Daiwas mit leichtgängiger Bremse?

Tigersclaw

Well-Known Member
Heyho..
da meine exage 2500 an meiner Barschcombi langsam abbaut (kubelspiel, Rollenbügel usw), schaue ich mich grade nach alternativen um.
An meiner "größeren" Spinnrute hab ich ne Daiwa Theorie HA mit der ich bisher sehr zufrieden bin, jedoch ist die Bremse etwas schwergängig (läuft dann aber 1a). Ist das bei allein Daiwas so? Ich habe bedenken, das die bei dünner Mono (Winter) nicht gut anläuft.

Hatte mir rein aufm papier die Daiwa BG angeschaut. Wie isses dort mit der Bremse? Wollt die 2500 Größe nehmen, zwecks mehr bremskraft und flexibler einsetzbar.
Über die Legalis hab ich nicht immer nur gutes gelesen..

Ach ja bis max 120€ und definitiv keine shimano mehr ;). Daiwas ohne magseal bevorzugt ;)

grüße
 

Bimmelrudi

Well-Known Member
AW: Daiwas mit leichtgängiger Bremse?

BG 2500 für Barsch is extrem überpaced..soviel Power brauchste nichtmal ansatzweise beim Barscheln.
Wenns Metallrolle sein soll, Legalis oder Exceler, ne Ninja tuts aber auch ohne weiteres.

Das mit den Bremsen ist normal, da sind nunmal Filzscheiben drin und keine Teflon/Carbonbremsen.
Entweder man gewöhnt sich dran oder bauts selber um, ist ja keine wahnsinnige Handwerkskunst.
 

Tigersclaw

Well-Known Member
AW: Daiwas mit leichtgängiger Bremse?

Danke für die schnelle antwort. Bei der exage isses eben nicht so, die läuft superleicht an. Hmm umbauen klingt gut. Muss ich mich mal umguggen..
Hmm naja die 1500/2000 sind kaum leichter.. Haben viel weniger bremskraft (die ich kaum brauchen werd).
Wenn die ninja keine rote spule haette ;-).. Die stört mich ;-).. Bei den exelleras seh ich nicht durch.. Zig versionen...
Ich schau mal weiter ;-)

Gesendet von meinem E6633 mit Tapatalk
 
AW: Daiwas mit leichtgängiger Bremse?

Habe selbst eine Legalis. Ist aber nicht mehr in Gebrauch, weil die Bremse für mein Empfinden unbrauchbar ist. Auch das Fetten der Bremsscheiben und der Einbau von Carbon-Bremsscheiben hats nicht wirklich besser gemacht. Die Bremse läuft sehr ungleichmäßig an und gefühlt ist sie entweder zu oder offen.
Zum Vergleich habe ich auch eine Exceler 1500 auf meiner Barschrute. Bei ihr funktioniert die Bremse wesentlich besser (Auch mit Filz-Bremsscheiben). Die ist momentan auch sehr günstig zu bekommen.
Die Legalis würd ich mir nicht mehr kaufen, die Exceler definitiv schon.
Vielleicht hilft dir das ja weiter
 
AW: Daiwas mit leichtgängiger Bremse?

Wenn du es nicht so eilig hast und warten kannst, dann kannst du dir ja mal die 2018er LT Modelle von Daiwa anschauen. Die Specs lesen sich ja ganz gut. [emoji6]
 

Andal

Teilzeitketzer
In stillem Gedenken
AW: Daiwas mit leichtgängiger Bremse?

Ich habe die Legalis 2500HA jetzt den ganzen Sommer über gefischt und kann absolut nichts nachteiliges über die Bremse sagen. Allerdings habe ich sie vor eine paar Wochen gegen eine unverhofft dazugewonnene Abu Revo SX30 ersetzt. Da spürt man dann schon einen deutlichen Unterschied, sowohl bei der Bremse, als auch vom Gewicht. Wobei beide Rollen die exakt gleiche Schnurfassung haben. Man muss aber auch sagen, dass für die Revo im Gegensatz zur Legalis ein ganz anderer Kurs aufgerufen wird.
 

geomujo

Well-Known Member
AW: Daiwas mit leichtgängiger Bremse?

Die Theory hat doch "ATD"?! Kam nicht gerade bei dem Bremstyp ein neu entwickeltes Bremsscheibenfett zur Anwendung, dass gerade die beschriebenen Makel beseitigt?!

Ich hab hier noch eine Luvias 2506 mit 3kg-Bremse. Das müsste doch das richtige für dich sein (nein, ich will die nicht verkaufen, sondern nur einen Tipp geben :), preislich aber wohl etwas über deinen Vorstellungen). Die kleinen 2500er Daiwa's liegen eine Stufe über den Bass-Rollen der 2000er Größe. Zielfisch ist der Schwarzbarsch (Black Bass/Black Progy/Bream) oder die Streifenbrasse.

Die Bremse ist dort sehr sehr fein einstellbar und hat keinen besonderen spürbaren Anlaufwiderstand.

Was du noch machen kannst ist, dir mal entsprechendes Fett zwischen die Bremsscheiben zu schmieren, auch den Knob gut einfetten ( http://elmujo.spdns.eu/bftp/bilder/Angeln/RevoDeez/Revo_Deez_5.jpg ) oder mal in der Spule das Plastik-Lager gegen ein echtes Kugellager tauschen, gleiches gilt für das Lager auf der Spulenachse (auf dem Deez Bild erkennbar)
 
Zuletzt bearbeitet:

Bimmelrudi

Well-Known Member
AW: Daiwas mit leichtgängiger Bremse?

Die Ninja gibt es auch in schwarz mit goldener Spule.
Von der Legalis hab ich fast alle Größen seit gut 2 Jahren ständig im Gebrauch. Wüßte nicht was ich da bemängeln sollte, laufen alle einwandfrei.

Gesendet von meinem ALE-L21 mit Tapatalk
 
R

RuhrfischerPG

Guest
AW: Daiwas mit leichtgängiger Bremse?

Wenn die ninja keine rote spule haette ;-).. Die stört mich ;-).. Bei den exelleras seh ich nicht durch.. Zig versionen...

E-Spule der Ninja kommt in pur Gunmetal..[emoji6]

Bei der Exceler ist derzeit die EA das aktuelle Modell
 

Tigersclaw

Well-Known Member
AW: Daiwas mit leichtgängiger Bremse?

Danke für eure antworten. Wenn ich das richtig deute, scheint es entweder ne streuung bei den bremsen geben. Oder verschiedene ansichten von "leichtigkeit".
Bei der exage verlaeuft die bremse von spielend leicht bis zu. Bei der therory ist der verlauf anders.. Selbst ganz offen ist ein deutlicher widerstand zu bemerken...der ändert sich anfangs kaum und wird erst am ende deutlich staerker bis zu. Stört mich an der "Zanderrute" nicht, da die leichteste Einstellung noch leicht genug ist.

@luvias: sicher ne ziemlich geile rolle, und weihnachtsgeld gibts auch bald.. Aber doch übern budget...

Die revo s gefiel mir optisch auch schon.. Vltgeb ich der ne chance;-). Die sx ist sicher ne klasse drüber..

@ninja. Ich hab bisher echt nur welche mit dem rot gesehn.. Und an sich wollt ich von den kunstoffdingern weg.

@fetten: naja wird ja bald winter.. Vielleicht bekommen meine rollen den luxus einer wartung ;-) (noch nie gemacht) ;-)

Grüße Henry


Gesendet von meinem E6633 mit Tapatalk
 
Zuletzt bearbeitet:

Wollebre

Well-Known Member
AW: Daiwas mit leichtgängiger Bremse?

Habe selbst eine Legalis. Ist aber nicht mehr in Gebrauch, weil die Bremse für mein Empfinden unbrauchbar ist. Auch das Fetten der Bremsscheiben und der Einbau von Carbon-Bremsscheiben hats nicht wirklich besser gemacht. Die Bremse läuft sehr ungleichmäßig an und gefühlt ist sie entweder zu oder offen.
Zum Vergleich habe ich auch eine Exceler 1500 auf meiner Barschrute. Bei ihr funktioniert die Bremse wesentlich besser (Auch mit Filz-Bremsscheiben). Die ist momentan auch sehr günstig zu bekommen.
Die Legalis würd ich mir nicht mehr kaufen, die Exceler definitiv schon.
Vielleicht hilft dir das ja weiter


Bei den kleinen Rollen darauf achten wenn auf Carbon gewechselt wird das die Scheiben beidseitig eine feine Gewebestruktur haben. Bei einer Stärke von 0,8mm sind eine Seite fein und die andere grob gewebt. Bei 1,0mm sind beide Seiten grob gewebt. Damit läßt sich in den kleinen Rollen die Bremse nicht so feinfühlig einstellen, auch wenn die mit Cal`s Bremsenfett geschmiert worden sind.

Der nächste Punkt sind die Metalscheiben. Die werden gestanzt und haben oft eine leichte Wölbung. Dadurch liegen die nicht voll plan auf den Bremsscheiben auf. Die Bremse läßt sich dann auch nicht sauber einstellen.
Solche Scheiben müssen überarbeitet werden. Die Unterseite mit einem Filzschreiber einfärben und gut trocknen lassen. Dann auf Naßschmirgelpapier die Scheiben unterschiedlicher Stärken bearbeiten. Das so lange bis die aufgetragene Farbe abgeschmirgelt ist, erst dann sind die richtig plan. Nicht unnötige Arbeit machen und die Metalscheiben noch mit 1000er Schmirgel polieren.

Bevor neue Carbonscheiben gekauft werden schauen wieviel Platz zwischen der obersten Metalscheibe und der Sicherungsfeder ist. Oft ist die zwischen 0,5 bis 1mm. Die Stärke einer oder zwei Carbonscheiben kann dann etwas stärker gewählt werden. Hat den Vorteil das beim Andrehen des Bremsknopfes die Bremse früher anspricht und oft die Bremse dadurch feinfühliger eingestellt werden kann.
 

Anhänge

  • 04.jpg
    04.jpg
    48,9 KB · Aufrufe: 66
  • 05.jpg
    05.jpg
    42,3 KB · Aufrufe: 76

Tigersclaw

Well-Known Member
AW: Daiwas mit leichtgängiger Bremse?

@ wollerbe: ich glaub hier im board gibt es noch kein schönes "how to“ zu thema rollenbremsen und Umrüstung. Ich denke einigen würde das sehr entgegenkommen.
Will dir aber keine Arbeit aufhalsen.. Fand deine erklärungen aber gerade hilfreich ;-)

Gesendet von meinem E6633 mit Tapatalk
 
AW: Daiwas mit leichtgängiger Bremse?

Vielleicht bin ich doch etwas zu anspruchsvoll was die Bremse angeht. Die meisten scheinen ja mit ihr keine Probleme zu haben.

@Wollebre:
Vielen Dank für die sehr ausführliche Erklärung! Ich werde auf jeden Fall versuchen deine Tipps umzusetzen und berichten ob sich was verbessert hat. Wie viel Fett sollte man den auf die Carbonbremsscheiben geben? (benutze Cal's Reel & Drag Grease).
 

Taxidermist

Well-Known Member
AW: Daiwas mit leichtgängiger Bremse?

@ wollerbe: ich glaub hier im board gibt es noch kein schönes "how to“ zu thema rollenbremsen und Umrüstung. Ich denke einigen würde das sehr entgegenkommen.
Will dir aber keine Arbeit aufhalsen.. Fand deine erklärungen aber gerade hilfreich ;-)

Stimmt, man sollte die Beiträge von Wolle mal zusammen fassen und in einen extra Thread packen, selbst wenn unsortiert, wäre es für Einige hilfreich.
Besonders gut ist dabei immer die Bebilderung, wo auch jeder Idiot (so Leute wie ich!) kapiert worum es geht!

Jürgen
 

Bimmelrudi

Well-Known Member
AW: Daiwas mit leichtgängiger Bremse?

Vielleicht bin ich doch etwas zu anspruchsvoll was die Bremse angeht. Die meisten scheinen ja mit ihr keine Probleme zu haben.

@Wollebre:
Vielen Dank für die sehr ausführliche Erklärung! Ich werde auf jeden Fall versuchen deine Tipps umzusetzen und berichten ob sich was verbessert hat. Wie viel Fett sollte man den auf die Carbonbremsscheiben geben? (benutze Cal's Reel & Drag Grease).
Da muß nur ein ganz dünner Film an Fett drauf.
Mit Pinsel auftragen und einmal abwischen, das langt an Fett.

Gesendet von meinem ALE-L21 mit Tapatalk
 

Wollebre

Well-Known Member
AW: Daiwas mit leichtgängiger Bremse?

noch ein kurzer Nachtrag.
ist richtig das bei einige Rollen die Bremse nicht so feinfühlig eingestellt werden kann wie bei andere. Liegt u.a. an der Gewindesteigung an der Hubachse und Mutter im Bremsknopf. Je steiler die Steigung, um so schneller kommt man von FREE nach FULL.
Gleiches kennt man von normale Schloßschrauben. Bei einem Feingewinde braucht es mit der Mutter viel mehr Umdrehungen als bei einer gleichlangen Schraube mit einem steilem (groben) Gewinde.

Das Fetten der Carbonscheiben hat Bimmelrudi richtig beschrieben.
Sollte mal etwas zu viel drauf sein auch nicht schlimm. Beim Zudrehen des Bremsknopfes wird alles seitwärts rausgedrückt und stört nicht mehr.

Genau dieser Effekt ist es der die weichen Filzscheiben mit der Zeit kaputt macht. Die gefetteten oder geölten Filzscheiben drehen dann trocken zwischen den Metallscheiben und zerfleddern mit der Zeit. Wer nicht auf Carbon wechselt, sollte die Filzscheiben unbedingt mehrmals im Jahr gut nachfetten.
 
Oben