DAM Spinruten

Ava

New Member
Hallo Angelfreunde,

ich bin aktuell auf der Suche nach einer Spin Rute und hab es etwas schwer mich zu entscheiden. Und dazu kommt es das es ja so viele davon gibt.. (das sie sogar verkauft werden) :)

Zielfische: Hecht (Große)- Zander
Gewässer: Unterschiedlich - klein und groß Seen (evtl. auch vom Boot aus) & Fluss
Preisvorstellung: ca. 50-80€

Ich bin bei meiner Suche auf 3 Ruten von DAM gestoßen und kann mich nicht entscheiden. Es gibt keine Videos und keine Infos zum verhalten der Ruten.

1.D.A.M. Steelpower® Red Extreme Spin ab 59,90 €
Länge 2,60 Meter
T-Länge 1,35 Meter
Teile 2
Wurfgewicht 15 - 65 g
Gewicht 198 g


2.DAM Steelpower® Red Predator 2,70 Meter ab 44,90 €
Länge 2,70 Meter
T-Länge 1,40 Meter
Teile 2
Wurfgewicht 30 - 100 g
Gewicht 229 g



3.DAM Hayasaki Spin UH 2,70 m ab 47,95 €
Länge 2,74 Meter
T-Länge 1,48 Meter
Teile 2
Wurfgewicht 42 - 84 g
Gewicht 209 g


Meine Vorstellung einer Spin Rute:
2,4m bis 2,7m Länge
150-240g Gewicht
Weite präzise Würfe!
Leicht und gut ausbalanciert
Starke Bisserkennung
Wurfgewicht: 30-100g
Starkes Rückgrat und Spitzenaktion
Geflochtene Schnur

Es wäre sehr nett wenn ihr eine oder alle Ruten kennt mir eure Meinung dazu schreiben könntet?
Eigentlich sollte die Rute 1 für 59,90€ meinen Anforderungen entsprechen? Bis auf das Wurfgewicht ;)

VG, Ava
http://www.angelcenter-lurup.de/DAM-Hayasaki-Spin-UH-270-m
 
F

Franky

Guest
AW: DAM Spinruten

Moin Ava,

ich fürchte, dat wird nix! ;)
Einen Blank, der ein WG 30 - 100 g komplett abdeckt, wirst Du nicht finden. Das Ausbalancieren macht man i.d.R. über die Rolle und ggf. Zusatzgewicht am Heck ;)
Aber - für die Zielfische Zander und Hecht in Seen und Flüssen von Boot und Ufer wirst Du eh Kompromisse eingehen... Auf dem Papier betrachtet kommt die Hayasaki dem goldenen Mittelweg am nächsten.
Wenn Du Dich nicht 100% auf eine dieser Ruten fixiert hast, schau Dir diese beiden Modelle an:
http://www.gerlinger.de/steckruten/...5_laenge+2_70m_++wg+25_75g_+_11856270_/82347/
und
http://www.gerlinger.de/steckruten/...n+75_11550275_+laenge+2_75m_+wg+20_75g/38772/

Mein Favorit wäre die Alegra! Sie ist ein wenig leichter und hat "mehr" Spitzenaktion als die Diabolo. Bis 40 g Jigköpfe sind mit ihr zu führen, aber unter 14 g merkt man kaum was... Die ShotgunII von Quantum ist ihr nicht unähnlich (siehe Testberichte an Board).
 

Andal

Teilzeitketzer
In stillem Gedenken
AW: DAM Spinruten

Moin Ava,

ich fürchte, dat wird nix! ;)
Einen Blank, der ein WG 30 - 100 g komplett abdeckt, wirst Du nicht finden.

Na ja, so was gabs schon (Blechpeitsche etc.). Aber da hat auch der nackte Rollenhalter schon mehr als 60,- € gekostet. ;)
 
F

Franky

Guest
AW: DAM Spinruten

Na ja, so was gabs schon (Blechpeitsche etc.). Aber da hat auch der nackte Rollenhalter schon mehr als 60,- € gekostet. ;)

Nur weil das drauf stand und das Ding horrend teuer war (und sich die Herren Lorkowsky und Beyer darum stritten :q), heisst es nicht, dass das funktionierte! ;) Physik lässt sich (noch) nicht überlisten... ;)
 

Ava

New Member
AW: DAM Spinruten

Moin Ava,

ich fürchte, dat wird nix! ;)
Einen Blank, der ein WG 30 - 100 g komplett abdeckt, wirst Du nicht finden. .

Hab ich das nicht schon getan? |bla:

Okay, aber danke für die Antworten.. :m zusammenfassend muss ich gestehen das es keine einzelne Lösung gibt.

Somit wird es wohl auf folgendes heraus laufen.

1. Eine kleine Spinrute 2,10m - WG: 10-30g - für kleiner Strecken und präzise Würfe

2. Eine längere Spinrute für weite Würfe mit großen Köder.
Dazu sollte doch die 2.DAM Steelpower® Red Predator 2,70 Meter ab 44,90 € - Länge 2,70 Meter - T-Länge 1,40 Meter- Teile 2 - Wurfgewicht 30 - 100 g - Gewicht 229 g - gut geschaffen sein? Mit dieser sollte man doch weit auf einen großen See raus kommen können? (klar mit dem richtigen Köder) Die wird ja bei dem Wurfgewicht nicht allzu weich sein? |kopfkrat
 
F

Franky

Guest
AW: DAM Spinruten

Hab ich das nicht schon getan? |bla:

Nicht wirklich... Nur weils es drauf steht, heisst es nicht, dass Du Köder von 30 und 100 g gleich gut werfen/führen kannst...

Okay, aber danke für die Antworten.. :m zusammenfassend muss ich gestehen das es keine einzelne Lösung gibt.

Somit wird es wohl auf folgendes heraus laufen.

1. Eine kleine Spinrute 2,10m - WG: 10-30g - für kleiner Strecken und präzise Würfe

2. Eine längere Spinrute für weite Würfe mit großen Köder.
Dazu sollte doch die 2.DAM Steelpower® Red Predator 2,70 Meter ab 44,90 € - Länge 2,70 Meter - T-Länge 1,40 Meter- Teile 2 - Wurfgewicht 30 - 100 g - Gewicht 229 g - gut geschaffen sein? Mit dieser sollte man doch weit auf einen großen See raus kommen können? (klar mit dem richtigen Köder) Die wird ja bei dem Wurfgewicht nicht allzu weich sein? |kopfkrat

Ich kenne die Rute nicht, hatte aber selbst mal eine, die auf dem Papier 30 - 120 g "vertragen" sollen könnte. Die Wahrheit sah so aus, dass man ab 40 g und bis gut 85 g Köder werfen und führen konnte, ohne dass der Blank über- bzw. unterfordert wäre!
Lies dazu mal hier:
www.anglerpraxis.de/ausgaben-archiv/juli-2013/testbericht-quantum-shotgun-vol.-ii,-270cm-von-frank.html
www.anglerpraxis.de/ausgaben-archiv/juli-2013/testbericht-quantum-shotgun-vol.-ii,-270cm-von-lars.html
www.anglerpraxis.de/ausgaben-archiv/oktober-2013/testbericht-quantum-shotgun-vol.ii-von-aurikus.html
http://www.anglerpraxis.de/ausgaben...m-cryton-shotgun-volume-ii-von-vermesser.html
Dort wird vom Hersteller ein WG von 75 g angegeben - ohne eine untere Grenze... Meistens wird das "maximale" angegeben, einige Hersteller (die alten von Sportex z. B.) haben ein "optimales" WG angegeben bekommen. Bei jedem (ich lehne mich mal weit aus dem Fenster) Blank gibt es nur ein kleines Fenster, bei dem das Material vernünftig arbeitet... Das wird sich von Blank zu Blank (und Aufbau) um vielleicht einige Prozent mehr oder weniger bewegen, aber kein so extremes Spektrum wie bei den Angaben abdecken können!
Daher 2 Möglichkeiten: entweder ist die Predator mit 30 g hoffnungslos unterfordert oder mit 100 g komplett überlastet. Abschätzen kann ich das von hier aus nicht!
 
V

Vxrdxrbxn

Guest
AW: DAM Spinruten

Die Extreme Spin hab ich, das Teil ist echt solide und recht steif.
Ein Wurfgewicht von 65g ist wohl noch eher ein wenig untertrieben. Finde aber nicht, dass man sagen kann, die würde schon ab 15g vernünftig arbeiten.. Ist halt eher fürs gröbere Angeln.
Hats denn einen Grund, dass es ausgerechnet zwei der Steelpower-Serie sind?

Was mir gerad noch einfällt: Schau dir mal die Black Panther in 15-45WG an. Die steckt richtig was weg, damit dürftest du viel abdecken. Außerdem ist sie sehr sehr billig. Habe die auch mehrfach für den Aalansitz missbraucht, aber da hievste jeden direkt mit raus. Und einfaches einkurbeln von Standartködern ist natürlich auch drin.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben