Dead Bait Rute- Rolle gesucht

Harrie

Well-Known Member
Thomas.
siehste, Du hast die 4.000er Dyna Drag, die ich nicht kenne, gefischt und ich schreibe hier von der 6.000ner.
Es wird dann, Unterschiede bei der Serie, wie auch bei der Ryobi Caspro, in der Leichtgängigkeit, vom Freilauf geben.

Wenn Du bei der 6.000 D.D., das selbe Gewicht(schätze mal 10g), wie auf deinem Bild mit der Baitrunner D hängst, dann überschlägt sich die Schnur auf der Spule.
 

Thomas.

Heckbremser
Wenn es eine Ryobi sein soll, dann die 2.500er Caspro.
Hat einen super feinen Freilauf, aber nur die 2.500er!

Ansonsten, Okuma Dyna Drag XP, bei der der Freilauf, noch feiner ist.

Thomas.
siehste, Du hast die 4.000er Dyna Drag, die ich nicht kenne, gefischt und ich schreibe hier von der 6.000ner.
Es wird dann, Unterschiede bei der Serie, wie auch bei der Ryobi Caspro, in der Leichtgängigkeit, vom Freilauf geben.

Wenn Du bei der 6.000 D.D., das selbe Gewicht(schätze mal 10g), wie auf deinem Bild mit der Baitrunner D hängst, dann überschlägt sich die Schnur auf der Spule.
anfangs war nur die Rede von 2500-3000 Rollen
 

Thomas.

Heckbremser
Wenn Du bei der 6.000 D.D., das selbe Gewicht(schätze mal 10g), wie auf deinem Bild mit der Baitrunner D hängst, dann überschlägt sich die Schnur auf der Spule.
wie du schon sagst ist egal,
die Gewichte auf dem Bild sind nur zum Zeigen da war die Bremse zu,
ich werde aber einen Teufel tun und mir ne 6000er kaufen nur um dir zu beweisen das es bessere gibt. ich weiß ja nicht wie das bei Okuma ist, bei Shimano zb. die US oder OC haben alle von 4-12.000 eine andere Gehäuse Größe aber Qualitativ tut sich da 0 nix(weiß ich aus Erfahrung) , wenn es bei Okuma genauso ist dann guten Nacht Maria
 

Harrie

Well-Known Member
wie du schon sagst ist egal,
die Gewichte auf dem Bild sind nur zum Zeigen da war die Bremse zu,
ich werde aber einen Teufel tun und mir ne 6000er kaufen nur um dir zu beweisen das es bessere gibt. ich weiß ja nicht wie das bei Okuma ist, bei Shimano zb. die US oder OC haben alle von 4-12.000 eine andere Gehäuse Größe aber Qualitativ tut sich da 0 nix(weiß ich aus Erfahrung) , wenn es bei Okuma genauso ist dann guten Nacht Maria
Nur zu deiner Info!
Ich fische auch eine Shimano Baitrunner OC 4.000.
 

Thomas.

Heckbremser
Nur zu deiner Info!
Ich fische auch eine Shimano Baitrunner OC 4.000.
andere Mütter haben auch schöne Töchter, bei Shimano ist auch nicht alles Gold was glänzt aber bei den 4000er Größe(Freiläufer) gibt es nix besseres wie die US/OC, was sich aber leider auch im Preis wider spiegelt. Mir ist jetzt kein 4000er bekannt die ähnlich Teuer ist wie die US, an der OC kommt vom Preis her ja noch Daiwa ran, sehr gute Rollen die 4000er Serie aber anders.
 

Harrie

Well-Known Member
andere Mütter haben auch schöne Töchter, bei Shimano ist auch nicht alles Gold was glänzt aber bei den 4000er Größe(Freiläufer) gibt es nix besseres wie die US/OC, was sich aber leider auch im Preis wider spiegelt. Mir ist jetzt kein 4000er bekannt die ähnlich Teuer ist wie die US, an der OC kommt vom Preis her ja noch Daiwa ran, sehr gute Rollen die 4000er Serie aber anders.
Ja, wenn eben, der Freilauf leichtgängiger wäre!!!
 

magi

Well-Known Member
Mal rein interessehalber@ Thomas & andere, die wirklich mehrere Freilaufrolle hinsichtlich Freilauf tatsächlich verglichen & im Bestand hatten/haben;: welche Rolle hat denn nun den leichtgängigsten Freilauf eurer Meinung nach? Falls möglich gerne mit Shimano Thunnus 8000/Baitrunner OC 4000 vergleichen, die habe ich nämlich. Ohne es mit Zahlen belegen zu können fühlt sich der Freilauf der Thunnus noch etwas besser/leichtgängiger ggü. der OC an. Und um ein bisschen beim Thema zu bleiben würde ich ab der 6000er Größen beide ohne mit der Wimper zu zucken an die Deadbaitrute schrauben. Gerade die Thunnus ist getriebeseitig schon recht kraftvoll.
 

Harrie

Well-Known Member
magi
ich weiß nicht, wieviel Freilaufrollen ich zum testen in der Hand hatte, aber es waren min. 50+ von verschiedenen Herstellern / Händlern.

Den leichtesten Freilauf haben die Rollen wie folgt:

1. Cormoran Elbas, gibt es nicht mehr.
2. Cormoran Rotary letzte Serie, gibt es nicht mehr.
3. Okuma Dyna Drag XP 6.000
4. Ryobi Caspro 2.500
5. Shimano Baitrunner OC 4.000

Die Rollen fische ich auch.
Teilweise mehrfach.
 

Angler2097

Dirty Roach/Fast Sinking
Um noch mal auf das Thema zurückzukommen ....

Ich würde an deiner Stelle eine Rute von mindestens 3 Meter Länge mit einem Wurfgewicht von mindestens 80gramm aufwärts nehmen. Das kann die Balzer Meisterpeitsche sein, eine Karpfenrute oder Deadbaitrute mit mindestens 2,5 lbs aufwärts sein. Ich verwende dazu zwei günstige Karpfenruten mit 2,75 und 3 lbs.
Im Nahbereich auf Zander mit Pose nehme ich dann Spinnruten von 50 -100 gr Wurfgewicht.

Rolle würde ich eine Freilaufrolle nehmen, die mindestens 300 Meter 0,35er Monoschnur fasst. Das können z.B. Okumas sein, Shimano Baitrunner oder eine Daiwa Emcast oder Black Widow (ohne den Zusatz LT). Ich verwende dazu eine Okuma Longbow (altes Modell) und eine Daiwa Emcast.

Schnur würde ich eine 0,35er Monofile draufmachen.

Viele Grüße!
 

Thomas.

Heckbremser
Mal rein interessehalber@ Thomas & andere, die wirklich mehrere Freilaufrolle hinsichtlich Freilauf tatsächlich verglichen & im Bestand hatten/haben;: welche Rolle hat denn nun den leichtgängigsten Freilauf eurer Meinung nach? Falls möglich gerne mit Shimano Thunnus 8000/Baitrunner OC 4000 vergleichen, die habe ich nämlich. Ohne es mit Zahlen belegen zu können fühlt sich der Freilauf der Thunnus noch etwas besser/leichtgängiger ggü. der OC an. Und um ein bisschen beim Thema zu bleiben würde ich ab der 6000er Größen beide ohne mit der Wimper zu zucken an die Deadbaitrute schrauben. Gerade die Thunnus ist getriebeseitig schon recht kraftvoll.
ich kann es Dir tatsächlich nicht sagen welche den besten hat, ich bilde mir immer noch ein das der, der Cormoran besser ist als der von der US. ist aber nicht so.
ich Tippe mal wie leicht so ein Freilauf ist hängt auch damit zusammen wie oft man ihn nutzt und ob man die Bremse von dem nach dem fische öffnet oder so lässt wie er ist, muss mal schauen die US 4000 von mir ist sehr viel gefischt die OC 4000 und Thunnus 4000 noch gar nicht, werde diese 3 mal mit einander vergleichen.
eins kann ich dir aber sagen bei den 2500-4000 Shimano´s haben von der billigen ST bis zur Thunnus alle den selben Freilauf.

für die Ungläubigen 1x von der ST 1x Thunnus
Screenshot 2024-05-17 170619.png
Screenshot 2024-05-17 170752.png
 
Zuletzt bearbeitet:

Harrie

Well-Known Member
ich kann es Dir tatsächlich nicht sagen welche den besten hat, ich bilde mir immer noch ein das der, der Cormoran besser ist als der von der US. ist aber nicht so.
ich Tippe mal wie leicht so ein Freilauf ist hängt auch damit zusammen wie oft man ihn nutzt und ob man die Bremse von dem nach dem fische öffnet oder so lässt wie er ist, muss mal schauen die US 4000 von mir ist sehr viel gefischt die OC 4000 und Thunnus 4000 noch gar nicht, werde diese 3 mal mit einander vergleichen.
eins kann ich dir aber sagen bei den 2500-4000 Shimano´s haben von der billigen ST bis zur Thunnus alle den selben Freilauf.

für die Ungläubigen 1x von der ST 1x Thunnus
Anhang anzeigen 488716 Anhang anzeigen 488717
Was hat das, bitte mit dem Freilauf, der Rolle zu tun?
 

Buds Ben Cêre

ehemals Singvogel
Mal rein interessehalber@ Thomas & andere, die wirklich mehrere Freilaufrolle hinsichtlich Freilauf tatsächlich verglichen & im Bestand hatten/haben;: welche Rolle hat denn nun den leichtgängigsten Freilauf eurer Meinung nach?

Ich hatte wirklich viele Rollen in der Hand, da ich explizit auf der Suche nach einer Freilaufrolle war, ebenfalls zum deadbaiten. Mit Abstand den leichtesten Freilauf hatte die longbow XT 5500, die es dann auch geworden ist.
 

nostradamus

Well-Known Member
Das sehe ich anders. Ich fische auch im Fluß, mit Freilaufrollen auf Zander und habe die Erfahrung gemacht, das die bei einem Widerstand wieder loslassen.
Den Freillauf von den Shimano Baitrunnern, kannste aber auch vergessen.;)

Ich fische z.B. noch die Cormoran Elbas Rollen und den Freilauf, den die haben, topt keine andere Rolle.

Ist bei uns nicht der Fall und wenn, der Freilauf zu leicht geht, kannste den immernoch schwerer stellen.
Dafür gibts eine Einstellvorrichtung, an den Rollen.:XD

Da brauchste dann ja auch keinen Freilauf.
Hi,
ich würde mal sagen, dass es stark auf den Fluss ankommt.

Nehmen wir mal die Fulda als beispiel. Das Stück was ich beangle (südlich von Kassel) macht ein weicher Freilauf mega Sinn. Nördlich von Kassel (mehr Strömmung) bin ich wieder voll bei [B]Sir. Toby[/B]

Harrie
Elbas Rollen sind schon was feines!

Ryobi Okuma Rollen
in meinen Augen mega unterschätzt und bei uns am Markt unterrepräsentiert! Mega Rollen für wenig Geld.
Die Rollen sind mir vor Jahren in Asien im Angelladen aufgefallen und war schon begeistert.
 

Harrie

Well-Known Member

Der mit dem Fisch tanzt

Well-Known Member
Ginge diese hier auch, oder ist die zu groß?

Klar geht die auch! Bespulst die dann mit 300m Platinum Royal in 0,35 (auch von Balzer). Ist ne Top-Monoschnur mit einer recht hohen Tragkraft, die habe ich ebenfalls auf einigen meiner Rollen.
 

Hecht100+

Heavy Heiner
Teammitglied

nostradamus

Well-Known Member
Den Widerstand, des Freilaufes, kannst Du doch, bei jeder Rolle einstellen.
Morgen Harrie

das ist doch klar!

Es geht doch um die Frage wie fein der Freilauf der Rolle wirklich sein muss.

zurück zu meinem Beispiel
Fulda bei mir --> Macht es Sinn, dass ich rollen fische mit einem sehr feinen Freilauf (feinste stufe)
Fulda nördl. Kassel --> Kann der Freilauf (auch in der feinsten Stufe) gröber sein!
 
Oben