Brassenangeln im Kanal

Buds Ben Cêre

ehemals Singvogel
Moin Jungs,

Hab isch mal ne Frage...
;)

Bin ja eigentlich mehr der Allrounder mit Hang zum Raubfischangeln, möchte aber in der nächsten Schonzeit mal verstärkt den dicken Kanalbrassen nachstellen. Deswegen einige Fragen, da mich die Ansitz-Kanalfischerei schon vor einige Rätsel stellt.

Wenn ihr feedert, wie macht ihr das, wenn ein Schiff vorbei donnert? Ruten raus? Ich war dieses Jahr mal auf Zander ansitzen und da musste ich die Ruten rausnehmen, da nicht mal mehr 80 Gr. gehalten haben.

Bezüglich dem Futter im Korb: Einen richtigen Futterplatz kann man ja kaum anlegen, aus den selben Gründen wie oben. Wenn ein Schiff vorbei kommt, dürfte das Futter danach in alle Winde geblasen worden sein.

Also, ich bin bei der Fischerei relativer Neuling und würde mich sehr freuen, paar Tipps zu bekommen!
#6
 

NickAdams

Active Member
AW: Brassenangeln im Kanal

Das mit dem Futter stimmt, die Schiffe ziehen alles mit. Aber wenn viele Weißfische und Brassen im Wasser sind, ist die relativ geringe Menge eines Futterkorbes oder geworfenen Ballen ohnehin schnell weggeputzt.
Ansonsten kann ich dir nur Heavy-Feeder Ruten empfehlen, vielleicht bleiben Futterkörbe mit 150 gr. oder mehr liegen, wenn ein Schiff vorbeifährt. Falls nicht, hilft nur eins: Ruten raus und neue beködern.

So long,

Nick
 

kati48268

Well-Known Member
AW: Brassenangeln im Kanal

Um Anzufüttern gibt's noch 'ne nette Variante:
den Brotsack.

Du nimmst 'nen Zwiebelsack od. (besser, weil stabiler) 'nen alten Drahtsetzkescher, packst 'nen dicken Stein oder anderes Gewicht rein/dran, füllst den mit altem Brot, Partikeln, Hundefutter oder sonst was, machst ein Seil dran, und schmeißt den Sack enntweder rein oder lässt ihn auch nur an der Spundwand runter, da kann man das Seil wunderbar an den Leitern festknoten.

Versteck das Seil auf jeden Fall, sonst holt jeder scheiß Spaziergänger das raus und schaut nach, ob er eine Leiche oder Geldkoffer findet.

Nun sind die Schiffe dein Verbündeter und ziehen mit ihrem Sog permanent etwas Futter aus dem Sack.
Ich lasse meinen Drahtsetzkescher über Wochen drin liegen, füll ca. x die Woche nach.
Da stellt sich dann allerlei Fisch ein; Weißfische, Karpfen, usw., die Räuber kommen nach. Ein Hot Spot nur für dich, mitten in der Fahrt, den kein anderer kennt oder sieht.
 

Roy Digerhund

Active Member
AW: Brassenangeln im Kanal

Was ganz gut funktioniert: Wenn das Schiff vorbeifährt lässt du kontinuierlich Schnur zw. den Finger durchlaufen(je nach Sog). Danach spannst du die Montage wieder. Ist aber wichtiger für andere Angelarten(z.b. Köfi, Karpfenangeln etc.)
Ich hole meine Rute auch immer rein und beköder neu, damit ich auch Futter neben dem Köder habe.
Außerdem benutze ich recht grosse Körbe, da man ja keinen richtigen Futterplatz aufbauen kann.
Die Idee von Kati ist allerding sehr geil, wenn man oft zum angeln kommt bzw. nah am Wasser wohnt.
Gruss ROY
 

Matchangler97

New Member
AW: Brassenangeln im Kanal

Also ich benutze immer ziemlich Grosse Körbe die auch wenn ein Schiff vorbeifährt nicht weggespült werden. Ich fülle den Futterkorb meistens nach einer halben Stunde nach. So ist auch immer genug Futter am Platz.
 

Karpfengott138

New Member
AW: Brassenangeln im Kanal

hii ich würde dir empfehlen eine heavy feeder rute zu nehmen die mindestens 150gramm Wurfgewicht hat. Da du mit ihr schwerere bleie bzw. Futterkörbe werfen kannst und sie besser am grund haften. Ja mit dem anfüttern das bereitet auch mir große probleme, ich köder aber immer neu und mache den korb neu voll.
petri
 

Dunraven

Active Member
AW: Brassenangeln im Kanal

Da Du beim Feedern den Korb eh alle 5-10 Minuten einholst und füllst sollte es kein Problem sein. Ich warte lieber noch eben ab, denn das aufgewirbelte Futter und der aufgewirbelte Köder sorgen oft für Bisse. Bleiben die aus eben wieder rein und neu befüllen, aber dann sind die 5 Minuten eh meist um so das es eh der Zeitpunkt dafür ist.
 

Roy Digerhund

Active Member
AW: Brassenangeln im Kanal

Wofür brauchst du so überdimensioniertes Gerät? Es macht einfach keinen Sinn so hohe Gewichte zu benutzen, wenn(nachdem das Schiff weg ist)eh kein Futter mehr in Hakennähe liegt.
@Matchangler: Nach ner halben h ist nix mehr von deinem Futter da(gefressen/weggespült) oder du kloppst dein Futter da so fest rein das es nicht wirklich effektiv ist.
 

Luku

Member
AW: Brassenangeln im Kanal

ich nimm se raus.

vor jahren hat mir mal nen kahn die rolle fast leer gespult.
schnur hatte sich in der schraube oder sonst wo verfangen.

brauch ich nicht nochmal. futterplatz muss eh neu angelegt werden.
 

Dunraven

Active Member
AW: Brassenangeln im Kanal

Naja da must Du mal unterscheiden.
DU hast in der Fahrrinne gefischt, aber die Frage war ja was macht man wenn ein Schiff vorbei donnert, das kann ja auch bedeuten das Du auf 30m fischt und das Schiff donnert auf 40-50m vorbei. Dann besteht die Gefahr erst gar nicht. Wobei ich es auch schon mal an einem 25m breitem Kanal hatte das ich ein Schiff an meiner Zandergrundrute hatte. Da habe ich dummer weise einfach die Schnur abgerissen weil sie neu war. Ich bedauere das ich das Schiff nicht weiter die Schnur im Freilauf habe abziehen lassen, denn diese Deppen die genau sehen das da 15-20 Angler sitzen und trotzdem volle Kanne mitten durch den Kanal pflügen, die haben das dann auch nicht anders verdient. Man kann ja auch mal mit der Hupe warnen und seine Geschwindigkeit anpassen so wie weiter außen fahren.
 
AW: Brassenangeln im Kanal

Hi Kohlmeise,

ich Feedere am RMD-Kanal mit 80 g Futterkorb. Die 80 g nehme ich wegen der Strömung ( schleusen der Schiffe) und da bleibt der Korb auf alle Fälle am Platz.
Bevor ich mit angeln beginne werden 3-4 Würfe mit vollen Futterkorb gemacht, ohne Vorfach. Danach geht es los.
Ich stelle meine Rute immer schön steil, da siehst du den noch zu kleinen zuck, wenn was beißt.
Wenn Schiffe vorbei kommen nehme ich immer raus, ist besser so, wegen der Hängergefahr.
 

Buds Ben Cêre

ehemals Singvogel
AW: Brassenangeln im Kanal

Ich bedauere das ich das Schiff nicht weiter die Schnur im Freilauf habe abziehen lassen, denn diese Deppen die genau sehen das da 15-20 Angler sitzen und trotzdem volle Kanne mitten durch den Kanal pflügen, die haben das dann auch nicht anders verdient. Man kann ja auch mal mit der Hupe warnen und seine Geschwindigkeit anpassen so wie weiter außen fahren.


Na ja. Wenn ich mein Geld mit der Binnenschifferei verdienen würde und Termindruck hätte, wären mir ein paar Angler ehrlich gesagt auch wurscht.
 

Dunraven

Active Member
AW: Brassenangeln im Kanal

Na ja. Wenn ich mein Geld mit der Binnenschifferei verdienen würde und Termindruck hätte, wären mir ein paar Angler ehrlich gesagt auch wurscht.

Naja das sollte es aber nicht wenn Du Dein Geld ein paar Tage lang nicht verdienen kannst weil ein paar hundert Meter Schnur deine Schraube beschädigt haben. ;)

Ich habe btw. nie von Binnenschiffer gesprochen, die haben auf einem 25m Kanal sicher auch keinen Platz zum ausweichen. Das war ein Freizeitkapitän auf Wochenendtour mit seinem kleinen Kahn, der locker zur Seite hätte ausweichen können. Und wie gesagt ein Signal geben kostet erst recht keine Zeit, aber warnt vor und gibt genug Zeit die Ruten raus zu holen.
 
Oben