Diakonie in Schleswig Holstein bittet Angler um Hilfe

Thomas9904

Well-Known Member
Redaktionell


anglerhilfesh_AB.jpg


Diakonie in Schleswig Holstein bittet Angler um Hilfe

Immer wieder kommen mir in der Medienbeobachtung unter, die selbst mich alten, harten Knochen anrühren.

So wie dieser Artikel aus der SHZ:
„Ganz großes Erlebnis“ für elf Petrijünger
Elf Menschen mit psychischer Behinderung haben gestern Fischereischein-Prüfung bestanden


Auf dem Werkhof von Kompass 98 des Diakonie-Hilfswerks Schleswig-Holstein im Kolm direkt neben der jahrzehntelangen Kult-Disco K7 feierten die elf Beschäftigten ihre bestandene Abschlussprüfung zur Erlangung des Fischereischeins.
Ein großer Erfolg für jeden einzelnen.
Denn eine bestandene Prüfung und damit eine offizielle Anerkennung ihrer Leistungsfähigkeit ist für die Menschen mit psychischer Behinderung keine Selbstverständlichkeit.
Entsprechend intensiv fiel der Jubel aus, der auch Kursleiter Thomas Hinz berührte.
Der 2. Vorsitzende des Kreissportfischerverbands Rendsburg-Eckernförde und Vorsitzende des Angelsportvereins Blanker Haken aus Hohn freute sich mit den jungen Leuten, die er zusammen mit Dietrich Dünkel seit Ostern an jedem Freitag von 9 bis 11.30 Uhr an zwölf Schulungstagen plus Anmelde- und Prüfungstermin ehrenamtlich ausgebildet hat.

Ich finde es hervorragend und klasse, wie sich hier Verein und Diakonie für die gehandicapten jungen Leute eingesetzt haben und die zum Angeln bringen.

Wenn da jetzt drum gebeten wird seitens der Diakonie in Person von Thies Meeves, de als Fachkraft für Arbeits- und Berufsförderung das Ganze mit initiierte und begleitete, dass Angler ausrangiertes Angelgerät zur Verfügung stellen sollen, mache ich gerne und unverblümt dafür Werbung:
hies Meeves bittet zudem alle Angler darum, die neuen und künftigen Petrijünger von Kompass 98 mit ausrangierten Angeln mitsamt Zubehör zu unterstützen. Die Altbestände würden für Ausbildungszwecke benötigt. Als Annahmestelle gab er die Eckernförder Werkstatt, Holm 17-21 an. Telefonischer Kontakt: 04351/7372-0. – Quelle: https://www.shz.de/17429051 ©2017

Ran Leute, Angelgerät vorbeibringen oder schicken, was ihr nicht mehr braucht!

Danke!

Thomas Finkbeiner
 

Darket

nequaquam vacuum
AW: Diakonie in Schleswig Holstein bittet Angler um Hilfe

Ich komme ja beruflich nun auch aus dem Bereich und finde es sehr erfreulich, dass es Träger wie in diesem Falle die Diakonie gibt, die auch in solche Richtungen denken und handeln. Mir ist im Thread über exklusive Angelbereine wieder bewusst geworden, dass Behinderung (körperlich, geistig, psychisch, aber auch sozial) in erster Linie bedeutet, dass jemand an bestimmten Dingen nicht teilhaben kann. Das klingt banal, ist für meine Berufsgruppe eine Binsenweisheit und muss dennoch in jedem Einzelfall wieder bewusst werden. Ich bin da kein naiver Idealist, der vom hohen und bequemen Ross herab die Gesellschaft dafür Geißelt, dass Teilhabe nicht zu 100% funktioniert, aber wenn da dann tatsächlich mal jemand Dinge möglich macht bei denen es zwar schön wäre, wenn sie selbstverständlich wären, es aber nicht sind, dann finde ich das sehr erfreulich und ziehe meinen Hut vor den Kollegen, die sich da so reinhängen. Als der Typ vom Amt, der letztlich einschätzen muss wer wieviel Unterstützung bekommt weiß ich, dass das nicht selbstverständlich ist.
 

Thomas9904

Well-Known Member
AW: Diakonie in Schleswig Holstein bittet Angler um Hilfe

Umso erfreulicher finde ich, was die Jungs da auf die Beine stellen!
 

Lubina

Fehmarn-Angler
AW: Diakonie in Schleswig Holstein bittet Angler um Hilfe

Danke Thomas für die Info!!!
Dicken Glückwunsch an die erfolgreichen Teilnehmer der Prüfung!
Klasse Aktion!

Denke, jeder hier kann mal sein Tackle-Gedöns durchsehen....da finden sich doch immer irgendwelche Sachen, die wir selbst nicht nutzen und worüber sich die Jungangler dort riesig freuen würden!
Ich hab die Adresse gespeichert und check mein Tackle am am Wochenende mal durch!
 
Oben