Braunschweig - Wabe/Schunter/Mittelriede

Rannebert

coin operated boy
Da man offensichtlich im Thread Was geht in der Region im Braunschweig? zu sehr mit Präsentieren und Schulterklopfen beschäftigt ist, oder ignorant Fragen gegenüber, hier ein neuer Versuch:


Wie verhält es sich denn wohl an den Klubstrecken Wabe/Mittelriede/Schunter zum spinnen?
Ich bin diverse Stellen angefahren, weils mich als Nachwuchsangler mal interessiert, was anderes als immer Kanal und die Seen aktiv zu beangeln. Allerdings stellt sich mir die Frage, wo man denn da gut Strecke machen kann, wenn man KEINE Watausrüstung hat?
Gibt es solche Abschnitte, oder gehts ohne zu waten nur sehr bescheiden? #c
 

MaikP

Member
AW: Braunschweig - Wabe/Schunter/Mittelriede

Wozu eine "Watausrüstung"? Alte Turnschuhe ne lange Hose als Stechfliegenschutz und du kannst überall in den Bach. Es ist Sommer!!
Grundsätzlich wirst du so aber nur die Fische verscheuchen und den Bach schädigen. Wenn man meint einen fängige Stelle gefunden zu haben und nicht rankommt kann man mal vorsichtig in den Bach steigen. 2m hohe Brennesseln, Bäume, Büsche schlechte Wurfmöglichkeiten, fehlende Trampelfade, dort wirst du Fische finden. Zugängliche Stellen sind abgeangelt. Du solltest dir einfach ein paar Kilometer deines Baches vornehmen und dein "Abenteuer" erleben. Sowas muß man sich selbst erarbeiten.
Solch kleine Gewässer sind auch nicht sehr Produktivund es gibt viele Untermaßige Bachforellen. Einzelhaken am Spinner montiert und Widerhaken angekniffen schont die kleinen beim zurücksetzen. Schreib doch dann nen kleinen Bericht mit Dschungelfotos vom Bach, dann wirst du dein Feedback von den Ignoranten schon kriegen. Die Devise im Forum ist geben und nehmen- du hast bisher nur genommen!
 

Rannebert

coin operated boy
AW: Braunschweig - Wabe/Schunter/Mittelriede

Nun, das man sich sein Gewässer selber erangeln muss ist mir durchaus klar....zumindest, wenn man es mit den (U/u)nbekannten eines Forums zu tun hat.
Prinzipiell ging es mir mehr darum, praktisch heraus zu finden, wie es sich denn allgemein in unterschiedlichen Bereichen eines flachen und kleinen Fliessgewässers verhalten mag. Da ich aber in meiner, nicht einmal dreimonatigen, Angellaufbahn meist Kanal und Seen beangelt habe, fehlt mir natürlich der Bezug zu den genannten Gewässern. Und selbiges würde ich wohl am besten vom Ufer erleben können!

Aber es sei, wie es ist, mit nicht einmal drei Monaten Angelerfahrung muss man in einem Forum viel nehmen, und kann nur wenig geben....
 

MaikP

Member
AW: Braunschweig - Wabe/Schunter/Mittelriede

Heute Abend an der Oker,
hier siest du potentielle Fangplätze.
Die Bilder sind allerdings schlecht.
Es gab 4 Döbel von 30-50 und eine kleine Bafo.
 

Anhänge

  • 2013-07-24 18.46.22.jpg
    2013-07-24 18.46.22.jpg
    49,8 KB · Aufrufe: 287
  • 2013-07-24 18.46.39.jpg
    2013-07-24 18.46.39.jpg
    49,4 KB · Aufrufe: 265
  • 2013-07-24 20.16.16.jpg
    2013-07-24 20.16.16.jpg
    48,9 KB · Aufrufe: 282
  • 2013-07-24 20.04.39.jpg
    2013-07-24 20.04.39.jpg
    22,5 KB · Aufrufe: 321
  • 2013-07-24 19.06.51.jpg
    2013-07-24 19.06.51.jpg
    34,5 KB · Aufrufe: 324

tac-team

Member
AW: Braunschweig - Wabe/Schunter/Mittelriede

Also was die Wabe (oberhalb Schöppenstedter Turm) angeht, dort ist es mit Spinnangeln im eigentlichen Sinn sehr schwierig / fast unmöglich, da es sich tatsächlich um einen Bach habndelt von ca. 2m Breite.
Die potentiellen Fangplätze sind eh im dunklen, also unter Bäumen und dort kan man sehr schwer hinwerfen.
In diesen Bereichen hat sich auch für mich als Spinnangler eine kleine treibende Fliege als guter Köder herausgestellt.
Problem ist nur (wie von MaikP oben beschrieben) das man fast ausschließlich kleine und kleinste BaFos bis 25 cm damit fängt.
Es ist zwar dank angedrücktem Wiederhaken kein Problem diese zurück zu setzen, aber man möchte ja auch mal einen "kapitalen" Fisch erwischen und das wird in der Wabe doch sehr tricky!

In der Schunter hingegen habe ich dieses Jahr bereits eine BaFo von 43 cm landen können.
Ich denke das die Schunter aufgrund der Größe doch wesentlich produktiver ist als die Wabe / Mittelriede.
Und auch an der Schunter gibt es mehr als genug Bereiche die man sich als "Buschmann" erstmal hart erschleichen muss.

Ansonsten gilt für mich persönlich: das Erlebnis nach durchlaufen von 2m hohen Brennesseln eine Bachforelle auf abtreibende Fliege zu fangen in absoluter Einsamkeit nur begleitet von den Geräuschen der Natur finde ich den Hammer !
(hoffe das klingt nicht zu schmalzig;-))


Da man offensichtlich im Thread Was geht in der Region im Braunschweig? zu sehr mit Präsentieren und Schulterklopfen beschäftigt ist, oder ignorant Fragen gegenüber, hier ein neuer Versuch:


Wie verhält es sich denn wohl an den Klubstrecken Wabe/Mittelriede/Schunter zum spinnen?
Ich bin diverse Stellen angefahren, weils mich als Nachwuchsangler mal interessiert, was anderes als immer Kanal und die Seen aktiv zu beangeln. Allerdings stellt sich mir die Frage, wo man denn da gut Strecke machen kann, wenn man KEINE Watausrüstung hat?
Gibt es solche Abschnitte, oder gehts ohne zu waten nur sehr bescheiden? #c
 

Deep Down

Well-Known Member
AW: Braunschweig - Wabe/Schunter/Mittelriede

Das Angeln am Bach ist mit die intensivste und kurzweiligste Angelei und hat zu dem was ursprüngliches!
Voraussetzung ist ein perfekt abgestimmtes Gerät und man lernt das zielgerichtete Werfen auf den Punkt!:) Dazu muss es schon ne gewisse Distanz sein, um den Fisch nicht zu vergrämen!
Im Sommer ist das Angeln aufgrund des hochgewachsenen Krautes im und am Wasser sowie belaubter überhängender Äste eher ganz schwierig. Irgendwas ragt immer in die Wurfbahn, dass umwerfen schult aber ungemein! Besser sind das Frühjahr, Herbst und Winter!
Fisch findet man nicht dort, wo bereits der Erdboden zu sehen ist, sondern fern ab der Zivilisation! Dem steht oft aber die Vegetation im Wege! Ich hab bei diesen Exkursionen in einem Monat mal 3 Kilo an Gewicht verloren!
Der erste Versuch ist mehr oder weniger erstmal ein Erkunden. Ganz wichtig dabei, Polbrille nicht vergessen, sonst sieht man ja nix!

Meine bei solchen Aktionen dabei gefangenen größten Bachis maßen unvergessliche 70 und 63cm! Die 63er fiel auf einen dreiteiligen 18cm langen swimbait herein! Also keine Angst vor großen Ködern. An den beachtlichen Futterluken einer solchen Bachforelle kommt selten etwas ungestraft vorbei!
 
Zuletzt bearbeitet:

tac-team

Member
AW: Braunschweig - Wabe/Schunter/Mittelriede

@DeepDown:

Ich teile deine Einschätzung zu 100%.
Ich empfinde die Angelei ganz alleine an einer Stelle die vor mir Wochen- oder Monatelang niemand betreten hat ebenfalls als sehr intensives Erlebnis.
Auch wenn das dieses Jahr mit einer Unzahl von Blutspenden an die enlendigen aggro Mücken verbunden ist.

PS.solche Kracher-Forellen von 63 / 70 cm sind, das weiß ich natürlich auch, absolute Highlights.
Nur Ineteresse halber in welchem Fließgewässer hast du diese Ausnahmefische denn an der Rute gehabt?
Schunter, oder Oker?
 

Rannebert

coin operated boy
AW: Braunschweig - Wabe/Schunter/Mittelriede

Im Sommer ist das Angeln aufgrund des hochgewachsenen Krautes im und am Wasser sowie belaubter überhängender Äste eher ganz schwierig. Irgendwas ragt immer in die Wurfbahn, dass umwerfen schult aber ungemein! Besser sind das Frühjahr, Herbst und Winter!
Fisch findet man nicht dort, wo bereits der Erdboden zu sehen ist, sondern fern ab der Zivilisation! Dem steht oft aber die Vegetation im Wege! Ich hab bei diesen Exkursionen in einem Monat mal 3 Kilo an Gewicht verloren!
Der erste Versuch ist mehr oder weniger erstmal ein Erkunden. Ganz wichtig dabei, Polbrille nicht vergessen, sonst sieht man ja nix!



Ich hab für mich jetzt auch beschlossen, erstmal etwas auf abnehmenden Bewuchs zu warten, und dann mal ein wenig mehr vom Gewässer zu erkunden. Denn so schön es auch sein mag in mitten von Brennessel und anderem Kraut das Wasser zu suchen und zu finden und dann am besten noch Fisch zu fangen, kann ich eins wirklich gar nicht leiden: Zecken!

Gut 20 Jahre lang hatte ich, egal wo ich mich rumgetrieben hab, keine an mir saugen gehabt, und nach nur einem Monat angeln wars dann soweit #c...da reagier ich wirklich allergisch drauf. Die Biester sind so unglaublich unnütz und hassenswert!

Aber wie ich schon schrieb, wollte ich ja erstmal an einigermassen zugänglichen Stellen schauen, wie man mit kleinen Spinnern/Twistern oder Fliegen an Sbiro/Wasserkugel etc. überhaupt vernünftigt an einem kleinen Fliessgewässer hantieren kann, bevor ich mich wirklich an die richtig schwierigen Stellen wage.
Nur Übung macht ja bekanntlich den Meister....

Wobei es mich ja auch mal interessieren würde, wo die grossen BaFos raus sind! Auch wenn ich Fische in der Grösse vermutlich eh nicht an den Haken bekomme, kenne ja mich und meine Stümperhaftigkeit! |bla:
 

Rannebert

coin operated boy
AW: Braunschweig - Wabe/Schunter/Mittelriede

Ausreden! |krach:

Aber irgendwann werd ich solche Fische vllt. auch mal selber finden! Sonst muss ich mich halt weiter über kleine Barsche freuen. #h
 

tac-team

Member
AW: Braunschweig - Wabe/Schunter/Mittelriede

So, ich wollte mal kurz berichten: war vor 3 Tagen an der Schunter und es war wieder sirklich herrlich!!!
2 Hechte (1x ca. 50 cm und 1x "Hechtlein" von 25 cm)
ca. 10 Barsche in der Durchschnittsgröße von 15 - 20 cm
und einen großen Döbel (schätze ich mal) gesehen, den ich aber nicht zum Anbiss überreden konnte.
Von BaFos allerdings keine Spur - macht aber nix waren tolle Stunden.

PS. einen "Fang" muss ich noch nachtragen: Abends im Badezimmer krabbelte eine mini-Zecke von meiner Hose über die Fliesen --> wo sie dann leider den TOD fand :)

Mein Fazit: es müssen wirklich nicht immer Rekordfänge von riesen Fischen sein, ich freue mich riesig über einen überlisteten Barsch oder Hecht den ich aus dem Unterholz "gezaubert" habe, nachdem ich ihn bereits vorher gesehen habe.

In diesem Sinne - würdigt auch die kleinen Fische !
 
Oben