Die Fischer und die Angler ziehen in Norwegen gleich!

moin |wavey:
nur mal eine info von mir.
nach den letzten berichten aus norge ist es jetzt soweit.
die fischer und die angler bringen gleich viel geld ins land.
also ich war überrascht als ich das gelesen habe.

ich hoffe das in den nächsten jahren der tourismus mehr geld in die kassen bringt wie die fischer.
dann haben die fischer nicht mehr ganz so viel macht,und dann mal sehen ob sich was für die fische und angler was ändert.
wäre ja schön.#6

mfg
meeres_angler
 
B

BxTZE

Guest
AW: Die Fischer und die Angler ziehen in Norwegen gleich!

Nur das die Fischer Norweger sind dort leben, steuern zahlen und vorallem wählen...
 

Heuxs

Active Member
AW: Die Fischer und die Angler ziehen in Norwegen gleich!

Meeres Angler,was hättest Du den gern anders als es jetzt ist?? #c

Gruß Heuxs
 

Fotomanni

Member
AW: Die Fischer und die Angler ziehen in Norwegen gleich!

Warum sollten die Norweger sich für das Geld der Touristen interessieren? Ist eine ganz nette Einnahme für die am Tourismusgeschäft beteiligten. Aber doch kein großartiger Wirtschaftfaktor.

Da kümmern die sich doch lieber um ihre Umwelt und ihr Land und ihr Meer. Würde ich auch machen wenn ich Norweger wäre.
 

Heuxs

Active Member
AW: Die Fischer und die Angler ziehen in Norwegen gleich!

@ Manni63

In Sachen Umweltbewußtsein haben die Norweger gelinde gesagt enormen
Nachholebedarf! :r :r

Gruß Heuxs
 

Torsk

Enduser
AW: Die Fischer und die Angler ziehen in Norwegen gleich!

Manni63 schrieb:
Da kümmern die sich doch lieber um ihre Umwelt und ihr Land und ihr Meer. Würde ich auch machen wenn ich Norweger wäre.

Sorry,ist ein wenig off topic, aber ich muß da gerade an ein Traktorwrack denken, das an der Kaianlage unseres letztjährigen Urlaubsdomizils auf Grund gesetzt wurde, in rund 10m Tiefe. Wird bestimmt mal ein Korallenriff.
 
N

nordman

Guest
AW: Die Fischer und die Angler ziehen in Norwegen gleich!

also das mit dem ausgeprägten umweltbewußtsein der norweger halte ich aber auch für ein gerücht. die haben so viel natur, das nehmen sie alles für selbstverständlich und wissen das gar nicht wirklich zu schätzen.

viele sind auf deutsch gesagt echte schweine. müll wird im wald entsorgt. ölwechsel auf dem hinterhof gemacht, ohne sich großartig um danebengelaufene reste zu kümmern.


aber zum thema zurück: so ganz stimmt es nicht, denn der angeltourismus setzt mittlerweile schon mehr geld um, als die berufsfischerei, so war es zumindest schon in norwegischen zeitungen zu lesen.

in den köpfen der norweger hat so langsam ein umdenken begonnen. und sie sollten auch sehrsorgsam mit ihrer umwelt und ihrem fischreichtum umgehen, denn der tourismus wird als die wichtigste einnahmequelle des landes gehandelt, wenn die ressourcen an erdöl und gas verbraucht sind.

damit allerdings verdient das land derzeit so viel, daß der angeltourismus dagegen nur eine kleine randerscheinung ist. aber es wird mehr werden, das ist sicher.
 

Pete

kveite-fan
AW: Die Fischer und die Angler ziehen in Norwegen gleich!

ein wahres wort...dagegen sind unsere umweltsünden kleine lappalien....wenn man aufm kudder mit den norgs mitfährt, sollte man sich nicht wundern, wenn der skipper seine pullen, kronkorken und büchsen im meer entsorgt...ohne zu zucken vor den augen der touris bzw. in unserem fall vor "hilfsjournalisten"...wir haben nicht schlecht gestaunt, und das alles mit einem gesicht, das sich keiner schuld bewußt war...
 

snofla

langejäger@
AW: Die Fischer und die Angler ziehen in Norwegen gleich!

Manni63 schrieb:
Warum sollten die Norweger sich für das Geld der Touristen interessieren? Ist eine ganz nette Einnahme für die am Tourismusgeschäft beteiligten. Aber doch kein großartiger Wirtschaftfaktor.

Da kümmern die sich doch lieber um ihre Umwelt und ihr Land und ihr Meer. Würde ich auch machen wenn ich Norweger wäre.



|bla: |bla:

ich denke schon das das geld aus dem tourismusgeschäft interessant ist wenn mittlerweile über 200.000 sonntagsangler |supergri ihren urlaub in norwegen verbringen
 

Vibra - Zocker

CATCH & RELEASE
AW: Die Fischer und die Angler ziehen in Norwegen gleich!

200.000 nur aus deutschland, wie ich irgendwo gelesen habe...

deutsche kutterfahrer sind auch nicht besser, da gibts an bord auch nirgens einen mülleimer..#q
komisch, das die leute die vom meer leben, saumäßig damit umgehen..
( ausnahmen bestätigen die regel)
bei risholmen am flekkefjord wurde samstags auch munter der hausmüll in felsspalten verbrannt..:(

gruß robert|wavey:
 

Jirko

kveite jeger
AW: Die Fischer und die Angler ziehen in Norwegen gleich!

...die stetig steigenden erlöse in der tourismusbranche, werden über kurz oder lang auch seitens der gesetzgebung reglementierungen für unsere norwegischen freunde mit sich bringen - in bezug auf entsorgung all ihres nicht mehr benötigten hab und guts... vorerst wird ein appell an die vernunft die folge sein... sollte dies nicht fruchten, werden mit sicherheit härtere maßnahmen ergriffen... meine meinung.

wir alle wissen nur allzugut, daß die norweger ihr riesiges potential an natur & land zwar zu schätzen wissen aber, bedingt durch die - im verhältnis zur landesfläche stehende - geringe einwohneranzahl, das schier unerschöpfliche areal auch als müllplatz zu nutzen wissen... und man kann und darf ihnen noch nicht einmal einen vorwurf machen!

aber die zeit wird kommen, wo auch unsere norwegischen freunde dafür sensibilisiert werden... ist sicherlich auch ne generationsfrage #h
 
AW: Die Fischer und die Angler ziehen in Norwegen gleich!

hallo nordmann
du hast recht genau so ist das auch.
klar ist gegen die öl und gas einnahmen ein witz aber die fischer bekommen etwas gegen wind zb 25 filet bestimmung.
aber auch so kannst du davon ausgehen das es immer weniger fischer geben wir und sich immer mehr leute dem tourismus zu wenden.
das ist gut für uns und für den fisch erst recht.
die fischer machen die fischbestände nun mal zur nichte und nicht wir angler.
ja ja ich weis jetzt kommt wieder aber die angler,alles schwachsin, die fischer machen die fischbestände fertig egal wie viel die angler fangen.

also hoffe ich das in den nächsten jahren ein umdenken kommt,erst dann wir es dem fisch besser gehen und uns damit auch.
mfg
meeres_angler
PS. den viele sagen ja immer die angler bringen ja kein geld ins land, fangen tonnen von fisch bringen ales mit und schädigen die bestände.
 
N

nordman

Guest
AW: Die Fischer und die Angler ziehen in Norwegen gleich!

hm, ja, klar sind die fischer effektiver dabei, aber wir angler sind auch nicht unschuldig. jeder so, wie er kann#c
 
B

BxTZE

Guest
AW: Die Fischer und die Angler ziehen in Norwegen gleich!

200 000 mal 25 Kg...nur die deutschen Angler nehemen wir einfach ncochmal soviel für Schwedische angler.

400 000 mal 25 kg = 10000000 kg = 10000 Tonnen

Und das nur wenns mal alles ist und sich jeder an die 25 kg Grenze hält, Fischer haben Quoten der Angler nicht!

Auserdem finde ich es fürchterlich unangemessen seinen Gastgebern vorzuwerfen sie würden die Fischbestände zerstören, ich habe schon Deutsche gesehn und das leider jeden Urlaub die Dorsche mitnehmen oder sonstewas die sogar quer durch die Maschen eines Fischernetzes passen würden und ich mache seit vielen Jahren Urlaub in Norwegen...

Fakt ist das das was die Angler dort oben aus den Fjorden ziehn auch einfach mal nicht wenig ist, wieviel genau lässt sich schwerlich sagen aber ich glaube das es noch weit über den 10000 Tonnen ist und das ist wie eigentlich jeder der sich nicht selbst heilig spricht zugeben muss auch eine nicht grad verschwindende Menge...

EDIT: dazu kommt das es sich bei den 25 kg noch um Filet handelt, also kann man gut und gerne nochmal ein Drittel an gesamtTonnage draufrechnen...
Jeder einzelne schadet dem Bestand nicht, die Masse schon eher...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Orti

Member
AW: Die Fischer und die Angler ziehen in Norwegen gleich!

@ Betze
Bei allem Respekt, aber Dir scheinen einige Fakten nicht bekannt zu sein. Es gilt nämlich als wissenschaftlich gesichert - und wird von niemandem mehr ernsthaft bestritten - dass Sportfischer lediglich mit 2 % an der gesamten Fischentnahme (Meeresfisch) beteiligt sind. Insoweit kann die Angelfischerei garkeinen wesentlichen Einfluss auf die Fischbestände bzw. deren Populationsentwicklung haben. (Von lokalen Populationen mal abgesehen.)

Auch macht kein vernünftiger Mensch seinen "Gastgebern" den Vorwurf, sie würden die Fischbestände zerstören. Da die Meeresangler aufgrund ihrer geringen Kapazität aber praktisch keinen Einfluss auf die Bestandsentwicklung nehmen können - bleiben letztlich nur die Berufsfischer, die die Bestände gefährden können. Man beachte nur mal die schwimmenden "Fischfabriken", die auf hoher See die Bestände platt machen. Aber daran sind nun mal auch die Norweger beteiligt. Ich wüßte nicht, warum man das nicht auch ganz klar ansprechen sollte. Die Kritik richtet sich an die Großfischerei im Allgemeinen - und nicht an die Norweger im Speziellen.
 

dtnorway

Glesvaer-Liebhaber
AW: Die Fischer und die Angler ziehen in Norwegen gleich!

Hallo Boardies!

Bin heute gerade aus Norwegen zurück.
Und mir ist zum Thema Umweltbewusstsein unserer Gastgeber auch wieder einiges negativ aufgefallen.
Ich habe an 3 Tagen in userem Bootshafen einen schönen Ölfilm auf dem Wasser gehabt. Auf dem Nachbargrundstück stehen 2 Gefriertruhen die schon mindestens 3 Jahre da stehen unter freiem Himmel, vor sich hin rosten und warscheinlich demnächst als künstliches Riff enden. Eine Gruppe norwegischer Angler habenEimerweise Seelachse und Dorsche mit einer Länge von zirka 25cm geangelt und verarbeitet. Auf einem kleinem Felsen mitten im Fjord wurde bei Ebbe aller greifbarer Müll drauf gepackt angezündet. Die nächste Flut hat dann den Rest erledigt. An der ansässigen Fischfabrik standen große Behälter mit Makrelen die da so vor sich hin gammelten.#d
Nur um einiges zu nennen.

Gruß dtnorway|wavey:
 
Oben