Brauche Tipps für Rute und Rolle :)

flasha

Active Member
Hallo Boardies,

ich bins mal wieder :) Habe mir jetzt die "Browning Ambition Feeder" 3,6m WG>120g gekauft. Kann mir da einer bezüglich was sagen?!Erfahrungsberichte?!Konnte sie bis jetzt noch nicht am Wasser testen. Welche Rolle würdet ihr mir empfehlen?! Passt den die "SPRO Passion RD 6000 640" dazu?!Habe dort 0,28er Stroft drauf.

2. Frage: Da ich ja momentan dabei bin mein Angelequipment zu vergrößern (Schein erst seit 4Wochen) suche ich immer wieder nach günstigen und guten Ruten. Eher ist das ganze als 2. Ausrüstung gedacht bzw. für meinen Dad der ab und zu mitkommt. Habe jetzt eine Rute gesichtet von Westline "Allround 90" für 20€. Was haltet ihr davon?!

Danke schonmal im Vorraus!

MFG
daniel
 

Feeder-Freak

Active Member
AW: Brauche Tipps für Rute und Rolle :)

Hi,
zum Teil 1 kann ich fast nix sagen bis auf das ich an meiner Heavy Feeder im Moment ne 4500 Daiwa Regal Plus Bri hab.
Zum Teil 2:
Allroundruten hmm, naja... Ich würde da eher ne leichte Grundrute nehmen so 20-60 Gr. Da kann er dann auch Posen, Grund und evtl. sogar Spinnfischen betreiben.
Ich würd auch eher ne gebrauchte Rute kaufen. Für 20 Euro bekommt man da bei weitem mehr glaube ich. Einfach mal im Anglerverein umhören. Unser Verein veranstaltet immer so Trödelmärkte wo jeder sein Zeug verkaufen kann.#6

Greetz FF
 

flasha

Active Member
AW: Brauche Tipps für Rute und Rolle :)

Kann mir sonst noch jmd. paar Tipps geben oder so?!
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Brauche Tipps für Rute und Rolle :)

mein tip ist auch am anfang lieber mehr investieren und sich gleich richtige material kaufen :)
nix ärgert einen mehr wenn man grad am anfang nen tollen hecht zander oder sonst auch immer an den hacken bekommtund dann das material nciht mitspielt :)

letzt erst wider gesehen super schönen aal an der angel und dann schnurgerissen weil dem jung die hochwertige zu teuer war #d

bei ruten würd ich so ab 100€ aufwärtsschaun auch wenn es sich jetzt nach viel anhört du bist dankbar wenn du sie hast
 

flasha

Active Member
AW: Brauche Tipps für Rute und Rolle :)

Ja das ist mir schon klar. Nur 100€ nur für ne Rute ist mir momentan doch ein wenig viel. Momentan bin ich noch Zivi und habe auch genug Ausgaben die ich so grade eben noch abdecken kann. Und ich glaube auch nicht das ich so High End Zeugs brauche. Mir reicht schon so die Mittelklasse *g*. War auch nur ne Fragen mit der Westline Rute. Kannte sie vorher ja auch nicht wirklich. Habe aber schon ein paar Ruten gefunden die meine Wünsche abdecken ( DAM Online fürs Stippen ;) ) Für mich ist es schon ein Erfolg am See zu sitzen und Rotaugen zu fangen :)

Aber zu meiner ersten Frage nochmal: Meinst du die Rolle kann ich ruhig für die Feeder nehmen?!Oder ist die Schnur zu dick bzw. Rolle unpassend?!
 

zrako

www.karpfenecke.de
AW: Brauche Tipps für Rute und Rolle :)

schau dich mal auf dem gerbauchtmarkt um
kauf lieber gebrauchtes hochwertiges als was durchschnittliches neues
 

da Poser

Posenvernichtungstechnike r
AW: Brauche Tipps für Rute und Rolle :)

Hallo Boardies,

ich bins mal wieder :) Habe mir jetzt die "Browning Ambition Feeder" 3,6m WG>120g gekauft. Kann mir da einer bezüglich was sagen?!
Ist das jetzt dein Ernst? Du kaufst ne Rute und willst hinterher wissen ob die was taugt? |kopfkrat
Falls du verbale Streicheleinheiten suchst - ja das hast du ganz fein gemacht. :q Ist eine solide Einsteigerrute.

Welche Rolle würdet ihr mir empfehlen?! Passt den die "SPRO Passion RD 6000 640" dazu?!Habe dort 0,28er Stroft drauf.
Verstehe ich das richtig, dass du schon im Besitz der genannten Rolle bist? Dann würde ich sagen; probieren geht über studieren. Kein noch so guter Rat kann die praktische Erfahrung ersetzen. Selbst wenn jemand hier genau diese Kombination von Rute und Rolle schon gefischt hat, kannst du seine Erfahrungen eh nicht 1:1 auf dich ummünzen.

Wenn du über eine neue Rolle nachdenkst würde ich dir zu einer Freilaufrolle raten. Solide Baitrunner Rollen für den schmalen Geldbeutel gibt es von Abu, Sänger oder Okuma.

Was die Schnur angeht, die scheint mir etwas zu dick zu sein.
Ich würde höchstens eine 25er, wenn ich z. B. in starker Strömung mit rauhem Untergrund auf starke Fische angeln würde.
Aber dazu ist deine Feederrute wiederum zu leicht und zu kurz.
Was sind denn deine Zielfische? Wie ist das Gewässer beschaffen?
Bei stehenden Gewässern oder mäßiger Strömung, würde ich mit der Rute eine 14er bis 20er Monoschnur (unbedingt beste Qualitätsware) versuchen. Bei mittlerer Strömung oder starken Zielfischen kann man dann bis zur 25er hochgehen.

Bei Rotaugen reicht eine 14er oder 16er, bei Brassen eine 16er bis 20er. Schleien 16 - 22. Barbe/ Aal 22- 25.

Meine Empfehlung mit der Rute wäre eine Spule mit 18er und eine mit 25er zum Wechseln.
Angelst du auf grosse Entfernung kann man über die Verwendung einer Schlagschnur nachdenken.
Mindestlänge: wenn die Montage wurfbereit von der Rutenspitze hängt sollten mindestens 5 Wicklungen der Schlagschnur auf der Rolle sein. Material 28er oder 30er Mono - was dickeres passt nicht mehr so gut zur Methode Feederangeln.
Man muss sich nämlich klar machen, dass je dicker die Schnur gewählt wird sich umso mehr Wind und Strömung darin fangen.
Resultat ist dann ein "Dauerzittern", von sauberer bzw. sensibler Bissanzeige kann dann keine Rede mehr sein.
Deshalb gilt beim Feedern und Pickern unbedingt die Devise:
So stark wie nötig, aber so schwach wie möglich.

Alternativ kann man noch über den Einsatz geflochtener Schnüre nachdenken, bin ich allerdings nicht so ein Fan von.
Sie sind zwar dünner, aber eben auch teuerer, bei Frost neigen sie zu vereisen, sie sind weniger abriebbeständig.

2. Frage: Da ich ja momentan dabei bin mein Angelequipment zu vergrößern (Schein erst seit 4Wochen) suche ich immer wieder nach günstigen und guten Ruten. Eher ist das ganze als 2. Ausrüstung gedacht bzw. für meinen Dad der ab und zu mitkommt. Habe jetzt eine Rute gesichtet von Westline "Allround 90" für 20€. Was haltet ihr davon?!

Danke schonmal im Vorraus!

MFG
daniel
Nix! :m

Für 20 Euronen kriegst einfach nichts vernünftiges. Das sind dann Ruten mit einfacher Verarbeitung und hohem Fiberglasanteil.

An deiner Stelle würde ich mir eher eine Ergänzungsrute zu deinem Feeder holen. Eine kleine Spinnrute etwa.
Nur mal son Gedanke eine:
[FONT=Arial,Helvetica]Balzer Magna Saphir IM10 Tele Mini Spin Wg 5-45g Länge 1,95m
Preis ca. 45€
Sicherlich ist bei Spinnruten eher ein Stecksystem angeraten, aber bei kleinräumigen Gewässern tut es die auch.
[/FONT][FONT=Arial,Helvetica]Als Reserverute ist die recht gut für leichtes bis mittleres Spinn- und Grundangeln und auf kurze Distanz fürs Posenfischen geeignet.
[/FONT][FONT=Arial,Helvetica]Vorteil ist hier das lächlich geringe Gewicht von nur 105g und das ultrakleine Packmaß von nur 43cm. Wenn man dann mehr Erfahrung gesammelt hat und sich mehr spezielle Ruten zulegt, hat man immer noch eine kompakte Reiserute, selbst für Rucksacktouren.
Die vergleichbare Minispin gibt auch aus der Diabloserie, dann 15€ günstiger.

mfg
da Poser



[/FONT]
 

flasha

Active Member
AW: Brauche Tipps für Rute und Rolle :)

Ist das jetzt dein Ernst? Du kaufst ne Rute und willst hinterher wissen ob die was taugt? |kopfkrat
Falls du verbale Streicheleinheiten suchst - ja das hast du ganz fein gemacht. :q Ist eine solide Einsteigerrute.

Ist doch eine ganz normale Frage oder nicht?!Wie gesagt konnte sie noch nicht am See testen. Nur verschiedene Ruten im Laden getestet und mich für diese entschieden. Gefiel mir von der Aktion am Besten.
Streicheleinheiten?!....


Verstehe ich das richtig, dass du schon im Besitz der genannten Rolle bist? Dann würde ich sagen; probieren geht über studieren. Kein noch so guter Rat kann die praktische Erfahrung ersetzen. Selbst wenn jemand hier genau diese Kombination von Rute und Rolle schon gefischt hat, kannst du seine Erfahrungen eh nicht 1:1 auf dich ummünzen.

Wenn du über eine neue Rolle nachdenkst würde ich dir zu einer Freilaufrolle raten. Solide Baitrunner Rollen für den schmalen Geldbeutel gibt es von Abu, Sänger oder Okuma.

Ja diese Rolle besitze ich schon. Hab mir für meine Grundrute ne neue Shimano Rolle gekauft und nun hab ich die SPRO quasi übrig.

Ich habe noch ein paar Ruten so ist das nicht ;) Habe eine Winkelpicker 2,7m, eine Balzer Spin 2,7m 10-45g, DAM Allround 40-80g, 2 Shakespeare Spin 10-40g.

Also mit der Feeder wollt ich vowiegend auf Brassen, Rotaugen, (kleine) Karpfen, Aal, Zander...
 

da Poser

Posenvernichtungstechnike r
AW: Brauche Tipps für Rute und Rolle :)

Ist doch eine ganz normale Frage oder nicht?!Wie gesagt konnte sie noch nicht am See testen. Nur verschiedene Ruten im Laden getestet und mich für diese entschieden. Gefiel mir von der Aktion am Besten.
Streicheleinheiten?!....
Naaa gut, aber was würdest du machen wenn jemand sagt "die ist totaler Mist"? Würdest du die dann in die Tonne kloppen?
Wohl kaum, hoffe ich zumindest, insofern nicht lang schnacken und ab ans Wasser die Rute einweihen.

Ich habe noch ein paar Ruten so ist das nicht ;) Habe eine Winkelpicker 2,7m, eine Balzer Spin 2,7m 10-45g, DAM Allround 40-80g, 2 Shakespeare Spin 10-40g.
Hmm, da du schon mehrere Spinruten in dem Wurfgewichtsbereich hast, würde ich nicht mehr zur Minispin raten.

Mit der DAM Allround würde ich mir nicht noch eine Teleallround mit ähnlichem Wurfgewichtsbereich holen.
Ich habe selber 2 alte Teleruten (2,7m) in dem Wg- Bereich und die werden von mir fast garnicht mehr genutzt, da ich für praktisch jede Angelmethode mittlerweile bessere Ruten habe.
Irgendwie können die alles son bisschen, aber nichts so richtig.

Soll es eine Rute in dem Wurfgewichtsbereich sein, wie wäre es dann mit einer kräftigen Karpfensteckrute?
Ab ca. 40€ gibt es da brauchbare Versionen.
Ansonsten ist der Universal- Typ von Balzer vielleicht eine halbwegs vernünftige Allroundlösung, die gibt es in verschiedenen Serien.

An deiner Stelle würde ich mir aber vielleicht eine längere Rute fürs Posenfischen zulegen. Eine Match oder Floatrute in 3,90m könnte eine interessante Ergänzung zu deinen eher kürzeren Ruten darstellen.

Also mit der Feeder wollt ich vowiegend auf Brassen, Rotaugen, (kleine) Karpfen, Aal, Zander...[
Keine falsche Bescheidenheit, mit der Rute und einer 25er Schnur kannst du mehr als nur "kleine" Karpfen fangen. ;)

Wenn das Gewässer nicht zu verkrautet ist und mit Platz zum Drillen ist auch ein Grosskarpfen kein Ding der Unmöglichkeit.
So eine Feederrute mit 120g Maximalwg entspricht vom Rückgrat etwa einer 2,25lbs Karpfenrute.

mfg
da Poser
 
Zuletzt bearbeitet:

flasha

Active Member
AW: Brauche Tipps für Rute und Rolle :)

Danke Poser!Gibst dir wenigstens viel Mühe :) Was kannst du mir denn für eine Kaprfenrute und Matchrute empfehlen?! Welche Rolle dazu?!
 

da Poser

Posenvernichtungstechnike r
AW: Brauche Tipps für Rute und Rolle :)

Im unteren Preissegment (unter 50 Euro) kämen für mich die hier in Betracht:
Floatrute --- Sänger Spirit One Power Waggler 3,9m 10-40g
bei Angelsport- Schirmer für 45 Euronen.

Matchrute --- passend zum Feeder, Browning Ambition Match
3,9m WG bis 12g bei Askari 39 Euronen.

Karpfenrute --- 3teilig (daher nicht für extreme Weite) Yad Nashville Specimen Carp 3,6m wg 40-80g entspricht etwa einer 2,5 oder 2,75er lbs Testkurve.
bei Askari 41€

2teilig Yad Stonehill (etwas robuster als Nashville dafür aber sperriger) 3,6m 2,75lbs ca 43€ Askari

Rollen für die Match und Float eine Mitchell 300Xe Gold bei Schirmer für 40 Euro oder eine Ryobi Ecusima 3000 bei Askari 36€

Für die Karpfenruten kannst du entweder auch diese (stärker wäre besser) oder deine Passion oder eine Freilaufrolle z. B. Abu Cardinal Freerunner C 503 FR bei Askari 41€ nehmen

mfg
da Poser
 
Oben