das richtige Gerät fürs Hechtspinnen:-)

michaelghm

New Member
Hallöchen,

Anfang Juni habe ich das Glück, nach Schweden zum Angeln zu fahren und bin schon gespannt, wie ein Flitzebogen.
Mein Zielfisch dort soll der Hecht werden.

Ich habe das Internet bereits rauf und runter durchforstet, mir Youtube Fangvideos angesehen, Foren durchwühlt und bin nun irgendwie etwas #c ...

Ich habe genau eine Angel - eine Kombination aus Shimano Twin Power 3000 SRA (also mit Heckbremse, Frontbremse und Kampfbremse) eine Shimano Diaflash XT-A 300 20-50gr /H und einer geflochtenen 0,12er Schnur. Für die heimischen Gewässer ist die echt Top und funktioniert auch wie eine Art Allroundrute.

Nun würd ich gern mal fragen, ob die für die schwedischen Hechte nicht etwas unterdimensioniert ist? Ich habe oft gelesen, dass man ein Ruten-Wurfgewicht bis 100 gr einkalkulieren soll und eine 4000er Rolle. Wiederrum andere sagen, wenn man damit nicht schleppen möchte, ist das, als würde man mit Kanonen auf Spatzen schießen.

Wunschkandidat wäre für mich ansonsten eine Lesath Ultra 270 bis 100 gr Wurfgewicht und einer Stella 4000 sfe. Die Frage wäre dann aber auch, ob man die in den heimischen Gewässern (Havelgebiet/Brandenburg) überhaupt sinnvoll nutzen kann.

Andersrum wäre ich auch dem Baitcasten nicht abgeneigt, habe aber Angst, dass das eher zu Frust statt Angelfreude führt. (Perrücken etc.)

Beangeln wollen wir ein paar schöne Seen und Flüsse in Südschweden. Schleppangeln möchte ich nicht mit der Angel - das ist mir zu doof:)


Gibt es Schwedenprofis, die mal aus dem Nähkästchen plaudern können, welche Combo sie befischen? Vielen Dank im Voraus :)
 

Criss81

im Hechtwahn
AW: das richtige Gerät fürs Hechtspinnen:)

Hi,

also dein vorhandenes Gerät ist eigentlich ausreichend. Es kommt aber auch drauf an, welche Köder du fischen möchtest. Große Spinner, große tieflaufende Wobbler oder richtige Gummilatschen wirst du nicht mit Freude fischen. Auch zum Schleppen nicht wirklich geeignet.

Obs nun unbedingt ne Lesath Ultra sein muss ;) sei mal dahingestellt.

Wenn du einwenig mehr über deine Wunschköder schreiben könntest, könnte man dir vielleicht speziellere Ruten empfehlen.

Grüße,
Chris
 

michaelghm

New Member
AW: das richtige Gerät fürs Hechtspinnen:)

Guten Morgen Cris, vielen Dank für die schnelle Antwort.

Aktuell fische ich mit 6,5/8gr Meppsspinnern (Aglia Black Fury mit Fliege) auf Barsch und mit Mepps Aglia Longue 17gr/29gr auf Hecht. Die Spinner entwickeln ja noch ein Zuggewicht beim Einholen, so dass Rute und Spinner sehr schön miteinander harmonieren.

Einzig nicht so ganz passend fürs Boot empfand ich die 3 Meter der Rute - leider gab es keine Alternative, beim Kauf, da es sich um ein Sonderangebot handelte. Beim Auswerfen, Einholen und Drillen ist die zwar sehr gut aber 3 Meter lassen sich eben nicht mehr so gut händeln.

PS. Ich habe gelesen, dass Gummifische etwas fängiger sein sollen in Schweden.
PPS. Je nach Wetterlage sitzen die guten dann ja auch etwas tiefer. Hier kann man das ja gut timen, wann man Angeln geht und bei welchen Temperaturen. In Schweden, kann man das nicht unbedingt, weil es dann das Wetter gibt, welches es eben gibt:)
 
Zuletzt bearbeitet:

Kurbel

Member
AW: das richtige Gerät fürs Hechtspinnen:)

Also ich fische in Schweden (Västergötland)
mit dem Kram den ich auch in Deutschland benutze.
Spinnrute 2,40 bis 30g mit 3000 Rolle und Jerkbaitrute
1,95 50-100g und Multirolle.Und glaub mir,aus 15 jähriger Schwedenerfahrung habe ich gelernt,daß man auch in
Schweden Glück haben muß,um einen Meterhecht zu fangen.
September 2012 war es mal wieder soweit,1,05m und mit
welcher Rute?Genau,mit der Spinnrute.Mein Fazit.
Eine 100g Wg Rute zu kaufen, nur wegen der großen Hechte,
würde ich noch mal überdenken.Wichtiger ist für mich ein
Echolot.Trotz Erfahrung auf,,Meinem''See habe ich es schmerzlich
vermißt,nachdem es gleich am ersten Tag den Geist aufgegeben
hatte.
 

michaelghm

New Member
AW: das richtige Gerät fürs Hechtspinnen:)

Hallo Kurbel,

vielen Dank.
Beim Thema Echolot bin ich auch angekommen:) Ich denke aber bis 200 Euro sollte man schon etwas solides bekommen können beispielsweise von Lowrance.

Da wir noch auf der Suche nach einer Unterkunft sind, könnte unter Umständen auch etwas an den Schären in Frage kommen. Braucht man dort härteres Equipment oder gilt dort das Gleiche? Ich denke eine Süßwasserausrüstung müsste mit dem Brackwasser ja noch klar kommen.

Hach, ich bin schon so happy :vik:
 

Criss81

im Hechtwahn
AW: das richtige Gerät fürs Hechtspinnen:)

Na sich ne Rute aufgrund großer Hechte auszusuchen ist imho quatsch. Ich behaupte, dass jede halbwegs vernünftige Spinnrute (ausgenommen UL-Ruten, aber selbst da hätte ich keine Angst um nen Rutenbruch) auf dem Markt jeden Meterhecht ausdrillt.

Der einzige Grund für ne neue Rute in seinem Fall wird wohl das Köderspektrum sein bzw. dies zu erweitern.

Ohne die Diaflash nun zu kennen würde ich mal schauen wie sie mit Gummifischen ab 16 cm und sagen wir mal 17g Köpfen klarkommt.

Je nachdem würde ich mir dann halt noch ne Rute für größere Gummis und Wobbler, Spinner, Blech kaufen. ob nun ne 3000er oder 4000er Rolle ist da auch schon wieder egal.
 

michaelghm

New Member
AW: das richtige Gerät fürs Hechtspinnen:)

Dann werde ich mal in den heimischen Gewässern meine Rute mit solchen Gummifischen austesten - gute Idee.

Ich danke euch
 

loete1970

Active Member
AW: das richtige Gerät fürs Hechtspinnen:)

Solltest du aber vorhaben zu schleppen, was in einigen Seen oftmals nur Fisch bringt, ist eine Rute bis 50 Gr. WG evtl. etwas unterdimensioniert, je nach Ködergröße!
 

michaelghm

New Member
AW: das richtige Gerät fürs Hechtspinnen:)

hey loete,

ich werde mir mal Angeln von Bekannten anschauen und das Verhalten vergleichen und dann anhand dessen entscheiden. Grob geschätzt müsste eine 50-100 bzw Xh dafür ja langen.
Nimmt man zum Schleppen eine eine lange oder kurze Angel?
 
AW: das richtige Gerät fürs Hechtspinnen:)

Letztes Jahr habe ich ausschließlich mit einer kurzen 2m Baitcasterrute mit -21gr Wurfgewicht geangelt.

Da muss ich sagen das war für mich fürs Wurfangeln perfekt. Gerade die kurze leichte Rute hat viel Spaß gemacht und selbst nach einer Woche gab es noch keine Ermüdungserscheinungen. Bei einem 3m Prügel könnte das gleich mal anders sein. Zusätzlich ist die kurze Rute wesentlich handlicher. Gerade wenn man zu dritt im Boot spinnt.

Bei der Rolle machst du sicherlich nichts falsch.

Unser Gewässer hat sehr viele Seerosen und Schilf. Da wäre mir eine 0.12er Schnur deutlich zu schwach. Letztes Jahr hatte ich eine 40 Pfund Schnur (ca. 0,25er). Die werde ich auch heuer wieder verwenden. Da kann ich die Hechte ohne Kompromisse aus dem Kraut und Seenrosen ziehen. Ich habe mich damals bei den "Krautfischern" in den USA schlau gemacht. Die fischen da sogar teilweise mit 65 lbs Schnüren.

Unsere Köder sind übrigens meistens Spinnerbaits zwischen 10 und 20 gramm. Mit Gufis hab ich nur mit Sandras in Redhead gute Erfahrungen gemacht. Ansonsten war ich da noch nicht erfolgreich.
 
AW: das richtige Gerät fürs Hechtspinnen:)

also ich fahr auch nach schweden im september,

hab im laden folgende kombination empfolhen bekommen und gekauft: 2.10m JC Spin de Luxe 10-45gr, Penn Slammer 260 mit glab ich 0.16mm schnur geflochten.

ich wollte auch erst auf die höheren WG gehen mit härteren ruten, der händler der selbst nach schweden fährt meinte, die sind überdimensioniert und dann macht es auch keinen spass mehr im drill, das krautproblem hat sich bis september wahrschenlich eh erledigt. die kombi würde auch zum schleppen gehen.

was haltet ihr von der kombi ?
 

loete1970

Active Member
AW: das richtige Gerät fürs Hechtspinnen:)

@ michaelghm

ich nutze zum schleppen Spinruten bis 2,70m oder auch Baitcasterruten bis 2,10m
 

michaelghm

New Member
AW: das richtige Gerät fürs Hechtspinnen:)

So langsam rückt der Juni und damit unser Urlaub näher. Bei den Ruten bin ich bei meiner Shimano Diaflash mit 30-50gr geblieben, nachdem ich in heimischen Gewässern gemerkt habe, dass selbst meine neue ULS Spinningangel (Diaflash 237 0,6-7gr und eine 1000er Stradic Ci4) noch Potential hat.
Jetzt bin ich dabei mir eine Auswahl an Ködern zusammenzustellen.

Aktuell habe ich mich eingedeckt mit einigen Illex Chubby 38ern für verschiedene Tauchtiefen, sowie Illex Squirrels 60er und 70er Nummern auch zum Anbieten in 3 verschiedenen Tiefen.
Bei den Farben bin ich auf einige Schock aber auch Naturfarben gegangen. Mein Portemonnaie weint schon vor Freude X'D

Ansonsten habe ich noch einen Berg an Meppsspinnern rumliegen, von Aglia Longue Gr. 3-5 in Spektralfarben, über Mepps Bugs hin zu Mepps Aglia Black Furies Gr. 2-4.

Gibt es sonst etwas, was auf keinen Fall in einer guten Schwedenködersammlung fehlen sollte?

Ziel sind immernoch Hechte und für meine ULS endlich mal schöne Barsche:)

Achja, geangelt wird an einem großen See in Oerby (Västra Götaland) - vll. war schonmal jemand da?


Je nach Verlauf des Ausflugs werde ich den Beitrag dann hoffentlich um einen schönen Bericht ergänzen können |kopfkrat
 

loete1970

Active Member
AW: das richtige Gerät fürs Hechtspinnen:)

Moin,

wie heisst der See denn? Wichtig ist zu wissen, welcher Futterfisch im See vorhanden ist, daraufhin solltest Du Deine Dekore ausrichten. Kauf noch ein paar Gummifische in verschiedenen Grössen!
 

oridu

New Member
AW: das richtige Gerät fürs Hechtspinnen:)

Ich fahre jedes jahr ende Mai an den Asnen, da haben sich Hechtdekore sowie Firetiger immer bewährt, Rapalla Floating in 13 cm sowie Salmo Pike Floating 2 teilig sind bei mir erste Wahl. Smithwick für Zander sind auch sehr gut.

Grüße
olli
 

michaelghm

New Member
AW: das richtige Gerät fürs Hechtspinnen:)

Hey! Danke ihr beiden. Unser See heißt Öresjön, bei Kinna/Örby in Västra Götalands län. Hab schon wild umher gegoogelt, viel gefunden hab ich leider noch nicht:-(
 

loete1970

Active Member
AW: das richtige Gerät fürs Hechtspinnen:)

...hättse hier aber finden können. Habe Dir eine PN geschickt!
 

michaelghm

New Member
AW: das richtige Gerät fürs Hechtspinnen:)

Vielen Dank für die sehr ausführlichen Infos!

Naja bei der Forensuche ist's immer so eine Sache. Manchmal findet man als Ergebnis so einen Thread mit 100ten Seiten und darf diesen dann nach der entsprechenden Stelle durchforsten.

Bald wird's aber zu dem See einen Thread mehr geben:)
 
Oben