Die Erft zwischen Kerpen und Bergheim

entspannt

Member
Hallo an alle Erftangler, Ich war viele Jahre mit meinem Opa in dem Verein. War in meiner jugend wie der Name schon sagt in der jugendgruppe des Vereins die damals von Herrn Schwartz geleitet worden war. Der Vereinsleiter war der Herr Neubacher.
Nunja lange ist es her, nun habe ich aber einen Wunsch und wollte wissen wer mir helfen kann. Ich will mal wieder dort angeln , damals gab es keine Tageskarten fuer den Abschnitt und ich weiß nicht wie das heute Aussieht. Ich wohne weiter weg also lohnt es sich auch nicht wieder in den Verein zu gehen. Aber ich wuerde gerne mal eine Woche die erlaubnis haben dort zu Angeln. Ich wuerde mich ueber eine Rueckantwort sehr freuen, falls mir einer sagen kann wer heute der Ansprechpartner fuer den Verein ist. Ich habe sehr schoene Erinnerungen an das Gewaesser und die Angler dort. Das Nachtangeln am Warmwassereinlauf, das karpfenangeln an der Schule vor der Bruecke unter dem Kirschbaum, aaaaach so viele schoene Sachen habe ich dort erlebt.:l



Danke und ich hoffe ich werde dort mal wieder angeln

euer Joerg
 

vengo2

New Member
AW: Die Erft zwischen Kerpen und Bergheim

Hallo,

es gibt keine Tagesscheine für diesen Abschnitt, Du must wohl in diesen Verein eintreten.
Soweit ich weis, macht das immer noch der Neubacher auf der Fuchsiusstr. in Sindorf.
 

Gohann

Active Member
AW: Die Erft zwischen Kerpen und Bergheim

Hallo an alle Erftangler, Ich war viele Jahre mit meinem Opa in dem Verein. War in meiner jugend wie der Name schon sagt in der jugendgruppe des Vereins die damals von Herrn Schwartz geleitet worden war. Der Vereinsleiter war der Herr Neubacher.
Nunja lange ist es her, nun habe ich aber einen Wunsch und wollte wissen wer mir helfen kann. Ich will mal wieder dort angeln , damals gab es keine Tageskarten fuer den Abschnitt und ich weiß nicht wie das heute Aussieht. Ich wohne weiter weg also lohnt es sich auch nicht wieder in den Verein zu gehen. Aber ich wuerde gerne mal eine Woche die erlaubnis haben dort zu Angeln. Ich wuerde mich ueber eine Rueckantwort sehr freuen, falls mir einer sagen kann wer heute der Ansprechpartner fuer den Verein ist. Ich habe sehr schoene Erinnerungen an das Gewaesser und die Angler dort. Das Nachtangeln am Warmwassereinlauf, das karpfenangeln an der Schule vor der Bruecke unter dem Kirschbaum, aaaaach so viele schoene Sachen habe ich dort erlebt.:l



Danke und ich hoffe ich werde dort mal wieder angeln

euer Joerg
Wenn Du solch tolle Erlebnisse dort hattest, kann eigentlich kein Weg zu weit sein. Und Aachen bis Kerpen ist nun wirklich keine Riesen Entfernung! Ich wohne in Nörvenich Binsfeld, das liegt 3 Km vor Düren und ich fahre regelmässig an den Rhein in der Kölner Umgebung. Das sind schnell mal 100 Km hin und zurück! Und der Rhein nimmt meist mehr als er gibt!:c

Gruß Gohann|wavey:
 

kati48268

Well-Known Member
AW: Die Erft zwischen Kerpen und Bergheim

Viell. hat er in den vergangenen 7,5 Jahren da doch schon mal wieder geangelt... ;)
 

Jose

Active Member
AW: Die Erft zwischen Kerpen und Bergheim

Wenn Du solch tolle Erlebnisse dort hattest, kann eigentlich kein Weg zu weit sein. Und Aachen bis Kerpen ist nun wirklich keine Riesen Entfernung! Ich wohne in Nörvenich Binsfeld, das liegt 3 Km vor Düren und ich fahre regelmässig an den Rhein in der Kölner Umgebung. Das sind schnell mal 100 Km hin und zurück! Und der Rhein nimmt meist mehr als er gibt!:c

Gruß Gohann|wavey:

du bist ja auch ein jeck, wie wir alle von "der achse des bösen".

(ok., ich habs nicht ganz so weit wie du, verlier aber sicher mehr :m)
 

Gohann

Active Member
AW: Die Erft zwischen Kerpen und Bergheim

Du weisst doch wer einige solcher Fische gefangen hat, der ist sein Leben lang verloren! Oder?:m

Gruß Schorsch|wavey:
 

Anhänge

Pippa

PREDATOR ONLY
AW: Die Erft zwischen Kerpen und Bergheim

..........
 
Zuletzt bearbeitet:

Gohann

Active Member
AW: Die Erft zwischen Kerpen und Bergheim

Zur Info: Das war mein erster und bisher auch größter Rheinzander!

Gruß Gohann#h
 

Samtron

New Member
AW: Die Erft zwischen Kerpen und Bergheim

Hallo zusammen,

hier ist ja leider schon länger nichts mehr gelaufen. Darum wage ich mal einen Versuch der Wiederbelebung.

Gestern war ich bei schönem Wetter mal wieder an der Erft zwischen Horrem und Sindorf. Nachdem stundenlang nichts ging, nahm sich ein schwerer Döbel meine 2 Nordseekrabben.

Länge: 43cm, Gewicht: 1530g

Für den Döbel gelten an der Erft in diesem Bereich keine Fangbeschränkungen. Tatsächlich ist er dort auch stellenweise massenhaft vertreten. Dennoch ist es bisweilen recht schwierig große Exemplare, wie diesen hier, zu überlisten. Es gibt aber auch Tage, da braucht es nur Sekunden nach dem ersten Auswerfen.
Dann hat sich aber meist ein unerfahrener Jungfisch auf den Köder gestürzt.

Diesen Fisch habe ich noch am gleichen Tag verspeist. Auch wenn viele den Döbel für ungenießbar wegen seines Geschmacks halten - ich finde ihn lecker. Außerdem findet man beim Essen solcher großen Fische die Gräten recht einfach. Sie sind halt auch größer. Ich zerdrücke die Stellen mit den Y-Gräten beim Essen leicht. Dann kommen sofort diese Gräten zum Voschein und können leicht abgesammelt werden.
Beim Filetieren ist es vorteilhaft, am Rückgrat entlang DURCH die großen Bauchgräten zu schneiden, und diese erst in einem zweiten Schritt zu entfernen. Dadurch hat man bei diesem recht runden Fisch deutlich weniger Verschnitt.
Ich denke, beim nächsten mal werde ich so einen großen Fisch aber grillen.

Ich finde, der Döbel ist mangels Forellen in diesem Erftabschnitt eine echte und wirklich gute Alternative auf dem Speiseplan. Und es ist spannend, ihn zu beangeln. Außerdem kann man ihn mit allem beködern, was die Küche so hergibt. Mein Eindruck ist, alles was was ich selber gerne esse, mag auch der Döbel. Wir passen wirklich gut zusammen. :)

Viele Grüße
 

Anhänge

Samtron

New Member
AW: Die Erft zwischen Kerpen und Bergheim

Geiler Fisch,
hat der das Bauchgeschwür auch von dir ? :)

fettes Petri :m
Hallo Angelmann67,

herzliches Petridank #h
Ich persönlich würde ja sagen: nein. So fett bin ich nun doch nicht. |supergri
Der Döbel hat sich übrigens etwa 1 Minute kräftig gewehrt und dann jeden Widerstand aufgegeben. Typisch Döbel halt. Man muss schon gut die Angel festhalten.

Gruß
Hubert
 

Samtron

New Member
AW: Die Erft zwischen Kerpen und Bergheim

Hallo Erftfreunde,

hier habe ich mal ein paar Bilder vom 06.05.2017 der Erft zwischen Horrem und Sindorf. Gefangen habe ich an diesem Tag aber nur einen kleinen 20cm Döbel - bei allerschönstem Wetter allerdings.
 

Anhänge

Samtron

New Member
AW: Die Erft zwischen Kerpen und Bergheim

...gestern stundenlang kurz vor dem Kanuclub geangelt. Aber außer ein paar Zupfern nichts gefangen. Fisch war aber da, denn er hat sich ein paar mal etwas von der Oberfläche geschnappt.
Dafür habe ich mindestens 10 Nutrias und ein Eichhörnchen gesehen. ^^
Ansonsten: sehr schönes Erftstück. Man merkt an dieser Stelle gar nicht, mitten in Bergheim zu sein.

Gruß
Hubert
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

TobSPower

New Member
AW: Die Erft zwischen Kerpen und Bergheim

Hey ihr lieben Erftangler.
Jetzt habe ich mir grade überlegt auch mal was zu schreiben zur Erft und siehe da - es ist ja lediglich das Stück zwischen Kerpen und BM gemeint - na toll. Ich komme zwar aus Niederaußem aber bin glücklicher Besitzer einer Jahreskarte fürs Frimmersdorfer Stück.

Ein ganz tolles, sehr naturbelassenes, Stück von der Erft. Da es durchaus auch möglich ist dort Tageskarten zu bekommen, kann ich das nur jedem mal empfehlen!!
Einfach PN an mich und ich kann den Kontakt herstellen.

Aber kurz zum Stück. Fische die ich in den letzten 2 Jahren dort fangen konnte sind:

Döbel - so ziemlich jede Größe bis 55 cm, die großen Fische überwiegend mit Köderfisch (beim Versuch Zander zu fangen)

Barbe - sehr gerne nehmen die starken Fische sich ein großes Stück Käse oder auch Maden und Tauwurm - größter Fisch: 48 cm

Aal - mein absoluter Lieblings-Erftfisch. Bisher keiner kleiner als 50 cm und ausschließlich nur Breitkopf-Aale. Größter Fang: 78 cm mit Köderfisch. Allerdings ist mir letztes Jahr ein 1m + Fisch ans Band gegangen und zwar auf Käse an einem sonnigen Nachmittag - da ich auf Barbe aus war und mein Kescher dementsprechend gewählt wurde, konnte ich diesen Aal nicht Keschern. Also bin ich kurzerhand ins Wasser gehüpft um ihn mit der Hand zu holen - erfolglos. Wer schonmal nen Aal in der Hand hatte weiß wie schwer es ist diesen zu packen. Nach kurzer Zeit machte er einen kräftigen Kopfschlag und das Vorfach versagte. Wenn ich heute daran denke fangen meine Knie direkt wieder an zu schlottern. Schade um den Fisch, aber wie sagte mal ein guter Freund zu mir: Die Fische bekommen heute nicht mehr viele Chancen zu entkommen - gönn ihm den Erfolg! <- irgendwie hat er ja recht!

Hecht - bisher nur ein Schniepel von 57 cm an der Spinnrute im November mit kleinem Gummi.

Weißfische - Rotauge, Brasse, Ukelei/Laube in großen Mengen - besonders die Ukelei!

Karausche - jaaa eine Karausche konnte ich beim Köderfischangeln fangen! Da hab ich mich aber auch gefreut!

Barsche - Bis zu 33 cm mit der Spinnrute! Aber auch manchmal auf Wurm.

Ja und der liebe Wels - bisher (nie gewollt) mit Wurm, Käse und Köderfisch. In nahezu jeder größe von 10 bis 50 cm zu jeder Tageszeit! Echt Wahnsinn...

Zander - soll bei uns im Abschnitt echt häufig gefangen werden, ich konnte allerdings noch keinen fangen, wobei ich an einem Abend ziemlich viele Zanderverdächtige bisse hatte - oft mit dem Ergebnis dass der Köderfisch zerfetzt oder ab war. Ganz kurios.

Karpfen - Karpfen sehe ich sehr sehr viele. Beangelt habe ich sie bisher nur einmal ein paar Stunden - jedoch mit dem Ergebnis das mir auf mein Pop-Up Boilie ein 46er Döbel eingestiegen ist.

Bei uns wimmelt es auch so von Nutrias. Aber auch die ein oder andere Schildkröte treibt bei uns ihr unwesen, kaum kleiner als 30/35 cm im Durchmesser - tolles Tier!

Naja - auch wenn es hier nicht rein passt mal ein kleiner Bericht von dem Frimmersdorfer Stück!

Petri und immer schöne Fische!

:vik:
 

Samtron

New Member
AW: Die Erft zwischen Kerpen und Bergheim

Hallo Erftfreunde,

diese hier habe ich in den letzten beiden Wochen gefangen - siehe Bilder.
Unterwegs war ich auch mit der Fliegenrute. Ziemlich erfolgreich übrigens mit der Trockenfliege. Die Nymphen wollten nicht so recht überzeugen. Daran muss ich noch arbeiten.
Weiter habe ich mal einen Testköder entwickelt, den ich auf einer langen Gleitssole testen werde. Ich habe das Gefühl, der fängt richtig gut. Mal sehen...

Gruß
Hubert
 

Anhänge

ternst

New Member
Hallo zusammen.

Der Thread ist ja nun schon paar tage nicht mehr aktiv, aber vielleicht können sich die aktiven Angler des Abschnitts Kerpen - Bergheim mal melden zwecks Erfahrungsaustausch oder sogar gemeinsamen Angelns.

Ich angle seit 09.2019 und habe erst seit paar Wochen die Karte für diesen Abschnitt.

Grüße
ternst
 
Themenersteller Ähnliche Themen Forum Antworten Datum
1 PLZ 4 13
M PLZ 4 0
T PLZ 5 3
F Angeln Allgemein 1
M PLZ 4 8
Oben