Boilie - out

Schleie!

Wintersun
Hallo Leute.
Bei uns an den meisten Gewässern nimmt das Boilieangeln unwahrscheinlich zu, schon die Jugend mit ihren knapp 12 Jahren füttert schon mit Boilies.
Die Karpfen werden natürlich auch schlauer, auf Boilie fängt man einfach nicht mehr die welt, und wnen dann sind es meist nur kleinere, die richtigen wummer bleiben aus, obwohl sie im see sind, habe sie ja früher auch gefangen und wenn die Karpfen sonnenbaden kann man sie auch noch sehen, also sind sie noch drin.
Ich vermute also die karpfen sehen da am boden eine runde kugel liegen, die nach etwas riecht, und wissen genau, was los ist und gehen gar nicht weiter drauf ein.
Frolic ist bei uns schon seit vielen Jahren verboten (damals das ganze BSE-Zeugs) und diese Pellets...das is einfach ein Köder, der mir zuviel kleine Fische an den Platz bringt (ich find doch schon einige gute, aber naja...) und auch viele Brassen ect, außerdem nach ca ner stunde ist der köder auch abgezullt und man darf neu bestücken, also auch nix besonderes :/ Füttern kann man die teile mit schleuder oder wurfrohr auch nicht auf so große entfernung wie die gute alte runde kugel.
Hartmais und Kartoffeln sind auch nicht so fängig wie es mal war..

Ich will also einen neuen Köder probieren, was die alten Karpfen neugierig macht und zum anbiss verleitet.

Habt ihr irgendwelche Spezialköder? Irgendwas neues, was noch niemand kennt?
 

Thecatfisch

Boards verändern sich
AW: Boilie - out

Erdnüsse,maple pies,Weizen oder generell Andere Partikel.

Tigernüsse dürfte die Beste Variante sein.

Futterkorb ginge ja auch aber da hasste ja dann noch mehr Weißfische :)
 
AW: Boilie - out

the cube von succesfull baits

du kannst deinen boilie auch mit ner schere modelieren so kommen auch mehr lockstoffe ins wasser
 

Gunnar.

Angelnde Gewässerpest
AW: Boilie - out

Moin,

Am Boilie allein wird wohl nicht liegen.Tippe da eher auf zu großzügige Futteraktionen damit. Alternative Köder gibts reichlich.Aber einen völlig unbekannten , einen neuen , das glaub ich eher nicht.
 
AW: Boilie - out

Bei uns gibt es einen ähnlichen See, die Frage zu den Tigernüssen ist, ob, ich die vorher ordentlich anfüttern muss?!
Also vorher ein paar Tage füttern? Das Problem an dem See ist auch, dass eigentlich andauernd irgend ein Carphunter mit Boilies anfüttert. Meint ihr also Tigernüsse vorher auch füttern oder einfach direkt ohne vorher zu Füttern losgehen?
LG
 

Allroundtalent

oder doch talentfrei ?!
AW: Boilie - out

ich würde einfach mal partikelmix ausprobieren, kichererbsen, hanf, weizen, hartmais, 24 stunden in wasser mit reichlich zucker und etwas salz ziehen lassen, dann ne halbe stunde in dem wasser kochen lassen, klappt bei mir super, damit bekommste zwar auch kleine annen haken, aber die großen bleiben nicht aus, probier es einfach mal!
 

bennie

no fishing - no fish
AW: Boilie - out

fütter mal wenig bis kaum. große karpfen meiden irgendwann die großen futterplätze.
 

Gunnar.

Angelnde Gewässerpest
AW: Boilie - out

fütter mal wenig bis kaum. große karpfen meiden irgendwann die großen futterplätze.
Vorsicht mit derartigen Verallgemeinerungen. Diese Tatsache kommt zwar vor , und man kann es sich mal versuchen.Aber ne Gesetzmäßigkeit ist das nicht!
 

Schleie!

Wintersun
AW: Boilie - out

Tigernüsse ect alles schön und gut
aber wie will ich das zeug auf naja sagen wir mal ab 40m entfernugn anfüttern?

boot ect nicht erlaubt und wnen ich es in futterkugeln "mixe" komm ich auch auf meine 30m, mehr nicht.
 

Dart

Active Member
AW: Boilie - out

Vorsicht mit derartigen Verallgemeinerungen. Diese Tatsache kommt zwar vor , und man kann es sich mal versuchen.Aber ne Gesetzmäßigkeit ist das nicht!
Verallgemeinerungen sind grundsätzlich schlecht. An Gewässern mit sehr starkem Befischungsdruck habe ich auch sehr schlechte Erfahrungen mit grossen Futterplätzten gemacht, das gipfelte in einem holl. Gewässer (mit nachweislich etlichen großen Karpfen) in der Erfahrung, das oft nur einzelne Köder ohne jedliche Fütterung genommen wurden, und das waren zu 90% Boilies die schon matschig weich und ohne jedliches Aroma waren, das gibt einem dann schon zu denken.|kopfkrat
Particels sind super, speziell Tigers und Peanuts, nur müssen die propper zubereitet werden sonst sind sie halt schädlich für den Fisch, und sie funzen auch nicht an jedem Gewässer wirklich gut. Und man kann sie auch gut binden mit Grundfutter und auf mehr als 30m füttern.
Generell, bei starkem Angeldruck sollte man anders als die Mehrheit fischen und Mut zum experimentieren haben. Auch ne BiFi kann überraschen.|bigeyes:q
Wichtiger ist eigentlich das Auffinden der Carpis.
Greetz Reiner
 

bennie

no fishing - no fish
AW: Boilie - out

klar sind verallgemeinerungen schlecht aber an stark befischten gewässern zeichnet sich oft sowas ab. kapfen fängt man prinzipiell nur noch nachts oder eben nicht auf den otto-normalangler (plumpsangler) futterplätzen. eben worauf ein kleiner karpfen öfter reinfällt.
da muss man halt einfach experimentieren und sehen wie man die großen wieder fängt. mein kommentar war lediglich eine idee. aber dass die fische prinzipiell keine boilies mehr nehmen kann ich mir nicht vorstellen!
 

Golfer

Member
AW: Boilie - out

Sind Futterboote oder nur Schlauchbote etc. verboten?
Ansonsten würde ich auch auf ne Futterrakete zurück greifen.
 

Pinn

Active Member
AW: Boilie - out

Verallgemeinerungen sind grundsätzlich schlecht. An Gewässern mit sehr starkem Befischungsdruck habe ich auch sehr schlechte Erfahrungen mit grossen Futterplätzten gemacht, das gipfelte in einem holl. Gewässer (mit nachweislich etlichen großen Karpfen) in der Erfahrung, das oft nur einzelne Köder ohne jedliche Fütterung genommen wurden, und das waren zu 90% Boilies die schon matschig weich und ohne jedliches Aroma waren, das gibt einem dann schon zu denken.|kopfkrat
Eine ähnliche Überlegung: Wenn oft mehr Boilies im Wasser liegen als die Karpfen kurzfristig verdrücken können, warum sollen sie sich dann die frischen harten Böller reinziehen? Reicht doch, wenn sie frühmorgens vorbeischauen und die aufgeweichten Boilies vom Vortag auflutschen. Vielleicht spricht auch das mittlerweile etwas dezentere Aroma der aufgeweichten Boilies den Geschmacks- und Geruchssinn der alten Karpfen besser an.

Gruß, Werner
 

Dart

Active Member
AW: Boilie - out

Hi Werner
Soweit würde ich nicht gehen wollen, sooo intelligent sind Fische auch wieder nicht. Sie lernen narürlich aus schlechten Erfahrungen. Mein Beispiel bezieht sich auf wirklich harte Gewässer mit entsprechendem Angeldruck. Letztendlich können wir unter solchen Bedingungen nur testen was geht...aber das macht ja auch den Reiz aus.
Gruss Reiner#h
 

Gunnar.

Angelnde Gewässerpest
AW: Boilie - out

Hi Reiner,
Mein Beispiel bezieht sich auf wirklich harte Gewässer mit entsprechendem Angeldruck. .................
Da hab ich doch glatt auch ein Beispiel:
Angeln an einem Gewässer mit extremen Angeldruck , aber auch mit extrem guten Bestand...........
An der Angelstelle angekommen packten gerade unsere Vorgänger ihr Gerödel zusammen. Zeit für nen kleinen Plausch......... Einhellige Aussage der Angler. Bei der Futtermenge die hier täglich reinkommt , immer schön wenig füttern und auf keinen Fall mit Mais. Mais ist das reinste Gift , die Fische kennen das und wenn sie es sehen haun se ab und springen am anderen vom Teich vor Panik aus dem Wasser............ Das hatten wir nun schon öffter gehört und machten uns so unsere Gedanken. Da wir aber im Jahr davor mit Mais sehr erfolgreich waren , wollten wir darauf nicht ganz verzichten. So beschlossen wir jewalls nur eine Stelle mit Mais anzufüttern .....( so 3-5 kg je Stelle/Tag + nachfüttern nach nem Biß bzw. Neuablage)..... Die anderen zwei haben wir dann beide nur mit ner Handvoll Boilies bedacht. An diesem WE fingen wir jeder 4 Fische. Und wo wurde gefangen? ................ Richtig! Nur an den Maisstellen.............

Unsere Vorgänger haben auch gefangen allerdings mit sehr wenig Futter und ohne Mais.
Innerhalb kurzer Zeit wurde so an dieser Stelle Fisch gefangen und das mit völlig unterschiedlichen Strategien.
Schon schwierig daraus Gesetzmäßigkeiten festlegen zu wollen................ Das würde nur wiedermal in einer Verallgemeinerung enden.
 

Dart

Active Member
AW: Boilie - out

Jo Gunnar
Das ist es halt, deswegen kann man nie verallgemeinern.
Ich hab an dem besagten Gewässer auch schon mit vorfüttern gut gefangen, aber auch ganz andere Erfahrungen, wie beschrieben, gemacht. Man muss halt vor Ort probieren was geht.
Greetz Reiner|wavey:
 

Gunnar.

Angelnde Gewässerpest
AW: Boilie - out

Moin Reiner,
Man muss halt vor Ort probieren was geht.
So isses.Wenn man dann noch das Glück auf seiner Seite hat und sich für das richtige entschieden hat , könnte das ein erfolgreicher Angeltag werden. So einfach ist Angeln lol.
 
Oben