Die Ryobi Professional Serie 155 bis 199 und weitere Ryobi Rollen

eiszeit

Well-Known Member
Da schon mehrmals hier im Forum der Begriff Ryobi gefallen ist möchte ich hier mal kurz die Ryobi Professional Serie
mit nicht umbaubarer Kurbel vorstellen (es gab sie auch als Serie wo die Kurbel umbaubar war).
Kurz zur Firma:
Seit den 40iger Jahren des letzten Jahrhundert produziert Ryobi/Japan bereits Gußteile. Nach dem Krieg stieg die Fa. zum Weltkonzern -als Hersteller
von Gußformen und Teilehersteller für z.b. Kameras, Autos, Motorräder, Fernsehgeräte, Werkzeugen usw.- auf. Das Know How war somit vorhanden
um auch Angelrollen zu produzieren.
Die komplette Serie:
PC210001.jpg

Vertrieben wurden die Ryobi Rollen in den 70er Jahren u. a. von der Fa. Cormoran/München.
Die oben gezeigte Serie kam 1971/72 mit den Modellen,
Ryobi 155: 150m/0,35 / 390g / 1:4,4 / 46,50DM
Ryobi 166: 175m/0,35 / 390g / 1:3,4 / 57,50DM
Ryobi 177: 130m/0,40 / 400g / 1:4,3 / 59,50DM
Ryobi 188: 220m/0,40 / 540g / 1:3,4 / 69,50DM
Ryobi 199: 285m/0,40 / 580g / 1:3,4 / 78,50DM
auf den Markt.
Je nach Modell haben die Rollen ein oder zwei Kugellager.
Die Modelle 166-199 haben ein zusätzliches Rad für den Spulenhub.
Alles in allem eine tolle Rollenserie mit einem sehr gute Preis-/Leistungsverhältnis Made in Japan.
 

Bimmelrudi

Well-Known Member
Cormoran Katalog 1977 (einige Abbildungen waren hier noch in schwarz/weiß)
20200423_164324.jpg

Cormoran Katalog 1978
20200423_164243.jpg
 

Andal

Teilzeitketzer
Eine Ryobi-Frage etwas abseits des Themas.

Von Ryobi gab es Ende der 90er ein todchiques Röllchen im Carbonlook. Ziemlich teuer, nicht sehr groß, aber unglaublich "anmachend". Weiß jemand zu diesem Teil vielleicht mehr, hat gar ein Bild, oder sonstige Informationen?

So weit ich noch weiss, war es auch in den Balzer Katalogen dieser Zeit mit drin.
 

eiszeit

Well-Known Member
Im Zusammenhang mit dem Spulenhubrad bei einem anderem Thema möchte ich hier mal kurz
die 800er Serie von Ryobi -auch als Ryobi Weitwurfrolle bekannt- vorstellen.
Die 800er Serie kam etwas später als die Proffessional Serie (mit nicht umbaubarer Kurbel, siehe oben) um 1973 auf den Markt.
Die Serie umfasste die Modelle 805, 806, 807 und 808.
Leg mal Fotos, auch mit dem Innenleben der 807 bei.
P1120728.JPG

P1120727.JPG

P1120726.JPG

Hier noch ein paar Daten:
805 Schnurfassung 175m/0,35mm. Übersetzung 1:3,8, Sinterbuchsen, 39,50 DM
806 Schnurfassung 235m/0,35mm. Übersetzung 1:4,7, Kugellager, 49,50 DM
807 Schnurfassung 265m/0,35mm, Übersetzung 1:4,3, 2 Kugellager, 67,50 DM
808 Schnurfassung 240m/0,40mm, Übersetzung 1:4,3, 2 Kugellager, 87,50 DM

Sonstiges: Made in Japan, Hypoidgetriebe mit Minusversetzung, überlappende Spule, umbaubar von Links- auf
Rechtshandbetrieb, Bügel für Hand- oder Außenanschlag, Schnurlaufröllchen mit auswechselbarer Buchse,
Rücklaufsperre greift vor dem Getriebe auf die Hauptachse, die 806,807 und 808 mit verlangsamter
Schnurverlegung ....
 

eiszeit

Well-Known Member
Hallo Jason,
ne ist keine andere Serie. Sie zählt auch zu Proffessional Serie, ist aber umbaubar von Links- auf
Rechtshandbetrieb. Sie kam wie die ganz oben beschriebene Serie 155-199 um 1972 auf den deutschen Markt.
Nehm aber deine Anfrage zum Anlass weiter Rollen der Proffessional Serie grob aufzuarbeiten
Ich leg mal ein Foto der 277 bei.
Buch7 014.jpg

1972 wurden die zwei Modelle 266 und 277 fürs ultra leichte Fischen auf den Markt gebracht.
Hier noch ein paar Daten:
266 Schnurfassung 180m/0,30mm. Übersetzung 1:4,3, Sinterbuchsen, 40,00 DM
277 Schnurfassung 180m/0,30mm. Übersetzung 1:4,3, 2 Kugellager, 54,00 DM

Im Jahr 1974 kamen dann die Modell 254 und 255 hinzu und im Jahr
ca. 1975 die 247 (als Schwester der 244 (Standard Serie) dazu.
Ich leg mal ein Foto noch bei.
PB060010.jpg

Hier noch die Daten:
254 Schnurfassung 150m/0,35mm. Übersetzung 1:3,4, Sinterbuchsen, 44,00 DM
255 Schnurfassung 150m/0,35mm. Übersetzung 1:3,4, Kugellager, 57,50 DM
247 Schnurfassung 150m/0,35mm. Übersetzung 1:3,4, Kugellager, 50,00 DM

Es gab dann in der Serie noch die Modelle 287, 288, 298, 299 und 297,
Dazu aber später und bei Bedarf mehr
 
Zuletzt bearbeitet:

Jason

Well-Known Member
Hallo Jason,
ne ist keine andere Serie. Sie zählt auch zu Proffessional Serie, ist aber umbaubar von Links- auf
Rechtshandbetrieb. Sie kam wie die ganz oben beschriebene Serie 155-199 um 1972 auf den deutschen Markt.
Nehm aber deine Anfrage zum Anlass weiter Rollen der Proffessional Serie grob aufzuarbeiten
Ich leg mal ein Foto der 277 bei.
Anhang anzeigen 344108
1972 wurden die zwei Modelle 266 und 277 fürs ultra leichte Fischen auf den Markt gebracht.
Hier noch ein paar Daten:
266 Schnurfassung 180m/0,30mm. Übersetzung 1:4,3, Sinterbuchsen, 40,00 DM
277 Schnurfassung 180m/0,30mm. Übersetzung 1:4,3, 2 Kugellager, 54,00 DM

Im Jahr 1974 kamen dann die Modell 254 und 255 hinzu und im Jahr
ca. 1975 die 247 (als Schwester der 244 (Standard Serie) dazu.
Ich leg mal ein Foto noch bei.
Anhang anzeigen 344109
Hier noch die Daten:
254 Schnurfassung 150m/0,35mm. Übersetzung 1:3,4, Sinterbuchsen, 44,00 DM
255 Schnurfassung 150m/0,35mm. Übersetzung 1:3,4, Kugellager, 57,50 DM
247 Schnurfassung 150m/0,35mm. Übersetzung 1:3,4, Kugellager, 50,00 DM

Es gab dann in der Serie noch die Modelle 287, 288, 298, 299 und 297,
Dazu aber später und bei Bedarf mehr
Danke Walter für die saubere Erklärung. Die 266er hat ein High Speed Getriebe. Ist eine schöne Rolle.

Gruß Jason
 

Andal

Teilzeitketzer
Eine Ryobi-Frage etwas abseits des Themas.

Von Ryobi gab es Ende der 90er ein todchiques Röllchen im Carbonlook. Ziemlich teuer, nicht sehr groß, aber unglaublich "anmachend". Weiß jemand zu diesem Teil vielleicht mehr, hat gar ein Bild, oder sonstige Informationen?

So weit ich noch weiss, war es auch in den Balzer Katalogen dieser Zeit mit drin.
Weiss da keiner was?
 

Bimmelrudi

Well-Known Member
Weiss da keiner was?
Kann da aktuell nur rumraten, so auf Anhieb fiele mir ne CarboSpark ein....die ist glaube ich aber eher Ende 80er/Anfang 90er. Ende der 90er war für Ryobi ne ganz schwierige Zeit, es waren quasi die letzten Jahre ihrer Rollenproduktion bevor sie den Bereich verkauften.
Ohne entsprechendes Katalogmaterial wird man da schwer was finden, ich weiß nichtmal ob überhaupt noch ein dt. Vertriebler Ryobi aktiv zu der Zeit im Programm hatte.
Ne ganze Weile war das mal Cormoran, mit dem Beginn der 90er wird das aber zunehmenst undurchsichtiger.
 

Hecht100+

Moderator
Teammitglied
@Andal Ich hab mal alte Zeitschriften gewälzt, leider stand da auch nichts drin was dir weiterhelfen könnte. Vielleicht ist @Bimmelrudi seine Carbo Spark die gleiche wie die ich meine, es gab noch eine Royal Carbo von Ryobi.
 

Andal

Teilzeitketzer
So um 2000 herum gab es diese Rolle noch vereinzelt im Handel. So weit ich mich erinnere, so um die 279.- DM, teilweise teurer. Ein recht kleines Ding, so zum Forellenfischen u.s.w. Alles in Carbonmattenoptik, sehr filigran und mit Doppelkurbel. Einfach traumhaft schön!
 

Bimmelrudi

Well-Known Member
Dann isses definitv nicht die CarboSpark gewesen. Die CarboSpark erinnert optisch eher stark an eine Daiwa SS 600/700 ohne die BlingBling-Spule.
 

eiszeit

Well-Known Member
-Ah, Doppelkurbel ist schon ein weiterer Hinweis.

War es vielleicht die Ryobi Techno ZR .....
Die hat zwar keine Doppelkurbel, aber ein langes Kurbelgegengewicht.
Die war 1997 auf den Markt.
Wird derzeit in Rumänien angeboten und kostet ne Menge
 

Bimmelrudi

Well-Known Member
Das hätte mich auch ehrlich gewundert. So wie sie Andal vorher beschrieben hatte passt dieser Heckbremsen-Plastik-Billigheimer da nicht so ganz in mein Verständnis, außer @eiszeit mein ein völlig andres Modell wie ich grad aufm Schrim habe.

@Andal: kannst du dich noch an andre Details erinnern außer der Doppelkurbel? Wichtig wäre zb Front-oder Heckbremse (ich geh von ersterem mal aus, wenn sie ästetisch gewesen sein soll^^), waren sonst noch irgendwelche auffälligen Dinge dran, mit Ausnahme der Carbon-Optik...zb auffällige Spule usw? Gerade diese Doppelkurbel macht mir ehrlich gesagt Kopfzerbrechen, da sie bei Ryobi eher völlig untypisch war.


Vielleicht krieg ich noch was raus, was in die Richtung gehen könnte.
 

Andal

Teilzeitketzer
Es war eine Frontbremsrolle. Sehr auffällig auch die Spulenschürze mit Carbonmattenoptik. Sie hatte auch ein sehr mager wirkendes Rollengehäuse. Insgesamt auch ein sehr feines und zartes Äußeres.
 
Oben