Boilie Eigenproduktion

Baldur

Member
Servus#h ,

ich will mir meine Boilies für die kommende Saison selber herstellen und bin nun auf einige Zutaten gestoßen, die mir vollkommen fremd ;+ sind, wie z.B. Poletabloem und Maisbloem. Auch hatte ich bisher keine Ahnung, das es sowol fettes als auch entfettetes Sojamehl gibt. Also, was genau ist das und wo krieg ich das her (v.a. das bloem Zeug)?

Dann noch was für die Birdies hier: Habt ihr schon mal ganzes bzw. nur geschrotetes Kanarifutter in die Boilies / den Teig? Geht’s auch, einfach mit Vogelfutter/ gequollenem Vogefutter anzufüttern? Oder muss es gemahlen sein? Nehmt ihr auch das normale aus dem Tierladen?

Nochwas: Wie wäre s denn mal, Chunks selber herzustellen? Einfach Boilieteigwurst nehmen, Schaschlickspieß durch, 3cm lange Stücke schneiden und ab in die Friteuse (vorher Pommes raustun sons:v !). Erfahrungen?

Habt ihr schon Boilierezpte gemixt? ich mein, es gibt ja auch Boilie mit Erdbeer-Fisch, warum denn nicht mahl Forelli- Kanari? Einfach angerührten Teig zu einer Wurst machen und rollen...

So, denn mal allen schöne:m Advents/ Weihnachtszeit, Guten Rutsch und viel Petri Heil 2006

Baldur
 

Pilkman

Active Member
AW: Boilie Eigenproduktion

Hallo Baldur! #h

Baldur schrieb:
... Poletabloem und Maisbloem. ... auch hatte ich bisher keine Ahnung, das es sowol fettes als auch entfettetes Sojamehl gibt. Also, was genau ist das und wo krieg ich das her (v.a. das bloem Zeug)?
Polentabloem ist eigentlich ein Widerspruch in sich, da Polenta Maisgriess (also etwas gröber gemahlener Mais) ist und Maisbloem sehr fein gemahlenes Maismehl.

Einen guten Überblick über einige (nicht alle) möglichen Boiliezutaten und deren Wirkung und Eigenschaften sowie Dosierungsvorschläge erhälst Du z.B. auf der Seite von Jürgen Meyer. Klick mal hier... www.mm-baits.de und dann unter Zutaten. Da findest Du dann auch das vollfette und entfettete Sojamehl.

Baldur schrieb:
... Dann noch was für die Birdies hier: Habt ihr schon mal ganzes bzw. nur geschrotetes Kanarifutter in die Boilies / den Teig? Geht’s auch, einfach mit Vogelfutter/ gequollenem Vogefutter anzufüttern? Oder muss es gemahlen sein? Nehmt ihr auch das normale aus dem Tierladen? ...
Ich nehme meist Exotenfutter, das ist etwas feiner und läßt sich besser abrollen und verarbeiten. Einen Teil mahle ich grob, ein Teil kommt ungemahlen an den Mix. Das macht die Struktur gröber und hilft beim Auswaschen des Boilies. 3-5% sind meist kein Problem.

Zum Anfüttern würde ich sowas nicht nehmen, da sind die Boilies, die üblichen Partikel oder meinetwegen auch Pellets meist eine bessere Wahl.

Baldur schrieb:
... nochwas: Wie wäre s denn mal, Chunks selber herzustellen? Einfach Boilieteigwurst nehmen, Schaschlickspieß durch, 3cm lange Stücke schneiden und ab in die Friteuse (vorher Pommes raustun sons:v !). Erfahrungen?....
Du hättest dann keine Chunks oder Pellets, sondern lediglich anders geformte Boilies kreiert. ;) Pellets unterscheiden sich aber gerade durch ihre Auflösezeit gewollt von Boilies. Diese Eigenschaften würdest Du mit der o.a. Herstellung nicht erreichen.

Baldur schrieb:
... habt ihr schon Boilierezpte gemixt? ich mein, es gibt ja auch Boilie mit Erdbeer-Fisch, warum denn nicht mahl Forelli- Kanari? Einfach angerührten Teig zu einer Wurst machen und rollen...
Ich denke, dass Du meinst, ob man einen Fischmix auch mit einem Erdbeer-Flavour abdrehen kann. Mit einem Mischen von Rezepten bzw. Bestandteilen hat das wohl weniger zu tun. In der Wahl des Flavours bist Du auf jeden Fall frei, hier kann verarbeitet werden, was gefällt oder fängig erscheint.

Im übrigen immer darauf achten, dass es in einem Boiliemix Zutaten gibt, die die eigentlichen Wirkstoffe oder attraktiven Bestandteile darstellen und Zutaten, die für die Bindung und die Verarbeitbarkeit verantwortlich sind. Der schönste Mix mit den besten Zutaten hilft nichts, wenn man ihn nicht zu einer mehr oder weniger stabilen Masse zusammenfügen und verarbeiten kann.
 

Siff-Cop

"Der Holländer"
AW: Boilie Eigenproduktion

Baldur schrieb:


Nochwas: Wie wäre s denn mal, Chunks selber herzustellen? Einfach Boilieteigwurst nehmen, Schaschlickspieß durch, 3cm lange Stücke schneiden und ab in die Friteuse (vorher Pommes raustun sons:v !). Erfahrungen?
@all

da muß ich auch mal fragen

kann man das nicht einfach so machen das man den Mix einfach mit Wasser anmacht anstatt der Eier, dann in Form bringt und an der Luft oder im Ofen trocknet??? Kann man so viehleicht Pellets machen???
Wahrscheinlich gehts aucha ohne trocknen
 

Gunni77

Koordinator VfaA
AW: Boilie Eigenproduktion

Hallo

Es geht schon. Es ist am besten, die Dinger nachher im Ofen zumindest gut anzutrocknen, weil die sonst schnell (eigentlich immer) schimmeln. Der Aufwand ist so natürlich hoch, aber man kann nicht alles haben. Einfach auf Blechen verteilen, den Ofen auf Umluft, ca 100°C und dann die Tür einen Spalt offen lassen, damit die Feuchtigkeit raus kann. Nochwas: Wenn man größere Mengen normalen Zucker in den Teig tut, lösen sich die Pellets nachher besser auf und der Zucker konserviert vielleicht auch ein bisschen (so wie bei Marmelade???). Die Frage ist halt, wie immer, lohnt sich das?

Gruß
 

Siff-Cop

"Der Holländer"
AW: Boilie Eigenproduktion

Gunni77 schrieb:
Die Frage ist halt, wie immer, lohnt sich das?

Gruß
Na, klar!
Aber dann hätte man en paar Pelets aus dem gleichen Mix wie die Boilies die dann im Wasser schneller "arbeiten" wie man so schön ließt.;)
 
Oben