Daiwa Pluton 200 oder Abu Mörrum ZX 3601

johannes81

Member
Moin,
ich möchte mir für meine Daiwa Ryukon Jerkbait 50-100g eine Baitcaster zulegen. Gefischt werden soll vorallem am Bodden mit schweren Gummifischen und Riesentwistern. Würde sie aber auch gerne mal mit nach Norwegen zum Köhlerfischen nehmen.
Ausgesucht habe ich mir mal folgende Modelle:

Daiwa Pluton 200 SHL

Abu Mörrum ZX 3601

Hat jemand Erfahrung mit den Rollen. Oder auch eine weitere Empfehlung.

Danke schon mal, Johannes
 

FisherMan66

überarbeitet
AW: Daiwa Pluton 200 oder Abu Mörrum ZX 3601

Die Mörrum ist ne geile Rolle, wäre mir aber fürs Jerken viel zu schade. Dafür ist sie auch nicht gerade gedacht.

Zum Jerken würde ich viel mehr auf ne ABU 5601 JB zurückgreifen. Sie ist extra zum Jerken gebaut worden. Oder ne klassische C3 oder C4 von ABU.

Köhlerfischen? In welcher Tiefe fischst Du auf Köhler? Wieviel Schnurfassung benötigst Du?

Die Pluton macht ja nen sehr soliden Eindruck, wäre mir fürs Jerken aber auch viel zu schade.
Außer der Robustheit stellt das Jerken keine allzu großen Ansprüche an die Rolle. Besonders Feinfühlig im Wurf muss sie nicht sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

johannes81

Member
AW: Daiwa Pluton 200 oder Abu Mörrum ZX 3601

Köhlerfischen 100, max 120m. Dann sollten aber schon min 200m geflochtene draufgehen....
 
AW: Daiwa Pluton 200 oder Abu Mörrum ZX 3601

Moin,

bei der Pluton achte bitte auf die Schnurfassung, die soll nicht so dolle sein...
Vieleicht noch die Shimano Calcutta Japanisch Modell ?

Gruss Matthias
 
AW: Daiwa Pluton 200 oder Abu Mörrum ZX 3601

Ich kann @ Fischerman66 nicht zustimmen.
Was meinst du mit feinfühlig @ F66? Eine Rute ist m.M. feinfühlig eine Rolle eher leichtgängig.
Letzteres ist auch beim Jerken wichtig. Desto besser das Tackle ist, um so mehr Spaß macht das Fischen. 5m mehr oder weniger Kraftaufwand beim Wurf machen oft den Unterschied aus;)

Aber es ging ihm ja nicht ums Jerken.

Ob die Mörrum das auf Dauer packt, da würde ich nicht drauf wetten. Bei der Pluton kannst du dir sicher sein, die ist wie ein Panzer. Besser, leichter und leichtgängiger ist das japanische Modell die Ryoga.
Alternativ, falls es keine RP sein soll, kann man auch die Daiwa Z als LP wählen oder wesentlich günstiger und auch kräftiger die Revo Toro 51 HS bzw. die Curado 301.

Gerade die Toro wird gerne in Norwegen zum leichteren Fischen eingesetzt. Daher würde ich eher zur Toro greifen.
 

er2de2

Krauler
AW: Daiwa Pluton 200 oder Abu Mörrum ZX 3601

Ich würde dir zur Toro raten! In der regel solltest du für den Bodden mit der 51er Version auskommen, solltest du zusätzlich in Norwegen in großen Tiefen fischen sollen wäre aber die 61 Toro optimaler aufgrund der höheren Schnurkapazität.
 

Zepfi

Raubfischfreak
AW: Daiwa Pluton 200 oder Abu Mörrum ZX 3601

Wenn du das Geld für die Pluton hast dann kauf sie dir gibt nix geileres für schwere Köder wie die Pluton ist aber auch recht teuer.
Ich habe sehr lange die Toro 51 gefischt und war immer sehr zufrieden ....die macht alles mit und die Wurfeigenschaften sind absolut ok aber meine neue Pluton top die Toro um weiten wenn auch nicht so viel Schnur drauf geht wie auf ne 61er Torro
 

johannes81

Member
AW: Daiwa Pluton 200 oder Abu Mörrum ZX 3601

Ist die Toro denn dazu ausgelegt Köder von 100-150g auf dauer zu werfen. Oder macht sie dann irgendwann schlapp.
Ich bin gerne bereit etwas mehr auszugeben, wenn ich dann auch auf lange Sicht was davon habe.

Pike-Piekser, fischt du die Ryoga? Ich denke mal das du das 2020 Modell meinst. Macht auch einen sehr guten Eindruck, sieht fast identisch zur Pluton aus. Mann müsste sie aber aus Japan oder den USA beziehen. Oder weißt du eine andere Möglichkeit?
 
AW: Daiwa Pluton 200 oder Abu Mörrum ZX 3601

Ist die Toro denn dazu ausgelegt Köder von 100-150g auf dauer zu werfen. Oder macht sie dann irgendwann schlapp.
Ich bin gerne bereit etwas mehr auszugeben, wenn ich dann auch auf lange Sicht was davon habe.
...
Ja ist sie. Ist neben der TDZ Bigbait Special eine der wenigen Low Profiles für solche Kaliber.
 
AW: Daiwa Pluton 200 oder Abu Mörrum ZX 3601

Ist die Toro denn dazu ausgelegt Köder von 100-150g auf dauer zu werfen. Oder macht sie dann irgendwann schlapp.
Ich bin gerne bereit etwas mehr auszugeben, wenn ich dann auch auf lange Sicht was davon habe.

Pike-Piekser, fischt du die Ryoga? Ich denke mal das du das 2020 Modell meinst. Macht auch einen sehr guten Eindruck, sieht fast identisch zur Pluton aus. Mann müsste sie aber aus Japan oder den USA beziehen. Oder weißt du eine andere Möglichkeit?

Mit der Toro kannst du auch 200g werfen.

Genau, meine die Ryoga 2020. Die müsstest du aus Jp oder den Staaten beziehen. Hier mal ein Vergleich des Innenlebens...http://www.norwegen-angelforum.net/..._vs_pluton_whats_the_deal-35299.html?p=507226

Die Toro hat aber mehr Schnukapazität. Zum Werfen ist die 51HS besser, die 61 ist recht klobig.
 
Oben