Dalsland Nordmarken September 2010

Fred94

New Member
Hi,

wir sind Anfang September für eine Woche mit dem Kanu in Schweden in Nordmarken unterwegs.
Möchte dort natürlich auch Fischen, hauptsächlich mit Kunstködern auf Hecht, Barsch und Zander.

Habe hier im Forum bereits einige Bericht gelesen.
http://www.anglerboard.de/board/showthread.php?t=158677&highlight=dalsland

Wir starten unsere Tour in Lennartsfors, wissen aber noch nicht genau wo es dann hingeht.

Jetzt meine Fragen:

Welche Seen sind am besten zum Fischen?
Habe kein Echolot, möchte eher vom Ufer Fischen und nur ab und zu mal Schleppen.
Fange lieber mehr und dafür auch mal kleiner Fische;)
Also welche Seen eignen sich am besten?

Lohnt sich die Anschaffung einer Tiefenkarte?

Welche Köder, Farbe, Gerät brauche ich für diese Jahreszeit
(erste Septemberwoche)
Hab eine dam calyber tourance 12-42g, 2.60 m.
Fische am liebsten mit Gummiködern.

Sonst noch was, dass ich unbedingt wissen sollte?

Danke für eure Antworten#6

Gruß
Alex
 

Fred94

New Member
AW: Dalsland Nordmarken September 2010

Also im Moment tendiere ich zum Foxen in nordöstlicher Richtung, da wo die vielen kleinen Inseln sind.

An sonsten ist der Foxen ja ziemlich tief oder?

Welcher von den anderen Seen ist denn flacher?


Gruß
Alex
 
AW: Dalsland Nordmarken September 2010

Moin

lustig, ich hatte mit nem Kumpel vor paar Jahren auch mal die Tour da hoch gemacht, allerdings die große über 2 Wochen.

Wir haben auch ein wenig gefischt, der große Erfolg hat sich aber nicht eingestellt. War auch eher nebenher-fischen, 3 Stunden vielleicht gesamt, weil der Kollege nichtangler war.

Nachts kommen aber viele Fische ans Ufer, habe einige (kleinere) Hechte beobachten können und auch große Brassen.

Die Seen sind halt sehr (sehr sehr sehr) klar, was das Fischen nicht unbedingt einfacher macht. Kleinfisch konnte ich auch kaum beobachten, aber man hat dann ja auch nix zum Anfüttern mit. Köderfarbe solltest du dem klaren Wasser anpassen.
Zum Fischen selbst kann ich dir nicht viel sagen, aber zu den Gegebenheiten dort.

Es hat viel Wasser, viel Steine und viel Bäume. Sonst nix. Nimm dir deswegen ne gute Isomatte mit, am besten ne dicke Thermorest, sonst schläfst du schlecht und ungemütlich auf den Wurzeln und dem harten Boden. Die Erdschicht, wenn man die dünne Humus-Flechten-Auflage so nennen will, ist meist so dünn, dass die Zelthäringe nicht halten --> Steine an die Schnüre.

Wir waren auch im September, und wünschten uns wir wären 2 Wochen eher dort gewesen. Man ist halt doch viele hundert Km weiter im Norden...
Hatten noch 2 Tage schönes Wetter und dann ging der Herbst los.
Und glaub mir, es ist nicht lustig, bei Sturm n Alukanu über nen 5km breiten See zu rudern, wenn die Wellen doppelt so hoch sind wie das Kanu.

Nimm dir genug warme Sachen mit, und nach möglichkeit richtig gute Funktionskleidung. Wasserdichte Wanderschuhe (echtleder), Regenhose (nix Aldi-Kram..) und ne atmungsaktive Goretexjacke sind durchaus nötig, um keinen Frust bei schlechtem Wetter aufkommen zu lassen.

Ansonsten kann ich dir Müsli-Riegel empfehlen. Nimm ruhig so viele mit, dass du für jeden Tag 3 Stück hast. Die Teile sind leicht und sind ideal als Snack zwischendurch, wenn man 3, 4 Stunden gerudert hat, aber noch nicht kochen will.

Denkt daran dass ihr im Naturschutzgebiet seid. Kauf dir 100% biologisch abbaubare Seife, oder kauf sie dir dann teuer vor Ort (so wie wir).

Wenn du noch etwas Platz im Gepäck hast, nimm dir Dauerwürste mit, um das ewige Pumpernickel etwas zu strecken. Aber in 1 Woche sollte euch das Essen nicht knapp werden.

Dann genießt mal die Natur, es ist echt schön da oben. Hoffe das Wetter spielt mit.

Greez
 

Fred94

New Member
AW: Dalsland Nordmarken September 2010

Servus!

Danke für die Ratschläge!#6

Bräuchte aber noch ein paar Infos, was das Fischen angeht:

-Köderfarben, -arten
-Tageszeiten

Kennt ihr für bestimmte Seen konkrete Hotspots?

Wie gesagt, bin am überlegen, ob Foxen in nordöstlicher Richtung oder Lelang und dann Västra bzw Östra Silen.

Was ist besser?

Gruß
Alex
 

Fred94

New Member
AW: Dalsland Nordmarken September 2010

Kennt sich echt niemand an diesen Seen aus?

Möchte dort nicht total die Nadel im Heuhaufen suchen#c

Natürliche Dekors gehn wegen dem klaren Wasser warscheinlich besser oder?

Gummifische bis 20 cm oder auch größer?

Gruß
Alex
 
S

Schwxdxnfxschxr

Guest
AW: Dalsland Nordmarken September 2010

Hallo Alex,
ich hatte ja bereit im verlinkten Trööt etwas daüber geschrieben. Klar sind natürliche Dekors sehr erfolgversprechend für diese Seen. Schleppen kannst Du probieren, aber versteife Dich nicht all zu sehr in diese Methode. Ohne genaue Kenntnis der Kanten -> null Chance oder Riesenzufall. Ich würde die Barsche, deren Jagen man sehr gut beobachten kann, mit Lauben oder so aussehenden Ködern anpeilen und das Fischen nur am oder um den Lagerplatz favorisieren. Der Wind an diesen Seen wird Dir schon beim Paddeln einige Probleme bereiten und dann noch Schleppen?? Hotspots kenne ich nur im Ärtingen. Melde Dich, falls Du den auch anfährst. Rein von der Landschaft her würde ich den Weg von Lenartfors (Lelang) nach Gustavsfors (Alcatraz) in den Västra Silen wählen unterhalb der weißen Kirche auf der Halbinsel ist eine Fischzuchtanlage (war voriges Jahr so) Mit viel Abstand in diesem Gebiet zu schleppen, war bei mir erfolgreich. Gegenüber ist der Übergang(Schleuse) zum Östra Silen mit dem kleinen Ort Krokfors und der tollen Räucherei. Der Östra Silen ist wie der Ärtingen bekannt für seinen guten Barschbestand. Vor allem große Exemplare kann man da erwischen.
Ich empfehle Dir auf jeden Fall eine DANO-card bei einem Kanuausleiher zu kaufen. Mit dieser Karte kannst Du die vielen Schutzhütten (Brennmaterial, z.T.Trinkwasser kostenfrei nutzen) Ranger kontrollieren das. DANO heisst Dalsland-Nordmark. Was gibt es besseres als einen frisch gefangenen großen Barsch (ausgenommen und gewürzt natürlich) von seinen spitzen Flossen befreit und in Alufolie gewickelt in die schon leicht abgekühle Lagerfeuerglut zu garen. Oder wie es die Schweden machen an ein Stück Holz nageln und ans Feuer stellen. Zur Zeit gibt es viele Pilze (Pfifferlinge) da oben. Am liebsten würde ich mitfahren. Aber in meinem Alter ist es weit schöner, von einem gemieteten Haus Tagestouren zu unternehmen. Von der anglerischen Seite bringt das natürlich auch Vorteile, vor allem, wenn man so einen Nachbarn hat wie ich vor einem Jahr.
beste Grüße Schwefi
bin auf einen kleinen Bericht im Anschluß gespannt
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Fred94

New Member
AW: Dalsland Nordmarken September 2010

Na das ist doch mal was:vik:
Danke!

Mit den Beißzeiten ist es warschinlich ähnlich wie bei uns, morgens und abends, oder?

Ja die Dano Karte hab ich auf jeden Fall.

Wie gesagt, schleppen werd ich nur sporadisch.

Gruß
Alex
 
S

Schwxdxnfxschxr

Guest
AW: Dalsland Nordmarken September 2010

Hallo Alex,
mit den Beisszeiten bei Barschen ist das ja so ne Sache. Die ganz kleinen fressen immer (in Ufernähe), die mittleren ziehen in Gruppen in Mitteltiefen umher und die richtig großen ziehen nicht mehr, haben ihren festen Standort und jagen immer dann, wenn Schwärme von Futterfisch gerade mal vorbei kommen. Das ist oftmals nur morgens und abends. Am Abend legt sich meist etwas der Wind und gehts los für meist nur 30min. Es sind dann auch Jagden in Gruppen, aber bei Weiten nicht so viele Exemplare wie bei den Mittleren. Ich habe dabei nur ein einziges Mal drei Stück während einer Freßphase erwischt, sonst immer nur einen. Neben natürlichen Ködern (Lauben) hatte ich nur mit Twistern in schwarz mit Glitter (gelber Kopf) Erfolg. Dort, wo es immer ging, konnte man mit Kraut bewachsene Steinstrukturen mit bloßen Augen sehen (< 3m tief) und stark zerklüftet.
Gruß Schwefi
 

Fred94

New Member
AW: Dalsland Nordmarken September 2010

Ok,
meinst du, dass wirklich die Farbe des Twisters ausschalggebend war? Welche Größe?

Wie ist es denn bein den Hechten, was haben die für ein Beißverhalten?
Fängt man gleich mehrere am Stück?

Hast auch mal nen Zander erwischt?


Gruß
Alex
 

Fred94

New Member
AW: Dalsland Nordmarken September 2010

Habe mir jetzt mal Kopytos und Turbotails in weiß und natürlichem Dekor geholt.

Mit denen war ich bis jetzt hier auch immer erfogreich.


Gruß
Alex
 

Fred94

New Member
AW: Dalsland Nordmarken September 2010

Servus!

So, bin wieder zurück.

War echt ne super Woche, Wetter war auch überwiegend gut. Sind von Lennartsfors nach Töcksfors und wider zurück.

Konnte eingenlich jedean Tag Hechte fangen und auch hin und wieder mal nen Barsch. Die meisten Hechte vom Ufer aus waren eher klein, die dickern gabs beim Schleppen.
Das mit dem Schleppen war aber eher ne Glücksache:q.
Die meiste Zeit über war das Schleppen weniger erfolgreich.

Als Topköder habe sich kleine und mittlere Kopytos ind blau-weiß und blau-glitzer erwiesen.


Gruß
Alex
 

Anhänge

  • hecht_2_nordmarken.jpg
    hecht_2_nordmarken.jpg
    18,3 KB · Aufrufe: 75
S

Schwxdxnfxschxr

Guest
AW: Dalsland Nordmarken September 2010

Hallo Alex,
na endlich mal jemand, der sich nach so einem Tripp mal wieder meldet. Vielen Dank für den kleinen Bericht. Ich habe es auch schon oft erlebt, dass sich in Schweden der September als wettermäßig stabiler Monat zeigt. Angeltechnisch beginnt da auch eine heiße Zeit für die Räuber - die brauchen Energie für den langen Winter. Besonders die Barsche sind gierig auf alles, was sich bewegt. Schön, dass Du auch erfolgreich sein konntest. Waren die Dano-Schutzhütten noch gut mit Holz bestückt? Ich glaube, wir sind uns einig, dass diese Gegend und auch die noch etwas nördlichere ein Traum für Kanuten und auch Angler ist. Mich wird Schweden auch nochmal sehen dieses Jahr. Allerdings etwas südlicher zwischen Växjö und Kalmar, wo ich oftmals bin. Ob ich dann auch angele, hängt vom Wetter ab. Das ist bei mir nicht so vordergründig, weil das Angeln bei mir nicht Hobby ist, sondern 'nur' schöner Urlaubszeitvertreib mit Aussicht auf ein leckeres Mahl.
beste Grüße Schwefi
 

Fred94

New Member
AW: Dalsland Nordmarken September 2010

Ja, ist auf jeden Fall traumhaft dort.

Für mich wars ja auch kein Angelurlaub, hab nur paar Stunden am Tag gefischt. Sonst wär meine Freundin ausgeflippt|supergri
Angeltechnisch ist aber wenn man sich etwas auskennt einiges drin.
Waren nur in einer Dano-Hütte, da war zwar Holz aber die Hütte und Umgebung waren relativ dreckig. Haben uns meist eigene Lagerplätze gesucht.

Finde es nur fair wenn man sich nachdem man die ganzen Infos bekommt auch revangiert. Auch wenn ich hier nicht so viel Feedback bekommen hab.


Gruß
Alex
 
Oben