Butter bei die Fische

Wer kennt das Sprichwort nicht? Aber wo kommt es her und warum sagt man das?

Butter bei die Fische.jpg

Butter bei die Fische - wo kommt's her? (Bild @pixabay)

Das Sprichwort "Butter bei die Fische" kennt wohl fast jeder. Es bedeutet soviel wie: "Jetzt komm' mal zum Wesentlichen". Aber wo kommt das eigentlich her. Die Redewendung kommt ursprünglich aus dem Norddeutschen. Dort war es früher so, dass diejenigen, die ihre Fische mit Butter zubereiten konnten, zu den reicheren Menschen gehörten. Denn nur die konnten sich Butter leisten. Die Butter machte das Gericht erst komplett. Die Butter ist also das Wesentliche! Wenn man also sagte, "gib Butter bei die Fische", meinte man, jetzt komm mal auf den Punkt und rede nicht um den heißen Brei herum.
Mittlerweile ist diese Redewendung in aller Munde und wird auch im Süden verstanden.

Benutzt Ihr dieses Sprichwort? Kennt Ihr noch andere Redewendungen, die mit Angeln oder Fischen zu tun haben? Schreibt's uns in die Kommentare!


Quelle: https://www.swr.de/wissen/1000-antworten/butter-bei-die-fische-102.html
 
Hallo,

alte fränkische Volksweise: " Bin amoll aaf Fischn ganga, hob derwischt a Grundala, hobis gschengt an Bauernmadla mit an....... "(weiterer Text nicht jugendfrei)
Schriftdeutsche Übersetzung: " Ich bin mal zum Fischen gegangen und habe da einen Gründling (eventuell auch kleinen Fisch da das Wort Grundala auch für einen kleinen Fisch verwendet wird) gefangen, welchen ich einem Bauernmädchen geschenkt habe welches............"

Gruß

Lajos
 
Oben