Wirbel und Snaps für mehr würde ich den aber auch nicht emfehlen.

Um Schnüre mit einander zu verbinden gibt es meiner Meinung nach keinen besseren als den FG.

Ich rede nicht von Big Game Fishing, dafür gibt es noch einen besseren und zwar den PR Knoten.

Aber wer es quick and dirty mag ist mit dem doppelten grinner nicht verkehrt.
 
Hey Timo,

danke für die Erklärung, ich nutze den Grinner auch für Wirbel und Snaps für mehr würde ich den aber auch nicht emfehlen.

Um Schnüre mit einander zu verbinden gibt es meiner Meinung nach keinen besseren als den FG.

Ich rede nicht von Big Game Fishing, dafür gibt es noch einen besseren und zwar den PR Knoten.

Aber wer es quick and dirty mag ist mit dem doppelten grinner nicht verkehrt.
Seh ich genauso.
Der doppelte Grinner knallt regelrecht durch die Ringe beim Auswerfen.
Bei dünnen Schnüren z. B. 0,06 Geflochtener mit 0,20er Mono/Fluo geht's schon mal mit dem Knoten

Bin auch beim Albright und FG.
Die gleiten besser durch die Ringe
 
Schließe mich da mehr oder weniger an, einfacher Grinner für wenige Anwendungen ok, doppelter Grinner vollkommen überflüssig.
Um die Schnur auf der Spule zu befestigen gibt's für mich nur noch eine Lösung und, dass ist eine doppelte Schlaufe, oder auch Schlinge die sich in Aufspulrichtung selber zuzieht, kein Gefummel, sicher und problemlos zu lösen, sogar ohne Schneidewerkzeug.

Grüße JK
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich benutze bisher immer den Doppelten Gringer...

Ist der Albright denn ebenso sicher und gleitet besser durch die Ringe?

Für 0,10geflochtene auf max 0,30 Fluoro
 
Der Alrbright mag Dünner als der Grinner sein, im Vergleich zum FG bzw. Jochen Knoten ist der aber immer noch ein ungetüm.

Für mich nix anderes als der FG Knot, bei mir aber ohne "Sicherheits-halbschläge" brauchts mMn. nicht.
 
Wie @trawar, @hanzz und @MikeHawk schon geschrieben haben, der FG ist der Verbindungsknoten unter der Verbindungsknoten!!

Der verbesserte Grinnerknoten (zweimal durch die Öse) ist für mich aber der beste Knoten um Geflochtene an den Wirbel zu knoten (für FC oder Mono jedoch der Palomar)
 
Dann muss ich mir mal ein FG Knoten Tutorial suchen. Gibt ja einige.
Aber auch einige Varianten.
 
Es gibt dutzende Anleitungen und Videos und wie Du sagst, verschieden Varianten. Die besten zwei sind für mich dieses und dieses Videos. Das Prinzip ist in beiden das gleiche. Ich mache es auch so, wenn man es begreift, ist es total einfach – und hält bombenfest thumbsup

Genau die hatte ich auch schon gesehen.
Danke für die Bestätigung.

Ja, mittlerweile scheint er mir nicht mehr so kompliziert....werde ihn mal ausprobieren.
 
Beim Spinnangeln nutze ich mittlerweile, in den seltenen Fällen, wo ich mit Fluro fische den FG-Knoten (@Bilch sei gesegnet fürs zusenden der Tutorials damals).
Für Posen oder Grundangeln, wo Distanz nicht so wirklich gefragt ist und die Ringe im Zweifelsfall auch mal etwas größer sind, greif ich auch mal zum DG-Knotten.
 
Zum verbunden von Mono oder Fluo mit Geflecht oder zum verbinden einer Schlagschnur, nehme ich den Mahinkboten.
Der rutscht auch super durch kleine Ringe von Feedertipps.
Grinner nur in der einfachen Version.
 
  • Like
Reaktionen: jkc
Oben