Das passiert wenn man es auf Bleie abgesehen hat...

Litty1978

Der Stippenwolf
Hi,

war gerade eben nur mal zu vorbereitung auf unser Vereinsangeln am Sonntag ein wenig auf der Jagd nach einer guten Brassenstelle, denk mir nichts besonderes, wunder mich nur warum der Biss so merkwürdig vorsichtig kommt und denk beim Drill wow das ist aber ein großer Klodeckel... Aber es kam ganz anders seht selbst. Das Prachtexemplar hatte 36 cm wäre also maßig gewesen aber ich hab es vorgezogen ihn noch ein bischen wachsen zu lassen...Der Drill an meiner 5m Stippe hat schon gefetzt!! Fängt man bei uns an der Havel auch nicht alle Tage sowas. Vor allem wenn man mit Made und Caster an der Stippe angelt...:m
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Rumpelrudi

Qui vivra, verra
AW: Das passiert wenn man es auf Bleie abgesehen hat...

Meinen Glückwunsch zu der kleinen Überraschung.
Genau das ist es, was das Angeln ausmacht. Du kannst nie darauf vertrauen, immer die gleiche Fischart zu fangen.
Das ist auch der Grund, weshalb ich beim Stippen niemals mehr eine Kopfrute benutze. Im Auslauf der Futterstelle lauern regelmässig die etwas ruhigeren Genossen. Besonders am feinsten Geschirr kommt richtig Freude auf.

Viel Erfolg beim Vereinsangeln|wavey:
 

Litty1978

Der Stippenwolf
AW: Das passiert wenn man es auf Bleie abgesehen hat...

Danke für die Glückwünsche, ist ja wirklich schon ein Wunder den mit solch Gerät reinzubekommen. Bei unseren Vereinsanglen wird allerdings ausschlieslich mit der Kopfrute geangelt. Dementsprechend sind auch Hauptschnur und Vorfach ausgelegt. Ein hoch auf Stroft! das Vorfach hats gepackt. Und meine YAD hat jetzt endgültig die Feuertaufe bestanden. Macht schon Spass wenn man, im Gegensatz zu den Brassendrills aufstehen muss weil der Kollege unters Boot abhauen will. Das Karpfenglück hatte ich bisher nur am Kanal an meiner Feeder, an der Stippe wars dann doch schon etwas anderes...
Dir weiterhin auch Petri!
 
Oben