Brassen und Pellets -Fragen

pedda

Member
Hallo zusammen.

In folgendem Bericht (http://blinker.de/praxis/zielfische/detail.php?objectID=4571&class=70) behauptet der Autor, dass Brassen Pflanzen meiden würden.
Das hat mich schon sehr verwirrt, denn man liest eigentlich oft, dass gerade Pflanzen wie Seerosen oder Schilf Brassen magisch anziehen würden. Auch ich habe schon sehr viele Brassen neben oder in Wasserpflanzen gefangen. Was stimmt denn nun?

Und eine weitere Frage zu Pellets als Brassenköder:

Eignen sich eher Bloody- oder Marine- Pellets für Brassen? Die Bloody Pellets halten ja für gewöhnlich nicht so lange... Und kann man Pellets mit Loch auch mit dem Pellet Band befestigen? Ich habe ein wenig Angst, dass die Pellets dann mit der Zeit zerbrechen.


Freue mich über alle Antworten
 
U

Udo561

Guest
AW: Brassen und Pellets -Fragen

Hi,
ich angele auf Schleien und Karpfen vorwiegend mit Pellets , bis 20 mm nehmen größere Brassen ohne Probleme , die hat man oft als Beifang.
Am bessten Pellets ohne Loch kaufen und selber bohren.
Meine befestige ich einfach mit einem Stück Gummi.
Gruß Udo
 
AW: Brassen und Pellets -Fragen

Hallo,

Brassen weiden, wie die meisten anderen Cypriniden, Aufwuchs und Lebewesen wie Schnecken, Würmer, Insekten und Insektenlarven von Wasserpflanzen ab. Zudem bieten sie Deckung und Rückzugsmöglichkeit. Sicherlich auch eine Frage der Größe der Fische. Großbrassen haben durchaus etwas andere Verhaltensweisen und Gewohnheiten als die Silberlinge.

Besonders große Rotaugen ernähren sich vielfach dominierend von Wasserschnecken oder kleinen Muscheln (Kugelmuschel, Dreikantmuscheln, Körbchenmuscheln) oder aber Flohkrebsen. Die dominante Ernährung mit Bachflohkrebsen macht sich auch in der onrange-roten Färbung des Fleisches, bedingt durch Astaxanthin und andere Carotinoide aus den Flohkrebsen, bemerkbar.

Pellets sidn ein hervorragender Köder für Großbrassen und ander kapitale Weißfische. Ähnlich wie es sich mit Boilies verhält, mit denen auch immer wieder kapitale Weißfische als Beifang beim Karpfenangeln gelandet werden.
 

pedda

Member
AW: Brassen und Pellets -Fragen

Vielen Dank erstmal für die Antworten. Sehr informativ.

Meine eigendliche Frage war aber, ob man Pellets MIT Loch auch am Pellet Band (Gummiring) befestigen kann oder ob sie zerbrechen.
 
AW: Brassen und Pellets -Fragen

Hallo,

die Pellets weichen durch die größere Angrifssfläche für Wasser schneller durch und sind auch strukturell durch das Loch schwächer. In der Praxis hat das aber keine wirkliche Relevanz.
 

pedda

Member
AW: Brassen und Pellets -Fragen

Hallo,

die Pellets weichen durch die größere Angrifssfläche für Wasser schneller durch und sind auch strukturell durch das Loch schwächer. In der Praxis hat das aber keine wirkliche Relevanz.

Könnte man dann nich einfach einen dünnen Streifen Auftriebsmaterial (Kork, Schaumstoff, etc.) in das Loch stopfen um so zu erreichen, dass der Fisch den Köder leichter einsaugen kann?
 

kati48268

Well-Known Member
AW: Brassen und Pellets -Fragen

Was Brassen und Pflanzen angeht, so geb ich jetzt mal die Antwort, die ich selbst nicht leiden kann: es kommt auf das Gewässer an.
In kleinen Tümpeln, toten Armen, o.ä. Gewässern, wo sowieso alles verkrautet ist, bleibt den Schleimern ja nix anders übrig.
In Seen mit größerer Wasserfläche, wie Martin Bowler sie wohl meint, ziehen die Schwärme tatsächlich lieber die Freiflächen od. Krautkanten entlang, gehen aber nicht unbedingt voll in das Gemüse rein. So zumindest meine Erfahrung.
 

pedda

Member
AW: Brassen und Pellets -Fragen

Was Brassen und Pflanzen angeht, so geb ich jetzt mal die Antwort, die ich selbst nicht leiden kann: es kommt auf das Gewässer an.
In kleinen Tümpeln, toten Armen, o.ä. Gewässern, wo sowieso alles verkrautet ist, bleibt den Schleimern ja nix anders übrig.
In Seen mit größerer Wasserfläche, wie Martin Bowler sie wohl meint, ziehen die Schwärme tatsächlich lieber die Freiflächen od. Krautkanten entlang, gehen aber nicht unbedingt voll in das Gemüse rein. So zumindest meine Erfahrung.

Die Erfahrung habe ich auch gemacht. Nämlich, dass die Brassen an den Krautkanten langziehen, nicht aber komplett drin verschwinden.
 

Kretzer83

Active Member
AW: Brassen und Pellets -Fragen

Salute Zusammen,

nochmal zum Thema Brassen und Pellets:

ich habe mir einen Sack Halibutpellets, 12mm mit Loch gekauft. Ich will damit auf Brachsen, Döbel und Karpfen fischen.

Die Teile sind echt steinhart und werden (in ca. 18° warmen Wasser, Aquarium) erst nach ca. 2 Stunden weich.

1.) Stört das die Fische nicht? Besonders Brachsen sollen ja harte Köder nicht so gerne nehmen...? Bei karpfen und Döbel scheint das ja in Ordnung zu sein.


aso: Ich will mit Futterspirale und kurzem Vorfach, Fluchtmontage fischen (Methodfeeder).

2) kann ich bei der Haarmontage auch einfach das haar durch den Pellet und dann wieder im Hakenbogen einhängen (wie oft bei Frolic verwendet) Wie gut ist da der Hakeffekt??

3) Ist es gut wenn ich folgendermaßen anfüttere: Pellets und Hundefutter im Fleischwolft mahlen, mit Getreide und Paniermehl mische, gut durchfeuchten, einige Pellets dazu. Dann Ballen formen und reinschmeißen, (bzw. mit einer Schippe schleudern weil ich ca, 30-50m weit will)

Das gleiche Futter würde ich dann auch im Futterkorb (trockener) oder am Methodfeeder (sehr zäh) benutzen.


mfg Kretzer
 
Zuletzt bearbeitet:

Andal

Teilzeitketzer
AW: Brassen und Pellets -Fragen

1. Nein. Was reinpasst, wird auch geschluckt. Grad Brassen, als Schwarmfische, sind da skrupellos.

2. Geht. Mit Ködergummi, oder billiger, mit Zahnseide sitzt der Köder besser.

3. Gut Ansatz. Um experimentelle Fütterungen wirst du aber nicht herumkommen.
 

ANGELKOLLEGE_

Astfänger
AW: Brassen und Pellets -Fragen

Also ich hab auch mal mit Bloody Pellets geangelt ich glaub drei 15/16m Pellets am Haar und wollte eig. auf Karpfen aber hab ne größere Brasse erwischt.
 

Kretzer83

Active Member
AW: Brassen und Pellets -Fragen

1. Nein. Was reinpasst, wird auch geschluckt. Grad Brassen, als Schwarmfische, sind da skrupellos.

2. Geht. Mit Ködergummi, oder billiger, mit Zahnseide sitzt der Köder besser.

3. Gut Ansatz. Um experimentelle Fütterungen wirst du aber nicht herumkommen.

Hallo Andal,

danke für die Antworten #6

zu 2.) ich hatte eigentlich vor einfach mit der Vorfachschnur das Haar zu machen. Die Schlaufe des Haares durch das Loch des Pellets und dann im Haken einhängen. Aber da bin ich mir nicht sicher ob sich der Haken gut eindrehen kann und sicher hakt.

Wenn ich nun, wie du sagst, das Haar seperat anknote bin ich auch flexibler, falls ich dann doch mal einen Wurm anködern will.

Wie mach ich also das Haar optimal am Haken fest?

mfg Kretzer
 

Andal

Teilzeitketzer
AW: Brassen und Pellets -Fragen

Hol dir eine Packung Pellet Bands und deine Probleme sind gelöst. ;)
 

Kretzer83

Active Member
AW: Brassen und Pellets -Fragen

ah ne ne, das mit den Gummi Zeug ist mir sehr unsymphatisch.

Ich kann mir zum einen nicht vorstellen, dass da der Selbsthakeffeckt so gut ist und zum anderen: Wenn sich das Pellet langsam auflöst und die Weißfische da rumknabbern... hätte da ein schlechtes Gefühl dabei....

Zunächst dacht ich ich nehme einfach ein Stück Geflecht für das Vorfach und mach daraus auch das Haar. Jetzt überleg ich ob es nicht besser ist das Pellet seperat am Hakenbogen zu fixieren und lieber mit Mono als Vorfach....
Oder halt Vorfach und Haar aus Mono, aber ist vieleicht etwas zu steif, aber mit Gummi wird es noch steifer, oder Honey?
 

kati48268

Well-Known Member
AW: Brassen und Pellets -Fragen

Mach doch keine Doktorarbeit draus.

- Die Pelletbands funktionieren gut!
- 2te Möglichkeit wären Pellethalter, die 'ne Öse für's Haar haben, gibt's z.B. von Sänger. Meine sind eher für 20mm Pellets, ob's die Dinger auch in kleiner gibt, weiß ich nicht.
- Lochpellet wie ein Frolic einschlaufen geht auch.

Und wenn du auf Wurm wechseln willst, tauscht'e das Vorfach gegen eines mit Wurmhaken aus, feddich.
 

Kretzer83

Active Member
AW: Brassen und Pellets -Fragen

Doktorarbeit sieht in der Regel anders aus#h

Ich will halt eben die perfekte Verbindung zwischen Pellet und Haken.


Aber ich werde mal bei den Carphuntaz vorbeischauen, die sind doch die Spezies in diesem Gebiet.

mfg Kretzer
 
Oben